small pocket im bb

    • jdlay
      jdlay
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2008 Beiträge: 16
      Kurze Frage zum spielen von small pockets (ich denk da so an 55 - 99) im bb.
      hatte heute die situation, dass ich mit 66 im bb saß und 3 limper hatte und hatte mir kurz überlegt zu raisen um preflop mehr foldequity zu erzeugen...
      vllt nur ein doofer gedanke, aber ich find die pockets an JJ abwärts postflop immer schwer zu spielen, wenn man sein set nich trifft und viele overcards liegen.

      gruss

      jdlay
  • 2 Antworten
    • slowrookie
      slowrookie
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2007 Beiträge: 762
      vllt nur ein doofer gedanke, aber ich find die pockets an JJ abwärts postflop immer schwer zu spielen, wenn man sein set nich trifft und viele overcards liegen.


      Du bist oop und freust Dich einfach über Dein freeplay....

      klar erzeugst Du eventuell foldequity aber 1. bist du oop und 2. welche limping range gibst Du den anderen? Ich sehe oftmals auch kleine PP sowie suited connectors in villains range und das spielen kleiner PP oop heb Dir einfach für später auf
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Du solltest die kleinen Pocket Paare einfach checken.

      Du erzeugst kaum Fold Equity. Eher im Gegenteil. Wenn du raist, blähst du den Pot künstlich auf und gibst den Gegnern am Flop die richtigen Pot Odds damit sie ihre Overcards und Gutshots chasen können. Außerdem commitest du dich auf Flops, die du eigentlich gar nicht weiterspielen willst. Daher ist Check besser und wenn ein guter Flop kommt kannst du betten, und die Gegner werden jetzt mit ihren Overcards Calls für 6:1 oder schlechter nicht mehr die richtigen Pot Odds bekommen.

      Was anderes ist es mit einem hohen Pocket ab 99, mit dem du häufig genug unimproved gewinnen wirst (gute Equity). Diese solltest du auf jeden Fall raisen, da die Hand stark ist und die Gegner oft auch nur mit Undercards wie 98s, A7o dabei sind.