equity beim calldown; equity bei 1/3 struktur

    • galam
      galam
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2005 Beiträge: 11.136
      Fürn nen bekannten frage ich mal hier:1)

      Wurde mit korn während seinem coaching diskutiert

      Er meinte wenn man am flop 57% equity hat, ist das dann ein calldown, was ist aber am turn?
      Am turn ändern sich die equity je nach karte. Wieviel equity brauch ich am turn?

      Korn hats so ähnlich formuliert: weiß nicht mehr so recht

      wenn die equity besser ist als die odds die mir der pot liefert, dann calldown unter der voraussetzung dass ich 1bb gewinne wenn ich vorne liege und 2,5bb verliere wenn ich hinten liege (Laut Korn)

      weiß nicht so recht wie man das ausrechnet. z.B am flop hab ich midpair und je nach turnkarte verschlechtert sich meine equity. dann schaut man auf die potgröße, wieviel ich noch zahlen muss (2,5bb ) bis zum river, wie oft ich mich anhand meiner outs noch improve, wenn ja wieviel bb gewinne ich dabei. das muss man in beziehung zur equity abschätzen. Wie rechnet man das?

      2) ORC

      ich möchte für die 1/3 blindstruktur den orc anpassen. denn auf 2/4 riskiere ich 4$ um 3$ blinds zu gewinnen (1:0,75). auf 3/6 ist das verhältnis 1:0,66. das sind 14% blind-unterschied.

      z.B raise mit ATo aus MP2 gegen 5 random hands habe ich 23% equity. theoretisch könnte man einige hände laut orc für die 1/3 struktur streichen wie z.B KJo aus MP2, da es sich imo nicht "lohnt" diese hand zu spielen da ja die blinds weniger wert sind. natürlich passt man sich an den tisch an. wenn die fische jeden shit coldcallen raise ich natürlich KJo. Stoxtrader foldet auch KJo aus mp2, laut video ist es ein muck für ihn.

      Wie ändern sich die 23% equity (laut pokerstove) bei dem 14% blindunterschied. man kann also abtighten und erst mit KQo openraisen.


      3) wie sehr ändert sich der 3betting chart bei der 1/3 struktur beim isolieren, und ganz besonders, wenn man in der SB sitzt

      4) bb -defense 1/3 struktur

      Wie viel weniger defenden? Es ist ja schließlich weniger im pot, also brauch ich im bb mehr equity

      Ich will keine richtlinien, sondern ich will mathematisch korrekt spielen!
      Also formeln bitte J

      ty
  • 1 Antwort
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      ich hab das coaching leider nicht gehoert, aber mit 57% eq hab ich doch eher ne valuebet?

      für einen calldown ist die potsize von entscheidender bedeutung. du kannst es doch nicht nur von der EQ abhnängig machen? versuchs mal mit dem calldown artikel ;)


      pmohr.com/equity.xls

      vielleicht hilft das deinem freund. wenn du da die preflopsachen auf 0 setzt, deadmoney auf die potsize und win auf 1, loss auf 2.5 (bzw am turn alles in BB und win=1, loss=2 einsetzen) ... dann steht rechts bei "win/loss" deine benötigte equity.


      bei potsize (vor villains bet) von 4.5 wäre also eine eq von 31 ausreichend.


      anzumerken ist hier, dass das abstrahierte postflopmodel nicht beruecksichtigt, dass man am turn unter umstaenden einen kleinen teil seiner equity folden muss, da durch eine schlechte karte am turn (zb Ace vs UTG raiser) die odds zu schlecht sind. die tatsächlich benötigte eq wird also drüber liegen.

      wieviel der equity man foldet hängt direkt vom flop, der hand und den einzelnen folgenden karten ab, so dass man dies nicht mit einer simplen formel exakt erfassen kann. die formeln fuer die andern sachen sind in der exceltabelle jeweils in den zellen drin. kann sich dein freund ja zusammensuchen ;) hinzu kommt noch, dass unsere equity stark von der range des gegners abhaengt. und die schaetzen wir nur.


      für die equity im bb bei 1/3 etc einfach deadmoney eintragen, eintragen wieviel du preflop noch drauflegst und dein gegner. und dann wie es postflop wohl ausschaut. da muss man auch wiederstark verallgemeinern.

      entweder man macht dies extrem und nutzt "postflop-invest", das gilt dann fuer villain und dich. oder du unterscheidest zwischen win und loss. hier kann man playability oder aehnliches modellieren.


      für 1/3 blinds kommst du dann auf ca 36.6% eq, statt 35% bei 1/2.


      die exceldatei hab ich nur für mich zum rumprobieren gemacht, die erklaerungen oben muessen also erstmal reichen. bislang hats eh keinen wirklich interessiert ;)


      mathematisch korrekt spielen wollen wir alle. leider weiss keiner, wie das genau ausschaut. man kann bislang immer nur versuchen möglichst nah dran zu kommen.