Be a SemiPro?

    • Voggel
      Voggel
      Silber
      Dabei seit: 12.09.2005 Beiträge: 2.086
      Moin,

      ich habe überlegt meinen Lebensunterhalt nach der Ausbildung in erster Linie durch pokern zu verdienen, natürlich beflügelt durch den aktuellen upswing... drüber nachgedacht hab ich aber schon länger.. und muss eh sehen, was sich bis zum 1.7. so ergibt.

      Da ich zwar abi habe... aber wneig bock habe zu studieren, habe ich mir überlegt einen Halbtagsjob anzunehmen. dieser sollte mir etwa genug Geld geben, dass ich Miete, Auto und Nahrung bezahlen könnte, wenn ich tatsächlich keine Kohle aus dem Pokern ziehen könnte... außerdem hat man dann nicht so viel Druck...

      Wenn ich monatlich durch den halbtagsjob auf 800-1000€ netto käme, wär mir das vollkommen recht... durch Pokern müsste ich, sofern ich auf den 38ern einen longtermROI von 6% hinbekäme (denke es sind mehr drin) bei 1500-2000 SnG im Monat zwischen 3,5k und 4,5k $ hinbekommen. (ich 12-table zur Zeit) denke, dass diese Einschätzung relativ real ist...

      Da ich monatlich aber definitiv nicht so viel Geld ausgeben werde, kann ich mir auch gut vorstellen, dass meine BR so anwachsen kann... dass ich komplett risikofrei auch die 60er zocken kann...

      Außerdem möchte ich bis dahin eine Rücklage von etwa 10k zusätzlich zu meiner Poker BR haben.

      Was haltet ihr von der Idee?
  • 126 Antworten
    • fu25
      fu25
      Bronze
      Dabei seit: 18.11.2007 Beiträge: 186
      Wenn ich monatlich durch den halbtagsjob auf 800-1000€ netto käme


      lol... kann ich da auch anfangen...
    • Menin
      Menin
      Black
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 700
      jo klingt vernünftig, so ziemlich die gleiche überlegung hab ich im mom auch, wobei ich eher dazu tendiere doch nochmal irgendwas "einfaches" zu studieren.
      allerdings find ich 800-1000€ netto für nen halbtagsjob schon recht gut bezahlt, an was hast du denn da gedacht?
    • Akonuk
      Akonuk
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2007 Beiträge: 1.401
      Original von fu25
      Wenn ich monatlich durch den halbtagsjob auf 800-1000€ netto käme


      lol... kann ich da auch anfangen...
      Jo, würd ich auch sofort machen. :rolleyes:
    • Oleg1986
      Oleg1986
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2006 Beiträge: 402
      800€ ist doch real! Oder was ist für euch halbtags?
      5-6 Stunden ohne Pause arbeiten für 7-8€ dann sollte es klappen!
    • Voggel
      Voggel
      Silber
      Dabei seit: 12.09.2005 Beiträge: 2.086
      ich befürchte in der Tat, dass ich mich da ein wenig verschätzt habe.. sind wohl doch eher 600€ ... was immerhin für die Miete reicht... aber mit Rücklage müsste das ja dennoch reichen... vielleicht wäre es dann doch sinnvoller auf 400€ basis zu jobben...

      Der Job soll auch in erster Linie als Alibi dienen... und die nötigsten laufenden Kosten decken...
    • Voggel
      Voggel
      Silber
      Dabei seit: 12.09.2005 Beiträge: 2.086
      Original von Oleg1986
      800€ ist doch real! Oder was ist für euch halbtags?
      5-6 Stunden ohne Pause arbeiten für 7-8€ dann sollte es klappen!
      ich dachte eher an 4-5 Stunden... will schon nicht weniger pokern als arbeiten
    • 00Visor
      00Visor
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2007 Beiträge: 14.438
      Bevor du 4-5 Stunden son Aushilfsjob machst, studier halt lieber. Musst ja nicht Vollgas im Studium geben und manche Studiengänge lassen sich auch normal mit dem Aufwand meistern. (vor allem, wenn man Semesterferien einrechnet)
      Wenn du`s drauf anlegen willst, kannst du dann noch Bafög abgreifen.

      Rücklage, dass du (mind.) 3 Monate auch so überleben kannst, wär auf jeden Fall auch sinnvoll.
    • Voggel
      Voggel
      Silber
      Dabei seit: 12.09.2005 Beiträge: 2.086
      Original von 00Visor
      Bevor du 4-5 Stunden son Aushilfsjob machst, studier halt lieber. Musst ja nicht Vollgas im Studium geben und manche Studiengänge lassen sich auch normal mit dem Aufwand meistern. (vor allem, wenn man Semesterferien einrechnet)
      Wenn du`s drauf anlegen willst, kannst du dann noch Bafög abgreifen.

      Rücklage, dass du (mind.) 3 Monate auch so überleben kannst, wär auf jeden Fall auch sinnvoll.
      3monate wären mir zu wenig.... dachte eher an 6-8 aber Rücklage auf jeden Fall...

      Bafög bekomm ich nich.. mein Dad verdient zu gut. mein Abi hab ich mit 3,6 gemacht... und das hatte kein stück was mit dummehit zu tun... ich bin einfach nur brutal faul. Wenn ich nicht zur Uni hingehen muss, tu ich das auch nicht... wenn ich nciht lernen muss, tu ich das erst recht nicht... deswegen is son job eg ganz gut, der diszipliniert mich auch, jeden morgen zwischen 6 und 7 aufzustehen.. und nich einfach jede Nacht 12 Stunden zu pennen...Studium ist echt das falsche... auch wenn die 4-5 Stunden am Tag als Vergäudung anzusehen sind. ich brauch eine gewisse Regelmäßigkeit.. sonst rutsch ich in ne Depression (kein Witz)
    • daphne66
      daphne66
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2008 Beiträge: 806
      Könnte mir vorstellen, daß der Halbtagsjob recht schnell nervt, wenn Dein "Stundenlohn" beim Pokern wesentlich höher ist als im Job. Da kommt dann schnell die Frage auf: "was mach ich eigentlich hier?"
      Hast Du wirklich mehr Bock auf Regale einräumen oder Taxi fahren als auf Studieren?
    • Voggel
      Voggel
      Silber
      Dabei seit: 12.09.2005 Beiträge: 2.086
      Original von daphne66
      Könnte mir vorstellen, daß der Halbtagsjob recht schnell nervt, wenn Dein "Stundenlohn" beim Pokern wesentlich höher ist als im Job. Da kommt dann schnell die Frage auf: "was mach ich eigentlich hier?"
      Hast Du wirklich mehr Bock auf Regale einräumen oder Taxi fahren als auf Studieren?
      klar wird der mich nerven... genau wie das Studium.. aber das tolle ist ja, ich kann den Job auch recht schnell wechseln, wenn es öde wird... wenn ich dann nen Monat leerlauf habe, is halt nich so wild... wenn es dann irgendwann so derb viel Kohle gibt, dass ich damit super leben kann gehts halt ins Ausland, wo ich pokern darf...
    • daphne66
      daphne66
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2008 Beiträge: 806
      So ganz hab ich Deinen Plan noch nicht verstanden...
      rechne Dir doch aus, wieviel Du im Jahr brauchst und wieviel Du beim Pokern gewinnst. Dann weisst Du, ob Du überhaupt einen Nebenjob brauchst.
      Wenn Du den Job brauchst, um einen geregelten Tagesablauf zu haben, ist das eine Frage der Selbstdisziplin. Daran kann und sollte man arbeiten - dieses Problem stellt sich jedem Selbständigen.
    • Voggel
      Voggel
      Silber
      Dabei seit: 12.09.2005 Beiträge: 2.086
      Original von daphne66
      So ganz hab ich Deinen Plan noch nicht verstanden...
      rechne Dir doch aus, wieviel Du im Jahr brauchst und wieviel Du beim Pokern gewinnst. Dann weisst Du, ob Du überhaupt einen Nebenjob brauchst.
      Wenn Du den Job brauchst, um einen geregelten Tagesablauf zu haben, ist das eine Frage der Selbstdisziplin. Daran kann und sollte man arbeiten - dieses Problem stellt sich jedem Selbständigen.
      Den Job brauch ich ziemlich sicher nicht für die Kohle. Lediglich als Alibi, Krankenversicherung und Tagesablauf.

      Zur Selbstdisziplin lässt sich sagen, dass ich mir keine Sorgen mache, pro Tag 5-6 Stunden zu pokern, das is locker drin. Mir geht es nur einfach besser, wenn ich jeden Morgen zur gleichen Zeit aufstehe... habe aber ein Problem damit morgens um 7 aufzustehen, wenn ich nicht muss... obwohl ich weiß, dass es besser für mich ist. Aber selbst wenn ich dies Problem nicht hätte, bräuchte ich eine Krankenversicherung. Außerdem ist es schwierig einem Vermieter zu erklären, dass man Pokerprofi ist ^^
    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Ich würde auf jeden Fall studieren, etwas das dir Spaß macht, schon allein aus Disziplingründen. Denn dafür kannste dich sicher mehr motivieren als für nen 0815 7€ Job oder so. Zum Pokern bleibt auch dann genug Zeit. Oder willst du dein Leben lang jeden Tag 6 Stunden Pokern?
    • Voggel
      Voggel
      Silber
      Dabei seit: 12.09.2005 Beiträge: 2.086
      Original von Dominik7
      Oder willst du dein Leben lang jeden Tag 6 Stunden Pokern?
      wenns klappt....
    • mcashraf
      mcashraf
      Silber
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 12.352
      geh studieren - wenn du wirklich soooo faul bist, dann studier halt an einer fachhochschule. dort ist es verschulter als an der "richtigen" uni. wenn das überhaupt nicht geht, dann mach eine ausbildung. aber mach keinen blödsinn mit halbtags-aushilfe und poker-semipro oder irgendwas. denk ein wenig langfristig. nur so als tipp...
    • lostsoul
      lostsoul
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2007 Beiträge: 1.123
      Die naivität mancher Leute.
    • Voggel
      Voggel
      Silber
      Dabei seit: 12.09.2005 Beiträge: 2.086
      ich habe meine ausbildung am 1.7. abgeschlossen... mit ner guten note und nem sehr guten arbeitszeugnis... wenn ich das mit dem pokerpro nich mal probier, werd ich mir ewig sagen "warum hast du es nich versucht?!..:"
    • Stan
      Stan
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2006 Beiträge: 888
      Hi leutz!

      ich finde das Thema auch recht interessant. Zur Zeit studiere ich und habe auch fest vor dieses Studium abzuschliessen. Was danach jedoch ist weiss ich noch nicht genau. Das Studium und der damit verbundene spätere Job macht mir auch Spass aber ein Leben als Barkeeper ( ist mehr eine Leidenschaft als ein Job ) + Einnahmen durch Pokergewinne fände ich auch interessant.

      Das problem mit dem regelmäßigen Tagesablauf hab ich auch. Finde die Idee also insgesamt sehr gut. Grundvoraussetzungen für mich wären allerdings eine grosse Rücklage von mindestens 1 jahr.

      so far: good luck!

      ciao

      Stan
    • Voggel
      Voggel
      Silber
      Dabei seit: 12.09.2005 Beiträge: 2.086
      Original von Stan
      Hi leutz!

      ich finde das Thema auch recht interessant. Zur Zeit studiere ich und habe auch fest vor dieses Studium abzuschliessen. Was danach jedoch ist weiss ich noch nicht genau. Das Studium und der damit verbundene spätere Job macht mir auch Spass aber ein Leben als Barkeeper ( ist mehr eine Leidenschaft als ein Job ) + Einnahmen durch Pokergewinne fände ich auch interessant.

      Das problem mit dem regelmäßigen Tagesablauf hab ich auch. Finde die Idee also insgesamt sehr gut. Grundvoraussetzungen für mich wären allerdings eine grosse Rücklage von mindestens 1 jahr.

      so far: good luck!

      ciao

      Stan
      Barkeeper is auch cool... das hätte was... das könnte man auch im Ausland tun...Im Moment bin ich mit meinen Gedanken schon halb in Bulgarien oder Thailand... hab auch schon einen aus Kiel, der mitkommen würde... wollen da dann ne Srt Pokervilla machen (ziel steht noch nciht genau fest) ist auch noch im Rahmen einer Spinnerei... aber ich bin sehr heiß drauf, das umzusetzen... kannst mich ja mal kontakten... vielleicht hättest ja auch bock....