Recht: Wo findet Onlinepoker statt?

    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.975
      Bisher war die Lage meines Wissens doch so, daß nicht exakt geklärt ist wo Onlinepoker stattfindet und es sich deshalb in einer rechtlichen Grauszone befindet. Richtig?
      Heute aufm Fernsehen sonen Bericht gesehen in dem Privatleute ne Villa auf Malle verlost haben. Das fällt unter Glücksspiel sagte ein Anwalt und es wäre auch verboten, dort mit zu steigern, da man dies an einem deutschen Rechner tut und somit auch deutsches Recht gilt. Was stimmt denn jetzt? Hat da jemand Ahnung?
  • 48 Antworten
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      Original von josch2001
      Bisher war die Lage meines Wissens doch so, daß nicht exakt geklärt ist wo Onlinepoker stattfindet und es sich deshalb in einer rechtlichen Grauszone befindet. Richtig?
      Heute aufm Fernsehen sonen Bericht gesehen in dem Privatleute ne Villa auf Malle verlost haben. Das fällt unter Glücksspiel sagte ein Anwalt und es wäre auch verboten, dort mit zu steigern, da man dies an einem deutschen Rechner tut und somit auch deutsches Recht gilt. Was stimmt denn jetzt? Hat da jemand Ahnung?
      versteh grad net was das mit poker zutun hat^^ oder meinste mit verlost = der gewinn für nen pokerturnier oder wie :>
    • verynicehandthx
      verynicehandthx
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 2.695
      ps-status= iq oder was? :P
      er mein damit, dass wenn diese verlosung, wenn man an ihr teilnimmt, dass man dann, wenn man es von einem deutschen pc aus macht, nach deutschem recht bestraft wird und bezieht es aufs poker, weil dort ja dann immer gesagt wird, es ist janicht in deutschland, da die plattform ja nicht in deutschland sitzt, sondern nur der benutze..ich hoffe dass ist verständlich so? :P
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      Original von verynicehandthx
      ps-status= iq oder was? :P
      er mein damit, dass wenn diese verlosung, wenn man an ihr teilnimmt, dass man dann, wenn man es von einem deutschen pc aus macht, nach deutschem recht bestraft wird und bezieht es aufs poker, weil dort ja dann immer gesagt wird, es ist janicht in deutschland, da die plattform ja nicht in deutschland sitzt, sondern nur der benutze..ich hoffe dass ist verständlich so? :P
      hm ok so hab ich das zwar auch verstanden, aber es erschien mir so unlogisch, dass ich es für ein missverständniss meinerseits hielt :D

      weil mir grad einfach nich klar is, wieso denn eine verlosung illegal sein soll :D (oder steh ich jetzt aufm schlauch^^)
    • yogiii
      yogiii
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 2.791
      Zusammenhang:
      Lotterie = Glücksspiel
      Poker = Glücksspiel


      /edith meint:
      too slow
    • flutsch
      flutsch
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 1.583
      Original von verynicehandthx
      ps-status= iq oder was? :P
      oder postcount ^^
    • metmaster2
      metmaster2
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 3.131
      aber das mit der grauzone bezog sich soweit ich weis nicht wirklich auf das von dir geschilderte problem. ich denke im bezug auf poker gilt auch, dass es quasi dort stattfindet wo du am rechner sitzt und spielst
    • Witz84
      Witz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 6.145
      Da kam neulich was im TV dazu, speziell über Onlinepoker. Dort wurde von ein Rechtsfachmann gesagt, neuerdings gilt der Ort des Benutzers, bedeutet also man macht sich strafbar wenn man spielt.

      Ist trotzdem Rille, weil es eh nicht verfolgt bzw. bestraft werden kann bei der riesigen Masse an Spieler in Deutschland; entweder die führen Sperren für die Onlinepokeranbieter im WEB ein, was auch nur bedingt hilft, oder es läuft halt so weiter wie es bisher ist. Und danach sieht es meiner Meinung nach erstmal aus.
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Quelle bitte.

      Davon abgesehen: So lange diesbezüglich keine höchstrichterliche Rechtsprechung existiert ist alle Theorie grau. Und mir ist zum Thema Online-Poker kein BGH-Urteil bekannt...
    • Freo
      Freo
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 1.778
      Original von josch2001
      Bisher war die Lage meines Wissens doch so, daß nicht exakt geklärt ist wo Onlinepoker stattfindet und es sich deshalb in einer rechtlichen Grauszone befindet. Richtig?
      Auch wenn es keine explizite Rechtsprechung bezüglich des Tatortes beim online poker gibt, ist die herrschende Meinung und der BGH bei vergleichbaren Fällen der Meinung: wenn der Nutzer in Deutschland ist, ist es egal wo die Server stehen. Tatort ist in solchen Fällen Deutschland.
    • alexanderhirth
      alexanderhirth
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 2.353
      Original von Stoxx81
      Quelle bitte.

      Davon abgesehen: So lange diesbezüglich keine höchstrichterliche Rechtsprechung existiert ist alle Theorie grau. Und mir ist zum Thema Online-Poker kein BGH-Urteil bekannt...

      Naja, verallgemeinernd könnte man illegale Downloads als Vergleich heranziehen.

      Bei diesen gilt auch der Standort des Users als "Tatort".
    • sanjaner
      sanjaner
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 2.232
      Ich warte immer noch darauf den Richter auslachen zu dürfen, der eine Begründung dafür findet, dass Pokern (in Dtld) Glücksspiel ist und damit also gleichzeitig behauptet die Mehrheit der Deutschen ist hirntot...
      Ich bin mir immer noch sicher eine Argumentationsführung zu haben die eindeutig Poker als Strategiespiel kennzeichnet... Von daher egal wo es stattfindet
    • noobyfish
      noobyfish
      Global
      Dabei seit: 28.02.2008 Beiträge: 2.083
      Original von sanjaner
      Ich warte immer noch darauf den Richter auslachen zu dürfen, der eine Begründung dafür findet, dass Pokern (in Dtld) Glücksspiel ist und damit also gleichzeitig behauptet die Mehrheit der Deutschen ist hirntot...
      Ich bin mir immer noch sicher eine Argumentationsführung zu haben die eindeutig Poker als Strategiespiel kennzeichnet... Von daher egal wo es stattfindet
      dann würde ich gerne deine argumentation hören wenn er dich fragt warum es so viele loosing player gibt...

      oder leute die über ca. 100.000 hände einen downswing haben...

      die einzige hoffnung ist imo der EuGH. eventuell ne strafazahlungsandrohung o.ä. der EU an Deutschland.

      hast du noch nicht bemerkt dass dem deutschen staat mit logik nicht beizukommen ist?

      Landratsamt, Finanzamt, Arbeitsamt... da gibts so viele Beispiele dafür dass der deutsche Staat macht, was er will. AUCH wenn es gegen Gerichtsurteile/Gesetze verstossen sollte...

      Versuch mal z.b. Blindengeld für jemanden zu beantragen, für den du die Vertretungsvollmacht hast. weiterhin gibt dir das Bundessozialgericht recht und das Landratsamt sagt halt: das interessiert uns nicht, für uns ist das Verwaltungsgericht massgebend. obwohl das Verwaltungsgericht auf Landesebene geurteilt hat und das Sozialgericht auf Bundesebene. Ich könnte dir annähernd unbegrenzt Beispiele nennen...
    • Depeche72
      Depeche72
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2007 Beiträge: 34
      Wenn ein Anwalt im TV sagt, dass es "eindeutig" Glücksspiel ist, muss es ja stimmen :rolleyes:
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Original von sanjaner
      Ich warte immer noch darauf den Richter auslachen zu dürfen, der eine Begründung dafür findet, dass Pokern (in Dtld) Glücksspiel ist und damit also gleichzeitig behauptet die Mehrheit der Deutschen ist hirntot...
      Ich bin mir immer noch sicher eine Argumentationsführung zu haben die eindeutig Poker als Strategiespiel kennzeichnet... Von daher egal wo es stattfindet
      Ich bin mir sehr sicher, dass nicht die Mehrheit der Deutschen pokert. Ich bin mir darüberhinaus sehr sicher, dass sogar ein guter Teil derjenigen die Poker spielen es für ein Glücksspiel halten und trotzdem Spaß dran haben.

      @alexanderhirth: Man kann bei sowas normalerweise aber nicht verallgemeinern. Dieser Vergleich ist für mich auch nicht glücklich gewählt, weil illegale Musikdownloads im Prinzip schlicht weltweit verboten sind. Das gilt aber für Onlinepoker bekanntlich nicht...
    • verynicehandthx
      verynicehandthx
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 2.695
      Original von Stoxx81
      . Ich bin mir darüberhinaus sehr sicher, dass sogar ein guter Teil derjenigen die Poker spielen es für ein Glücksspiel halten und trotzdem Spaß dran haben.

      wäre das nicht der fall -> quit poker
    • DonBlech
      DonBlech
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2005 Beiträge: 2.182
      Original von noobyfish
      Original von sanjaner
      Ich warte immer noch darauf den Richter auslachen zu dürfen, der eine Begründung dafür findet, dass Pokern (in Dtld) Glücksspiel ist und damit also gleichzeitig behauptet die Mehrheit der Deutschen ist hirntot...
      Ich bin mir immer noch sicher eine Argumentationsführung zu haben die eindeutig Poker als Strategiespiel kennzeichnet... Von daher egal wo es stattfindet
      dann würde ich gerne deine argumentation hören wenn er dich fragt warum es so viele loosing player gibt...

      oder leute die über ca. 100.000 hände einen downswing haben...
      Das ist doch schon ein Indiz dafür, daß es KEIN Glücksspiel ist!
    • noobyfish
      noobyfish
      Global
      Dabei seit: 28.02.2008 Beiträge: 2.083
      über 100.000 hands im gegensatz zum EV zu stehen?

      für jemanden der sich mit poker überhaupt nicht auskennt spricht das eher FÜR glücksspiel imo...

      und die vielen loosingplayer würden sich im falle das es jemand als glücksspiel anschaut so erklären können, dass ja jeder rake bezahlen muss. sprich selbst ein eigentlicher breakeven player macht dann minus...

      wenn man vor dem richter steht sollte man glaube ich als zeugen n mathematiker haben der selbst kein poker spielt aber stochastik beherrscht und dem richter das erklärt. kein pokerspieler weil dieser ja parteiisch wäre...
    • DonBlech
      DonBlech
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2005 Beiträge: 2.182
      Original von noobyfish
      über 100.000 hands im gegensatz zum EV zu stehen?
      Ja klar, wenn es ein Glücksspiel wäre, würde man ja nicht im Gegensatz zum EV stehen.
      Nimm 10 Spieler, die an einem Fullring - Tisch eine signifikante Anzahl an Händen spielen, sagen wir mal 100 Millionen.
      Alle 100 Millionen Hände werden von allen Spielern bis zum Showdown gespielt.
      Es ist doch nun zu erwarten, daß die von jedem Spieler gewonnene Anzahl von Händen im Bereich von 10 Millionen liegt.

      Das ändert sich doch erst, wenn man Hände, in denen man glaubt, weit genug hinten zu liegen, foldet.

      Und wenn man das nicht, oder nicht gut genug macht, DANN ist man loosing Player.

      Also eine Klassifizierung als Glücksspiel bedeutet meiner Meinung nach, daß bei einer genügend großen Samplesize alle das gleiche Ergebnis haben.
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.975
      Ich glaube irgendwie nicht, daß du vor Gericht ne Chance hast darüber zu diskutieren ob Poker ein Glücksspiel ist oder nicht. Laut Gesetz isses Glücksspiel und Basta (so denkt zumindest der Richter). Du müsstest höchstens in einer sepparaten Verhandlung dagegen Vorgehen und quasi das Gesetz ändern. Ist aber nur so mein Gefühl, Ahnung hab ich da null.