Sehr unsicher beim Re-Raise gegen Mich! Was wäre korrekt?

    • 1whynot1
      1whynot1
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 72
      Hallo,

      spiele NL10 SSS Multitable und bin sehr unsicher, was das Re-Raisen gegen mich von Spielern hinter mir angeht, sprich wie ich mich mit welchem Blatt verhalten soll...

      Der Einsteiger Artikel sagt ja klar: Hinter Dir wird erhöht: Alle Paare ab zwei Zehnen aufwärts, Ass König AllIn

      Gegen SSS Spieler gibt es ja einen Artikel in der Silber Kategorie, auch verständlich aber was gegen BigStack spieler oder Leute dazwischen? Inwiefern helfen mir meine Pokertracker Werte dort?

      Ich bin mir z.B. sehr unsicher bei Karten wie A-Q oder A-J, A-10, 10-10 die ich nach Tabelle erhöhe und bei denen ich dann reraised werde... Könnt ihr mir Tips geben? Bisher mache ich so nach Bauchgefühl, mal gehts gut mal nicht, aber das ja unsinnig!

      Danke im vorraus!
  • 10 Antworten
    • Quiesel
      Quiesel
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 585
      Also für den Anfang ist die Regel mit TT+, AK schon ganz gut, aber sagt der Artikel nicht sogar JJ+,AK, ist bei mir schon etwas her...

      Pokertracker Werte wäre halt PFR und 3bet, wobei letzterer besser ist, nur brauchst du für ihn eine sehr große Samplesize bis er ausagekräftig wird und beim pfr ist es nicht so leicht Rückschlüsse auf die 3bet-Range zu machen, wäre damit gerade auf NL10 noch recht vorsichtig, da du eh nur auf wenige eine ausreichend große Samplesize bekommst.
      Wenn du damit halt arbeiten magst, gib ihnen anhand der Werte eine Range und schau dir im Equilator deine Equity mit den einzelnen Händen an, das gibt dir ein gutes Gefühl was man gegen ein Re-Raise pushen kann und was nicht, damit entwickelt man dann ein besseres "Bauchgefühl"


      Du wirst da schnell feststellen das gerade AQ und AJ da sehr problematisch sind, weil die Gegner schon recht loose 3betten müssen, damit du da >50% hast, weiß halt nicht wie die Gegner NL10 so drauf sind, aber bei mir haben die eher gecallt preflop und weniger ge3bettet.


      Hoffe ich konnte etwas weiterhelfen.

      edit: Wenn du dir bei Händen nicht sicher bist, evtl auch einfach mal im Handbewertungsforum vorbeischauen, die helfen immer gerne!
    • 1whynot1
      1whynot1
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 72
      Alles klar, danke für deine schnelle Antwort und ich werde mich dann mal mit ein Paar Händen ins Forum begeben ;)
    • Dera
      Dera
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 312
      Original von Quiesel

      Du wirst da schnell feststellen das gerade AQ und AJ da sehr problematisch sind, weil die Gegner schon recht loose 3betten müssen, damit du da >50% hast, weiß halt nicht wie die Gegner NL10 so drauf sind, aber bei mir haben die eher gecallt preflop und weniger ge3bettet.

      man braucht da ja auch keine 50% sondern nach dem raise meist so 40%
      kommt da meist drauf an was für einen 3betwert die leute haben und dann kann man sich danach richten und halt aus welcher posi etc.
    • mosl3m
      mosl3m
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 6.491
      Die allermeisten BSSler 3beten anders gegen SSSler als gegen andere Bigstacks. Die 3bet-Werte der Leute sind somit ziemlich nutzlos.

      Es sei denn, Villain ist ein Maniac.. Aber das sieht man eh an seinem VPIP/PFR und kann ggf. loser callen.
    • cyan2k
      cyan2k
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 1.891
      joa, das man laut einsteigerchart mit TT broke geht, wenn hinter einem wer pushed, nachdem man geraist hat, find ich auch sehr optimistisch.
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Spieler 1: 55,152% 54,239% 1,826% 43,935% 99+, AJs+, AQo+
      Spieler 2: 44,848% 43,935% 1,826% 54,239% TsTh

      Naja du hast mit TT 44% gegen diese 3-betting Range. Klar gibts auf welche auf NL 10 die weniger 3 betten aber vor allem Pockets und any 2 Broadway werden da auch gerne mal Overplayed so das diese 3 Betting Range gegen nen unknown NL 10 Spieler meiner Meinung nach eher zu tight ist als zu loose. Mal ganz davon abgesehen das AA und KK bei vielen gar nicht in der 3betting Range liegen sondern oft slow geplayed werden.

      Wenn du 20 BB hast, wir SB vs. BB spielen und du auf 3BB geraised hast musst du 17 BB nachzahlen auf nen 23BB Pot. Dazu brauchst du 42,5% Equity.
      Für SB vs. BB ist diese Range aber sowieso viel zu tight.

      Aus anderen Positionen oder wenn sonst noch Deadmoney im Pot ist brauchst du noch weniger.

      Von demher ist TT hier eigentlich fast immer easy broke.

      noch 2 andere Ranges zum Vergleich, einmal ne sehr optimistische NL10 Gegner Range und einmal ne sehr pessimistische

      Spieler 1: 39,769% 39,179% 1,180% 59,641% AA, QQ-22, ATs+, KQs, AJo+, KQo
      Spieler 2: 60,231% 59,641% 1,180% 39,179% TsTh

      Equity Gewonnen Unentschieden Verloren Hand
      Spieler 1: 61,716% 61,518% 0,395% 38,087% QQ+, AQs+, AKo
      Spieler 2: 38,284% 38,087% 0,395% 61,518% TsTh

      Selbst gegen diese Range reicht die TT Equity wenn du auf 4BB geraised hast und noch die Blinds als Deadmoney am Start sind knapp aus.
    • 1whynot1
      1whynot1
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 72
      Hallo maechtigerHarry!

      Wenn du 20 BB hast, wir SB vs. BB spielen und du auf 3BB geraised hast musst du 17 BB nachzahlen auf nen 23BB Pot. Dazu brauchst du 42,5% Equity.


      Wie kommst du auf die 42,5%? Dein Post war sehr aufschlussreich ich hab auch alles nachvollziehen können, ausgenommen dieser 42,5%.

      Danke im vorraus!
    • TheSenseman
      TheSenseman
      Silber
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 26.099
      17BB zahlen für einen 23BB Pot. Also 17/(17+23)=0.425 = 42.5%
    • cyan2k
      cyan2k
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 1.891
      Original von maechtigerHarry
      Spieler 1: 55,152% 54,239% 1,826% 43,935% 99+, AJs+, AQo+
      Spieler 2: 44,848% 43,935% 1,826% 54,239% TsTh

      Naja du hast mit TT 44% gegen diese 3-betting Range. Klar gibts auf welche auf NL 10 die weniger 3 betten aber vor allem Pockets und any 2 Broadway werden da auch gerne mal Overplayed so das diese 3 Betting Range gegen nen unknown NL 10 Spieler meiner Meinung nach eher zu tight ist als zu loose. Mal ganz davon abgesehen das AA und KK bei vielen gar nicht in der 3betting Range liegen sondern oft slow geplayed werden.
      lol, natürlich wirds spaßvögel geben die ihr 72off über unseren raise shippen.
      Fakt ist, dass ich bei über zwei Millionen geminten Hands auf den Mikros (IPoker und Party NL10-NL100) einen durchschnitts 3bet wert von 2.8% habe.

      Da kann man doch nicht plötzlich annehmen, dass alle unkowns plötzlich das doppelte gegen uns shippen. oO
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      2,8??

      Ok das ist krass wenig. Aber meine letzte gepostete Range sind 2,8% und wie geschrieben, wenn du selbst auf 4BB Openraised und 1,5 BB Deadmoney drin sind reicht die Eq mit TT für 20BB trotzdem wobei es grenzwertig ist.
      Wenn du auf 3BB openraised kann man da auf jedenfall mit TT nen Fold finden wenn man weiß das der Gegner derartig tight ist.

      Also meine Erfahung auf NL10 ist das es Leute mit nem Pfr von unter 10 und welche mit einem deutlich über 20 gibt (Party und FR alles).
      Dazwischen gibts praktisch nichts bzw nur sehr sehr wenige Spieler.

      Diese lassen sich ja auch recht leicht unterscheiden und dann kann man die Range mit der man broke geht ja ziemlich leicht entsprechend wählen.

      Aber eben durchschnittlich dachte ich mit der Range nicht schlecht zu liegen, hab mich wohl etwas verschätzt so wie´s aussieht.