outs->equity how to?

    • tone
      tone
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 1.764
      sup,

      also wie kommt man eigentlich von seinen outs auf die equity die man am pot hat?
      wenn ich bispielsweise 15 outs habe so müsste meine equity ja bei ca. 50% liegen. wie kommt man also mathematisch von 15 outs auf 50% equity?

      *duck und weg*
  • 10 Antworten
    • Kloppy
      Kloppy
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2008 Beiträge: 194
      Am Flop oder am Turn? Also wenn du 100% gewinnst, falls du ein Out triffst und 100% verlierst, wenn du keins triffst, dann musste gelten:

      Am Turn:
      Outs/Anzahl Karten(=46) also 15/46 = 32,6%

      Am Flop:
      Outs/47 + [(47-Outs)/47] * (Outs/46) also 15/47 + (32/47) * (15/46) = 54,12 %
      (WK das Out am flop kommt + WK das Out am Turn kommt, wenn es nicht schon Flop gekommen ist)

      oder:
      1 - [(47-Outs/47) * (46-Outs/46)] also 1- [(32/47) * (31/46)] = 54,12%
      (1 - WK das weder am Flop noch am Turn ein Out kommt)
    • Instinctively
      Instinctively
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2008 Beiträge: 2.191
      peace,

      also kloppy hat auf jeden fall recht, aber es gibt da eine viel einfachere Regel, die zwar nicht auf nicht die genauste ist, aber auch nur ca1% abweichen hat, und zwar:

      von Flop bis River: Anzahl der Outs *4 (Mal 4 Regel)
      z.b am flop OESD = 8 outs = 8x4 = ca.32% equity


      von Turn bis River: Anzahl der Outs*2 (Mal 2 Regel)
      z.b am turn Flushdraw = 9 outs = 9x2= ca.18% equity

      mfg und so
    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      Original von Instinctively
      peace,

      also kloppy hat auf jeden fall recht, aber es gibt da eine viel einfachere Regel, die zwar nicht auf nicht die genauste ist, aber auch nur ca1% abweichen hat, und zwar:

      von Flop bis River: Anzahl der Outs *4 (Mal 4 Regel)
      z.b am flop OESD = 8 outs = 8x4 = ca.32% equity


      von Turn bis River: Anzahl der Outs*2 (Mal 2 Regel)
      z.b am turn Flushdraw = 9 outs = 9x2= ca.18% equity

      mfg und so
      Soviel ich weiß gilt die Regel aber nur begrenzt für bestimmte Outzahlen. Weiß ich aber nicht genau, mal auf kombi warten. :P
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Kann mich nur anschließen. Die 4x und 2x Regel sind gut wenns nur wenig Outs sind. Ab 9 Outs wirds ungenau.

      Bei Fragen zur Wahrscheinlichkeit im Hold'em lohnt auch ein Blick in die englische Wikipedia.
      http://en.wikipedia.org/wiki/Poker_probability_(Texas_hold_%27em)#After_the_flop
    • dwade1984
      dwade1984
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 8.292
      Equilator anwerfen, bestimmte Holecards eingeben, so dass man im HU 1 Out hat.
      Von Flop->River rechnen
      Von Turn->River rechnen

      Dürften so ca. 2.2% sein pro Out.
      Das ganze halt mal für 1 Out, 3 Outs, 6 Outs, 9 Outs etc. rechnen und du bekommst ein super Gefühl für die EQ deiner Outs :)
    • tone
      tone
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 1.764
      super, vielen dank jungs
    • fraleb
      fraleb
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 2.761
      ich mein wichtig sind doch die 5, 6 outer oder lieg ich da falsch. also wenn du nur overcards hast oder triffst bottompair bzw. midpair.
      dein 15 outer bsp. ist ja eh ein nobrainer genauso wenn du den QESD mit overcards hast.

      was mich nun aber noch interesiert, grad wenn ich overcards habe, dann gebe ich mir doch ~ 20% equity. in dem fall gehe ich ja aber davon aus das villian gehittet hast. muss ich davon eigentlich immer ausgehen ?
    • Umumba
      Umumba
      Black
      Dabei seit: 22.04.2006 Beiträge: 2.016
      Original von fraleb
      in dem fall gehe ich ja aber davon aus das villian gehittet hast. muss ich davon eigentlich immer ausgehen ?
      Bei bestimmten Gegnern leider schon. :(

      Du musst natürlich nicht immer davon ausgehen, sondern kannst anhand seiner Range überlegen, wie oft du hinten bist, in den Fällen hast du dann deine Equity nach Outs. In den Anfängerartikeln wird häufig der Einfachheit halber davon ausgegangen, dass der Gegner meistens etwas getroffen hat, wenn er Agression zeigt, um zu verhindern, dass die Anfänger in zu viele marginale Spots geraten.
    • fraleb
      fraleb
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 2.761
      alles klar, danke
    • tone
      tone
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 1.764
      Original von Umumba


      Du musst natürlich nicht immer davon ausgehen, sondern kannst anhand seiner Range überlegen, wie oft du hinten bist, in den Fällen hast du dann deine Equity nach Outs.
      dann hast du doch eigentlich genau nicht deine equity nach outs. ?(