"...und 1/2BB für OOP..."

    • pustekuchen_ontilt
      pustekuchen_ontilt
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2008 Beiträge: 212
      hab das jetzt schon recht häufig gehört und bin erst bei greyboys neuestem video wieder draufgestoßen: einige spieler erhöhen 1/2 bis 1 BB mehr, weil sie oop sind (z.b. openraise aus dem SB).
      Daher wollt ich einfach mal den Sinn dieser Aktion wissen?

      imo führt das zu keiner nennenswert höheren fe (teilweise raiset er mich sogar mehr, da er bessere odds für einen push bekommt), sondern lediglich dazu, dass ich pf nen größeren pot aufbaue den ich immernoch oop spiele. ausserdem wird natürlich das stealen weniger profitabel.

      just my 2cents..
  • 8 Antworten
    • chrischiberlin
      chrischiberlin
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 13.112
      du kannst halt auch leichter broke gehen, aber ob das so sinnvoll ist. würde auch mal den genauen sinn dahinter verstehen bzw. ob sich das wirklich lohnt...
    • pennyyy
      pennyyy
      Black
      Dabei seit: 14.10.2007 Beiträge: 5.658
      FE ist ein bisschen höher und man macht preflop mehr "profit" weil man mehr geld mit nem Equityvorteil in den pot bekommt.

      Bei SB-steals will man nicht zu loose gecallt werden, hier raist man bisschen höher um dem BB die schlechteren Odds --> mehr foldequity.


      Soo viel macht es wahrscheinlich nicht aus, hab ewig ohne +x BB oop gespielt.
      Mittlerweile ist mein Standardraise 3,5BB + 1BB pro limper, oop mach ich 4BB + 1BB pro limper.


      Stealen wird btw nicht zwangsweise unprofitabler je mehr man raist.


      auch "just my 2 cents", richtig abwägen kann ich das natürlich nicht.
      Denke dennoch dass die Vorteile auf keinen Fall durch die nachteile komplett negiert werden.
    • pustekuchen_ontilt
      pustekuchen_ontilt
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2008 Beiträge: 212
      Original von pennyyy
      FE ist ein bisschen höher und man macht preflop mehr "profit" weil man mehr geld mit nem Equityvorteil in den pot bekommt.
      jetzt stellt sich mir aber die frage, warum gerade oop? mehr geld mit equityvorteil ist ja schön und gut, aber das gleiche würde auch für ip gelten.

      Original von pennyyy
      Bei SB-steals will man nicht zu loose gecallt werden, hier raist man bisschen höher um dem BB die schlechteren Odds --> mehr foldequity.
      das seh ich nicht so, denn wie ich schon geschrieben hab, kann er dadurch einfach ne größere range gegen mich raisen/pushen - und mir ist ein call wesentlich lieber als ein resteal.

      Original von pennyyy
      Stealen wird btw nicht zwangsweise unprofitabler je mehr man raist.
      das ist mr bewusst, bloss mein eindruck ist einfach, dass die fe im blindbattle quasi die selbe ist (ob ich nun 2,5BB oder 3BB steale) und dann wird er unprofitabler.


      imo macht es nur sinn, wenn man dadurch wirklich mehr fe erzeugt und somit das unprofitable postflop-spiel vermeidet.

      P.S.: @penny, ich widersprech dir net aus prinzip und der post ist in keinster weise böse gemeint :heart:
    • Bibbaaa
      Bibbaaa
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 892
      @pustekuchen

      OOP deshalb weil man mit marginaleren händen eher am flop broke gehen kann
      IP haben wir ja position,wie der begriff uns schon sagt^^ und können daher bessere entscheidungen treffen.
    • pennyyy
      pennyyy
      Black
      Dabei seit: 14.10.2007 Beiträge: 5.658
      Original von pustekuchen_ontilt
      Original von pennyyy
      Bei SB-steals will man nicht zu loose gecallt werden, hier raist man bisschen höher um dem BB die schlechteren Odds --> mehr foldequity.
      das seh ich nicht so, denn wie ich schon geschrieben hab, kann er dadurch einfach ne größere range gegen mich raisen/pushen - und mir ist ein call wesentlich lieber als ein resteal.
      Man kann natürlich mehr gegen uns pushen, aber Villain wird das idR nicht voll ausnutzen und es gibt sicherlich auch Leute die gleich viel restealen und weniger callen.

      Gleichzeitig spiel ich gegen gute Regs ungern oop, selbst mit initiative.
      NL400+ gibts auch Leute die SB vs BB nen minsteal machen (mit über 50 ATS).
      Die werden zwar weniger ge3bettet, dafür kann man gegen die einfach 80-90% callen und ip weiterspielen.


      Wäre mal nice wenn jemand mit richtig Ahnung dazu ein "statement" abgibt.
      Bin doch auch nur irgendein SSS Fisch ^^

      P.S.: Strategieforen sind ja zum diskutieren da, kein Grund sich zu entschuldigen :>
    • chrischiberlin
      chrischiberlin
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 13.112
      du bist ja der super fisch, ja :rolleyes: ;)
    • drunkenJedi
      drunkenJedi
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2007 Beiträge: 853
      Der eigentliche Hauptgrund dafür OOP etwas mehr zu raisen ist dass man dadurch am Flop ein kleineres Stack/Pot-Verhältnis hat und dadurch spielt die Position keine so große Rolle mehr.
    • pustekuchen_ontilt
      pustekuchen_ontilt
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2008 Beiträge: 212
      @drunkenjedi: ok das seh ich ein und das ist ein gesichtspunkt der mir neu ist. man will sich also praktisch commiten (schrebt man das so?)

      aber im reinen blindbattle greift das nicht, da ich mich auch mit 1BB mehr nicht ansatzweise commiten kann und letztendlich doch einfach nur nen größeren pot oop spiele.