Widerspruch in den Artikeln?

    • tesathv
      tesathv
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2009 Beiträge: 131
      In dem Handout für Einsteiger wird empfohlen, Top- oder Overpairs am Flop zu betten oder einmal zu erhöhen. Wird man geraist, soll man nur callen.

      Im Bronze-Artikel "Preflop: Fundamentale Konzepte" steht ironischerweise:

      "Du solltest Top-Paar-Hände vor und auf dem Flop sehr aggressiv spielen, so lange du gegen Spieler mit spekulativen Händen vorne liegst. Auf den späteren Straßen werden Gegner mit Draws oft aussteigen, wenn sie ihren Draw verpassen, aber erhöhen, wenn sie ihre Hand treffen. "

      Was heißt das nun konkret? Dass man durchaus auch cappen sollte, wenn die Spieler auf Draws sind? Muss ich diesen Teil schlicht und ergreifend als Erweiterung zum Spiel gegen Gegner mit drawing hands betrachten?
  • 6 Antworten
    • hazzardous
      hazzardous
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2005 Beiträge: 1.961
      Erfahrene Spiele prtecten ihre Draws halt am Flop oft und schmeißen nicht gleich weg wenn sie eine Madehand haben. Und mit Top oder Overpair bist du oft way ahead wenns nicht grad nen Multiwaypot mit nem drawlastigen Board ist.

      Der Bet am Flop mit genannten Händen in der einsteiger Sektion soll (so versteh ich das) die Sensibilität dafür fördern zu betten um zu sehen wo man steht, bzw für Value und oder Protection.

      Aggressiv spielen heißt ja nicht unbedingt das du gleich deine 88 auf nem 632 Board cappst wenn du nen Raise oder Check/Raise bekommst. Kannst ja 3betten und - bei cap bist aber mit nem Overpair schon fast potcommitted... ^^

      Ist halt echt ne Gratwanderung und hängt Stark vom Gegner ab würde ich mal behaupten. Tendetiell ist ein Einsteiger halt (noch) nicht in der Lage die Situation ordentlich zu evaluieren in der kurzen Zeit die er hat. Daher ist Bet/Calldown sicher die saferer Line.
    • hazzardous
      hazzardous
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2005 Beiträge: 1.961
      *fold*
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Richtig. Die Einsteiger-Artikel sind auch mit darauf ausgelegt, dass die Einsteiger ihr Geld nicht verballern. ;-) Somit wird generell eine tightere/passivere Linie empfohlen, obwohl in speziellen Situationen eine aggressivere Vorgehensweise angebracht wäre. Einem Neuling kann man aber nicht zutrauen diese Situationen sofort zu erkennen, daher wird ihm nur eine grobe Richtlinie an die Hand gegeben.

      Wenn du vorn liegst, kannst du selbstverständlich cappen. Dabei ist es unerheblich, ob du nun 2Pair, TPTK, TP ohne Kicker oder nur middle Pair hast. Die Schwierigkeit besteht darin abzuschätzen, ob man vorn liegt oder nicht. Dabei kommt es auf die eigene Handstärke, das Board, die Gegneranzahl und die Tendenzen der Gegner an. Heads-Up ist TP guter Kicker oft gut genug um den Flop zu bet/3betten. Selbst 3-handed ist TP oft die beste Hand und sollte aggressiv gespielt werden - insbesondere IP um Freecards am Turn zu vehindern.
    • SwissDave
      SwissDave
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 637
      Original von kombi
      Richtig. Die Einsteiger-Artikel sind auch mit darauf ausgelegt, dass die Einsteiger ihr Geld nicht verballern. ;-) Somit wird generell eine tightere/passivere Linie empfohlen, obwohl in speziellen Situationen eine aggressivere Vorgehensweise angebracht wäre. Einem Neuling kann man aber nicht zutrauen diese Situationen sofort zu erkennen, daher wird ihm nur eine grobe Richtlinie an die Hand gegeben.

      Wenn du vorn liegst, kannst du selbstverständlich cappen. Dabei ist es unerheblich, ob du nun 2Pair, TPTK, TP ohne Kicker oder nur middle Pair hast. Die Schwierigkeit besteht darin abzuschätzen, ob man vorn liegt oder nicht. Dabei kommt es auf die eigene Handstärke, das Board, die Gegneranzahl und die Tendenzen der Gegner an. Heads-Up ist TP guter Kicker oft gut genug um den Flop zu bet/3betten. Selbst 3-handed ist TP oft die beste Hand und sollte aggressiv gespielt werden - insbesondere OOP um Freecards am Turn zu vehindern.
      FYP ;)

      IP kann man mit einer starken Hand auch slowplayen, bzw. darauf spekulieren dass der Agressor den Turn nochmal bettet und ihn dann raisen, und das wird er meistens tun, selbst wenn er nur middle Pair oder TP no Kicker hat. Ist halt wie Kombi sagt situationsabhängig, aber so als Richtlinie.
      OOP hingegen und insbesondere gegen passive Gegner, sollte man fast immer direkt Gas geben mit einer starken Hand.
    • hazzardous
      hazzardous
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2005 Beiträge: 1.961
      Original von SwissDave
      Original von kombi
      Richtig. Die Einsteiger-Artikel sind auch mit darauf ausgelegt, dass die Einsteiger ihr Geld nicht verballern. ;-) Somit wird generell eine tightere/passivere Linie empfohlen, obwohl in speziellen Situationen eine aggressivere Vorgehensweise angebracht wäre. Einem Neuling kann man aber nicht zutrauen diese Situationen sofort zu erkennen, daher wird ihm nur eine grobe Richtlinie an die Hand gegeben.

      Wenn du vorn liegst, kannst du selbstverständlich cappen. Dabei ist es unerheblich, ob du nun 2Pair, TPTK, TP ohne Kicker oder nur middle Pair hast. Die Schwierigkeit besteht darin abzuschätzen, ob man vorn liegt oder nicht. Dabei kommt es auf die eigene Handstärke, das Board, die Gegneranzahl und die Tendenzen der Gegner an. Heads-Up ist TP guter Kicker oft gut genug um den Flop zu bet/3betten. Selbst 3-handed ist TP oft die beste Hand und sollte aggressiv gespielt werden - insbesondere OOP um Freecards am Turn zu vehindern.
      FYP ;)

      IP kann man mit einer starken Hand auch slowplayen, bzw. darauf spekulieren dass der Agressor den Turn nochmal bettet und ihn dann raisen, und das wird er meistens tun, selbst wenn er nur middle Pair oder TP no Kicker hat. Ist halt wie Kombi sagt situationsabhängig, aber so als Richtlinie.
      OOP hingegen und insbesondere gegen passive Gegner, sollte man fast immer direkt Gas geben mit einer starken Hand.
      Ja, passive Gegner Checkraisen bringt so gut wie kein Value, da sie meist durchchecken wenn sie sich nicht vorne sehen. Da langt meist eine Overcard auf dem Board...
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Danke SwissDave, ich meinte selbstverständlich OOP.