Anzahl der Tische und deren Winquote

    • UBPlayer
      UBPlayer
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 481
      Einige von euch spielen ja >4 Tische gleichzeitig, was bei mir nicht moeglich ist, da ich nur einen schlechten 17 Zoll Monitor habe. Ich zocke maximal nur 3 Tische gleichzeitig und bei mir ist es meistens so, dass ich fast immer an einem Tisch richtig ablose und an den anderen Tischen richtig Gewinn mache. Wie ist das bei euch so, macht ihr an allen Tischen Gewinn oder schwankt es? Wenn ihr an einem Tisch am losen seid, sucht ihr euch dann ein neues oder bleibt ihr? Wann beendet ihr eure Pokersession, bei mir ist es so wenn ich an einem Tisch mit 50$ angefangen habe und bei 120$ liege und spaeter so absacke auf 100$ ich dann aufhoer.
  • 9 Antworten
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Die Chance an zwei Tischen + und an einem - zu sein ist ca 3 mal so hoch wie an allen im Plus zu sein...

      Das hat mit table selection gar nichts zu tun, das ist einfach nen mathematischer Fakt :)

      Daher ist das was du beobachtest normal :)
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      an den Tischen an denen ich im Plus liege achte ich darauf ob die Spieler wechseln oder ihr Verhalten mir gegenüber (also zB wie ernst sie nen raise von mir nehmen). Verändert sich da nich viel, bleib ich auch wenn ich kurzzeitig wieder runterrutsche.

      An Tischen an denen ich das Gefühl habe, keine Guten Hände zu kriegen und wenn dann nich gut ausspielen zu können, verlasse ich recht schnell wieder. Allerdings mach ich in der Zeit schomal nen bissl Verlust an den Tables.

      Was mich überhaupt nicht mehr stört ist shorthanded, allerdings kommt es nur selten länger als 2 Spiele dazu... kA ich glaub die avgpotrechnung bei Eb is nich ganz korrekt... auf Tischen mit weniger Leuten steigt der Avgpot deutlich an... kann aber irgendwie nich sein...

      Ich mach an garnix mehr fest, wann ich einen Tisch joine... da ich kein PT+PV hab lohnt es sich auch eher, sich die Tische mal "aus der Nähe" anzusehen.

      so, hoffe genug erzählt zu haben :D

      :spade:
      shol

      *edit*
      btw ist es immer so, dass ich an einigen Gewinn und an anderen Verlust mache. Aber wenn ich zuviel Verlust mache (hängt stark vom Gefühl ab, wann zuviel zuviel is ^^) gehe ich halt und such mir nen andern Table. Das führt dazu, dass ich an nem guten Tag auch schomal alle Tische zumindest mit nem leichten + leave (einfach weil der Tag zu ende is oder sich RL irgendwas ergibt ^^).
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      Schwankungen sind normal, gehören zum Poker dazu. Spiel auch meißtens drei Tische, bei mehr leidet meine Konzentration deutlich. Und das Ergebnis ist von Session zu Session unterschiedlich. Mal überall Gewinn, mal überall Verlust, ansonsten irgendwas dazwischen. Aber einzelne Sessions sind sowas von uninteressant für das "Gesamtergebnis" ... Ich achte auf meine Overall-Winrate und wie sich die entwickelt, für ne langfristige Perspektive.

      Aufhören mach ich ebenfalls nicht an den Stakes fest. Einen Tisch verlasse ich, wenn die Gegner zu gut werden oder ich einfach ne Pause brauch. De Karten kommen eh zufällig, die kann ich nicht austricksen, indem ich immer dann den Tisch verlaß, wenn ich gut im Plus bin ... ;)
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      ist in der tat so, dass man fast immer verschiedene results hat.

      manchmal muss ich an 2 tischen chips nachkaufen, weils scheisse läuft und an einem anderem wiederum hab ich mein geld verdreifacht. überall vorne ist sehr selten!
    • Brockie
      Brockie
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 4.059
      ich spiel meist so, dass ich nach nem double-up (also aus 50 ca. 100$) den tisch close und nen neuen aufmach...
    • soLidas
      soLidas
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 914
      Original von Brockie
      ich spiel meist so, dass ich nach nem double-up (also aus 50 ca. 100$) den tisch close und nen neuen aufmach...
      Das klingt aber mehr nach Aberglaube, als nach einer ausgefeilten Strategie ;) Wenn dein double-up jedenfalls u.a. auf schlechte Gegner zurückzuführen ist, wäre es sogar ein unsinnige Strategie :)
    • SeN
      SeN
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 600
      aber es tut der psyche einfach gut, weil man irgendwie das gefühl hat, 'gewinn' gemacht und diesen sicher nach hause gebracht zu haben
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      das is leider das prob, mit dem ich auch noch kämpfe!

      diese dämliche psyche auszuschalten und wie ein roboter spielen. das wäre das beste!!!
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      Würde ich nicht so sehen. Poker ist schon ein Spiel, wo man nach Instinkt spielt. Sowas wie Instinkt hat ein Roboter nicht. Gerade die Gefühle sind dafür ne sehr wichtige Sache!
      Das ganze Training ist dazu da, den Instinkt zu schulen.

      In der Theorie hat man die Möglichkeit, genau zu rechnen und zu überlegen. Damit schafft man sich allgorithmen, auf die man im Spiel zurückgreifen kann.

      In der Praxis lernt man, sich auf Gegner einzustellen und mit Niederlagen und Siegen umzugehen.

      Dies beides fügt sich dann mit der Zeit mit deinem Charakter zu einem Spielstil zusammen, der zu sehr großen Teilen nur noch unterbewusst abläuft (klar, man muss auch als obergosu mal odds und outs vergleichen, aber normalerweise sieht man da schon, ob sich bei der Potgröße ein call lohnt oder nicht).
      Gerade aus dem letzten Grund, kann man nicht immer 100% genau sagen, was der richtige Spielzug ist. Durch die Psychologischen Elemente des Spiels kann nämlich auch eine Beispielhand nicht wirklich die ganze Situation darstellen, die zu dem Zeitpunkt herrschte, als man sich für raise oder fold entscheiden musste.

      also nochmal zusammengefasst:
      Roboter/Computer haben keinen Charakter und entwickeln deshalb keinen eigenen Spielstil und sind daher schon aus diesem einen Grund völlig ungeeignet gut Poker zu spielen.

      soviel zu meiner Meinung zu dem Thema ^^
      :spade:
      shol