3betting Range in den Blinds

    • VTechMS
      VTechMS
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2006 Beiträge: 1.492
      auf Mid- und High Stakes:

      Sollte unsere 3betting Range in den Blinds am höchsten sein, da Villain oft am Co bzw. BU mit einer riesen Range first in raist und viel auf eine 3bet folden muss und wir immer, sofern nicht der SB first in raist, OOP sitzen?

      Z.B. ein guter TAG Villain mit einem ATS von 30-40% und einer normalen 4betting Range raist in Late first in:
      Welche Hände 3betten wir?

      Das Problem ist, ist der Call oder die 3bet profitabler, weil viele Villains hier entweder 4betten oder folden.

      Sollte suited Ax, Kx (=Blocker) "Müll" ge3bettet werden? Falls ja, wie sieht unser Postflop spiel dann unimip. bzw. imp. aus.

      PP's 3bet/f, ausgenommen die starken PP's 3bet/push oder einfach nur callen und hin und wieder den Flop als Bluff c/r?
      SC's ...?

      Gegen einen TAG Hände wie AT, AJ, KT, KJ, KQ nur passiv defenden?

      Aber nochmal zur Erinnerung, wir spielen gegen einen starken TAG auf den Mid- und High Stakes.
  • 8 Antworten
    • VTechMS
      VTechMS
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2006 Beiträge: 1.492
      push
    • YoungBuck311
      YoungBuck311
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2007 Beiträge: 4.049
      Also ich 3bette

      "
      Gegen einen TAG Hände wie AT, AJ, KT, KJ, KQ nur passiv defenden?"

      diese Hände, da ich oop ohne Initiative selten profitabel diese Hände vs Reg callen kann. Gleiches gilt für PPs.

      Ansonsten alles viel zu generell. Ax Blocker eignen sich eher für 4bet/fold bluffs, da man quasi nie mit einem Call konfrontiert wird und somit auch postflop nicht spielen muss.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Kann man auch in verschiedene Phasen unterteilen: Mal spielt man aggressiv und 3-bettet recht viel, auch auf die Gefahr hin mit dominierten Händen in 3-bettet Pots zu landen, dann schiebt man ma eine ruhige Kugel und defendet häufiger passiv. Ich alterniere da recht gerne und kann daher keine festen Ranges angeben.

      Eigentlich mag ich klar definierte 3-bets, also entweder mit starken Händen for Value und mit schwachen/drawing Hands als (Semi-)Bluff. Mittelstarke Hände sind mir auch häufiger einen Call wert, wenn sie mir zu 3-bet/fold zu Schade sind. Gibts natürlich regelmäßpige Action vom Stealer, kehrt sich die Phase halt um, dann muss aggresiver ge-3-bettet werden womit sich natürlich gleichzeitig die Broke-Range erhöht. Gegen aggro Stealer ist mit AQ bspw. 3-bet/fold kaum denkbar, muss man sich also im klaren sein dass man bereit sein muss es damit Preflop auch mal reinzubringen.
    • YoungBuck311
      YoungBuck311
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2007 Beiträge: 4.049
      Gibt es Content (Videos?) zum Thema passives Defenden in den Blinds vs Regs?

      Gegen Fische, ok. Aber gegen Regs, ohne pos, ohne Initiative mit Händen die im Normalfall TP floppen, sieht für mich aus wie Geldverbrennung.

      Eine Berechnung zu "Ab welcher 4betting Range, kann ich mit AQo 3bet->5bet shove spielen" wäre auch cool. Ich hoffe ich vergess das nicht, dann mach ich das demnächst mal.
    • mabla
      mabla
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 1.526
      Original von YoungBuck311
      Eine Berechnung zu "Ab welcher 4betting Range, kann ich mit AQo 3bet->5bet shove spielen" wäre auch cool. Ich hoffe ich vergess das nicht, dann mach ich das demnächst mal.
      Du müsstest noch den ATS von dieser Position wissen um die Folds noch mit einzuberechnen.
      Stacks von 100BB vorausgesetzt.
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      oop sollte man da nicht übertreiben, zuviel zu 3betten, denn dann wird man einfach gecallt und ausgespielt, wogegen man sich oop nicht besonders wehren kann.

      welche range du 3bettest, hängt natürlich davon ab, wie oft er 3bets callt und 4bet/callt bzw. 4bet-blufft. standardmäßig würde ich polarisiert 3betten, also value hands und spekulative hände, damit die playability stimmt und du nicht in so toughe spots kommst postflop.
    • tomsnho
      tomsnho
      Silber
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Ich find auch OOP sollte man nicht extrem 3betten, finde den den BU gegen CO und mit Einschränkungen gegen MP besser geeignet um light 3zubetten... Wenn man in den Blinds sehr stark 3bettet, wird der gute gegnerische Reg anfangen vermehrt die 3bets zu callen und uns postflop viel Ärger machen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von YoungBuck311
      Gibt es Content (Videos?) zum Thema passives Defenden in den Blinds vs Regs?

      Gegen Fische, ok. Aber gegen Regs, ohne pos, ohne Initiative mit Händen die im Normalfall TP floppen, sieht für mich aus wie Geldverbrennung.

      Eine Berechnung zu "Ab welcher 4betting Range, kann ich mit AQo 3bet->5bet shove spielen" wäre auch cool. Ich hoffe ich vergess das nicht, dann mach ich das demnächst mal.
      Es wird bald eine Reihe zur Blind-Defense geben, behandelt dann auch indirekt diese Problematiken. Auch wenns dort spezieller zugeht.