100% contibet im HU?

  • 4 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      - Boards auf denen die Foldequity prinzipiell sehr gering ist. Z.b. JT8hh ist kein gutes Board für eine Contibet.

      - Gegen Gegner die unsere hohe Contibettendenz über C/raises oder Floats exploiten sollten auch zwischendurch mal anders gehandhabt werden

      - Board auf denen unsere Hand zwar akzeptabel ist, allerdings wenig Sinn hinter eine Bet zu sehen und/oder unsere Hand zwar SD Value hat, allerdings einem aggressiven Gegner der C/raised nicht standhalten kann.
    • JoePistone
      JoePistone
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2008 Beiträge: 2.219
      Danke erstmal für die Antwort!

      Aber boards wie JT9, sind doch für villain genauso scary wie für uns oder? Ich meine wenn er dann kein heart hat, oder 44 oder so, dann wird er doch niemals floaten.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Natürlich wird 44 auf so einer Boardtextur häufig folden, allerdings musst du

      1. deine Position beachten

      2. die Gewichtung der Handrange des Gegners

      44 z.b. hat 6 Kombinationen. 98, 87, T8, J8, KT, QT, JT, AT, 88, alle Toppairs, alle Overpairs, jeglicher 8 Outer, Flushdraw etc. werden auf diesen Boards nicht folden.

      Eine Contibet muss ja zu einem gewissen %-Satz von Erfolg gekrönt sein. Z.b. muss eine Potsize Conti 1:1 Odds -> zu 50% funktionieren

      Eine halben Pot Conti zu 2:1 Odds -> zu 33% funktionieren

      Wenn drawy Boards contibetten, dann bedeutet das, dass wir groß contibetten und entsprechend muss der Gegner hier knapp 50% seiner Preflopcallingrange folden, damit unsere Bet break even wird.
    • JoePistone
      JoePistone
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2008 Beiträge: 2.219
      okay vielen dank für die erklärungen :)