PS.DE sollte toleranz unterrichten (konnte nicht im small talk forum posten)

    • SallaMC
      SallaMC
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2007 Beiträge: 721
      Ich habe einen thread im smalltalk forum gelesen, den ich sehr intressant fand. Danach habe ich eine dinA4 seite dazu geschrieben, konnte diese aber nicht posten. Da stand im fenster das ich noch nicht den entsprechenden status bei ps.de erreicht habe. finde ich etwas komisch.
      Ich habe dann versucht den thread wieder zu finden und zu posten, der ist jetzt aber weg.
      Der thread hies "Geld vermehren mit System"
      Ist der eventuell geclosed worden waehredn ich geschrieben habe?

      Ich denke das der thread sehr interessant ist und das sofern die diskussion sachlich gefuehrt wird sowas nicht geschlossen werden sollte.

      Hier ist mein beitrag zu dem thread, eventuell bewegt das ja dazu das ganz wieder zu oeffnen und die beitraege von leuten die ohne logische begruendung fordern das es geschlossen wird geloescht werden:


      Ich habe mir die powerpoint presentation mal angeschaut.
      Ich denke mal wenn du eine rentenversicherung bei einem grossen serioesen anbieter abschliesst und im monat 100 euro bezahlst werden davon zB 97 euro angelegt. Die anderen 3 euro werden als provision an den vertreter, dessen chef und dessen chef und fuer laufende kosten der gesellschaft verwendet. Angenommen 2.50 von den 3 euro sind provisionen welche wie folgt aufgetailt sind:
      1.5 fuer den vertreter
      0.75 fuer dessen chef
      0.25 fuer bezirksleiter

      Jetzt gehen wir davon aus das du als kaufer einer police zum vertreter wirst:

      Du kaufst eine police, bezahlst 100 euro im monat, davon werden 97 angelegt. Zusaetzlich vermittelst du 5 policen. Also werden 5*1.5 =7.5 dazu gerechnet.
      Das heist du bezahlst 100 euro ein, und es werden 104.5 euro angelegt. Dadurch hast du auf jahressicht gesehen schon eine rendite von 4.5%+ die rendite die durch deine anlage entsteht. Wenn das geld von der gesellschaft fuer 2.5 % auf ein sparbuch gelegt wir ist deine rendite auf deine 100 euro schon 7.11 %, ohne das irgendwelche krummen dinger gedreht wurden.

      Angenommen von den 5 geworbenen haben 3 stueck 2 neue policen geworben und 1 davon auch schon einen:

      5*1.5 + 6*0.75 + 0.25 = 10.75

      Also 97 + 10.75 = 107.75
      Das heist 7.75% + 2.5% anlage zinsen vom sparbuch
      = 11% rendite
      Du legst deine 100 euro fuer 11% rendite an.

      Wenn du keinen wirbst, bekommst du wohl die konditionen die du bei einer anderen Versicherungsgesellschaft auch bekommen koenntest. Hier hast du halt noch die moeglichkeit das geld zu verdienen das sonst dein versicherungsberater einstreicht, und bei mir kommt der eigentlich immer in einem schoenen mercedes vorgefahren. Hier wird dann halt kein mercedes gekauft, sondern das geld angelegt.
      Ich hoffe das meine erklaerungen der diskussion eine sachliche grundlage geben koennen, da ich denke das op hier zu unrecht fertig gemacht wird.
      Ob die Firma die das ganze vertreibt letzendlich das prinzip serioes umsetzt, oder euer geld an der boerse verzockt wird wie es ja auch bei serioesen geldhauesern vorkommen kann, will ich nicht beurteilen. Ich denke aber das eine diskussion fair bleiben sollte.
      LG Sebastian
  • 8 Antworten
    • SallaMC
      SallaMC
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2007 Beiträge: 721
      Ich wollte noch etwas hinzufuegen, was hoffentlich erkennen laesst warum ich das im verbesserungsthread gefoldet habe.
      Es ist so das es bei dem besagten thread um network marketing ging, und in diesem thread das network marketing fertig gemacht wurde.

      Als ich angefangen habe zu pokern hat meine Oma, Tante, Onkel etc gemeint das es ein gluecksspiel ist, ich suechtig werden kann und mein geld verschwende. Ich habe mich in die materie reingelesen und festgestellt das es eine strategie komponente gibt. Ich pokere seit 3 jahren und es macht mir sehr viel spass. Ich denke das viele hier im Forum genau wissen wovon ich rede.

      Um von anderen menschen jetzt einfordern zu koennen das sie gegenueber poker tolerant sind, muessen wir als pokerspieler auch lernen tolerant gegenueber anderen interessensgruppen zu sein. Wie soll ich dem network marketing vertreter beibringen das poker kein gluecksspiel ist, wenn ich ihm an den kopf werfe das mein nachbar gesagt hat das beim network marketing den letzten die hunde beissen und man nur gewinnen kann wenn man von anfang an dabei ist.

      Ich denke halt das es eine bildungsaufgabe der poker SCHULE pokerstrategy.de sein sollte diskussionen durch konstruktive posts in die richtige richtung zu lenken und nicht einfach zu schliessen, nur weil 20 offensichtlich intollerante menschen schreiben das der thread geschlossen werden soll.
      Ich hoffe das ich eine Ausfuehrliche stellungnahme bekomme.
      LG Sebastian
    • noobyfish
      noobyfish
      Global
      Dabei seit: 28.02.2008 Beiträge: 2.083
      ich glaube das der thread geclosed und verschoben wurde da er gegen forenregel nummer 1 verstösst.

      und gegen die nummer 3 glaub auch.

      kannst ja mal auf melden klicken und n mod fragen was da passiert ist...
    • AkDisorder
      AkDisorder
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2006 Beiträge: 290
      Der Thread wurde gelöscht und leider nicht mal ins BBV verschoben. Offensichtlich ist das genau in der Zeit passiert, in der du geschrieben hast.

      Ist ja schön, wenn du so tolerant bist und dich auch noch detailliert damit auseinandersetzt... aber Fakt ist, dass es sich um ein MLM-System nach dem Schneeballmodell handelt. Fakt ist auch, dass derartige Systeme in Deutschland und 90% der restlichen Welt verboten sind weil sie a) nicht funktionieren, da irgendwann der Pool an (dummen) Zahlungswilligen leergefischt ist und b) das zur Folge hat, dass die, die in einer etwas niedrigeren Ebene einsteigen, nur noch draufzahlen und die in der oberen Ebene bezahlen (die auch nicht unbedingt Kohle damit machen). Es ist nunmal so, dass von so einem System nur die oberste Ebene profitieren kann (!). Und hier kommt wieder das Gesetz ins Spiel, schließlich bereichert sich die Spitze des Berges an den Dummen, die ihm glauben (1900 Euro im Monat! omg!).

      Und über Seriosität brauchen wir hier nicht reden, wenn man sich

      a) Qualität und Machart des geposteten Videos
      b) das Impressum der Firma (Sitz auf den Seychellen, lol)
      c) die Googleergebnisse des Firmengründers und
      d) den ursprünglichen OP des Threads ansieht (typischer copy/paste eines Texts, das von der dubiosen Firma empfohlen wird, da er auf subtile Art und Weise die in fast jedem verborgene Geldgeilheit weckt und trotzdem kein Wort über das System an sich preisgibt, wenn es das täte, würde jeder checken, dass es sinnfrei ist).

      Solche Posts wie du sie in den Thread reinpacken wolltest, verteidigen dieses System auch noch (? bin mir nicht ganz sicher, so ganz schlau werde ich nicht daraus). Manchmal finde ich Threads außerhalb des BBV wo auf OP herumgehackt wird aus verschiedensten Gründen, oftmals auf der persönlichen Ebene, wo sowas nunmal gar nicht hin gehört. Solche Threads gehören entweder ins BBV oder nirgendwo hin. Ich seh sie mir dann nicht an, außer, wie gesagt, im BBV, weil ich es oft unfair finde und die Community dann auch nicht so ganz verstehe. Aber in einem solchen Fall... Es hatte zwar einer gepostet, dass er befürchtet dass sich sicher der eine oder andere Depp hat werben lassen auf die zwei Stunden in denen der Thread gestern bombadiert wurde. Aber ich fand es nur noch geil wie geschlossen die Community OP nieder machte (z. T. zwar auf einer sehr persönlichen Ebene, aber das war nicht übertrieben, leider). Hätte er sich nicht noch auf seine unglaublich peinliche Art und Weise verteidigt, wärs auch nur einer der Threads geworden wie oben erwähnt.

      Ich persönlich habe mich gestern Abend köstlichst amüsiert, war nur noch am refreshen und hatte letztenende Bauchschmerzen vor Lachen.
    • BackdoorBandit
      BackdoorBandit
      Global
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 9.072
      ich glaube op ist selbst auf so ein system reingefallen und versucht es jetzt nur schön zu reden.
      der vergleich mit poker hinkt, da diese systeme bewiesener maßen abzocke sind und man nur plus macht wenn man weiter wirbt. da gibts doch mittlerweile genug artikel dazu...
    • SallaMC
      SallaMC
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2007 Beiträge: 721
      einzahlungsbetrag investierter betrag geworben 1 gew. 2 gew 3
      top of pyramid 100 97 2 5 10
      middle of pyramid 100 97 4 10 20
      bottom of pyramid 100 97 10 25 50


      investiert (nach bonus) zins 2.5% zins 3.0% nach 10 jahren (2.5)
      106.25 108.90625 109.4375 234.5734188
      115.5 118.3875 118.965 541.3984697
      143.25 146.83125 147.5475 4647.940457


      Ich habe hier mal ein fallbeispiel nach meinem beispiel gemacht. Wie man sehen kann bekommt derjenige der weiter unten in der pyramide ist eine hoehere rendite als die jenigen die weiter oben stehen. Jedes serioese MLM unternehmen hat einen mechanismus eingebaut der dafuer sorgt das harte arbeit belohnt wird, ganz egal wo du in der pyramide stehst. Ich denke ich habe in meinem Schlusssatz zuvor deutlich gemacht das dies kein freibrief fuer saemtlich MLM unternehmen sein soll. Ich bin mir bewusst das es viele schwarze schafe gibt. Die gibt es aber in der klassischen privatwirtschaft auch. Das jedes MLM unternehmen direkt zu den schwarzen schafen gezaehlt wird ist unfair. Ich habe in keinster weise ueberprueft ob das Unternehmen das im thread genannt wurde serioes ist oder nicht. Ich wollte lediglich eine grundsatzdiscussion bezueglich MLM unternehmen auf eine faire Grundlage stellen.
      Ich moechte dazu sagen das ich vor 5 Jahren mal bei LR international als berater taetig war und dort auch fuehrungsseminare besucht habe. Ich habe die taetigkeit eingestellt, da es nicht meiner mentalitaet entsprach. Ich halte es dennoch fuer ein sehr faires vertriebssystem.
      Ich denke in der presentation wurde gesagt das die police nicht fuer jeden geeignet ist. Ich denke mal das das investitionskapital des unternehmens noch nicht hoch genug ist um die gleichen skaleneffekte zu erziehlen wie ein versicherungsunternehmen das gut etabliert ist. Durch das bonussystem werden die ersten die investieren entschaedigt. Wenn das unternehmen groesser wird werden die renditen der lebensversicherungen so rentabel wie bei einer traditionellen lebensversicherung. Dadurch entsteht den letzten kein schaden. Sie bekommen die gleichen konditionen wie bei der traditionellen konkurenz. Wenn es keinen bedarf fuer Versicherungen gaebe wuerden auch zu aufschwung zeiten reihenweise versichrungen pleite gehen.
      Als kritisch sollte man bei solchen angeboten den sitz der firma betrachten. Wenn diese im ausland ist koennte es keine einlagensicherung geben. Leute die in Island investiert haben sind momentan in der schwierigen situation das sie ihr geld nicht mehr bekommen weil die banken pleite sind. In deutschland bekommt man in solch einem fall bis zu 100k vom einlagensicherungsfonds.
      Ich denke halt das es sein sollte das man sowohl die vor und nachzuege von solchen systemen diskutiern sollte. Immer auf einer toleranten basis.
    • AkDisorder
      AkDisorder
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2006 Beiträge: 290
      Hmja es ist durchaus lobenswert dass du hier eine Diskussion auf toleranter Basis möchtest, nur musst du dir dafür sicher jemand anderes als mich suchen, ich habe vermutlich auch nicht genug Wissen darüber, was ich aber sicher auch nicht ändern werde. Für mich ist MLM einfach ein Synonym für Abzocke und nicht funktionierende Geschäftsmodelle (meiner Meinung nach weil einfach irgendwann - das mag in einem, zwei oder fünf Jahren sein - einfach niemand mehr zahlungswillig ist, weil die Leute, die eingestiegen sind, merken dass sie geleimt wurden und es außerdem keine Dummen mehr gibt, die einsteigen). Das Argument, ich könne darüber nichts sagen, da ich vielleicht wie erwähnt nicht genug Wissen darüber habe, mag stichhaltig sein... ich tue hier allerdings nur meine Meinung kund und möchte aus eben diesen Gründen der fehlenden Kenntnisse keine ausführliche Diskussion führen. Vielleicht findest du ja jemanden der sich damit wirklich auskennt.
    • streictt
      streictt
      Global
      Dabei seit: 04.04.2006 Beiträge: 951
      Falls es nicht aufgefallen sein sollte - das vorgestellte Modell hatte einige Schönheitsfehler:

      • Durch die zahllosen Umverteilungen und realitätsfremde Rechnungen mit Zins und Zinseszins wurde eine "unendliche Vermehrung" des Geldes vorgegaukelt. Hauptproblem ist aber, dass trotz allem nur 100 Mio $ auf der Bank sind (bei 100k Beteiligungen zu 1000$), was bei 8% Zinsen eben nur 8 Mio insgesamt oder $80 pro Person (im Durchschnitt) gibt.
      • "Zinsen bekommen für das Geld anderer Leute" funktioniert nicht, da Ökonomie (ohne echte Wertschaffung) ein geschlossenes System ist. Wenn einer Geld bekommt, muss es ein anderer verlieren.
      • Die unendliche Umverteilung, bei der jeder gewinnt, gibt es nicht: Wenn jeder nur 5 Neumitglieder wirbt (und jeder geworbene auch), so resultiert dies in exponentiellem Wachstum. Spätestens in der 14ten Ebene hätte man 6 Milliarden Mitglieder, und das System muss zusammenbrechen,
        da die unterste Ebene ohne Gegenwert von ihren Zinsen abgeben muss.
      • Wenn die unterste Ebene nicht gewinnt, dann sind auch die Gewinnberechnungen für die nächsthöheren Ebenen in den Folgejahren hinfällig.


      "Geschäftsmodelle" dieser Art sind betrügerisch und deshalb zu Recht verboten.

      http://de.wikipedia.org/wiki/Schneeballsystem beschreibt es wirklich gut.
    • SallaMC
      SallaMC
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2007 Beiträge: 721
      Original von streictt
      Falls es nicht aufgefallen sein sollte - das vorgestellte Modell hatte einige Schönheitsfehler:

      • Durch die zahllosen Umverteilungen und realitätsfremde Rechnungen mit Zins und Zinseszins wurde eine "unendliche Vermehrung" des Geldes vorgegaukelt. Hauptproblem ist aber, dass trotz allem nur 100 Mio $ auf der Bank sind (bei 100k Beteiligungen zu 1000$), was bei 8% Zinsen eben nur 8 Mio insgesamt oder $80 pro Person (im Durchschnitt) gibt.
      • "Zinsen bekommen für das Geld anderer Leute" funktioniert nicht, da Ökonomie (ohne echte Wertschaffung) ein geschlossenes System ist. Wenn einer Geld bekommt, muss es ein anderer verlieren.
      • Die unendliche Umverteilung, bei der jeder gewinnt, gibt es nicht: Wenn jeder nur 5 Neumitglieder wirbt (und jeder geworbene auch), so resultiert dies in exponentiellem Wachstum. Spätestens in der 14ten Ebene hätte man 6 Milliarden Mitglieder, und das System muss zusammenbrechen,
        da die unterste Ebene ohne Gegenwert von ihren Zinsen abgeben muss.
      • Wenn die unterste Ebene nicht gewinnt, dann sind auch die Gewinnberechnungen für die nächsthöheren Ebenen in den Folgejahren hinfällig.


      "Geschäftsmodelle" dieser Art sind betrügerisch und deshalb zu Recht verboten.

      http://de.wikipedia.org/wiki/Schneeballsystem beschreibt es wirklich gut.
      Wie gesagt, ich habe mich bei dem unternehmen nicht mit allen fakten auseinander gesetzt.
      Zu punkt 2 habe ich denke ich sehr schoen vorgerechnet wie die renditen machbar sind. Du bekommst keine zinsen auf das geld anderer leute, sondern auf deine provision. Das bonusprinzip ist ziemlich plausibel. Die frage die ich mir stelle und die auch in deinem link gestellt wird ist ob ich das produkt kaufen wuerde wenn es dafuer keine provision nach diesem prinzip gaebe?
      In dem besagten fall wuerde ich die frage mit nein beantworten.
      Bei LR war meine antwort ja, da du dort als eigenversorger mitglied sein kannst ohne das du gezwungen wirst was zu kaufen und ohne das du gezwungen bist jemanden zu werben. Ich habe halt eine allergie und musste mir immer shampoo aus der apotheke fuer 12 euro pro 125 ml kaufen. Bei LR gab es ein produkt das ich vertragen habe und das 12 euro pro 300 ml gekostet hat.
      Ich habe dann eine zeitlang auch mal das ein oder andere verkauft und hatte dann im einem monat mal 1000 euro umsatz und bin dann auf die Fuehrungsakademie eingeladen worden, wo das mathematische konzept erklaert wird. Daher mein fachwissen. Ich waehre heute wohl noch eigenversorger, wenn LR einen vertrieb in den USA haette. Meines wissens ist das nicht der fall. In dem thread der geschlossen wurde hat OP davon berichtet das sehr viele banker und nadere hochqualifizierte leute dem system beigetreten sind. Das war bei LR an der Fuehrungsakademie auch so, dort gab es viele von denen.
      Ich finde es schon mal lobenswert das ich hier ein paar ernste antworten bekommen habe. Ich hoffe das noch einige mehr die sich im anderen thread koestlich amuesirt haben zum nachdenken anregen kann. Es kann gut sein das die beschriebene firma unserioes ist. Aber die art und weise wie man zu dem schluss kommt sollte anders ausdiskutiert werden.