Push or Fold am flop berechnen?

    • Ludkos
      Ludkos
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2007 Beiträge: 310
      Beispiel:
      nl50
      Hero 50$
      BU 50$
      Preflop: Hero is MP2 with As , K
      Hero raises to $2.00, 2 folds, BU calls $2.00, SB folds

      Flop: ($6.25) 6 , 3s , Ks (3 players)
      BB checks, Hero bets $4.00, BU raises to $13.00, BU gets uncalled bet back.




      Annahme: BU called nur pocket-pairs; gehen wir vereinfachend davon aus das er diese in 10% der fälle tifft. Desweiteren nehme ich an das er in 20% der fälle 3bettet auf eine continuation bet. Das heisst jetzt für uns das wir in der hälfte der fälle super weit hinten sind und in der anderen hälfte der fälle super weit vorne wenn wir pushen. Nun legen wir noch fest das er unseren push nur called wenn er sein set hat. Für diese Hand hier würde das dann ja heissen das wir in 50% der fälle den pot direkt mitnehmen und in den anderen 50% den pot zu 95% verloren haben. Also wir gewinnen in 50% der fälle 23$ und verlieren in 50% der fälle 0.95*42$=39.9$. Daraus folgt jetzt für mich das wir -ev spielen falls wir pushen.

      1. Ist der Gedankengang richtig?
      2. Wenn ja müsste man das ja auch anwenden können wenn die calling range des Gegners größer ist und
      er einen anderen raise to contibet wert hat. Gibt es zu dieser Problematik Material ? Wenn ja wo?
  • 8 Antworten
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Hi Ludkos,

      ich sags dir ganz ehrlich: Mit diesen "gestellten" Beispielen kann ich nicht viel anfangen!

      => Er callt nur mit Pocket Pairs
      => trifft zu 10$ (was mathematisch nun mal falsch ist)
      => raist (er 3-bettet nicht) den Flop in 20% der fälle (macht er das auch 3-handed)
      => geht aber nur mit einem Set broke

      sind doch keine vernünftigen Annahmen. Wenn du sagst, am Flop gehen ausschließlich Sets gegen dich broke, brauchst du doch keine wirkliche Berechnung! Das weißt du auch so dass das natürlich -EV ist.

      Was ich dir dringend empfehle ist der Equilator (fallst du ihn nicht schon hast) (LINK), mit dem kannst du schön rumspielen und dir die Ergebnisse anzeigen lassen!


      Für dein konstruiertes Beispiel:


      Board: Ks 6h 3s
      Dead:

      Equity Gewonnen UnentschiedenVerloren Hand
      Spieler 1: 5,404% 5,404% 0,000% 94,596% AsKh
      Spieler 2: 94,596% 94,596% 0,000% 5,404% 66, 33
    • Ludkos
      Ludkos
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2007 Beiträge: 310
      man trifft sein set am flop doch zu 10.8 prozent!!!
    • Ludkos
      Ludkos
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2007 Beiträge: 310
      mir geht es auch nicht um diesen fall nur darum ob der gedankengang richtig ist. Wenn man diesen einfachen fall berechnen kann kann man auch komplexere probleme lösen. Ählich wie bei der SSS so tabellen erstellen
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.843
      Wenn ich mich nicht verrechnet habe, sind aber deine mathematischen Ergebnisse ebenso falsch:

      Bei dir kommt ein EV von -16,9 raus.

      Richtig wäre hier die Verwendung dieser EV-Formel:

      FEQ = F ; E = Equity ; Kosten = Push

      EV = F*(Pot(Flop)+Deadmoney) + (1-F)*E*(Pot(Flop)+Deadmoney + Villain`s Reststack) - (1-F) *(1-E) *Kosten


      EV = 0,5*23,25 + 0,5*0,05*58,52 - 0,5*0,95*44

      EV= -7,812

      Genau dann nat. mit Equity = 5,404%

      Annahmen sind natürlich lächerlich, aber ich glaub darum ging es dir ja auch nicht unbedingt.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Ludkos
      man trifft sein set am flop doch zu 10.8 prozent!!!
      Es müssten ca. 12,5% sein!
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.843
      Original von MiiWiin
      Original von Ludkos
      man trifft sein set am flop doch zu 10.8 prozent!!!
      Es müssten ca. 12,5% sein!
      ah das hab ich ganz übersehn.

      Die Annahme ist nat. auch falsch - ca. 12,5 halt
    • Syrtis
      Syrtis
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2007 Beiträge: 153
      um genau zu sein trifft man sein Set oder Quads am Flop in ca 11,75%

      wenn man die Annahme trifft, dass keine der beiden benötigten Karten beim Gegner liegt, dann steigt diese Wahrscheinlichkeit auf ca 12,25%
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.843
      Original von IronPumper
      Original von MiiWiin
      Original von Ludkos
      man trifft sein set am flop doch zu 10.8 prozent!!!
      Es müssten ca. 12,5% sein!
      ah das hab ich ganz übersehn.

      Die Annahme ist nat. auch falsch - ca. 12,5 halt
      ^^