Wie fahre ich fort wenn ich weiss was mich tiltet?

    • ruudFFO
      ruudFFO
      Einsteiger
      Dabei seit: 05.06.2007 Beiträge: 1.704
      Hi,
      ich spieler stars HUSNGS, 180er und Mtts-in mtts tilte ich für gewöhnlich immer-endet meist in any2 shove oder versuche nen dicken suckout zu landen damit die Leute das gleiche empfinden wie ich.

      Tilt-verursachende szenarien in MTTS
      Blind vs Blind - ich öffne AJ first in aus SB-gegner callt-dann cbette ich und villain callt-turn keine verbesserung - ich checke und villain bettet-meistens peel ich dann noch weil mich das insta-tiltet, dass villain bettet wenn ich checke- da vermute ich immer nen Bluff. Meist noch so eine Betsize von 150 in Pot von 900.

      Ich will vom BTN stealen und werde gereraised-insta tilt-am besten noch son schöner minraise.

      Leute die in mich in HU situationen reindonken- B vs B-20bb deep- villain limpt ich hab irgentwelchen random crap wie 58o-flop AA5 mit flushdraw-villain minbettet. Jeden Flop donken scheint ja mtt standard in Blind vs Blind zu sein, also call ich-wegen stacksize kann ich nicht raisen ohne mich zu committen-turn bettet er ich calle-river bettet er ich calle-er trift eins seiner random outs oder barrelt die ganze zeit mit nem draw und triff-instatilt.

      Passive gegner tilten mich auch-ich öffne QJo- treffe die Q auf Q97 twosuited und bette- villain im BB spielt c/c- ich dnek gleich der will drawen- turn draw kam nicht an, also bette ich wieder und villain wieder c/c- river blankt, ich checke behind und villain zeigt mir KQ-auch insta tilt, dafür dass er mich trappt.

      Andere Szenarien sind dann noch Sachen, wo ich die Scarecardbarrel um am River behind zu checken, um zu sehen das villain mich 3 Streets mit nem underpair callt.

      Ich nehm das alles sehr persöhnlich :) , fange sehr schnell mit 2nd-level-thinking an und versuche irgentwelche Moves oder epic-call downs.
      Momentan brauch ich irgentwelche Alternativen-in mtts kenn ich die ranges der villains auch nicht aus dem FF wie in den 180er.

      Einige ansätze sind sicherlich zu erkennen, dass mtts nunmal donkaments sind und ich mit FSP nicht weiter komme-dass ich die passivität der villains nutzen muss um sie besser zu valuebette und meine cbets zu reduzieren.
      Weniger steals mit air, weniger "steals verteidigen" und auch einfach mal runter checken wenn meine cbet gecallt wurde.

      Das sind die Dinge die mir logisch erscheinen und in Momenten ohne Tilt völlig klar sind, aber wenn ich tilte ist mir das völlig egal-die inenre Stimme sagt noch "Junge du bist auf Tilt" und ich denk mir nur "ja bin ich, jetzt erst recht und mit 72o schieb ich 60bb aus UTG in die Mitte obwohl ich 2Stunden gespielt habe, above average bin und das halbe Feld hinter mir gelassen hab.

      Cliffnotes:- tilter in mtts
      - nimmt das verlieren von Pötten in HU-Stuationen persönlich
      - hasst passive villains
      - weiss in titl situationen, dass er tiltet aber denkt sich "ist mir
      egal" und eine Minute danach ist das Geheule groß.

      Bitte helft mir :)
  • 8 Antworten
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Du bist schon ein gutes Stück weiter als viele tiltende Spieler. Du weißt a) DASS Du tiltest und b) WARUM Du tiltest. Das ist schon einmal ein großer Vorteil. Erste Empfehlung: Bring Dich nicht in Situationen, wo Du weißt, dass es Dir schwerfällt, die Contenance zu bewahren. Das mag bei Dir evtl. einfach heißen: Spiele keine MTTs - zumindest bis auf weiteres.

      Ich empfehle Dir desweiteren, dass Du folgendes akzeptierst und in Deinem Mindset verankerst: Setups und Suckouts erfreuen niemanden (außer demjenigen, der sie verteilt, aber das hilft uns nicht), aber sie sind Teil des Spiels. Nimm das hin und lerne damit zu leben, das gehört zum pokern einfach dazu - in jeder Variante.

      Desweiteren würde ich an Deiner Stelle mal ausrechnen, was Tilt Dich bisher gekostet hat. So ein Schockerlebnis kann recht heilsam sein. Tilt ist einfach so dermaßen teuer, dass er eine sonst solide Winrate sehr schnell zerstören kann.

      Fazit: Tilt MUSST Du in den Griff bekommen, daran führt kein Weg vorbei, wenn Du langfristig erfolgreich pokern willst. Schau am besten mal in die Videosektion, dort sind gute Videos zu dem Thema. Alternativ habe ich hier und hier noch zwei hervorragende Artikel von MiiWiin zum Thema.

      Du kannst spielerisch hervorragend sein, aber es wird Dir langfristig nichts nützen, wenn Du Dir durch Tilt alles wieder zerstörst.
    • jrc4ever
      jrc4ever
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2005 Beiträge: 1.381
      sry...
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      hehe also joa.

      was du beschreibst ist schon ziemlich extrem, weil dich totale Standardspots schon zum tilten bringen. Das sind keine "passiert nur alle 5k Hände ein mal" Spots, sondern sowas passiert in jedem Tunier irgendwann. Bei Tunieren kann man auch nicht sagen "wenn dus merkst, solltest du aufhören". Ich kann mir nicht vorstellen, dass du mit dem Tilt MTTs profitabel spielen kannst.
      => hör erstmal komplett auf MTTs zu spielen. Mach dir klar, wie du in den entsprechenden Situationen spielen solltest. Mir scheint es so, dass dir die Sicherheit fehlt, weil du nicht wirklich weißt, was du gegen Donks/floats etc. machen sollst.
    • ruudFFO
      ruudFFO
      Einsteiger
      Dabei seit: 05.06.2007 Beiträge: 1.704
      Danke Leute- klignt alles sehr sinnvoll-werde wohl nochmal Harrington und KE/KP lesen und das ganze 2nd pseudo 2nd level thinking weglassen. Als ich strikt danach gespielt hab war ich BE.
      In großen MTTs wird mir im Gegensatz zu den 180ern schnell langweilig-und im Gegensatz zu HU-SNGS fehlen mir die genauen Reads und ich behalte trotzdem diese, auf einen einzelnen Gegner maßgeschneiderte HU-SNG mentalität -Exploiten und eine gehörige Portion Agression. Was bei den ständig wechselnden Gegner im MTT momentan ziemlich schief geht.
      Anstatt in MTT buyins werd ich mein Geld dann wohl in eine gute Analysesoftware mit HUD stecken um dann nicht mehr den 9/5er nit mit air zu 4betten und den 50/4er Franzosen zu 3barreln :) .

      Danke nochmal für die Beiträge und die Artikel-Empfehlungen
    • SwissCheese
      SwissCheese
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 259
      du magst kein check-call? weee....geh mal auf FT paar SNG spielen, da kriegst soviel c/c bis du kotzt...:-)

      Denn bist Du einer von denen, mich wunderts immer in MTTs, da hat einer ein ansehnlich stack erarbeitet, hat voll stabil gespielt die ganze Zeit und plötzlich macht der lauter krass seltsame moves......bis kommt was kommen muss, er rennt in die Betonwand, sprich in ein Monster und sucked diesmal nicht raus...und byebye...

      Jo, das musst unbedingt abstellen, sonst siehst todsicher kein Land bei MTTs, bzw. wie hier geraten wurde, lass die MTTs bis das im Griff hast, kostet Dich nur Nerven und Geld...
    • ruudFFO
      ruudFFO
      Einsteiger
      Dabei seit: 05.06.2007 Beiträge: 1.704
      So ich hab mir jetzt HoldemManager gekauft und momentan läufts psychisch schonmal besser-
      so dass ich sehe von wem ich stealen kann, wenn der table tight genug ist-wie die ranges der Leute sind-sodass ich nicht einfach davon ausgehen muss, dass die Leute mich rumschubsen.
      War ganz interessant mal zusehen, was ich für crap bei meinen steals raise und das ich fast bei dem steal broke gegangen bin :D .
    • SwissCheese
      SwissCheese
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 259
      hmm, Du hast das Stichwort wohl grad gegeben: rumschubsen.....ich glaub fast, darum gings Dir überhaupt bei Deinem ganzen Getilte, Du wolltest Dich auf gar keinen Fall rumschubsen lassen, ne^^....

      Regel No. 1 für Dich: Nimm nix, aber auch rein gar nix am Pokertisch persönlich....ob se dich bluffen, stealen, rumschubsen, beschimpfen was auch immer....its just business....es ist NIEMALS persönlich!!! Das gilt jetzt zu 100 Prozent für ONline-poker und zu 98-99 Prozent für Livepoker (weil da hab ich schon Ausnahmen erlebt, wos mehr als persönlich wurde^^).
    • PetroAce
      PetroAce
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2009 Beiträge: 413
      was man oft hier im forum liest ist... immer ich, aber stimmt das wirklich? wie oft hast du zb AA bluten lassen, oder KK oder oder
      jeder mensch ist ein individuum und besitzt emotionen. aber gerade diese beeinflussen unser spiel, sowie unser ganzes leben. setze sich mit wut im bauch an einen tisch und versuch dein a game zu spielen. du wirst in den meisten fällen versagen. ich bin davon überzeugt, dass ganz wenige spieler einfach abschalten können und da liegt oft das problem. witzigerweise können viele (ich auch oft) nicht akzeptieren, dass es andere spieler gibt die ein besseres blatt halten als man selbst, vorallem wenn man mit AA, KK, QQ etc bestückt ist. letztendlich kannst du mit jeder starthand am flop, turn oder river überholt werden, was ja eigentlich jedem klar sein muss, aber man ignoriert es trotzdem, weil man viel zu oft denkt, man wird geblufft, aber am ende hast du deine hand selbst in einen bluff verwandelt und alle signale und warnungen ignoriert.
      mein tipp, relax, balancing ist alles, du hast das knowhow und du hast den plan, setze dich nicht selbst unter druck. du weisst ja, wer den druck hat, macht fehler und wie machen wir gewinn? dadurch, das andere fehler machen...