vortrag über poker!

    • Cazparl
      Cazparl
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2008 Beiträge: 218
      ich bin von meinem lehrer damit beauftragt worden einen 20-minütigen vortrag mit dem großen thema poker zu halten. worauf sollte ich eingehen und welche aspekte besser vernachlässigen? bei der ausbildugsgruppe handelt es sich um abiturienten, mit wenig bis keinen vorkenntnissen, mit ausnahme der vorurteile natürlich. ich dachte mir, dass ich die these, dass poker kein glücksspiel sei, als grundlage verwenden könnte. kann mir mal bitte jemand ein paar anhaltspunkte bezüglich guter quellen (gern auch aus diesem forum) geben. angedacht sind einfache beispiele für wahrscheinlichkeiten und vllt ein einsteigervideo oder dergleichen. eventuell ist auch die deutliche abgrenzung von reinen glücksspielen wie black jack oder roulette möglich, allerdings bin ich auf diesem gebiet nicht so firm.

      vielen dank schon mal in voraus
  • 16 Antworten
    • aaa11111
      aaa11111
      Global
      Dabei seit: 02.01.2009 Beiträge: 2.103
      wikipedia.de? da findest du quellen

      ob poker ein glücksspiel ist, sollte höchstens ein unterpunkt sein. kannst du bei _profis_ oder _strategie_ behandeln
    • LarsLuzak
      LarsLuzak
      Global
      Dabei seit: 14.07.2007 Beiträge: 1.596
      Poker ist ein reines Glücksspiel und wird von Experten, Spieler-Therapeuten etc. mit sämtlichen anderen Casino-Spielen in einen Topf geschmissen.

      Ausserdem kann man bei Poker langfristig nur verlieren, hab ich letztens von einem Psychologen erzählt bekommen.
    • SkyReVo
      SkyReVo
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 2.365
      Es gibt hier im Forum unter "Wahrscheinlichkeiten & Tabletten", oder wie das Unterforum heisst, einen Thread, der sich mit dem Beweis, dass Poker kein Glücksspiel ist , beschäftigt.
      Auch wenn es dort oft sehr mathematisch zugeht, kann man sich sicher einige inspirationen holen.

      Gruß,
      ReVo
    • Cazparl
      Cazparl
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2008 Beiträge: 218
      zunächst einmal vielen dank für eure konstruktiven vorschläge! welche videos z.B. aus der einsteiger- oder bronzesektion könnte ich denn vorzugsweise verwenden?
    • TxPoker888
      TxPoker888
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 1.192
      Original von LarsLuzak
      Poker ist ein reines Glücksspiel und wird von Experten, Spieler-Therapeuten etc. mit sämtlichen anderen Casino-Spielen in einen Topf geschmissen.

      Ausserdem kann man bei Poker langfristig nur verlieren, hab ich letztens von einem Psychologen erzählt bekommen.
      Genau gegen solche Vorurteile sollte man eben ankämpfen - denn langfristig kann es uns nicht egal sein, was man über unser Hobby (oder Beruf) denkt. Haben aber viele hier noch nicht begriffen.
    • TxPoker888
      TxPoker888
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 1.192
      @ Topic:

      Ich würde zuerst eine allgemeine Vorstellung machen um was es überhaupt geht, vielleicht ein kurzer Überblick über die verschiedenen Pokervarianten. Dann darauf eingehen, wieso Poker kein Glücksspiel ist. Dann vielleicht auch noch kurz darauf eingehen, welche Massnahmen zur Regulierung sinnvoll sind, und welche nicht, bzw. wieso ein Verbot unsinnig und unnötig ist. Hinweis auf die Wichtigkeit des BRM.
    • 2weiX
      2weiX
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 2.116
      ich hatte mal angefangen für einen ähnlichen auftrag was auszuarbeiten, hatte dann aber keinen bock mehr. vielleicht kannst du das verwenden zum thema glücksspiel:





      Pokern – (k)ein Glücksspiel(?)(!)


      Definition von Glücksspiel
      „Veranstaltung, bei der die Entscheidung über Gewinn und Verlust (mit Vermögenswert) nicht wesentlich von den Fähigkeiten und Kenntnissen und vom Grad der Aufmerksamkeit der Spieler, sondern allein oder hauptsächlich vom Zufall bestimmt wird.“
      Quelle: Brockhaus-Enzyklopädie
      29.4.2008

      Charakteristika klassischer Glücksspiele
      Der Spieler spielt „gegen die Bank“ – Das System benachteiligt den Spieler durch Regeln bzw Gewinnabschöpfung und verschafft sich einen kleinen, jedoch langfristig entscheidenden Vorteil.
      Roulette – der Spieler kann nur den 36fachen Einsatz gewinnen bei 37 möglichen Feldern. Wenn 1000€ auf jedes der 37 Felder gesetzt wird, dann gewinnt einer 36.000€, die Bank kassiert aber 37*1000€, hat also 1000€ Gewinn. Zudem werden Strategien wie der sog. „Martingale-Ansatz“ durch eine Obergrenze des Setzbetrages unwirksam gemacht.
      Black Jack – hier lässt sich durch die Anwendung optimaler Strategien, die abhängig von den Hausregeln sind, der Hausvorteil auf <1% senken (der Hausvorteil besteht vor allem darin, daß die Bank als letzte agiert).
      Lotto – Alle Spieler haben dieselbe (geringe) Chance auf einen Gewinn. Das Haus (also der Lottobetreiber) behält jedoch einen beträchtlichen Teil ein, sodass die Spieler in ihrer Gesamtheit mehr einzahlen, also Netto „Verlust“ machen („Lotto is a tax on the math impaired“).


      Das Spiel „Poker“
      - Mehrere dutzende Varianten, die großteils wirklich Glücksspiele sind
      o NLHE, FLHE, PLO, 7CS, 5CS, Razz, Draw, Hi/Lo-Varianten
      o Jede dieser Varianten hat ihre eigene Mathematik, die u.U. auch vom Rahmen bestimmt abweichen kann (MTT != STT != Cashgame)
      o Betrachtetes Spiel: NLHE in der Cashgame-Variante
      o Regeln
       Full Ring 2000$ Blinds 25/50
      o Poker ist im Grunde ein „Wettspiel“, bei dem immer gilt: „Ich wette den Betrag XYZ, daß meine Hand besser ist als Deine“.
      o Der Faktor Psychologie spielt im Internet-Poker nur bedingt eine Rolle, da so viele Entscheidungen in kürzester Zeit getroffen werden müssen, daß nur bis zu einem bestimmten Komplexitätslevel gedacht werden kann und die meisten Entscheidungen auf mathematischer Grundlage getroffen werden.

      Spielverlauf
      - jeder bekommt zwei Karten
      - Diese KANN er spielen, MUSS es aber nicht
      etc etc
      hier hatte ich keine lust mehr^^
    • Kellerlanplayer
      Kellerlanplayer
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2006 Beiträge: 18.529
      Original von TxPoker888
      Original von LarsLuzak
      Poker ist ein reines Glücksspiel und wird von Experten, Spieler-Therapeuten etc. mit sämtlichen anderen Casino-Spielen in einen Topf geschmissen.

      Ausserdem kann man bei Poker langfristig nur verlieren, hab ich letztens von einem Psychologen erzählt bekommen.
      Genau gegen solche Vorurteile sollte man eben ankämpfen - denn langfristig kann es uns nicht egal sein, was man über unser Hobby (oder Beruf) denkt. Haben aber viele hier noch nicht begriffen.
      klar macht einen auf Revoluzer und bringt allen Strategie bei, hat für uns nur Vorteile^^
    • churib
      churib
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2006 Beiträge: 465
      wenn du ein video zeigen willst waehrend des vortrages, wuerde ich das erst mit ps.de abklaeren...
    • TxPoker888
      TxPoker888
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 1.192
      Original von Kellerlanplayer
      Original von TxPoker888
      Original von LarsLuzak
      Poker ist ein reines Glücksspiel und wird von Experten, Spieler-Therapeuten etc. mit sämtlichen anderen Casino-Spielen in einen Topf geschmissen.

      Ausserdem kann man bei Poker langfristig nur verlieren, hab ich letztens von einem Psychologen erzählt bekommen.
      Genau gegen solche Vorurteile sollte man eben ankämpfen - denn langfristig kann es uns nicht egal sein, was man über unser Hobby (oder Beruf) denkt. Haben aber viele hier noch nicht begriffen.
      klar macht einen auf Revoluzer und bringt allen Strategie bei, hat für uns nur Vorteile^^
      Darum geht es nicht, sondern um die gesellschaftliche Akzeptanz von Poker an sich.
    • LarsLuzak
      LarsLuzak
      Global
      Dabei seit: 14.07.2007 Beiträge: 1.596
      Original von TxPoker888
      Original von LarsLuzak
      Poker ist ein reines Glücksspiel und wird von Experten, Spieler-Therapeuten etc. mit sämtlichen anderen Casino-Spielen in einen Topf geschmissen.

      Ausserdem kann man bei Poker langfristig nur verlieren, hab ich letztens von einem Psychologen erzählt bekommen.
      Genau gegen solche Vorurteile sollte man eben ankämpfen - denn langfristig kann es uns nicht egal sein, was man über unser Hobby (oder Beruf) denkt. Haben aber viele hier noch nicht begriffen.
      Ja klar, aber das ist nicht so easy. Wie soll ich zB einer Person, die schon seit >5 Jahren Glückspieler [obv auch Pokernoobs] therapiert, klar machen, dass Poker kein Glücksspiel ist etc ?!?

      Die argumentieren einfach so, dass die gegebenen Karten beim Poker rein zufällig ausgeteilt werden respektive man das nicht beeinflussen kann und somit ist das für die ganz einfach ein Glücksspiel wie Roullette, Automatengames etc.

      Einer meiner Bekannten war wegen Spielsucht 14 Wochen lang in einer Therapie. Er hat so ziemlich alles gezockt was angeboten wird und natürlich auch Online-Poker.
      Während seiner Zeit in der Klinik hab ich ihn zwei Mal besucht und ich habe mich relativ lange mit verschiedenen Spieler-Therapeuten über Poker unterhalten.
      Ich selbst bin natürlich aus eigener Erfahrung überzeugt davon, dass man longterm mit Poker solide Winnings einfahren kann, da ich mich selbst von NL 10 auf >NL 600 SH hochgearbeitet habe, aber solchen "Experten" in dieser Klinik kann man es einfach nicht weiß machen.
      Entweder haben die ALLE keine Ahnung oder ich liege total schräg... irgendwie ist's mir auch zu dumm mit Leuten über Poker zu diskutieren die von dem Spiel absolut keine Ahnung respektive Erfahrung haben und ihre Aussagen nur auf Vollidioten stützen, welche schon X-K$ aufgrund totaler Dummheit verdonkt haben...
    • TxPoker888
      TxPoker888
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 1.192
      Entweder haben die ALLE keine Ahnung oder ich liege total schräg... irgendwie ist's mir auch zu dumm mit Leuten über Poker zu diskutieren die von dem Spiel absolut keine Ahnung respektive Erfahrung haben und ihre Aussagen nur auf Vollidioten stützen, welche schon X-K$ aufgrund totaler Dummheit verdonkt haben...
      Kann ich schon verstehen, es ist frustrierend. Leider haben diese Leute tatsächlich keine Ahnung, wie sollten sie auch? Mathematik ist meistens nicht deren Stärke, und selbst wenn sie von der eher offeneren Sorte sind, und es zu Testzwecken selbst mal ausprobieren, werden sie kaum je auf eine genügende Handanzahl schaffen, dass Glück tatsächlich keine Rolle mehr spielt.

      Dennoch muss man als Pokerspieler Aufklärung betreiben, denn sonst erfolgt die Meinungsbildung genau über solche Suchttherapeuten und 'Glücksspiel-Experten', welche von Poker keine Ahnung haben und das Spiel in die gleiche Kiste werfen wie irgendwelche Casino-Spiele.
    • Kellerlanplayer
      Kellerlanplayer
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2006 Beiträge: 18.529
      Die Aufklärung hilft genauso wenig wie bei den "Killerspielen" also ich habs schon aufgegeben...
    • eric84888
      eric84888
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2008 Beiträge: 708
      Nimm doch einfach aus dem "Zeigt her eure Kurven" Thread ein paar Longterm - Graphen mit (natürlich mit dem jeweiligen Besitzer mal abklären), damit sollte eigentlich jedem mathematisch halbwegs begabtem klar werden, dass Poker eben kein Glücksspiel ist (jedenfalls langfristig nicht). Wenns ne Präsentation werden soll, mach mal eins, zwei Berechnungen mitm Equilator, erkläre damit die SSS, da sollten auch vorher Ahnungslose durchblicken.
    • ruudFFO
      ruudFFO
      Einsteiger
      Dabei seit: 05.06.2007 Beiträge: 1.704
      Zeig paar videos von krantz aus pr1nnyraiding-was es für gegnertypen gibt-wie der spielstil ihre ranges verändert und ihr setzverhalten.
      Führ ihnen mal pokerstove und den icmtrainer vor mit ner kompletten equity berechnung und schieb das Glückspiel den degenerierten Turnierspielern zu.
      Gh auf zeug wie Tilt ein-wie man Poker üben kann icm trainer, handbewertungen und sowas.
      Zeig ihnen mal ne Harrington Hand-Analyse um zu verdeutlichen wie man mithilfe von Logik seine Entscheidung trifft.
    • klossi
      klossi
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2008 Beiträge: 3.329
      kannst ja einfache rechenbeispiele nehmen zB AK vs random hand und damit zeigen, dass man allein schon durch tighte auswahl seiner starthände eine edge gegen gambler hat.

      achja, auch wenn die debatte, ob poker nun ein glücksspiel ist oder nicht, das erste ist, was einem bei sowas einfällt: versuch nicht, 20 minuten lang nur darüber zu reden =)