Welches Trackerprogramm am besten für SNGs?

    • MasterFlo
      MasterFlo
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 576
      Hi Leute,
      welches Trackerprogramm ist am besten geeignet für SNGs?

      zur Auswahl stehen ja:
      PT2 und 3 sowie der Holdemmanager und Pokeroffice2

      eine weiter Interessant frage ist welche Einstellungen sind am besten? also fein Filtern nach der anzahl der spieler und dem Blindlevel oder grob

      was meint ihr?

      MasterFlo
  • 34 Antworten
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Hi,
      da die Stats bei SNGs keine Notwendigkeit sind wäre mein Tipp das zu nehmen das du schon hast (vom Anmeldedatum nehme ich an du hast eine PT2 Lizens).
      Wenn du dir eines kaufen willst, dann hol dir die 2 Testversionen und benutz die, dann wirst du schnell feststellen welche dir besser gefällt grob meine Einschätzung:

      - HM ist für für CG besser und hat seit neustem eine Trackingsoftware, also spart man sich den TM

      - PT3 kann nach Blind LvL filtern und bringt somit die "genausten" Stats an den Tisch

      - Pokeroffice habe ich schon ewig nicht mehr benutzt und zwar aus dem einfachen Grund, dass es für mich einfach nicht im Ansatz mit den anderen mithalten kann

      Die wichtigste Funktion, nämlich das Anzeigen der gemuckten Karten, haben aber alle Tools, somit ist es wie schon geschrieben eine Geschmackssache.

      Und wie du die Tools einstellen möchtest ist auch eher abhängig davon, wie viele Hände du von Spielern hast, wenn du viele hast feiner, wenn du wenige hast macht fein keinen Sinn, da du nicht immer wechseln kannst orientier dich ein bisschen daran wie oft du die gleichen Nasen am Tisch hast.
      Zuverlässig sind Stats aber NIE bei SNGs.
    • MasterFlo
      MasterFlo
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 576
      ich danke dir für deine ausführliche antwort
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      gern geschehen
    • MrSwain666
      MrSwain666
      Black
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 3.673
      ichnutze die software (pt2) sowieso nur, um die gemuckten karten zu sehen und zum multitablen, um da sofortzu erkennen wer ein maniac ist.
    • Nutz
      Nutz
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 2.173
      jmd. nen plan ob man das auch nach anzahl der spieler filtern kann bei PT3? Wenn ja, könnte man sich dann auch beides gleichzeitig anzeigen lassen, FILTER + overallstats....?
    • juljen
      juljen
      Black
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 65
      Wie ist denn die Performance von den einzelnen Programmen im Vergleich zu PT2 + PokerAce? Ab 10 Tables mit PT2+Ace merk ich doch schon wie Party und vor allem die einzelnen Instanzen von Postgresql ordentlich auslasten, obwohl ich eigentlich einen recht schnellen Rechner habe.
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Also ich bin vor etwa 2 Monaten von PT2 auf Holdem Manager umgestiegen, von der Ressourcenauslastung ist es deutlich geringer.

      Ich kann die Leute auch nicht verstehen die sagen das sie für SNGs keine Stats brauchen, wenn ich mir überlege ob ich bei Blinds von 50/100 mit AQ über nen UTG Raiser pushen kann, dann macht das einen riesen Unterschied ob der Typ nen Vpip von 12 oder 35 hat.

      Auch die Attempt to steal Werte von den Gegner die hinter mir sitzen sehe ich mir regelmässig an, und mache meine Entscheidungen von den Werten abhängig.
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      Original von Tandor1973
      Ich kann die Leute auch nicht verstehen die sagen das sie für SNGs keine Stats brauchen, wenn ich mir überlege ob ich bei Blinds von 50/100 mit AQ über nen UTG Raiser pushen kann, dann macht das einen riesen Unterschied ob der Typ nen Vpip von 12 oder 35 hat.

      Auch die Attempt to steal Werte von den Gegner die hinter mir sitzen sehe ich mir regelmässig an, und mache meine Entscheidungen von den Werten abhängig.
      Wieviele Tische spielst du denn? Ich denke mal, dass man bei bis zu maximal 12 Tischen keine Stats braucht, um einschätzen zu können, wie loose jemand aus welcher Position ist. Zudem kannst du das ja ohnehin nur von den Spielern wissen, von denen du eine aussagekräfitige Samplesize hast (bei SNGs mindestens 10k Hände, falls das überhaupt reicht), und die Spieler dürftest du ohnehin kennen.

      Edit: Vergiss das mit der aussagekräftigen Samplesize gleich wieder. Die dürfte bei SNGs bei weit über 100000 Händen liegen. Bei 10000 Händen kann man erste Tendenzen bei VPIP, PFR, AF und WTS erkennen.
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Original von UrielSeptim
      Die dürfte bei SNGs bei weit über 100000 Händen liegen. Bei 10000 Händen kann man erste Tendenzen bei VPIP, PFR, AF und WTS erkennen.
      Also ich gebe ihm ne ganz andere Range wenn er auf 40 Hände nen Vpip von 40% hat als wenn er nur 15% hat.

      Na klar bringen mir die Stats bei 400er Blinds nicht mehr viel, weil er dann ganz anders spielt wenn Shorties oder Bigstacks vor im sind, da würden sie mir aber auch nach 10k Händen nicht helfen.

      Auch der AF hilft mir deutlich wenn ein Fish mit nem Aggro Faktor von 5-6 als Preflop Aggressor plötzlich checkt, hat er fast immer die Nuts. Ich nutze die Stats ja nur als grobe Richtlinie, und wer nach 50 Händen nen Aggrofaktor von 5-6 hat wird nach 10K Händen bestimmt nicht einen von 1 haben. Im Gegenteil Stats von 100 Händen spiegeln oft eher die Wirklichkeit wieder als welche von 10K Händen die ich über mehrere Monate gesammlt habe.

      Vieles beobachte ich natürlich auch direkt aber ohne Stats wäre ich mir immer mal wieder unsicher ob das gerade der gleiche Typ ist der die ganze Zeit loose raist, oder ob das der neben ihm war.
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Also hier muss ich klar Tandors Position einnehmen, wie soll denn erst nach 100000 (pro LVL?) Händen eine Aussage möglich sein, wer spielt denn so viel immer stur gleich ohne sein Spiel zu verbessern oder etwas zu probieren usw. dann kommt noch der Faktor der Stacksizes dazu usw.. Also wie oben geschrieben bin ich der Meinung, dass man sich bei SNGs nie auf die Stats verlassen kann, aber das heißt ja nicht, dass man sie nicht nutzen kann, man muss sehr vorsichtig damit umgehen und kann keine Entscheidungen darauf begründen, aber man kann doch jeder Zeit gesammelte Reads mit den Stats vergleichen und dann eine Entscheidung mit mehr Informationen treffen. Wenn ich also von jemandem 40 Hände habe, dann berücksichtige ich die Stats bei der Entscheidung kaum (wenn es keine Extremfälle sind 80VIPIP early) wenn ich aber 250 Hände 4 Handed von jemandem habe, dann wird die Sache doch schon ein bisschen genauer und kann helfen.
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      Ich meinte natürlich 100000 Hände ohne Filtereinstellungen. Die muss man dann noch nach Blindlevel und Spieleranzahl filtern und dann bleibt eine vierstellige Anzahl an Händen übrig. Bei 10000 Händen dürftest du dann auf eine dreistellige Anzahl kommen. (Ich schätze hier mal.)
      Kommt noch hinzu, dass VPIP und PFR positionsunabhängig sind. Ein Spieler mit einem VPIP von 30 kann aus UTG eine ähnliche Handrange spielen wie ein Spieler mit einem VPIP von 10.

      Und natürlich können Stats nützen. Man darf aber niemals vergesssen, die schädlichen Einflüsse der Stats auf das eigenen Spiel einzuberechnen. Die Frage, die man sich stellen muss, sollte also lauten, ob der Nutzen der Stats deren Schaden überwiegen kann.
    • StephanS
      StephanS
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2008 Beiträge: 3.122
      Hallo
      kann mir bitte jemand helfen. ich würde gerne meine stats für sng farblich anzeigen lassen.

      ich brauche es für folgende Werte:


      V$PiP

      PFR

      Fold BB

      Att.toSteal

      WTSD

      Agg.Factor

      Ich möchte das ungefähr so haben:

      V$PiP 0-10 rot
      10,01- 15 gelb
      15,01- 100 grün
      so als beispiel.

      Ich bin mir nicht ganz sicher ob meine einstellungen richtig sind dewegen brauch ich hilfe.
      Wohl gemerkt für SNGs

      Vielen Dank
    • DieWilde13
      DieWilde13
      Bronze
      Dabei seit: 03.07.2006 Beiträge: 645
      Hallo Leute,

      eine Frage ist noch offen geblieben : ist eine Filterung nach Blinds + ! Spieleranzahl möglich ?

      Dann zum Thema Samplesize : wo kann man HH kaufen ?
      Bevor ich aussagefähige stats von jemandem bei Blinds 200/400 bei 3 Spielern habe vergeht ja eine Ewigkeit.

      Viele Grüße.

      DieWilde13
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Original von DieWilde13
      eine Frage ist noch offen geblieben : ist eine Filterung nach Blinds + ! Spieleranzahl möglich ?
      Ja mit PT3 geht das.

      Original von DieWilde13
      Dann zum Thema Samplesize : wo kann man HH kaufen ?
      Soweit ich weiß ist das Verboten und deshalb würde ich wohl auch nicht antworten wenn ich es wüsste.

      Original von DieWilde13
      Bevor ich aussagefähige stats von jemandem bei Blinds 200/400 bei 3 Spielern habe vergeht ja eine Ewigkeit.
      Ja und wenn du dann Stats hast helfen sie dir kaum etwas weil die Spieler mit verschiedenen Stacks auch absolut unterschiedlich spielen, du dies aber nicht an den Stats erkennen kannst.
    • DieWilde13
      DieWilde13
      Bronze
      Dabei seit: 03.07.2006 Beiträge: 645
      Danke Unam,

      danke übrigens auch für die qualifizierten Videos.

      Also zu Punkt 3 : ist Dein Vorschlag daher, eher ICM Kenntnisse perfektionieren und auf Reads zu konzentrieren ? Und die Stats eher vollkommen außen vor zu lassen, da man vielleicht dazu neigt sie über zu bewerten ?

      Viele Grüße.

      DieWilde13
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Original von DieWilde13
      Also zu Punkt 3 : ist Dein Vorschlag daher, eher ICM Kenntnisse perfektionieren und auf Reads zu konzentrieren ? Und die Stats eher vollkommen außen vor zu lassen, da man vielleicht dazu neigt sie über zu bewerten ?
      Mit einem Wort JA

      Natürlich kann man die Stats da auch noch nutzen, aber wirklich EXTREM eingeschränkt, man erkennt halt ob jemand Tendenzen zeigt, aber bis man da mal genug Hände hat sollte man das auch so durch Reads schon lange erkannt haben.
    • spl4t
      spl4t
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 3.273
      Original von UrielSeptim
      Kommt noch hinzu, dass VPIP und PFR positionsunabhängig sind. Ein Spieler mit einem VPIP von 30 kann aus UTG eine ähnliche Handrange spielen wie ein Spieler mit einem VPIP von 10.

      ?( warum sollte das so sein? imho sollte man davon ausgehen, dass die range eines VPIP30-spielers in jeder position loser ist als die eines TAGs. vor allem UTG! in late position sollte ein guter TAG ja auch einiges stealen.
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      Original von spl4t
      Original von UrielSeptim
      Kommt noch hinzu, dass VPIP und PFR positionsunabhängig sind. Ein Spieler mit einem VPIP von 30 kann aus UTG eine ähnliche Handrange spielen wie ein Spieler mit einem VPIP von 10.

      ?( warum sollte das so sein? imho sollte man davon ausgehen, dass die range eines VPIP30-spielers in jeder position loser ist als die eines TAGs. vor allem UTG! in late position sollte ein guter TAG ja auch einiges stealen.
      En Average ja, aber es gibt Spieler mit VPIP von 10%, die aus jeder Position die gleiche Handrange spielen, und es gibt Spieler mit VPIP von 30%, die aus UTG recht tight sind und in LP und den Blinds ihre Range drastisch aufloosen. Im habe beim CG mal bei gewissen Spielern die positional Stats angeschaut und mit VPIP und PFR verglichen und bin dabei zu erstaunlichen Erkenntnissen gekommen.

      Edit: Und ich kenne beim CG auch Regulars, deren UTG-Range sich nur um 3% von der LP-Range unterscheidet (, wahrscheinlich weil sie SCs und PPs aus jeder Position openraisen).
    • Mart1
      Mart1
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2006 Beiträge: 4.727
      naja ich finde stats bringen bei multitabling schon was. Ich finde z.b. den ATS Wert immer recht interessant. Bei hohem ATS neige ich dazu die resteal range etwas looser zu gestalten.
    • 1
    • 2