Superturbos

  • 28 Antworten
    • TeddyTheKiller
      TeddyTheKiller
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 5.175
      Ich^^
    • Nickelnewbie
      Nickelnewbie
      Black
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 71
      Original von TeddyTheKiller
      Ich^^
      Ach der teddy^^ N1 video...Mhm Haste n link zum graph oder kannste den posten?
    • Meppel
      Meppel
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2006 Beiträge: 84
      jo ich auch.

      sind 3.50, 7 und 15er dabei

    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Also bei 3 Limits in einem Graphen wäre es glaube ich sinnvoller den in Buy Ins anzeigen zu lassen.
    • TeddyTheKiller
      TeddyTheKiller
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 5.175
      Wie soll man das denn seperat anzeigen? Außerdem hab ich vllt insgesamt 2000 gespielt, was ja eh keine Samplesize wirklich sind...
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Da gibt es doch einfach die Auswahlmöglichkeit, evtl. hast du den TM schon lange nicht mehr geupdated, aber die ist Option ist eigentlich ganz gut Sichtbar über dem Graphen.
    • Nutz
      Nutz
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 2.173
      die super turbos sind ein traum, aber unter 100 buyins absolut unspielbar. Wahrscheinlich 150 oder so wären da optimales brm. unam würde sich dabei wohl zu tode tilten aber mit nem langen atem 1a. Roi > 10 auf long run in JEDEM LIMIT ohne probleme erreichbar. auf 42+3 hab ich sogar 20% :D . Selbst bei den 169ern wird teilweise gegambelt was das zeug hält (meine lieblingshand: villain limpt bei 15/30 und stack 300 utg3 mit 95o [!!!] und callt dann den Push vom BB(QQ), davor hat villain 67o gelimpt und irgendein board geminVbettet). Aber tableselecten sollte man dieses Limit trotzdem da manchmal echt sehr viele haie und zu wenig fische drin sind, es sei denn man machts wie teddy und meldet sich als erster an... lol
      Aber drunter alles fischig or mass. Aber is natürlich an sich deutlich swingiger da man um kurzfristig erfolg zu haben hände braucht, was langfristig logo der fall ist, aber manchmal eben einem echt rigged vorkommt => hatte von meinen gefühlten 20 169ern mdst. 2, wo ich 2mal durch die blinds geh und alles folden musste!. Aber im longrun (der hier halt extra long ist) ein traum à la "they boost your equity by busting each other very fast".... ich hab mal meinen graph von 28+2 und 42+3 gepostet. auf den limits darüber liefs teilweise sehr verkackt - der graph is der untere, aber geringe samplesize.... (who cares about variance besides unam???). da sieht man wie's halt laufen KANN, deswegen ultra tight brm betreiben! aber trotz allem viel spaß mit den fischen....
    • Nutz
      Nutz
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 2.173
      sry, bild upload ging ned richtig, wen's interessiert, hier sind die links:

      28+2/42+3:

      http://pixuria.com/?p=1236012484dbd8e2d5d7

      70+5/160+9:

      http://pixuria.com/?p=12360125804281a6e8a4
    • TeddyTheKiller
      TeddyTheKiller
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 5.175
      Ich enttäusche dich nur ungern Nutz, aber die Dinger sind niemals über 10% schlagbar. Ich denk so 4% auf 169er, 5% 75er 7% 45er und 7% 28er für die Topspieler, die Tilfrei sind.
    • Nutz
      Nutz
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 2.173
      man sollte sich halt fragen wovon der roi abhängt? von der varianz wohl nicht da dies ja unabhängige sachen sind. Wohl eher von deinem Roi-edge gegenüber deinen gegnern.
      "Ich enttäusche dich nur ungern", Teddy aber tableselectest du maximal auf fulltilt
      Das ist glaub ich entscheidend da du dir dann ja quasi vor dem SNG deinen effektiven ROI ausrechnen kannst und nur unendlich viele davon spielen müsstest um diesen auch langfristig zu erreichen.
      Wenn wir zwei uns mit Unam, HoRRoR, Morgoth und was weiss ich wem zu einem SNG verabreden würde ich vielleicht sogar der mit dem kleinsten effektiven ROI sein auf den tisch bezogen sein, idont know. Wenn ich aber einfach warte bis der größte Fischhaufen zusammenkommt und dann als 8ter oder 9ter den table joine dann sollte das hinhauen. Aber das solltest du doch eigentlich wissen, oder?
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      @ Nutz, das klingt jetzt evtl bissle doof, aber es ist wirklich sind wirklich ganz ehrliche Fragen.

      1. Wie erkennst du die Fishe? Bzw. kennst du die Regs und kannst sie dodgen, weil die nicht wie auf Party jede Woche einen neuen Screen haben?
      2. Achtest du dabei sehr darauf, wie viele Tische jemand spielt?
      3. Wie viele Tische bekommt man mit der Tableselektion hin? Also gleichzeitig oder auch pro/h?
      4. Wann findet man diese "Fischtische" eher? Zu den Stoßzeiten und somit zwischen den "Regtischen" oder wenn man spielt, wenn ganz wenig Traffic ist?


      Also wie gesagt klingt evtl. bisschen provokant, ist es aber ganz und gar nicht, ich habe nur noch nie jemanden gefunden, der das über einen längeren Zeitraum gemacht hat und wäre echt interessiert an deinen Eindrücken oder Erfahrungen, also wenn du Lust hast ich fände es super wenn du ein paar Sätze schreiben würdest.
    • Nutz
      Nutz
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 2.173
      Das ist ziemlich kompliziert, aber frag einfach den horror (andre77), der kennt sich da am besten aus.... lalala O_o
    • HoRRoR
      HoRRoR
      Black
      Dabei seit: 11.02.2005 Beiträge: 10.656
      lalala O_o

      wann verabreden wa uns denn nu ?
    • crizzla
      crizzla
      Black
      Dabei seit: 20.11.2006 Beiträge: 1.761
      Original von Nutz
      skype me: andre77

      Original von HoRRoR
      Skype: andre077



      mhhh :evil:
      wo is sherlock wenn man ihn braucht?
    • Nutz
      Nutz
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 2.173
      .
    • TeddyTheKiller
      TeddyTheKiller
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 5.175
      Original von Nutz
      Wenn ich aber einfach warte bis der größte Fischhaufen zusammenkommt und dann als 8ter oder 9ter den table joine dann sollte das hinhauen. Aber das solltest du doch eigentlich wissen, oder?
      Ich weiß zumindest, dass 0tabling nicht profitabel ist :) .
    • Nutz
      Nutz
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 2.173
      dafür weiss ich oft trotzdem was, was du nicht weisst :P (auch wenn ich's laut ftp nicht wissen darf)
      außerdem muss man auch nach meiner methode nie 0tablen, solange man aus gewohnheit nachtmensch bleibt. Wünsche trotzdem vielspaß beim edge abgeben.
    • TeddyTheKiller
      TeddyTheKiller
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 5.175
      Nene du, jetzt verwechselst du was. Nicht ich lasse Edge liegen sondern du! Ich spiele jedes SnG in dem ich Edge habe. Du wartest wahrscheinlich halbe Ewigkeiten bis du einen Tisch findest, von dem du glaubst er sei fischig, ich weiß garnicht wie du das so genau sagen willst...aber das sei mal dahingestellt....bist du der mit Sharkscope Dingsdabusmda, der mich heute angesprochen hat im Skype?
    • Nutz
      Nutz
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 2.173
      ja, nenn mich einfach den mit "Sharkscope-dingsdabumsda"-Mann. btw: hab eigentlich wegen der sache mit deinen usersessionreviews angefragt und das mit dem sharkscope war aus reiner neugier bzw. wollt dir da nur nen tipp geben.
      03.03.09 - 9 uhr:
      [x] gerade gefrühstückt
      [x] dazu noch mal TeddyTheKiller's haistakesvideo angeschaut
      [x] video war genausogut wie beim 1st view....
      [x] könnte mein spielstil sein
      ich hab darin lustigerweise ein paar aussagen von dir gefunden die eigentlich nur das bestätigen was ich vielleicht falsch formuliert habe oder warum auch immer es dir so sehr widerspricht....
      Minute 27: Fisch Minraised K8o bei 100/200, du sagst Danke mit AK.... irgendwann später geht er mit "2nd pair gegen ne overbet broke". K2 auf AK4 board oder so an der bubble.
      Wie du daraufhin richtig sagst, machen solche fische ein sng auf jeden fall profitabel.
      Das ist ja im prinzip genau das was ich meine, nur dass ich nochmal folgende Gedanken draufhaue:
      will ich überhaupt ein sng mit dreistelligem Buy-In joinen, wenn ich gar nicht sicher sein kann, dass genug der leute drin hocken die es für mich profitabel machen, weil durch die anderen regs, gegen die ich vielleicht einen kleinen edge habe, mache ich definitiv keinen gewinn wegen dem rake. Dies wird ja sehr z.b. hier => ( 1000th Post: 1 year of SnGs, 10'000$ winnings [+10% ROI and 2 free coachings inside] ) beschrieben. Also ist es so das ein SNG erst ab einer gewissen fisch-quote profitabel wird die natürlich von deinem eigenen ROI abhängt, und je höher dieser ist desto mehr sngs werden für dich profitabel. Aber hiefür muss ich ja gerade was über die leute wissen, von denen ich bisher KEINE READS/NOTES/SMAPLESIZE habe.
      Nun hab ich überall gelesen dass folgende ROIs langfristig drinne sind:
      > 55$ 15%, 55$ 10%, 110$ 7%, drüber 5%.
      Dann frag ich mich doch wenn ich die autoren dieser zahlen nicht alle für idioten erkläre ob 5% bzw. 7% nicht recht dünn ist bzw. woran das liegt (zumal diese zahlen von tiltfreiheit ausgehen). Scheinbar treffen sich dortoben diejenigen, die wohl wie wir alle die midstake gehardcoremasstabled haben und irgendwann auch BR-technisch daoben angekommen sind. zusätzlich tummeln sich dazwischen noch ein haufen fische die der grund der ganzen veranstaltung sind.
      Folglich muss ich aber trotzdem hier obv mit im schnitt deutlich besseren gegnern rechnen. Also wird die fischquote im durchschnitt kleiner und deshalb wird aufgrund der natürlichen varianz die fischquote die Wahrscheinlichkeit, dass ein beliebiges SNG überhaupt noch profitabel ist auch kleiner. Dies bringt mir jedoch wenig. Entscheidend ist die contraposition. Die WKT dass ein sng unprofitabel (also -ev wegen zu vielen regs und zu wenig fischen) ist, wird höher, und diese SNGs lasse ich aufgrund meiner tableselection auf jeden Fall mal weg. Bei den anderen selectiere ich dann einfach die besten raus.
      Zur vorgeschichte: ich hab zwei mal diese midstakes durchgegrindet, einmal auf party, einmal auf Ftp (neben meinen MTTs....). Auf party hab ich damals dann mit der passenden br die 109er gejoined ohne tableselection. Dabei natürlich sofort die Varianz erstma abbekommen etc. - zwar nicht enorm viel im vergleich zur br da ich ja wie du teilweise in dem punkt ne meganit bin :D aber es hat mich trotzdem angepisst und die sicherheit die ich mir auf den limits darunter geholt hab war dann erstma weg zumal der buyin schon einen deutlichen sprung macht - hab dann wieder mtts gezockt, lief 1a.
      Anschließend ausgecasht. Kleinen Teil auf FTP rübergeshippt, mit großem Teil ein viertel Jahr ins Ausland um sich da ein bissal mehr mit dem job auseinandersetzen zu können.
      Nun hab ich auf ftp nach erneutem BRB wieder die BR für diese Limits erreicht und mich folgende Dinge gefragt:
      - Will ich der Varianz wieder die Chance geben, mir wieder auf diesem Limit die edge zwecks verunsicherung zu nehmen? => AW: Nein!
      Evtl. Probleme im worst case: "schlage ich das limit wirklich???" => folgefrage: "kann ich diese Frage wiederum wirklich sicher beantworten aufgrund der bisherigen samplesize, wenn ich mit dem limit erst angefangen habe???"
      Frage an Teddy (hab mal dich ein bissel gescoped :P ): wie beantwortest du diese fragen bei deiner samplesize für die einzelnen buyins (weiss ja nicht wo du sonst zockst, aber bisher 61sngs auf FTP sind net wirklich die welt, um sich auf sngs>200$ so sicher sein zu können...)??
      - nächster gedankengang: Wie kann ich meine antworten auf diese Fragen ein wenig varianzunabhängiger machen? AW: ich hol mir erstmal automatisch den maximalen edge durch konsequente tableselection. Wenn ich "am Anfang" hardcorefischige Tische finde kann ich mir fast sicher sein, einen genügend großen edge zu haben um den rake sicher zu schlagen.
      Umsetzung: 4tabling mit tableselection.
      Hat sich auch demtsprechend bewahrheit. Hab dann 119er und 235er gespielt sobald sei "sicher profitabel" waren und für den Fall, dass zu viele regs im nächsten saßen, lieber noch ein deutlich fischigeres 60er mitreingenommen.
      => [ Vier winner, drei haie, ein looser, ein wirklicher fisch ] soll ich das wirklich spielen? sicher nicht!

      Zwischenfrage: sollte man das als neuer spieler auf diesen limits so machen oder einfach weiterhin alles was geht z.b. 9tablen? Meine AW kennste ja....
      Wenn man dies nun so macht, besteht doch nur die Frage wann bzw. ob man überhaupt irgendwann damit aufhört sich die tische rauszusuchen. Wieso denn? Nach dem was der Kollege zu effektiven ROIs erläutert hat (und was nunmal einfach FAKTEN sind), kann es doch gut sein dass man basierend auf den darin je befindlichen gegnern in einem selecteten SNG longterm mehr gewinn erzeugt als in zwei oder drei unselecten SNGs des gleichen limits zusammen. Teilweise müssen wir ja davon ausgehen, auch mal ein sng zu erwischen wo wir langfristig verlust machen, da unser ROI-Edge gegenüber dem tisch kleiner ist als der rake. und das ist eben auf diesen limits zu häufig der Fall... Folglich sollte man sich immer nur eines überlegen: Wie sehr selecte ich tables und nicht ob nicht ich es überhaupt tue (Allein der varianz zu liebe)!
      Bestes beispiel ist hierfür pokerstars: Wenn ich da teilweise in 4 offenen SNG jeweils die 4 gleichen regs sehe die auf unam's dortigen limits auf gegner warten, dann muss man sich doch ernsthaft fragen ob die den einfluss vom rake auf den roi nicht kapiert haben oder ob sie nur supernova elite werden wollen. hier ist es doch eindeutig so dass diese 4 herrschaften niemals sicher sagen können ob das ding profitabel wird, weil BISHER (4winningregs, kein fisch registriert) ist es ja obv für jeden der 4 in jedem der 4 sngs -ev, mitzuspielen - zum 100.000mal: wegen dem fckn rake.

      Und um einen weiteren entscheidenen Punkt ins feld zu bringen: Diese tableselection gibt dir auch in gewisser weise READS über unknown. Wie will Dr.Teddy etwas über einen unknown wissen?

      Hierfür ein ganz einfaches Beispiel: " 777flo777 " ein megafisch auf den 3stelligen stake bei ftp. Er war in nem 119er mit am start welches ich nach obigen vorrausetzungen gespielt habe... Durch die tableselection hab ich ja auch seine sharkscope-daten gewusst! Unsere "Kurven-Form" x (-1) und du weisst wie seine aussieht. Schließlich kam es zu folgender Hand: Blinds 20/40, noch alle 9 mann an board. mp2 Firstin minraised ich am Co mit QQ reraise auf 280, 777flo777 Shipped rein - keine Reads auf ihn! Decision? Welche range soll ich denn hier nem spieler geben, der für mich unknown ist und über den ich mir vorher keine statistischen infos hole? Gut gemeint vllcht: AK, +JJ...? 47% hab ich da mit QQ => fold. Bei dem typen war nach meinem statistisch basierten instasnapcall komischerweise auch QTo in der Range was, auch durchaus sinn macht, denn anders kommt man nicht zu so nem Graphen. Wenn ich aber den graph nicht kenn, kann ich ihm hier nicht die Range geben und müsste z.b. JJ schon easy folden, was bei betrachtung aller erreichbaren infos ein fehler wäre - und da poker ja ein spiel unvollständiger infos wäre ich ja doof wenn ich mir diese info nicht holen würde.
      Ein weiteres Beispiel: Russischer vollfisch im 235er openshoved bei 30/60 auf Mp2 bei 7 Spielern left 2400 Chips (40 BB!!!). Callingrange? er war wieder "unknown" für mich (aber halt wieder der passende Graph)! mit KK wars natürlich easy, geb ich ja zu, vor allem auch geil weil er KQo hatte :D Aber sind es nicht gerade diese SNG die uns a) den ROI expodieren lassen und b) die ganzen wichtigen reads auf fische bringen da wir mit der zeit bei den regs eh genügend notieren können weil die ja nach definition schon mehr spielen.

      Umgekehrt stell ich dir teddy nun die frage: Macht es mehr sinn sich ein 3 < x < 17 herauszusuchen und dann "blind" seine Limits zu xTablen oder könnte es vielleicht nicht besser sein, den einen oder anderen Tisch wegzulassen wegen zu hoher reg-dichte um dann vielleicht einige minuten später noch platz zu haben für einen neuen fischhaufen mit wiederum folgenden vorteilen: 1. profitabler als der AVG-table 2. du weisst welches die fische sind, auch unter den unknown.

      Btw: nice HU-SNG graph (obv. SICKER DOWNIE, sry), erinnert mich an meine SNG-Zeiten, bevor ich den moshman gelesen hab. Hast du da auch keine tableselection betrieben oder war der downswing so derbe varianzbedingt? :P :D Das sind übrigens keine böswilligen provokationen sondern eher anregungen, da ich den vorteil der ganzen veranstaltung auch nur durch nen zufall erkannt habe... Vielleicht erkennst du darin auch mal den sinn. Ich bin zumindest der Meinung das er auf jeden fall existent ist und gerade einer der punkte ist, der in zeiten wo es auf solchen limits ein bissel schwieriger wird als früher, sein geld zu verdienen, wohl auch immer wichtiger wird.

      Um dem Thread-Thema noch ein wenig geltung zu verschaffen. Genauso wurden dann natürlich auch die superturbos ab 75$ gehandhabt. Ich fands in dem zusammenhang übrigens sehr nice dass du in dem vid ein superturbo mit reingenommen hast und auch eine richtige frage dabei ins spiel gebracht hast: sind die dinger longterm überhaupt exploitable obwohl der rake %uell kleiner ist...?
      Wenn hier selbst nach deiner ansicht der erreichbare roi deutlich kleiner ist, so müssen wir doch wegen obiger erläuterungen gerade in den superturbo wieder mehr tableselecten, sonst holen wir uns nur wieder unnötige varianz ab ohne zusätzlichen EV ab. D.h. hier könnten wir uns vielleicht eher darüber einig werden, dass tableselection langfristig ein entscheidender faktor sein kann, winner oder breakeven player zu werden....
      MfG nutz
    • 1
    • 2