haben arbeitgeber das recht alkoholtests durchzuführen?

    • BoPer
      BoPer
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 4.992
      bei einem kumpel von mir in dessen firma forderte der oberste chef alle mitarbeiter nach der mittagspause zu einem alkoholtest auf. die die sich weigerten bekamen eine abmahnung und wurde für den tag suspendiert. das problem ist es, dass es ne kleine firma ist mit 20leuten. chef regiert wie ein diktator. betriebsratsgründung wurde erfolgreich vom chef verhindert.
      da hab ich mich gefragt wer ist überhaupt berechtigt solche tests zu veranlassen. hatte letztens einem anderen kumpel ausgeholfen, weil ein großteil seiner mitarbeiter krank war, und wir hatten in einem gebäude der arge zu tun. dort unterhielt ich mich mit einem bekannten der auch erzählte, dass seminarleiter schonmal morgens leute blasen lassen. kann mir nicht vorstellen, dass das jeder hansel einfach so machen darf. geschweige denn, dass man das irgendwie rechtlich verwenden kann.
  • 25 Antworten
    • majorsnake
      majorsnake
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 3.836
      Ich weiß nicht, ob er es darf, aber schlimm finde ich das jetzt nicht unbedingt.
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      google hilft
    • Giko1860
      Giko1860
      Global
      Dabei seit: 01.10.2006 Beiträge: 11.917
      Ist wohl wie früher in der Schule.
      Der Lehrer/Arbeitgeber sitzt auf Dauer am längeren Hebel und es ist die Frage ob es Sinn macht da einen Aufstand zu machen, oder es nich doch besser ist die Klappe zu halten, kurz in das Gerät pusten und am Monatsende die Kohle nehmen.
    • CallOnMeXD
      CallOnMeXD
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2008 Beiträge: 242
      Auf jedenfall kann er dich nach huase schicken wenn er meint du hast getrunken, ob er einen Alkoholtest machen darf glaube ich nicht, außer du willigst ein, da du auch nicht dein Maul aufmachst, willigst du also Stillschweigend ein
    • mirop
      mirop
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2007 Beiträge: 3.629
      Original von BoPer
      [...] dort unterhielt ich mich mit einem bekannten der auch erzählte, dass seminarleiter schonmal morgens leute blasen lassen. kann mir nicht vorstellen, dass das jeder hansel einfach so machen darf. geschweige denn, dass man das irgendwie rechtlich verwenden kann.
      gnihihihihi er hat blasen gesagt :D
    • Staarrrr
      Staarrrr
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2007 Beiträge: 3.123
      was ist an einem alkohol test auf der arbeit so schlimm? Wäre ja noch schöner, wenn ich Chef einer Firma wäre und meine Angestellten besoffen zur Arbeit kommen
    • JipsLive
      JipsLive
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 1.328
      Er kann einen Test einberufen, wenn du den verweigerst kann er dir nicht Kündigen, abmahnen liegt in seinem gutdünken, er kann sie jedoch bei einer Kündigung nicht auf diese Abmahnung berufen.

      Greez
    • schirm
      schirm
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2006 Beiträge: 2.088
      ganz einfach: der Alkoholtest ist "freiwillig" und wer kein bock hat kann nach hause gehen. kann mir gut vorstellen, dass man ZURECHT nichts dagegen machen kann.
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.402
      zu nem alk test wo man in das gerät reinpusten muss darf dich nicht mal die polizei zwingen (bluttest allerdings schon).
      denk das beantwortet deine frage
    • gromit78
      gromit78
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2008 Beiträge: 1.975
      Ich bin in den Semesterferien immer Stapler gefahren, hat mir irgendwie Spaß gemacht. Ich wäre froh gewesen wenn der Chef solche Tests gemacht hätte, wenn das dann auch noch Konsequenzen gehabt hätte... Ich bin dabei mehrmals an einen Typen geraten, der ohne was auf der Gabel zu haben, selbige auf Kopfhöhe geschraubt hatte und dabei durch die Gegend gecruist ist und lauthals dabei erzählte: "Hat mir schon mein Alter gesagt, wer nachts saufen kann, kann auch am nächsten Tag arbeiten!" Ich komme aus einer Gegend, wo aus Gründen des Flüßigkeitshaushalts, noch einige Arbeiter bis vor 20 Jahren pro Woche vom Arbeitgeber einen Kasten an ihren Platz gestellt bekommen haben. Das scheint bei einigen noch nicht so ganz vom Schirm zu sein... :-)
    • ayatolla
      ayatolla
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 4.780
      Hier in Bayern hast du das Recht (man könnte fast sagen Pflicht :D ) ein Weißbier zum Mittag zu trinken.

      Aber:
      Arbeitsrechtsexperte Michael Felser: „Es kommt auf die Menge des Restalkohols an. Wenn die Arbeitsfähigkeit oder die Arbeitssicherheit beeinträchtigt sind, darf der Chef Sie nach Hause schicken. Er kann sogar den Lohn kürzen. Einen Alkoholtest darf er aber nur mit Ihrer Zustimmung durchführen lassen.“ Selbst bei einem begründeten Verdacht auf Alkoholisierung, wenn Sie beispielsweise torkelnd in der Firma erscheinen, kann der Arbeitgeber Sie laut Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts weder zum „Pusten“(Atemalkoholanalyse) noch zum Bluttest zwingen.
    • donpokers
      donpokers
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2007 Beiträge: 5.086
      Test sind legal,... man kann bei positivem Ergebnis auch nach Hause geschickt werden.

      Jedoch kann man nicht gekündigt werden,... nicht mal wenn man nachweislich Alkoholiker ist. Man muss sich dann jedoch einer Therapie unterziehen. Beliebteste Story dafür ist der "Unfall im Ski-Urlaub". Also wenn mal bei euch jemand auf der Arbeit längere Zeit fehlt und bei seinem Wiederkommen meint, er habe sich im Ski-Urlaub einen Knochen gebrochen, mit ReHa usw..... dann kannst du zu 95% sagen, dass er auf Alkohol-Entzug war :-)
    • Milkmoo
      Milkmoo
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2007 Beiträge: 1.218
      aber nicht heimgehen und bier trinken, ne
    • 72o
      72o
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 4.351
      Original von ayatolla
      Hier in Bayern hast du das Recht (man könnte fast sagen Pflicht :D ) ein Weißbier zum Mittag zu trinken.
      In welchem bayerischen Gesetz steht das?

      Ich lebe und arbeite in Bayern. In unserem Betrieb gilt absolutes Alkoholverbot. Selbstverständlich ist auch kein "Mittagsweissbier" erlaubt!
    • dagrem
      dagrem
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 1.235
      wie hat der chef denn die betriebsratsgründung vereitelt?
    • Canne
      Canne
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2007 Beiträge: 199
      Der Chef kann den Alkoholtest nur durchsetzen, wenn es anhaltspunkte gab, dass jemand alkoholisiert ist. alle darf er aber nicht pauschal testen.

      Wenn also jemand torkelnd und lallend aus der Mittagspause kommt, dann kann er von dem einen Test verlangen. Hat sich aber Heinzchen-Arbeiter nur seine Stulle reingezogen und hat keine typischen Alkohol-Ausfallerscheinungen ist das ein unzulässiger Eingrif in die Persönlichkeitsrechte des Arbeitnehmers. Abmahnung kann nicht erteilt werden, weil man einfach so keine Lust auf nen Alktest hat. Und Betriebsrat verhindern ist eigentlich auch nicht möglich.
      Dein Kumpel sollte sich mal mit einem Anwalt zusammensetzen und überlegen, was da als nächstes gemacht werden sollte.
      Nebenbei sollte er sich in den Betriebsrat wählen lassen. So wird er quasi unkündbar.
    • BoPer
      BoPer
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 4.992
      Original von dagrem
      wie hat der chef denn die betriebsratsgründung vereitelt?
      er meinte wohl zu seinen angestellten wenn ihr ein betriebsrat haben wollt könnt ihr haben dann mach ich den laden einfach dicht. ausgesorgt hab ich schon und drauf angewiesen bin ich nicht...
      da haben sie still gehalten.
    • Justus
      Justus
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2005 Beiträge: 1.846
      tjoa, auch wenns nicht so einfach ist seinen laden zu schliessen, aber da hat er denn recht :D
    • majorsnake
      majorsnake
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 3.836
      Original von Canne
      Der Chef kann den Alkoholtest nur durchsetzen, wenn es anhaltspunkte gab, dass jemand alkoholisiert ist. alle darf er aber nicht pauschal testen.

      Wenn also jemand torkelnd und lallend aus der Mittagspause kommt, dann kann er von dem einen Test verlangen. Hat sich aber Heinzchen-Arbeiter nur seine Stulle reingezogen und hat keine typischen Alkohol-Ausfallerscheinungen ist das ein unzulässiger Eingrif in die Persönlichkeitsrechte des Arbeitnehmers. Abmahnung kann nicht erteilt werden, weil man einfach so keine Lust auf nen Alktest hat. Und Betriebsrat verhindern ist eigentlich auch nicht möglich.
      Dein Kumpel sollte sich mal mit einem Anwalt zusammensetzen und überlegen, was da als nächstes gemacht werden sollte.
      Nebenbei sollte er sich in den Betriebsrat wählen lassen. So wird er quasi unkündbar.
      Naja, kenn ja nicht die Arbeit, aber wenn es sich um Geräte handelt, mit denen man sich oder andere verletzen kann und an denen man nicht alkoholisiert (auch 0,1) arbeiten sollte, ist das denke ich durchaus legitim.


      Abgesehen davon frage ich mich, wieviel Leute hier den Chef verteidigen, nur weil er nen Alkoholtest macht? Man wirds ja wohl noch schaffen sein Bier erst nach der Arbeit zu trinken, oder?


      Abgesehen davon teile ich die Ansicht, dass unter der Woche auch ein Bier jeden Abend einem zum Alkoholiker macht. Und jeder, der jetzt sagt: Stimmt doch gar nicht. Ich machs die ganze Zeit.... zwing dich mal, zwei Wochen nichts zu trinken. Wird dir schwerer fallen, als du denkst ;)
    • 1
    • 2