ftp super turbos lohnenswert?

    • fishbone00
      fishbone00
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2008 Beiträge: 403
      Hallo!

      Nachdem ich hier im Forum gelesen habe, dass viele von euch auf den niedrigen Turbos bei FTP (z.B. 3.80er) nen massigen roi von >10% haben, hab ichs auch mal probiert. Naja, läuft eigentlich net sooo gut. Das Problem ist, dass in den ersten Paar Runden die Fische einfach so gut wie jeden Mist pushen, callen oder overcallen und sich meine Equity damit drastisch verringert.
      Soll ich dann erstmal, wenn der Tisch noch einigermaßen voll ist, nur die Top cards pushen (also KK,AA) oder auch QQ,JJ,AK (je nach Position natürlich).

      Das Problem bei AK bei einem vollen Tisch ist, dass Fische einfach auch mal 33 callen und ich muss dann leider flippen. Also, der Fisch hat ja keine Ahnung von Flips und denkt sich ja nur "Oh super, ich hab nen Pocket!".

      Also worauf ich hier hinauszielen will ist: spielt ihr auf den kleinen super turbos nach ICM auch gegen Fische oder wartet ihr, bis der Tisch nur noch so 5-6 handed ist und ihr dann leider nur noch statt 10bb's im Durchschnitt 5-6bb's habt, sofern ihr nicht mal vorher KK+ gepusht habt.

      Ich habe zwar noch keine aussagende Samplesize für die super turbos, aber eine Tendenz, wie oben beschrieben, festgestellt, dass man in einem zu fischigen Tisch meistens hinten liegt.

      Zum Thema Steals: Was sind eure pushing ranges aus CO/BU? Die sollen ja eigentlich am profitabelsten sein.

      Grüße,
      fishbone.
  • 26 Antworten
    • hazzelde
      hazzelde
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2008 Beiträge: 1.733
      Jo QQ ist für mich auch nen insta fold, gerade bei losen calling ranges und niedrigen stacks. Vom Button vielleicht.
    • Vincprinz
      Vincprinz
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2008 Beiträge: 305
      ich spiel atm die 3,80er auf ftp und es läuft im moment extrem gut :) ich würde auf keinen fall nur KK+ pushen zu keinem zeitpunkt des tuniers da du einfach viel zu viel value liegen lässt... wenn sie mit 33 callen is doch gut: wenn du AK, AQ AJ KQ oder sowas pusht hast du nen flip und mit 44+ hast du ihn dominated...
      was ich vom button und co pushe kommt komplett auf die situation an...stealen tu ich hier garnich ich spiel nur push oder fold und schau mir halt an in wieviele gegner ich reinpushe...ICM ist nur ein modell! du musst die gegnerrange abschätzen und dir dann überlegen wieviel du gegen sie profitabel pushen kannst und so solltest du dann spielen

      und wenn ein tisch extrem fischig ist dann liegt man sicher nicht hinten sondern macht auf lange sicht gesehen profit oder ist eben selbst der größte fisch :)
    • fishbone00
      fishbone00
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2008 Beiträge: 403
      Ja so sollte es ja eigentlich auch laufen, aber wenn ich mal AJ aus MP3 pushe mit 6 BBs left, dann krieg ich bei den Fischen so gut, wie nie credit, werde von 2 Fischen gecallt und bin nicht mehr vorne. Das ist das, was mich nervt. Und die Situation AJ nicht zu pushen und auf bessere Karten zu warten ist doch Schwachsinn bei meinen 6BB.

      Würde gerne mal bei dir zuschauen, wie du die 3,80er spielst. Man braucht wohl wirklich so 200BI dafür, damit man nicht tiltet.
    • Vincprinz
      Vincprinz
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2008 Beiträge: 305
      Hm ich persönlich hab mit 50BI angefangen was klar zu wenig is für die super turbos aber ich wär einfach bei 100$ wieder auf die normalen turbos(2$) umgestiegen. Insgesammt denke ich dass ein 100BI BRM genügen sollte, da zwar deine edge nicht so groß ist wie bei normalen tunieren aber die gegner wirklich noch extrem schlecht spielen und 100BI ja schon recht viel rücklage ist.die vielen calls sind ja gerade dein vorteil, da du oft sogar mit AJ gegen 2 vorne liegst und so entweder dein tunier aus is (nicht toll aber bei 6BB auch nicht tragisch) oder du eben verdreifachst und gute chancen hast ITM zu kommen und da sich die restlichen auch meist recht schnell vom tisch nehmen kommt man ab und zu mit einer einzigen gewonnen hand bis an die bubble.

      kannst mir eventuell schon mal über die schulter schauen wäre ja auch für mich sehr lehrreich aber ich weiß nich welche programme man da braucht etc ;) ^^
    • fishbone00
      fishbone00
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2008 Beiträge: 403
      Hallo Vicprinz!

      Ich wäre sehr interessiert, bei dir zuzuschauen.

      Man benötigt TeamSpeak RC2 und TeamViewer 4.

      Lad dir erstmal die beiden Sachen runter (google) und dann können wir uns dort im PS-Channel treffen.

      Sprich mich einfach über Skype an, wenn du fertig bist: nick = yadaddy.


      Viele Grüße,
      fishbone.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      ich würde grundsätzlich niemandem als sng einsteiger zu den super turbos raten. die varianz sollte dort auf grund der stacks und schnellen struktur besonders asugeprägt sein.
      btw wer hat hier einen ROI von deutlich über 10% auf > 2k super turbos?

      @hazzelde: ich gehe mal davon aus, dass das mit QQ ein level war . gerade bei dieser struktur und auf den niedrigen limits pushe ich an einem vollbesetzten tisch UTG problemlos hände wie 88+, AQ+. vom CO und BU natürlich noch looser. wie loose hängt dann unter anderem von den ungefähren calling ranges der donks in den blinds ab.
    • fishbone00
      fishbone00
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2008 Beiträge: 403
      Original von shakin65
      ich würde grundsätzlich niemandem als sng einsteiger zu den super turbos raten. die varianz sollte dort auf grund der stacks und schnellen struktur besonders asugeprägt sein.
      btw wer hat hier einen ROI von deutlich über 10% auf > 2k super turbos?
      Im Goldbereich liest man so etwas.

      Original von shakin65
      @hazzelde: ich gehe mal davon aus, dass das mit QQ ein level war . gerade bei dieser struktur und auf den niedrigen limits pushe ich an einem vollbesetzten tisch UTG problemlos hände wie 88+, AQ+. vom CO und BU natürlich noch looser. wie loose hängt dann unter anderem von den ungefähren calling ranges der donks in den blinds ab.
      Danke für die Tips. Werde ich beherzigen.
      Aber ist 88-TT nicht etwas zu loose auf loosen Tischen?
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von fishbone00
      Original von shakin65
      ich würde grundsätzlich niemandem als sng einsteiger zu den super turbos raten. die varianz sollte dort auf grund der stacks und schnellen struktur besonders asugeprägt sein.
      btw wer hat hier einen ROI von deutlich über 10% auf > 2k super turbos?
      Im Goldbereich liest man so etwas.
      Man muss nicht alles glauben, was man liest oder die samplesize ist einfach nicht groß genug.

      Original von fishbone00
      Original von shakin65
      @hazzelde: ich gehe mal davon aus, dass das mit QQ ein level war . gerade bei dieser struktur und auf den niedrigen limits pushe ich an einem vollbesetzten tisch UTG problemlos hände wie 88+, AQ+. vom CO und BU natürlich noch looser. wie loose hängt dann unter anderem von den ungefähren calling ranges der donks in den blinds ab.
      Danke für die Tips. Werde ich beherzigen.
      Aber ist 88-TT nicht etwas zu loose auf loosen Tischen?
      selbst wenn sie dich loose callen, liegst du dann zumindest vorne. gegen einen teil der calling range liegst du sogar klar vorne. und bei dieser schnellen struktur wirst du solche spots nutzen müssen
    • hazzelde
      hazzelde
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2008 Beiträge: 1.733
      Rofl. Nächstes mal mach ich Ironietags ...
    • kischkintai
      kischkintai
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2007 Beiträge: 747
      Shakin:
      btw wer hat hier einen ROI von deutlich über 10% auf > 2k super turbos?


      auf den 3,8$ sind wohl he4ustb und wptfuji gut dabei mit jeweils 3k winnings 2009
    • RoyalTomek
      RoyalTomek
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2008 Beiträge: 253
      Original von shakin65
      ich würde grundsätzlich niemandem als sng einsteiger zu den super turbos raten. die varianz sollte dort auf grund der stacks und schnellen struktur besonders asugeprägt sein.
      Nur weil die Anfangsstacks kleiner sind und die Struktur schneller, ist deshalb nicht automatisch die Varianz höher, die hängt von der Verteilung (relativen Häufigkeit) deiner Platzierungen ab.

      Hab die Super Turbos selbst noch nicht ausprobiert, aber die Turbos auf FT sind super. Hab die 6.5er gespielt, da sind echt nur Fische unterwegs. Versuch mich jetzt an den 12ern, aber wesentlich besser scheinen die mir dort auch nicht.
    • Xenomystus
      Xenomystus
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2006 Beiträge: 4.032
      die Superturbos würde ich nie regulär spielen.. is halt ultraviel Luck dabei und deswegen is deine Edge auch nicht so hoch wie bei normalen SNGs, die Swings werden größer, der ROI kleiner.. über 10% ROI ist unrealistisch egal auf welchem Limit bei den Superturbos..
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von RoyalTomek
      Nur weil die Anfangsstacks kleiner sind und die Struktur schneller, ist deshalb nicht automatisch die Varianz höher, die hängt von der Verteilung (relativen Häufigkeit) deiner Platzierungen ab.

      Hab die Super Turbos selbst noch nicht ausprobiert, aber die Turbos auf FT sind super. Hab die 6.5er gespielt, da sind echt nur Fische unterwegs. Versuch mich jetzt an den 12ern, aber wesentlich besser scheinen die mir dort auch nicht.
      die turbos sind mit den super turbos nbicht zu vergleichen. und wenn man von der ersten hand an einem vollbesetzten tisch praktisch im push/fold modus spielt, sollte das durchaus einfluss auf die varianz haben.
    • RoyalTomek
      RoyalTomek
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2008 Beiträge: 253
      Das mag sein und es ist recht wahrscheinlich, dass sie geringer wird. Anscheinend wird hier mit dem Wort umgegangen, ohne wirklich zu verstehen, was es heißt.

      Ein Beispiel:

      Auf den normalen Turbos (6.5er zum Beispiel, neun Spieler am Tisch, normale Auszahlungsstruktur, Einheit: Buy-Ins) erreicht ein Spieler folgende Werte:
      1. Platz: 0.15
      2. Platz: 0.1
      3. Platz: 0.15 und somit
      ROI: 0.1215
      Var: 2.3656

      Auf den Superturbos (gleiche Voraussetzungen wie oben) gehts nicht mehr so gut, jetzt erreicht er folgende Werte.
      1. Platz: 0.12
      2. Platz: 0.13
      3. Platz: 0.14 und somit
      ROI: 0.0551
      Var: 2.1514

      Die Varianz ist also auf den Turbos kleiner geworden. Wie schon gesagt, sie hängt nur von der Verteilung deiner Platzierungen ab und desto weniger "Extremereignisse", welche sehr vom EW abweichen du hast, desto geringer wird natürlich die Varianz.

      Hoffe, dieses Märchen von der ach so riesen Varianz auf den Superturbos also ein wenig rationalisiert zu haben.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      dazu ein paar fragen:

      - je höher der varianzwert desto größer die varianz?
      wenn ja, hat also der 12% roi spieler mit mehr varianz zu rechnen als der 5% roi spieler?

      - wie berechnest du die varianzwerte?
    • Vincprinz
      Vincprinz
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2008 Beiträge: 305
      Original von fishbone00
      Hallo Vicprinz!

      Ich wäre sehr interessiert, bei dir zuzuschauen.

      Man benötigt TeamSpeak RC2 und TeamViewer 4.

      Lad dir erstmal die beiden Sachen runter (google) und dann können wir uns dort im PS-Channel treffen.

      Sprich mich einfach über Skype an, wenn du fertig bist: nick = yadaddy.


      Viele Grüße,
      fishbone.
      so ich hab die sachen mal installiert und meld mich ma wenn ich zeit hab
    • Darkie81
      Darkie81
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2008 Beiträge: 1.268
      Original von shakin65
      dazu ein paar fragen:

      - je höher der varianzwert desto größer die varianz?
      wenn ja, hat also der 12% roi spieler mit mehr varianz zu rechnen als der 5% roi spieler?

      - wie berechnest du die varianzwerte?
      Die Varianz ist ein Maß, das beschreibt, wie stark eine Messgröße (genauer eine Zufallsgröße) „streut“. Sie wird berechnet, indem man die Abstände der Messwerte vom Mittelwert quadriert, addiert und durch die Anzahl der Messwerte teilt.

      Und nein, ein Spieler der 12% roi hat und konstant bei seinen 12% muss nicht mit höherer Varianz rechnen... Der 5% roi Spieler kann ja mal nen Upswing haben und auf einmal 10% roi haben, was dann auch die Varianz erhöhen würde ^^
    • NoLimitProjekt
      NoLimitProjekt
      Black
      Dabei seit: 24.08.2007 Beiträge: 2.818
      Ich glaube zumindest auf den höhren Limits wird es sehr sehr schwer einen guten roi zu erzielen wegen der kleinen edge und dem "hohen" Rake. Den rake dort zu schlagen ist schon nicht so einfach.
      Die Varianz ist natürlich rießen groß aber mit passendem BRM sollte das kein problem sein.
    • RoyalTomek
      RoyalTomek
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2008 Beiträge: 253
      Original von Darkie81

      Die Varianz ist ein Maß, das beschreibt, wie stark eine Messgröße (genauer eine Zufallsgröße) „streut“. Sie wird berechnet, indem man die Abstände der Messwerte vom Mittelwert quadriert, addiert und durch die Anzahl der Messwerte teilt.
      Ist so natürlich auch nicht ganz richtig. Vielleicht ist es ganz nützlich, wenn ich dieses Beispiel mal wirklich genau erkläre. Werde also heute noch oder morgen in meinem Erlebnisbericht Meine SnG Story einen Artikel dazu posten. Alle Interessierten können ihn sich ja mal durchlesen und Fragen stellen, sollten solche auftauchen.

      Für mathematisch Interessierte stelle ich übrigens nun jeden Sonntag ein Beispiel der Woche (Themengebiet: W-Theorie und Statistik). Da kann man seine Kenntnisse vielleicht ein wenig verbessern und was dazulernen, was einem beim Pokern hilft.
    • 1
    • 2