Spielweise

    • LushinI
      LushinI
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2006 Beiträge: 77
      Hallo Jungs und Mädels.
      Mich würde generell interessieren was ihr von meiner Spielweise hält. Ich habe mir mittlerweile angewöhnt auf 3 Tischen zu spielen und nur die Karten zu bewerten. Dementsprechend weiß ich oft nicht einmal beim Showdown ob ich gewonnen habe oder nicht. Generell funktioniert das System ganz gut, ich steige langsam (wohl der Erwartung nach).
      Natürlich kommen Handreading, etc. zu kurz, allerdings schätze ich das bei den unteren Leveln nicht als wichtig ein. Ich denke ich sollte zuerst das Pre-Flop -River Spiel beherrschen bevor ich persönliche Spielzüge betrachte.

      Als Bonusfrage wäre für mich interessant zu wissen, bis zu welchem Level -eurer Meinung nach- ich sozusagen im Anfängermodus agieren soll.
  • 5 Antworten
    • Barkeeper
      Barkeeper
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2006 Beiträge: 8.797
      Wenn du bei 3 Tischen nicht mitbekommst ob du gewinnst oder verlierst solltest du schnellst möglich wieder tische abbauen.
      Wenn man mit mehreren Tischen spielt und am River zB nicht mehr weiß wer preflop aggressor war und wer am turn gecheckt raist hat dann sind im moment einfach drei tische noch zu viel für dich.

      grüsse :)
    • LushinI
      LushinI
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2006 Beiträge: 77
      also ich habe das positiv gesehen das ich das Ergebniss nicht mitbekomme, weil ich mich nicht beeinflussen lasse wenn zb der flushdraw auf 2 versuche mehrmals nicht kommt und ich somit vorsichtiger und was auch immer werde.
      WEr raised beobachte ich schon, ich filter aber nicht den/die dauercaller raus (was sicher lukrativ ist, was da oft gespielt wird http://www.pokerstrategy.org.uk/icons_wbb/icon8.gif
      geschockt) )

      Jedenfalls werde ich zur ßberprüfung einfach zufällig verschiedene Hände aus den Sessions posten, da bekomme ich die Ergebnisse wohl serviert :-)
    • NNNChef
      NNNChef
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2006 Beiträge: 564
      Wenn du dich davon beeinflussen läßt, wenn z. B. irgendwas nicht klappt, wenn es der Wahrscheinlichkeit nach klapen sollte, dann ist Poker nicht ganz das richtige.

      Auch wenn du z. B. 3 mal hintereinander AA verlierst darfst du deswegen nicht deine Strategie äbderb, natürlich vorausgesetzt, daß die die verlorenen AA richtig gespielt hast.

      So lange du dir in den meisten Situationen unsicher bist, und so hörst du dich an, solltest du keine 3 Tische spielen.

      Auf höheren Limits wird dein System kläglich versagen.
    • LushinI
      LushinI
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2006 Beiträge: 77
      hm, irgendwie kann ich euch den punkt nicht klar machen. mir gings um den optimalen aufbau, aber egal. Zumindest würden mich die "höhren Limits" interessieren. Wann beginngen die für euch. 1/2, oder 5/10. Oder noch höher?
    • Kugelfang
      Kugelfang
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 5.942
      micros - bis 0.5/1
      small stakes: 1/2 - 5/10
      middlestakes 5/10 +
      highstakes 30/60 +

      natürlich kann man keine festen grenzen ziehen, aber so ca ist die einteilung üblich


      man kann nicht einfach stur seine karten spielen, sondern muss auch darauf achten, wie sich der gegner vehält. klar exakteres handreading ist schwer und auf micros und smalls nicht möglich, doch jedes gute preflop und postflop spiel muss natürlich darauf achten, was die gegner machen.
      Sonst foldet man nicht, wenn man klar hinten liegt, sieht nicht, wann man protecten muss, wann mal value bets hat ect.
      Zu mindest die action an den tischen, an denen du in der hand bist, solltest du mitbekommen, um anständige entscheidungen treffen zu können. besser ist es, du kannst dem spielverlauf auch folgen, wenn du bereits gefoldet hast, um zu sehen, wie gegner bestimmte hände spielen.