OP auf drawheavy board MW - potcontrol > protection? - Anlehnung DC Video

  • 5 Antworten
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.843
      Hi, hab mir die Hand angesehn + deine Gedanken in Anlehnung an das Vid.

      Hab das Vid nicht gesehn, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass der Coach so etwas ebenfalls multiway, hier 4-handed vorgeschlagen hat, da aufsummiert zu oft brutalst viele Outs gegen dich unterwegs sind.

      War es im Vid ev. eine HU Sittuation. Des Weitern schließt du die Action am Flop nicht ab. - kann auch ein problem werden

      In dieser Hand würde ich mit den spärlichen Infos, die du gibst (MS= Fish, beide Fullstack= StandardTags) Bet/Broke gegen den MS spielen bzw. Bet Flop - shove any Turn gegen den MS aus Comittinggründen.

      Gegen die TAGs würde ich 4-handed incl. Fish in der Hand B/F spielen, da du nicht gegen spezielle Hände spiest, sondern gegen Ranges.

      4-handed incl. Fish hat die C/R/C AI-Range eines Standard-TAGs dein OP einfach derbe crushed.

      Denn diese besteht hier aus 2Pairs/Sets und Combodraws (normale Draws würde wohl 4-handed incl. Fish eher pas. spielen, wenn überhaupt).

      Ohne weitere Infos braucht man auch nicht über B/C - broke on save Turns diskutieren, wobei das aufgund der Potgröße wohl eh schlecht möglich ist.


      Gedanken vom Coach sind gar nicht mal schlecht, aber eher dann wenn man HU gegen nen aggr. REG IP spielt, dessen C/R-Range oftmals bzgl.

      a.) Draws/Combodraws - hier muss man halt dann am Turn reevaluieren

      b.) pure Bluffs/Air

      c.) Monstern

      rel. stark polarisiert ist.

      Hier gibt es best. Situationen, in denen man auch abhängig vom Gameflow gegen solche aggr. REGs (zb. ihr habt beide History: "Du hast Villain in den letzten Händen rel. oft gemovt oder einfach mit starken Händen Action gemacht, diese jedoch nicht gezeigt, da Villain gefoldet hat - Deine Annahme: Er könnte nun mal als aggr. REG langsam anfangen dagegenzuspielen - deine Hand ist dir aber im Moment zu schwach, um mit ihr am Flop broke zu gehn) Protection nch Hinten stellen kann. (nat. mit Vorsicht im weiterem Verlauf der Hand)
    • VEGAStoMAINZ86
      VEGAStoMAINZ86
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2007 Beiträge: 1.595
      Danke für deine ausführliche Antwort. Im Video war es 3way Action, bei der beide blinds preflop gecoldcalled hatten (Fullstacked). Aber der Unterschied war durchaus, das hero die action abgeschlossen hatte, last to act war.

      Ich glaube aber ehrlich gesagt, dass es hier gar nicht mal soo relevant ist ob ich noch einen Spieler hinter mir habe oder last to act bin, da 4way hier nicht oft gebluffed oder gar semibluffed wird.

      Meine ersten Gedanken waren auch die von dir genannten: gegen TAGs bet/fold, gegen MS halt broke. Jedoch habe ich mich dann eben gefragt inwiefern diese Argumentation aus dem vid hier anwendbar ist.

      Die Kernaussage ist eben wie schon oben beschrieben, dass potcontrol > protection sein könnte.

      muss mal los zur uni, vielleicht schreibe ich später noch mehr als Antwort oder aber warte mal auf andere Commetns
    • VEGAStoMAINZ86
      VEGAStoMAINZ86
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2007 Beiträge: 1.595
      wollte das hier gerne nochmal pushen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Es ist schon wichtig zu hinterfragen ob bet/fold grundsätzlich in einem Spot Sinn macht. Einerseits möchte man Value vo schwächeren Händen, andererseits kann man einem (Bluff-)Raise nicht standhalten.

      Das Konzept behind zu checken und auf gegnerische Bets zu warten wird ja durch way ahead/way behind recht gut umgesetzt. Letztlich ziehst du hier ja das gleiche ab, wenn auch 4-handed. wa/wb basiert ja darauf, dass man von schwächeren Händen das Maximale bekommen will und gegen stärkere Hände das Minimale verlieren möchte.

      Für diesen Vorteil verzichtest du ja letztlich auf die Protection und gibst der Pot Control vorang (inkl. Freecards).

      Das Problem an diesem Beispiel ist, dass es im Grunde kein wa/wb Spot ist, da dieser grundsätzlich davon ausgehst dass du entweder klar vorne liegst und wenige Outs zum improven hast oder umgekehrt. Daher werden solche Spots schon tricky, wenn tatsächlich Draws möglich sind (dann wäre es streng genommen kein wa/wb).

      Du stehst nun am Flop 4-handed auf einem recht Drawy Board, da kannst du wa/wb grundsätzlich schonmal knicken. Natürlich kannst du c/c, aber letztlich ist für dich die Frage interessant: Wann steigst du aus? Angenommen du checkst und BU bettet, du spielst c/c, wie ist dein Plan für den Turn? c/f? Oder c/c du nochmal? Hier wirds es grenzwertig, da du einerseits tatsächlich von Bluffs und Draws ab und an was bekommst, du im gegenzug jedoch einerseits die starken Hände ausbezahlst UND natürlich den Draws zwei mögliche Freecards gibst. Auch die Draws kommen ja ab und zu an.

      Somit ist dieses Konzept 4-handed nicht nur fragwürdig, sondern kaum umzusetzen. Natürlich mag bet/fold jetzt nicht gerade das Ei des Kolumbus sein, aber es mangelt halt an Alternativen. Gegen MP kannst du natürlich bet/push spielen, aber gegen die "TAGs" gibt es auf diesem Board wohl nicht viel zu holen, gerade da 4-handed wohl weniger Draws geraist werden.

      Nun bettest du also 15$ und alle drei folden und du hast das Gefühl, du hast indirekt geblufft, da du auf einen Raise gefoldet hättest und das mit any2 hättest spielen können.

      Nun siehe es aber mal so: MP hält 55, BB JTo und BU 22. Drei Hände, gegen die du vorne liegst. Jedoch hätte MP 6 Outs auf Set/Straight, BB 4 Outs auf den Gutshot und Bu 2 Outs auf sein Set. Macht insgesamt 12 Outs (!) gegen dich, obwohl keiner einen "wirklichen" gefährlichen Draw hält.

      Möchtest du gegen diese 3 Hände Freecards verteilen? Im Hu siehts halt anders aus, da läufts du nur gegen eine Hand die evtl. nicht mal ein Draw ist (4 Outer- bezeichne ich nicht als Draw), und deswegen ist dort Pot Control>Protection und wa/wb mal eher angebracht als in solchen Spots.
    • VEGAStoMAINZ86
      VEGAStoMAINZ86
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2007 Beiträge: 1.595
      Danke Miiwiin für deine ausführliche Antwort! Verstehe schon sehr gut was du meinst und das alle Alternativen einfach schlecht sind außer bet/fold gegen die Fullstacked TAGs.

      Kennst du aber das Video, das ich damit verbinde? Die Hand ist ja eine "ähnliche". Denkst du also, dass es einfach eine schlechtere Variante ist, die die Videoproduzenten von DC hier vorschlagen, oder siehst du die Hand einfach als etwas "ganz" anderes an sich an?