Good news from America

    • hartiedd
      hartiedd
      Black
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 4.798
      Weiter hoffen, vllt. haben wir bald viele Fische wieder ....

      Politik und Poker: die ungleichen Alliierten Norquist und Raymer eröffnen die CPAC 2009
      2009-03-03
      Denis Campbell
      Ist das Blatt sich für Online Poker momentan in den USA gerade am wenden? Ja, ein Richter aus South Carolina entschied im Mt.Pleasant Fall, daß Poker ein Spiel der Fähigkeiten ist, der Kongressabgeordnete Barney Frank kündigte an, daß er in dieser Woche einen Gesetzentwurf vorstellen wird, welcher die UIGEA außer Kraft setzen könnte. Für die meisten Schlagzeilen in der letzten Woche sorgte aber die Ankündigung, daß einer der bekanntesten Namen in der Pokerszene und ein bekannter Vertreter des Konservatismus, sich zusammen getan haben und gemeinsam verkünden:" Poker ist kein Verbrechen".

      Grover Norquist, der Vorsitzende von "Amerikaner für die Steuerreform" und Greg "Fossilman" Raymer , WSOP 2004 Main Event Gewinner und Vorstandsmitglied der Poker Players Alliance (PPA) trafen sich am 26.Februar und eröffneten die jährliche Treffen des Conservative Political Action Ausschusses 2009 (CPAC 2009).

      Norquist's Vereinigung veranstaltete eine Party für die PPA (und deren Rechtsanwälte), wobei es dabei um folgende Message ging: "Die Regierung dazu zu bringen von einer Strafverfolgung der Spieler abzusehen". Dies war eine unglaubliche Sinneswandlung für Norquist, welcher in Washington als Lobbyist bekannt ist und nur knapp an der Abramoff-Korruptionsaffäre im Bezug auf die Glücksspiele in den Indianerreservaten vorbeischlitterte. Wie die meisten Lobbyisten verfügt er über einen interessanten Mix aus Verbindungen, wobei nun seine Glaubwürdigkeit auf die Probe gestellt werden könnte.

      Es war ein harter Tag für die Republikaner. Die Moderaten enthielten sich ihrer Stimme oder versteckten sich hinter dem Federal Witness Protection Programm, die Neo-Konservativen und die Konservativen, gaben an diesem Tag den Ton an. Es ist ironisch, daß Poker ein Gesprächsthema war, als die Republikaner und die "Blue Dog" Demokraten nur zwei Jahre nach der Einführung der UIGEA von der Alliance darauf hingewiesen wurden, daß das Gesetzpaket völlig sinnlos ist. Deshalb gab es auch bei der CPAC 09 heftige Diskussionen.

      Die Redner waren typischerweise Vertreter der konservativen. Aber diese Meinungsvertreter waren im Vergleich zum harten Kern nicht wirklich wichtig. Der Leiter der Oppositionspartei (Obama) hat eine 67% Akzeptanz und die Gruppe welche sich um Dick Cheney gebildet hat, geniesst ebenfalls eine sehr hohe Anerkennung, deshalb mussten in dieser Situation mehr geboten werden, als die Standard Stereotypen "Böse" und "Schlecht".(In die Überlegungen sollte man auch einbeziehen, daß es Anfang letzter Woche bei John Stewart in seiner "The Daily Show" ein Interview gab, in welchem Jason Jones zwei "Firebrand" Minister interviewte, welche Obama als "Hitler" und den "Anticrist" bezeichneten).



      Die Zuhörerschaft erfuhr nicht viel neues, es wurde während des gesamten Wochenendes mehr oder weniger nur über die Regierung geschwafelt. Auf der Veranstaltung vermisste man Sarah Palin, das Sinnbild für den Konservatismus und den Gouverneur von Louisiana Bobby (I'm not "30 Rock"'s Kenneth the Page) Jindal.

      Der Ruf der Republikaner ist momentan so angeschlagen, daß sie nach einem Feindbild suchen, welches sie im "Dämonen Glücksspiel" gefunden haben und dies alles unter dem Deckmantel der Steuerreform? Ich muss zugeben, damit habe ich nicht gerechnet.

      Elefanten sind langsame und schwerfällige Tiere, die nicht schnell eine so umfassende Änderung akzeptieren würden, auch keine neu-verpackte, die man dann als „neue und verbesserte" Marke mit einer riesigen Werbekampagne als neues Hundefutter anbietet.

      Die große Wiedereinführung kann in die Hose gehen wenn es klar wird, dass der Hund das Futter nicht mag. Wie wollen die streng Konservativen das schön reden, wenn die streng religiösen Rechten vorwärts schreiten und Widerstand gegen diesen Antrag fordern?
      Sehen Sie sich doch mal diese Videos an. Ich würde dafür Geld zahlen, mir dieses Streitgespräch anzusehen.

      Greg Raymer spielt Poker:
      (http://www.youtube.com/watch?v=URakOG0hzMU)

      Greg Raymer zum Thema Ethik, Religion und Politik:
      (http://www.youtube.com/watch?v=Ot3eYHhF4dI)

      Grover Norquist reist zu einer Cocktail Party:
      (http://www.youtube.com/watch?v=YtM2oujoIEo)

      Der Kolumnist Denis Campbell präsentiert uns einen unabhängigen und fachmännischen Einblick in die politische Szene im Bezug auf Poker. Campbell hatte in der Vergangenheit eng mit den Regierungsministern unter Carter & Clinton, Botschaftern und Mitgliedern des Kongresses zusammengearbeitet. Er schrieb politische Kommentare über US & UK politische Angelegenheiten für BBC und die Huffington Post und ist aktuell Chefredakteur des englischen Progressive Magazins. Hier verrät uns Denis sein Insiderwissen im Bezug auf Poker in der Politik. Die Meinung von Denis gibt nicht notwendigerweise die Meinung von XXXXXXXX wieder.

      Quelle keine Angabe wg Richtlinien Ps.de
  • 5 Antworten