Mal Hand aufs Herz

    • Macout
      Macout
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2005 Beiträge: 1.444
      Wem macht diese Scheiße eigentlich noch Spaß? Ich meine nicht euch Gelegenheitsspieler, oder Mittedrinaktivisten mit Erfolgsfeedback oder Geradeanfänger und Theorielerner.
      Ich spreche zu der Meute, die minimum ein Jahr auf dem Kasten haben, 30k aufwärts im Monat auf den Buckel nehmen und oder dem Ganzen eine Professionalität zusprechen.
      Frei von Upswing/Downswing-Mentalität. Wem macht das eigentlich tatsächlich Spaß? Für mich hat es sich auf harte Arbeit reduziert.
      Ich bin echt neugierig. REin vom Gefühl her würde ich sagen es macht "longterm" niemals Spaß.
  • 56 Antworten
    • brunsonsbro
      brunsonsbro
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2006 Beiträge: 3.687
      bei 30k im Monat würds mir schon Spass machen..
    • Rifter
      Rifter
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 547
      mir macht das spiel spass. darum spiele ich auch nur wenns spass macht, was mitunter zu sehr kurzen sessions fuehren kann.
    • Macout
      Macout
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2005 Beiträge: 1.444
      Original von brunsonsbro
      bei 30k im Monat würds mir schon Spass machen..
      Hände.

      Rifter, echt jetzt? Was genau macht Spaß?
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Mir macht es nach wie vor sehr viel Spaß. Man muss sich eben ständig neue Herausforderungen stellen.

      Grindet man allerdings monatelang auf demselben Limit, kann ich es gut verstehen, wenn sich Langeweile einstellt.

      Aber so lange man noch den Willen hat, besser zu werden, sollte die Motivation auch noch da sein.
    • error
      error
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 403
      zwischendrin war ne phase wos nru noch arbeit war

      aber jetzt machts wieder spass
      trotz swings .-p
    • Scipio
      Scipio
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 1.410
      Mir macht Pokern an sich kaum Spaß, allerdings die Analyse meiner Hände oder die Möglichkeit, dass ich die Nacht aufbleiben kann.
      Meine Laune steigt so bis 8 Uhr morgends, wenn ich ins Bett gehe, stetig an und irgendwie schaff ich es, happy schlafen zu gehen. Wenn ich dann noch ein paar Hunderter gewonnen habe, gibt mir das ein gutes Gefühl...

      Andererseits vermisse ich schon so das Schaffen von etwas größerem und zusammenhängenderem wie ein Studium oder etwas, bei dem ich kreativität langfristiger entfalten kann. Das 20 Sekunden Nachdenken in der Hand befriedigt diesen Trieb bei mir nicht so ganz.

      Daher versuche ich möglichst bald doch ein Studium aufzunehmen und weniger zu Pokern.
    • Brockie
      Brockie
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 4.059
      nach 2 jahren pokern, ups und downs, habe ich quasi komplett die lust verloren...deswegen spiel ich erstmal garnicht und versuche neue motivation zu tanken. livepokern macht mir soviel mehr spass :(
    • SaLTy
      SaLTy
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2006 Beiträge: 1.925
      dieses mass table gegrinde auf seinem homelimit kann schon mitunter sehr sehr sehr sehr (domo arigato mister) roboddo sein

      aber wie korn schon sagt, wenn man anpeilt immer höhere limits zu erklimmen machts schon spaß dieses neue limit dann zu spielen
    • OurSilence
      OurSilence
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 1.673
      Der Weg ist das Ziel. (Wobei ich eigentlich kein Ziel habe, ausser bescheidener Weise mal auf 1000/2000 zu spielen. ;) ) Der Reiz mit echtem Geld zu spielen vergeht irgendwie nicht. Würde ich jedoch kein Student mehr sein, dann sähe das bestimmt anders aus. Da sind 1000 $ im Monat im Vergleich zu der investierten Zeit, dann nicht mehr ganz so spannend.

      Im Vordergrund steht jedoch immer weiter in den Limits aufzusteigen. Bis zum Ende dort ist es mehr als langer Weg.
    • Thomas6409
      Thomas6409
      Black
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 5.978
      Ich spiel zwar erst seit Juli, aber auch locker 30-40k im Monat. Geht mir schon manchmal aufn Sack, vor allem bei den downs. Bei mir isses so, dass ich Gewinne gar nicht so sehr wahrnehme und realisiere und mich daher auch nicht darüber freuen kann, aber Verluste nehm ich total aufmerksam wahr. Seit Sonntag 800$ verloren, da kann einem die Lust schon vergehen. Vor allem wenn man sich überlegt, wie viel Geld das für nen Student ist. Dazu kommt noch, dass man (oder zumindest ich) oft wichtigere Dinge wie z.B. Studium schleifen lasse. Grad an so Tagen könnt ich mich dann totärgern, nix fürs Studium getan zu haben, obwohl ne wichtige deadline ansteht und dabei auch noch paar hunderter den Abfluss runter gejagt zu haben.
    • Tonding
      Tonding
      Black
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 3.362
      Mir machts immer noch Spaß.
      Natürlich ist es nicht schön wenn man mal wieder einen Downswing hat.
      Aber mittlerweile gab es davon schon so viele, dass man langsam abgehärtet ist.
      Dennoch geht der Spaß nach Losing Sessions schon mal verloren.
      Wenn man dann gewinnt ist er aber ganz schnell wieder da.
      Und wenn am Monatsende ein gutes Plus dasteht ist der Spaß doch gleich nochmal höher.
    • Barkeeper
      Barkeeper
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2006 Beiträge: 8.797
      Original von Thomas6409
      Ich spiel zwar erst seit Juli, aber auch locker 30-40k im Monat. Geht mir schon manchmal aufn Sack, vor allem bei den downs. Bei mir isses so, dass ich Gewinne gar nicht so sehr wahrnehme und realisiere und mich daher auch nicht darüber freuen kann, aber Verluste nehm ich total aufmerksam wahr. Seit Sonntag 800$ verloren, da kann einem die Lust schon vergehen. Vor allem wenn man sich überlegt, wie viel Geld das für nen Student ist. Dazu kommt noch, dass man (oder zumindest ich) oft wichtigere Dinge wie z.B. Studium schleifen lasse. Grad an so Tagen könnt ich mich dann totärgern, nix fürs Studium getan zu haben, obwohl ne wichtige deadline ansteht und dabei auch noch paar hunderter den Abfluss runter gejagt zu haben.
      Aha, warum spielst du überhaupt Poker ?
      Hört sich so an als wirst du jeden Tag aufs neue dazu gezwungen...

      Grüsse :)
    • olotol
      olotol
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 841
      Original von Thomas6409
      .... Dazu kommt noch, dass man (oder zumindest ich) oft wichtigere Dinge wie z.B. Studium schleifen lasse. Grad an so Tagen könnt ich mich dann totärgern, nix fürs Studium getan zu haben, obwohl ne wichtige deadline ansteht und dabei auch noch paar hunderter den Abfluss runter gejagt zu haben.
      Ich glaube, du solltest mal deine Prioritäten überarbeiten. Es gibt nicht nur "POKERN"; andere Pflichten müssen (auch mit Hinblick auf die Zukunft) ebenso erfüllt werden.
    • pKay
      pKay
      Black
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.163
      Also mir machts noch spass,... und 30k nehme ich auch gerne mit; auch aufm Rücken. In Scheinen sind das höchstens ein paar Kilo!

      mfg
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      ich spiele nur, wenn ich auch bock drauf habe. ich will nämlich den spaß am spiel nicht verlieren. wenn poker für mich zu arbeit wird, dann höre ich auf. und ganz ehrlich, ich als turnierspieler kann sagen: Es gibt kaum was geileres als ein Final Table in einem großen Turnier. Das wird mir auch in 10 Jahren noch spaß machen.
    • Swapshop
      Swapshop
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2006 Beiträge: 1.131
      Ich finde, JEDER sollte sein Spiel beständig weiterentwickeln, sich Gedanken drüber machen etc. Ein Pokertag war dann erfolgreich, wenn du was dazu gelernt hast.

      Mir machts insofern Spaß gewisse Ziele zu verfolgen und das umsetzen zu können, was ich mir vorher überlegt hab usw.

      Außerdem ist es doch toll, wenn ich weiß, dass ich da mit Leuten sitze, denen ich überlegen bin =)

      Manchmal hab ich kein Bock, dann lass ichs aber auch. Dann mach ich was andres, zock mal was andres oder oder.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Ich finde Poker ungefähr so, wie früher Elite zu zocken.
      http://en.wikipedia.org/wiki/Elite_(computer_game)
      Macht Spass.
    • suru
      suru
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2005 Beiträge: 3.735
      Original von Korn
      Grindet man allerdings monatelang auf demselben Limit, kann ich es gut verstehen, wenn sich Langeweile einstellt.
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Mir macht Poker auch noch Spaß. Entweder erfreu ich mich an hohen Gewinnen oder - wenn es down geht - steigt in mir ein Ehrgeiz auf, das Geld ASAP wieder zurückzugewinnen.

      Ausserdem halte ich es für falsch Poker isoliert zu betrachten, wenn man es professionell spielt. Selbst wenn mir das Spiel nicht sosehr viel Spaß machen würde, so hab ich sehr viel "Spaß" durch meine freie Arbeitseinteilung (bzw entsteht Spaß - ich muss nie sagen "ne sorry, kann auf die Party nicht weil ich da / am nächsten Tag arbeiten muss o.ä.). Man kann auch seine Zeit mit der Arbeitszeit seines Partners abgleichen, sodass man mit seinem Partner mehr Zeit verbringen kann, was ich jetzt auchmal als "Spaß" verstehe... alles Sachen, wo man durch Poker Spaß hat, was bei anderen Berufen eher nicht der Fall wäre.

      MfG