Was haltet ihr von den DoN´s

    • xHexerx
      xHexerx
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2008 Beiträge: 294
      Ich war erst ziemlich angetan von den DoN´s, da ich mich eher
      für einen Winnig-Player halte und es für easy ansah, unter die
      ersten 5 Spieler bei einem Fullring DoN zu kommen.

      Gerade wenn man seine Bankroll aufbauen will, dachte ich,
      wären die DoN´s dafür genau das richtige. Denn man muss
      ja "nur" bei mehr als 50% der Spiele ITM kommen und die
      Bankroll wächst an.

      Die letzten Tage lief das aber gar nicht so, wie ich es bisher
      gewohnt war (bisher 70%+ ITM bei DoN´s, obwohl das nicht
      unbedingt aussagekräftig ist, da ich erst gut 400 DoN´s
      gespielt habe).

      Das Problem bei den DoN´s ist, dass man eine Serie von
      Bad-Beats (wenn man dadurch aus dem Turnier fliegt)
      kaum noch ausgleichen kann.

      Denn wenn man z. B. bei 5 DoN´s vorzeitig ausscheidet,
      dann muss man bei den nächsten 6 DoN´s ITM kommen,
      um das auszugleichen und das gestaltet sich leider nicht
      immer so einfach...

      Bei einem normalen SnG dagegen kann man durch ein oder
      zwei 1. Plätze eine Serie von Bad-Beat-Kickouts ganz schnell
      wieder ausgleichen und sogar in die Gewinnzone kommen.

      Welche Erfahrungen habt ihr bei DoN´s gemacht?
  • 74 Antworten
    • Dudley
      Dudley
      Bronze
      Dabei seit: 23.10.2006 Beiträge: 748
      Mahlzeit!!
      Also ich spiele seit anfang des jahres fast ausschließlich die Dons und muss dazu sagen, dass ich vorher kaum erfahrungen mit sngs oder ähnlichem hatte. War der klassische einsteiger mit FL dann SSS und dann habe ich NL SH gespielt. War schon recht gut dabei und dann ging es auch innerhalb von einem Monat wieder runter. dann habe ich mich mit noch 2 anderen dazu entschlossen nur noch die Donszu spielen. haben angefangen bei Ongame ein Paar Bonis mit zu nehmen und mitlerweile spiele ich die 11$ Dons bei Party Poker (Gibt leider keine höheren Buyinns da.)

      zu deinen frage, was wir davon halten^^
      Ich denke, dass man die Dons sehr Profitabel spielen kann, da es sehr viele Fishe dort gibt,die erstens kein Plan haben, was ein Don überhaupt ist und zweitens ihre speilweise nicht anpassen und trotzdem in den Frühen phasen mit AK Broke gehen.

      also meiner meinung nach sind die dinger schon profitabel zu spielen. weiß leider noch nicht genau, wie das nachher auf den höheren Limits aussieht aber ich denke, dass da noch ähnlich viele Fishe rum laufen wie auf den kleineren.

      Gruß Dudley
    • ausschlafen
      ausschlafen
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2007 Beiträge: 1.230
      allerdings kommen noch 2 faktoren hinzu:

      1) auch dons unterliegen der varianz und es gibt somit swings :D wer hätte das gedacht...allerdings wird es von vielen hier doch ausgeblendet.

      2)mehr regs/lernende fishe
      mittlerweile haben immer mehr fishe begriffen, daß man im 1.blindlvl mit 55 nicht broke geht :P dazu gibt es auch einige regs aus anderen varianten, va normale sng, die schon mal was von icm gehört haben und denken: dons sind ja easy $$$! da steige ich mal um :D und auch diese lernen mit der zeit, wie dons funktionieren...
      dies führt dazu, daß die winrate sinkt und damit noch mal 1) verstärkt.

      zusammenfassend kann man also sagen, daß dons noch immer schlagbar sind. allerdings ist die goldgräberzeit lange vorbei :(

      und langweiliger als normale sng sind sie halt auch...
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Original von xHexerx
      Das Problem bei den DoN´s ist, dass man eine Serie von
      Bad-Beats (wenn man dadurch aus dem Turnier fliegt)
      kaum noch ausgleichen kann.

      Denn wenn man z. B. bei 5 DoN´s vorzeitig ausscheidet,
      dann muss man bei den nächsten 6 DoN´s ITM kommen,
      um das auszugleichen und das gestaltet sich leider nicht
      immer so einfach...

      Bei einem normalen SnG dagegen kann man durch ein oder
      zwei 1. Plätze eine Serie von Bad-Beat-Kickouts ganz schnell
      wieder ausgleichen und sogar in die Gewinnzone kommen.
      Also das macht für mich wirklich keinen Sinn, wenn du gut runnst und an 6 DONs verdoppeln kannst, dann bist du auch durch.
      Und warum sollte bitte das Gewinnen in normalen SNGs leichter sein, als bei DONs ITM zu kommen?
      Und wenn es so wäre, warum spielst du dann keine normalen SNGs?

      Meine Erfahrungen bei DONs, für mich eine der langweiligsten Pokerformen (natürlich absolut subjektive dieser Punkt), die Gegner sind nicht übermäßig klug (IMHO auch die Regs, diese super nits :P ).
      Aber meine Erfahrung beschränkt sich auf so 100 DONs und nur bis 100$ BI.

      Ich denke aber auch, dass die DONs aufgrund der absolut einfachen mathematischen Basis sehr bald nicht mehr sonderlich profitabel sind, da es jeder schnell begreifen kann und man kaum kleine Fehler machen kann. Und große Leaks findet man einfach wesentlich schneller, darum werden wohl die Spieler auch viel besser.
      Noch dazu kommt, dass sogar der größte Fisch verstehen wird, dass es keinen Sinn macht erster zu werden.
    • Barbarendave
      Barbarendave
      Bronze
      Dabei seit: 04.11.2007 Beiträge: 822
      Ich habe mehr oder weniger versehentlich mit DONs angefangen, nachdem ich 1,5 Jahre lang normale SnGs gespielt habe, weil ich auf IPN einen Bonus clearen wollte und dort 30% RB bekomme, dort allerings nur die DONs vollwerden.
      Ich habe jetzt seit anfang Dezember 1300 Stück gespielt, erst auf 22 und 33 Euro, seit diesem Monat ca 200 auf 55 Euro. Am Anfang fand ichs auch langweilig, aber mitlerweile hab ich mich dran gewöhnt. Es lief bisher sehr swingarm und mit 11% Roi auch ganz ok. Lustigerweise hab ich auf den 55ern momentan 17%, ist aber noch nicht soo aussagekräftig.
      Ich denke mal, dass ich dass noch weitermache, bis ich so 2000 Stück voll habe, auf die 109er aufzusteigen ist bei IPN eh sinnlos, weil da vielleicht jede Stunde eins voll würde. Dann werd ich also wieder auf einer meinen getrackten seiten normale SNGs spielen um hier endlich mal Diamond zu werden.
      Ist aber trotzdem mal eine schöne Erfahrung, weil es einfach etwas geistige Flexibilität erfordert, sein Gepushe auf die DoNs umzustellen.
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      Die Fische verstehen zwar nichts von ICM, aber sogar auf den $1+$0.20 auf Mansion raffen die einfach, dass sie möglichst viel folden sollten.
      Und langweilig waren DoNs schon immer.
    • flocen
      flocen
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 402
      Dass DoNs noch langweiliger als SSS sind ist traurig aber wahr.
      Ich hab mit den 2. 50$ letztens die 5,50er auf mansion gespielt, die sind denk ich immer noch gut zu schlagenl, obwohl viele sehr "pseudotight" sind und dann trotzdem nen 10bb push mit 33 callen.
      was ein generelles problem bei den dons sein könnte: die fische raffen in der tat dass sie bei 20/40 nicht ihren stack mit bottom pair oder gutshot rausballern sollten. da besteht dann die gfahr dass sie wirklich nachdenken und auch normale sngs nicht mehr so loose spielen und sich sowas wie ICM (der ausdruck an sich is ihnen natürlich fremd) angewöhnen könnten.
    • DoktorBet
      DoktorBet
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 3.526
      hm weiß gar nicht was ihr alle habt ^^

      ich jedenfalls finde DoNs überhaupt nicht langweilig. das earlygame ist nahezu identisch mit dem von normalen sngs und die bubblephase ist viel mehr als - wie man vllt. vermuten könnte - nur fold, fold, fold und daher auch spannend und oftmals auch sehr interessant und tricky. glücklicherweise lassen sich der ev bestimmter aktionen an der bubble gut anhand der eigenen stacksize im verhältnis zu denen der gegner abschätzen.

      meine persönlichen erfahrungen auf stars bisher (20$ DONs):
      - gegner spielen im earlygame noch schlechter als bei vergleichbarem buyin bei normalen bzw. turbo sngs.
      - gegner spielen an der bubble grauenhaft
      - es gibt kaum regulars
      - die (wenigen) regulars sind größtenteils nicht sehr gut
      - der rake ist mit 4% gottgleich

      daraus - und aus den ergebnissen der, bisher noch wenigen, gespielten dons - würde ich schließen, dass die 20er DONs mit (deutlich) besseren ROIs schlagbar sind, als es ein topspieler auf den 22ern auf Party schaffen würde.

      genaue zahlen und erfahrungen werden vermutlich im erlebnisberichteforum folgen - wenn meine samplesize auf etwa 1000 sngs angewachsen ist werd ich nen neuen blog beginnen wo ihr das gern nachvollziehen und evtl. die schönheit der double or nothing sngs erkennen könnt ;)

      abschließend würd ich noch bemerken, dass meiner meinung nach DON-sngs im moment die pokervariante ist, bei der man im moment (noch?) die größten gewinne mit dem kleinsten aufwand erreichen kann.
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      Original von DoktorBet
      daraus - und aus den ergebnissen der, bisher noch wenigen, gespielten dons - würde ich schließen, dass die 20er DONs mit (deutlich) besseren ROIs schlagbar sind, als es ein topspieler auf den 22ern auf Party schaffen würde.
      Mit DoNs sind über 20% ROI möglich? Das will ich sehen.
    • DoktorBet
      DoktorBet
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 3.526
      über 20 weiß ich nicht genau. aber es sind um die 20 wahrscheinlich.

      aber zeig mir doch mal den spieler, der die 22er longterm mit 20% crusht (ja das es solche graphen und so nicht gibt ist mir bewusst, weil die besseren spieler eh höhere buyins spielen - dennoch) ? das ging vllt. mal vor 1 , 2 jahren aber garantiert nicht mehr heute. als höchstgrenze würd ich hier 15% ansetzen. nicht viel mehr zumindest.


      edit: noch eine anmerkung, anderes thema:
      das DONs leichter zu spielen/verstehen sind als sngs, ist mmn ein absoluter trugschluss. die bubble ist genauso kompliziert wie bei normalen sngs, da gibt es keinen wirklichen unterschied.

      desweiteren bieten DONs durch die besondere auszahlstruktur sowie die hohe edge (und den nur 4% rake auf stars) eine aussergewöhnliche art von varianzfreiheit, die es so in keiner anderen variante gibt (ausser sowas wie triple draw oder so wo es eh keinen traffic gibt ;) )
    • HeinekenMD
      HeinekenMD
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 2.942
      Original von UrielSeptim
      Original von DoktorBet
      daraus - und aus den ergebnissen der, bisher noch wenigen, gespielten dons - würde ich schließen, dass die 20er DONs mit (deutlich) besseren ROIs schlagbar sind, als es ein topspieler auf den 22ern auf Party schaffen würde.
      Mit DoNs sind über 20% ROI möglich? Das will ich sehen.
      ich will mal sehen wer die 22er auf party mit mehr als 20% über ne ordentliche samplesize geschlagen hat...
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      Original von HeinekenMD
      Original von UrielSeptim
      Original von DoktorBet
      daraus - und aus den ergebnissen der, bisher noch wenigen, gespielten dons - würde ich schließen, dass die 20er DONs mit (deutlich) besseren ROIs schlagbar sind, als es ein topspieler auf den 22ern auf Party schaffen würde.
      Mit DoNs sind über 20% ROI möglich? Das will ich sehen.
      ich will mal sehen wer die 22er auf party mit mehr als 20% über ne ordentliche samplesize geschlagen hat...
      Auf jeden Fall kein Topspieler, denn so einer spielt höhere Limits...
    • HeinekenMD
      HeinekenMD
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 2.942
      :rolleyes:

      poste doch einfach mal graphen
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      Original von HeinekenMD
      :rolleyes:

      poste doch einfach mal graphen
      ?(
    • HeinekenMD
      HeinekenMD
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 2.942
      vergiss es einfach
    • DoktorBet
      DoktorBet
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 3.526
      naja jungs, jetzt hängt euch mal nicht daran auf ^^

      wenn man aber unbedingt einen topspieler hernehmen will, der (mmn utopische) 20% auf den 22ern schafft, dann schafft genau dieser spieler auf den 20er DONs einen noch höheren roi. das wäre dann die angepasste aussage.

      achja konkretes beispiel:
      ich habe die 22er auf party auf etwa 1,1k sngs mit 13,5% roi beat. da ich aber anfangs noch nen ziemlichen upswing hatte, würde ich meinen realen roi da vllt. auf ca. 11% festlegen wollen. (hatte da natürlich mit großer sicherheit einige leaks aber wo man da noch 9% mehr rausholen will, ist mir schon irgendwie schleierhaft - auch egal)
      auf den 20er DONs habe ich bisher (auf eher lächerliche 200 sngs, aber man muss auch die überlegungen von mir oben einbeziehen) einen roi von 19% bei absolut minimaler varianz (mein größter down waren 6BI - ganz schön viel oder ^^).

      naja wie gesagt. ich spiel erstmal ca. 1k zusammen und dann sehn wir weiter würd ich sagen
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      Sorry, habe die 11er mit den 22ern verwechselt. Bei den 22ern kann man nur von 15% ROI für sehr gute Spieler ausgehen (das sollte aber definitiv hinkommen).
      Aber ich bin auch gespannt, was du über 1000 DoNs schaffst.
    • bumsgore
      bumsgore
      Bronze
      Dabei seit: 22.11.2007 Beiträge: 782
      Hat wer nen Graphen incl Partypoker Nick mit 15% auf den 22ern parat pls? Muss keine samplesize sein mir reichen schon 2k oder so. Ich wüsste derzeit keinen Reg auf den 22ern dem ich das zutrauen würde.
    • DoktorBet
      DoktorBet
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 3.526


      hier sind nur 13,6 aber vor dem kleinen down am ende waren es noch 15. da ist zwar ein ziemlicher up am anfang, allerdings ist mein spiel auch alles andere als perfekt. 15% halte ich für realistisch und schaffbar auf den 22ern.

      natürlich kennst du niemanden dem du das zutrauen würdest im moment, denn:
      1. spiel ich nicht mehr auf party :D
      2. - spaß beiseite - sind die leute, die das potential für die 15% hätten, alle aufgestiegen (was imo relativ blödsinnig ist - sich für paar $ mehr so einer megavarianz auszusetzen - aber das muss ja jeder für sich selbst entscheiden).
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      Vlad_500 schafft 15% ROI über 700 SNGs, aber bei seinem "varianzreichen" Spiel könnte das auch ein UP sein. Ich persönlich traue auch keinem 22er Reg auf Party 15% ROI zu, aber ich halte auch alle (mich eingerechnet), die ich über eine aussagekräftige Samplesize beobachten konnte, ausnahmslos für schlecht.