Mit wie viel BB an einen Tisch einzahlen?

  • 11 Antworten
    • c0mpufreak
      c0mpufreak
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2008 Beiträge: 780
      DU setzt dich mit 25 BigBets (auf 0.1/0.2 also 5$) an einen Tisch und kaufst spätestens mit 12 nach.
    • hund112
      hund112
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2009 Beiträge: 8
      Ok, thx.

      Hat das einen speziellen strategischen Grund?
      Steht irgendwas in irgendeinem Strategieartikel über dieses?
    • brasbat
      brasbat
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2008 Beiträge: 692
      warum genau 25 BB ? keine ahnung. also, das du immer min. 12 haben musst ist klar. die 25 dann wahrscheinlich, damit du nciht sofort nachkaufen musst. aber wenn du dich mit mehr ransetzen willst, kein problem. ist beim FL ziemlich egal
    • fuzz1983
      fuzz1983
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 2.520
      Der einzige strategische Grund ist, dass Du immer genug Geld am Tisch haben solltest um das maximale an allen Streets reinzubekommen.
      Also cap preflop, cap flop, cap turn, cap river :)
    • Wazer
      Wazer
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 1.185
      also ich setz mich immer mit 50BB an den Tisch... somit muss ich mich gar nicht während einer Session nachkaufen. Oder wirklich nur gaaaaaaaaaaaanz selten. Ist alles Geschmackssache
    • wolf83
      wolf83
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2007 Beiträge: 206
      ich setz mich nie mit 25 bb an nen tisch. is imo der anfang eines reads von wachsamen pslern.
      wenn ich einen seh der sich mit 25 bb hinsetzt denk ich mir hhmmm.. könnt nen psler sein... und nach 50 + händen wenn man auf den aufpasst weiss man's dann ziemlich sicher. will ja net gleich von anfang an aufmerksamkeit erregen.
      gilt natürlich nicht für seiten auf denen man von der software schon 25 bb zum buy in angeboten bekommt.
      ein kumpel von mir hat sich sogar immer mit wirren cent beträgen ala 13,67 hingesetzt weil er gemeint hat irgendwer denkt er bringt seine ganze roll an tisch und is scared money.
      ob sich das lohnt wenn's auch nur einer am tich glaubt? discuss
    • churib
      churib
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2006 Beiträge: 465
      ich fand die idee auch nicht schlecht, sich mit krummen betraegen an den tisch zu setzen.
      die frage ist, wie aufmerksam die leute sein werden: ps.deler/gute spieler werden es bemerken, aber die werden auch schnell mitbekommen, dass es sich bei uns doch um einen starken spieler handelt.
      also bleiben noch die fische. und da ist es fraglich, ob die das ueberhaupt registrieren bzw. ihre schluesse daraus ziehen. ich finde es immer doof, wenn man dem fisch unterstellt, dass er kein gehirn haette. aber ob es so weit geht, weiss ich nicht. zumindest auf den micro-stakes.

      zumindest kann es sicherlich nicht schaden, wenn man sich mit krummen betraegen an den tisch setzt. bei stars hat man dafuer auch die moeglichkeit, dass sich die software an den buyin-amount erinnert und man ihn nur einmal eingeben muss.

      ein weiterer aspekt ist: wenn ich mich immer mit 20 (oder 25) bb an einen tisch setze, sehe ich sofort, wieviel ich up/down bin. auch dies kann vor- und nachteile haben.
    • Quabbe
      Quabbe
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2007 Beiträge: 2.854
      Mit den Centbeträgen handhabe ich es aber genauso. Wenn meine roll 162.34$ beträgt, setz ich mich halt mit je 6.19$ an zwei .10/.20 Tische. Erstens fühl ich mich dann wohler, wenn mein Kontostand eine ästhetische grade Summe aufweist, und zweites denke ich auch, daß manch anderer daraus voreilig einen falschen Schluss ziehen könnte.
    • wolf83
      wolf83
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2007 Beiträge: 206
      Original von Quabbe
      ... meine roll 162.34$ beträgt, setz ich mich halt mit je 6.19$ an zwei .10/.20 Tische...
      149.96 $ = ästhetik und rund.. monk ist informiert ;)

      Original von churibbei stars hat man dafuer auch die moeglichkeit, dass sich die software an den buyin-amount erinnert und man ihn nur einmal eingeben muss.
      Des bringt aber auch wieder nix weil du dann denn Regs, welche du ja zumindest kurzzeitig täuschen willst, ja wieder absicht suggerrierst weil du's immer wieder machst.

      Ich denk es is einfach ne nette art um für paar hände zu decepten aber longterm hat's wohl keinen einfluss
    • Wazer
      Wazer
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 1.185
      Original von churib
      ein weiterer aspekt ist: wenn ich mich immer mit 20 (oder 25) bb an einen tisch setze, sehe ich sofort, wieviel ich up/down bin. auch dies kann vor- und nachteile haben.
      jap deswegen bleibe ich auch immer beim gleiche BI... wenn man nicht (bei 50BB) nochmal in der rebuyen muss, dann hat man den besten Überblick, imo.

      Original von wolf83
      Ich denk es is einfach ne nette art um für paar hände zu decepten aber longterm hat's wohl keinen einfluss
      harte Raute... ist genau mein Gedanke bei der ganzen Sache.
    • verynicehandthx
      verynicehandthx
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 2.695
      Original von Wazer
      also ich setz mich immer mit 50BB an den Tisch... somit muss ich mich gar nicht während einer Session nachkaufen. Oder wirklich nur gaaaaaaaaaaaanz selten. Ist alles Geschmackssache
      gott segne dich beim umstieg auf sh