Nachbesserung wie oft?

    • Broenes
      Broenes
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2007 Beiträge: 2.141
      Hallo,


      Ich habe Ende Mai letzten Jahres ein neues Handy (Sony Ericsson) bei Vertragsverlängerung bekommen, Dezember letzten Jahres zickt es allerdings rum und hat nach ner kompletten Nacht laden dann keine 24h stand by mehr gehabt. Also getestet obs der Akku ist - negativ.
      Kundenservice kontaktiert, hab die Garantieformulare per e-mail bekommen und ab gings zur Reparatur. 10 Tage später kams zurück mit Bericht dass der Fehler gefunden wurde, Qualitätscheck durchgeführt usw...
      Jetzt knappe 4 Wochen später ist das selbe Problem wieder aufgetreten, also hab ich gleich wieder beim Kundenservice angerufen und die meinten ich müsste das nochmal einschicken oder direkt zu einem befugten Techniker zur Reparatur. Der nächste liegt allerdings 40km (einfache Strecke) weit weg und ich frage mich wie oft ich das eigentlich über mich ergehen lassen muss bis ich das Handy durch ein Neugerät ersetzt bekomme? Weil kann ja nicht angehen dass alle 4 Wochen das Ding eingeschickt werden muss wegen dem selben Fehler und ich dann dauernd 2 Wochen ohne Handy dastehe...
  • 5 Antworten
    • Elazul
      Elazul
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 2.068
      Bin mir nicht 100%-ig sicher, aber ich meine mich zu erinnern, dass im Regelfall 2 Nachbesserungsversuche fehlschlagen müssen, bevor du vom Vertrag zurücktreten kannst. Folglich müsstest du ihnen noch einmal die Möglichkeit geben, dass Ding zu reaprieren/es auszutauschen und dann kannst du dein Geld zurück verlangen.
    • DerAndre3001
      DerAndre3001
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2009 Beiträge: 470
      Kenne es auch so, dass nach dem 2. Mal einschicken ein neues Gerät ausgehändigt wird.

      €: sprich, beim 3. Defekt!
    • Diveflo
      Diveflo
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 477
      Mach das gerade in Recht, sollte also eigentlich stimmen.

      Nachbesser: DU als Kunde hast die Wahl der Art. Also Austausch oder Reparatur. Es gibt ein paar Ausnahmen wie Unmöglichkeit (Einzelstück etc.) Allerdings geht's hier nicht um Garantie sondern um Gewährleistung. D.h. diese Rechte hast du nur gegenüber deinem Verkäufer und nicht dem Hersteller des Gerätes. Btw. da hast du auch das Recht auf Ersetzung deines Aufwandes (anfahrt etc.)
    • Seekorn
      Seekorn
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 496
      § 440 BGB lesen.
    • swerch
      swerch
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 1.066
      Hier mal die entsprechenden Gesetzestexte.
      Der Verkäufer dürfte derjenige sein, der den Gegenstand in Umlauf bringt, somit der Mobilfunkanbieter.

      § 439 Nacherfüllung
      (1) Der Käufer kann als Nacherfüllung nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder
      die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen.
      (2) Der Verkäufer hat die zum Zwecke der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen,
      insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten zu tragen.
      3
      (3) Der Verkäufer kann die vom Käufer gewählte Art der Nacherfüllung unbeschadet des §
      275 Abs. 2 und 3 verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist.
      Dabei sind insbesondere der Wert der Sache in mangelfreiem Zustand, die Bedeutung des
      Mangels und die Frage zu berücksichtigen, ob auf die andere Art der Nacherfüllung ohne
      erhebliche Nachteile für den Käufer zurückgegriffen werden könnte. Der Anspruch des
      Käufers beschränkt sich in diesem Fall auf die andere Art der Nacherfüllung; das Recht des
      Verkäufers, auch diese unter den Voraussetzungen des Satzes 1 zu verweigern, bleibt
      unberührt.
      (4) Liefert der Verkäufer zum Zwecke der Nacherfüllung eine mangelfreie Sache, so kann er
      vom Käufer Rückgewähr der mangelhaften Sache nach Maßgabe der §§ 346 bis 348
      verlangen.

      § 440 Besondere Bestimmungen für Rücktritt und Schadensersatz
      Außer in den Fällen des § 281 Abs. 2 und des § 323 Abs. 2 bedarf es der Fristsetzung auch
      dann nicht, wenn der Verkäufer beide Arten der Nacherfüllung gemäß § 439 Abs. 3
      verweigert oder wenn die dem Käufer zustehende Art der Nacherfüllung fehlgeschlagen oder
      ihm unzumutbar ist. Eine Nachbesserung gilt nach dem erfolglosen zweiten Versuch als
      fehlgeschlagen, wenn sich nicht insbesondere aus der Art der Sache oder des Mangels oder
      den sonstigen Umständen etwas anderes ergibt.