digi cam

  • 2 Antworten
    • yogiii
      yogiii
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 2.791
      Canon Ixus 80

      i like
    • chrza
      chrza
      Global
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 107
      panasonic lumix fs3 zum Thema fs3 vs ixus 80 hier eine interessante bewertung eines amazon mitglieds:
      Eine neue Hosentaschen-Zweitkamera neben der digitalen SLR musste her. Also: Hin und her und rauf und runter gelesen, verglichen und schließlich kamen die Ixus 80 IS und die FS3 ins "Endspiel". Weil es vermutlich bei der Auswahl nicht nur mir so ging, hier kurz meine Eindrücke nach einem Tag des Vergleichs. Vorneweg: ich hasse Blitzfotos bei Kompaktkameras. Da ist nicht viel einzustellen, es gibt nur knüppelharte Direktblitze und die.. naja, ich find sie grauenhaft. Also war einer der wichtigsten Punkte für mich, wie die Kleinen mit schwachem Licht zurechtkommen. Und da hat sich die Ixus nach einigen wenigen Testfotos als eine Katastrophe erwiesen, während die FS3 sehr ansehnliche Bilder ablieferte. Im Café, bei Tageslicht durch Fenster plus Kunstlicht nahm sich die Ixus wohl die kirschholz-rötlichen Tische zum Vorbild und verpasste allen geknipsten Personen eine sehr "gesunde" Gesichtsfarbe. Rotstich könnte man auch sagen. Die FS3 machte das deutlich besser und außerdem: während die Canon bei aktivierter Gesichtserkennung öfter mal nicht zwischen Menschen und Wassergläsern unterscheiden konnte, gab es bei der Lumix kein Problem. Wirklich entsetzlich ist das brutale Bild/Farbrauschen der Ixus, vor allem im Vergleich zur FS3. Ist ja auf den Kundenfotos, die ich gepostet habe, deutlichst zu sehen. Die FS3 bringt auch bei schwachem Licht noch deutliche Kontraste und Farben, wie sie unter der gegebenen Beleuchtung tatsächlich aussahen. Die Ixus verwandelte Rot in Grau und wollte wohl einen billigen 1600er Kleinbildfilm imitieren, so körnig und grieselig sah das aus. Auch viel besser als bei der Ixus: die Verzerrungen im Weitwinkelbereich halten sich in erträglichen Grenzen. Während die Ixus dazu neigt, gerade Linien im WW zu Bögen zu verzerren, bleiben sie bei der FS3 gerade. Sicher, auch hier stimmt die Perspektive nicht mehr ganz, aber zumindest entstehen keine Kurven, wo Geraden sein sollten. Und das übrigens, obwohl der Weitwinkelbereich der FS3 noch weiter runtergeht als bei der Ixus. Und noch eins. was bei Canon wohl wirklich fehlt, oder ich hab es einfach nicht gefunden: eine 3:2 Einstellung des Bildformats. Wer auf 10x15 Papier druckt, weiß wovon ich rede. Die FS3 jedenfalls kann auch Bilder im guten alten Kleinbildformat aufzeichnen. Und damit muss man nicht im Geiste schon den Bildschnitt vornehmen, bevor man noch fotografiert hat. Speziell das sehr gute Schwachlichtverhalten der FS3 hat mich überzeugt. Wer darauf ähnlich großen Wert legt, dem kann man diese kleine Kamera als "Immer-dabei-Hosentaschengerät" uneingeschränkt empfehlen.