Realistische Win-Rate auf PLO200 (nun inkl. Anfängerfragen)

    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Guten morgen zusammen,

      da ich merke, dass NL200 in letzter Zeit deutlich tougher geworden ist als vor z.B. noch einen halben Jahr, überlege ich mir, vielleicht nochmal eine andere Variante auszuprobieren. (Bin vor nen halben Jahr von FL nach NL gegangen, weil FL dort dieselbe Entwicklung mitgemacht hat)

      PLO ist ja gerade stark im Kommen. Zudem gibt es noch nicht allzuviel gutes Material zur Theorie, sodass das allgemeine Spielniveau noch nicht allzu hoch sein sollte.

      Wie schätzt ihr eine realistische Win-Rate auf PLO200 als durchschnittlicher TAG ein? Auf NL fahre ich im Moment mit ca. 3 PTBB/100 und schaffe in der Stunde ca. 450 Hände. Ist das ungefähr mit PLO vergleichbar? Oder ist die hourly höher / niedriger?

      Und wie lange benötigt man ungefähr, um die nötige Erfahrung für PLO200 gesammelt zu haben? Beim Umstieg von FL auf NL habe ich bis NL200 ca. 25K Hände gebraucht (einschl. SEHR viel Theorie)

      Der Spaß am Spiel soll vorerst mal nicht berücksichtigt werden.

      Gruß,
      Stefan.
  • 138 Antworten
    • beutelwomb
      beutelwomb
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 710
      Als Anfänger auf PLO200 einzusteigen ist Selbstmord für deine BR. Spiel erstmal ein par k Hände auf PLO50 um dich an den Spielfluß zu gewöhnen, siehe zB Blog von Kreatief. Generell ist in PLO wahrscheinlich ein höhere Winrate als in NL zu erreichen. Aber Multitablen ist halt extrem viel schwieriger, von daher kann der Unterschied in der Hourly je nachdem wieviele Tische du bei NL spielen kannst nicht ganz so hoch sein.

      Grüße
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Oh, ne, habe mich vielleicht missverständlich ausgedrückt.

      Ich wollte natürlich nicht direkt auf PLO200 einsteigen, sondern wenn dann auf PLO50 und mich hocharbeiten. Deswegen auch die Frage, wie lange man braucht, um überhaupt auf PLO200 zu kommen. (Die Opportunitätskosten sollten halt nicht allzu hoch sein)

      Aber wenn die höhere Win-Rate nur zugunsten einer niedrigeren Handanzahl erreicht werden kann, bringt es wohl nix.

      Vielleicht noch anderen Meinungen?
    • Disn3yM8niac
      Disn3yM8niac
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2008 Beiträge: 756
      Original von Speedy84

      Aber wenn die höhere Win-Rate nur zugunsten einer niedrigeren Handanzahl erreicht werden kann, bringt es wohl nix.

      Vielleicht noch anderen Meinungen?
      Da PLO wesentlich komplexer ist wirst du um eine niedrigere Handanzahl kaum drumherum kommen.
      Ich weiss zwar nicht wie gut du multitablest, aber mehr als 6 SH Tische halte ich bei PLO für Selbstmord, und selbst da komm ich nur auf ca. 300 Hände pro Stunde (iPoker)
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Nun ja, meine multi-table-Fähigkeiten sind schon recht bescheiden, spiele deswegen NL SH schon nur 6 Tische mit ca. 450-500 Hände pro Stunde. Das müsste dann schon eine deutlich höhere Win-Rate auf PLO ergeben, wenn die hands per hour rate so einbricht.
    • brotsalat1234
      brotsalat1234
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 5.359
      Ich bezwefeil mal dass du 3ptbb/100 longterm in NL halten kannst aber wenn ja dann bleib dabei und denk gar nicht dran irgendwas anderes zu spielen.
    • KevinhoStar
      KevinhoStar
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 5.671
      Original von brotsalat1234
      Ich bezwefeil mal dass du 3ptbb/100 longterm in NL halten kannst aber wenn ja dann bleib dabei und denk gar nicht dran irgendwas anderes zu spielen.
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Original von brotsalat1234
      Ich bezwefeil mal dass du 3ptbb/100 longterm in NL halten kannst aber wenn ja dann bleib dabei und denk gar nicht dran irgendwas anderes zu spielen.

      Ich runne im Moment auf NL200 auf ca. 3,5 PTBB, was immer noch leicht unter All-In EV ist, auf NL100 sogar mit gigantischen 7,5 PTBB über 30K Hände :D , deswegen denke ich, dass so 2,5 - 3 PTBB realistisch sein sollten. (Und ja, ich hatte auch schon größere downs von 15-20 stacks)

      Hm, sagst du das jetzt nur, weil du die TAGs von Omaha fern halten willst? :P OK, dann bleib ich wohl wirklich vorerst bei NL und geh zur Not wieder auf NL100, wenn NL200 irgendwann von TAGs überschwemmt wird.

      Gruß,
      Stefan.
    • brotsalat1234
      brotsalat1234
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 5.359
      Nein ich sage es weil ich selbst >300k Hände NLH in allen Varianten gespielte habe und einige Graphen von imho guten Spielern kenne über große Samplesizes die 3ptbb als sehr gute Winrate erscheinen lassen.
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Nun ja, wobei eine Win-Rate ja eigentlich auch immer relativ zu sehen ist.

      Ich spiele z.B. überwiegend auf fischigeren Seiten, wo man eine höhere Rate erzielt, dafür aber weniger Rakeback bekommt. Zudem spiele ich auch "nur" 6 Tische.

      Würde ich z.B. 9 Tische auf FTP grinden, wäre meine Win-Rate wohl irgendwo bei 1 PTBB (wenn überhaupt) aber dafür würde ich deutlich mehr Rakeback bekommen. Aber mir ist es andersrum einfach lieber :D

      Gruß,
      Stefan.
    • Gulliver1985
      Gulliver1985
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 3.469
      Omaha ist sicherlich keine Goldgrube mehr, man muss schon was drauf haben. Ich hatte NL400-2k gespielt und bin auf PLO200 eingestiegen. Ein Monat später war ich auf PLO50 gelandet und habe jetzt nach 3 Monaten meinen ersten soliden Winningmonat auf PLO100.

      Dank PLO habe ich 3 Monate breakeven gespielt, beim NLHE hatte ich im Schnitt Winnings im unteren 5 stelligen Bereich pro Monat. Bis ich beim PLO wieder auf meine durschnittswinnings vom NLHE komme vergehen bestimmt auch noch einige Wochen.

      Ich werde also bestimmt 6-9 Monate Zeit geopfert haben bis sich der Umstieg, wenn überhaupt, gelohnt hat. Wenn ich die Entscheidung zum Umstieg nochmal fällen müsste, würde sie glaube ich nicht mehr zu Gunsten vom PLO fallen. Zurückwechseln möchte ich nicht mehr, dazu macht PLO mir einfach viel zu viel Spaß, außerdem habe ich mir meine Holdemskills durch Omaha versaut.
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Yep, interessante Aspekte Gulliver und mir gehts sehr ähnlich. Gespielt bis NL600 und auf PLO50 geht nicht viel, aber es macht einfach extrem viel Spaß. Nur ein paar Winnings wären ganz nett.
    • Sequeezer
      Sequeezer
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 7.185
      ihr macht mir alle angst, ich bin jetzt bei PLO50 eingestiegen und eigentlich läufts erstmal ganz gut, nur hab ich jetzt angst im down zu sein weil soooviel hab ich jetzt nichmehr in Theorie investiert wie bsp. Kreatief...
    • nerdixx
      nerdixx
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 736
      krieg auch angst bin grad dabei die theorie zu pauken wollte auch umsteigen noch mehr antworten waern nice um wirklch nen repräsentatives bild zu bekommen
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Da mir NL gerade tierisch auf den Sack geht, will ich diesen Thread nochmal pushen.

      Wie sieht PLO50 im Moment so aus? Immer noch so fischig wie früher? Oder wird es auch tougher?

      Die Sache mit den Opportunitätskosten von NL200 haben sich für mich erstmal erledigt, spiele nach einen Downswing von 40 stacks nur noch NL50, und auch dort läuft im Moment nix.

      Gruß,
      Stefan.
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      Original von Speedy84
      spiele nach einen Downswing von 40 stacks nur noch NL50, und auch dort läuft im Moment nix.
      wollte gerade frage... bist du nicht der mit dem tagebuch? habs nur so kurz ueberflogen, aber da stand doch auch was von tilt und selbst kontrolle usw drin oder? ;)

      denke gerade als NLer ist die varianz erstmal ziemlich sick und sehr sehr gewoehnungsbeduerftig. ich wuerde definitiv raten mal 10k haende plo10 oder so zu spielen und zu schaun ob du damit klar kommst, wenn dich NL schon getiltet hat, kann sonst sehr schnell sehr frustrierend werden
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Ich habe gerade einen Thread im Frustabbau-Forum laufen, in dem ich mich ein wenig "ausgeheult" habe, das stimmt. Gleichzeitig habe ich aber im letzten Post geschrieben, dass ich mich ziemlich gut im Griff habe, und mich bad beats usw. nicht mehr allzu sehr aufregen. Mit richtigem Tilt während der Session und völlig sinnlosen rumgeballer habe ich eigentlich nie Probleme gehabt. Aber ich bin glaub ich nicht der, den du meinst :-)

      Will halt auch mal wieder was Neues ausprobieren, und nachdem ich die ersten Strategie-Artikel in PLO gelesen habe, finde ich es endlich mal wieder interessant.

      Jetzt fragt sich nur noch, ob es sich auch lohnt, damit überhaupt anzufangen? Ziel ist PLO100 und eine hourly von ca. 25$ (inkl. Rakeback), das würde mir im Moment völlig ausreichen. Ist das noch realistisch?

      Da ich eigentlich eine gute, autodidaktische Veranlagung habe (seit 4 Jahren Fernstudium :-) ) denke ich, dass ich mich in die Theorie schnell einlesen könnte.

      Gruß,
      Stefan.
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      ja klar 25$ sind leicht machbar... wuerde halt die basics weit unten lernen und dann aufsteigen.
      gerade bei leuten, die mal "hoch" NL gespielt haben (NL400), endet es dann oft doch im "sinnlosen rumgeballer", da die oft zu viel semi bluffen und draws / fold equity net richtig einschaetzen koennen

      habe auch von nl400 auf plo200 gewechselt, weil es langfristiger imo mehr perspektive bietet
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      OK, habe die Basics jetzt fast alle durch, und werde es heute Nachmittag wohl einfach mal ausprobieren.

      Mich schreckt einfach immer wieder ab, dass man selbst auf Everest auf NL100 immer wieder Tische wechseln muss, und fast ständig am springen ist, um profitable Tische zu spielen. Und das wird bestimmt nicht besser werden, gerade, wenn die guten REGs auf Grund von Fisch / Tischmangel in den Mid/Highstakes auch immer weiter runter gehen.

      Hoffe, das ist bei PLO noch anders. "Vorteil" ist ja hierbei auch, dass viele zum einen keine Lust haben, neben Holdem nochmal eine neue Variante zu lernen, und zum zweiten deutlich weniger Content zur Verfügung steht, und man sich wohl mehr selber erarbeiten muss.

      Spiele die Woche mal ein wenig und schreibe hier demnächst nochmal, wie es so läuft.

      Kann ich auf PLO25 anfangen? Oder doch besser PLO10? Bankroll steht im Moment "nur" noch bei ca. 2K.

      Gruß,
      Stefan.
    • Xevi
      Xevi
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2007 Beiträge: 706
      Hab selbst auch POL50-200 gespielt. Und als NLer sind die swings echt argh sick. Sich daran zu gewöhnen braucht anfangs ne mengen Nerven. Du schiebst halt Ganze Stacks rein die riesen win Potenzial haben.

      Die Pötte werden oft unnötig groß gemacht.

      Aber wenn du auf PLO50 einsteigst und dich mit dem Material gut beschäftigst sind so 2,5-5bb/100 locker drin.