Einfluss des Rakes auf unsere Entscheidungen

    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Das mit dem rake ist so eine Sache. Ich bin mir z.B. immer unsicher ob eine knappe + EV Situation auch unter Berücksichtigung des rakes profitabel ist.

      Es muss ja zwischen 2 Szenarien unterschieden werden:

      1. Restealsituation: Wenn villain in 3/4 der Fälle foldet wird der pot aufgrund seiner größe in der Regel nicht oder nur kaum geraked.

      2. Standart raise/push Hand: Da die Gegner in MP oder EP im Schnitt 8-10 % raisen und uns tight 3-betten kommen Situationen, in denen die Hand nicht geraked wird seltener vor (da wir eben öfter am Showdown sind)

      Wie gewichtet man den Einfluss des rakes demnach sinnnvoll in beiden Situationen?

      Wie handhabt ihr das?

      Gibt es evtl. Fehler in meinem Gedankengang? =)
  • 8 Antworten
    • Zyniker
      Zyniker
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2008 Beiträge: 385
      gilt nich bei den meisten seiten no flop - no rake?
    • Apriorisuperior
      Apriorisuperior
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2008 Beiträge: 1.787
      Ich persönlich lass den Rake eigentlich immer aus allen Entscheidungen raus, da er so direkt kein Elemet des Spiels ist.
      Imo kann es ned sein dass man auch nur ein Hunderstel (mehr?) vom A-Game abweicht weil die Hand dadurch geraked / ungeraked wäre.

      Ich spiel einfach als würde ich keinen Rake geben ^^
    • gronzi
      gronzi
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2005 Beiträge: 539
      da gibts sogar einen sehr großen, dass ist als ob du 4 leute zu einer party für 3 einlädst und der erste absagt. wo willst du dann dein bierchen trinken?
    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Imo ist der Einfluss auf jeden Fall erwähnenswert, z.B. zahlt man bei stars für nen 40$ pot @NL100 1ptbb bzw 2 Big Blinds an rake. Und wenn ein spot nen EV von +0,1 BB vor rake hat dann ist er halt deutlich negativ.
    • xJimJimx
      xJimJimx
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.566
      als shorty sollte man imoauf jeden Fall bis NL400 mit mit Rake rechnen, weil man halt wirklich sehr oft in sehr marginalen Situationen steckt. Irgnorierte man dann noch den Rake, wirds schwer mit dem +EV^^
      Auf höheren Limits verliert er aber dann an Bedeutung.
    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Original von xJimJimx
      als shorty sollte man imoauf jeden Fall bis NL400 mit mit Rake rechnen, weil man halt wirklich sehr oft in sehr marginalen Situationen steckt. Irgnorierte man dann noch den Rake, wirds schwer mit dem +EV^^
      Auf höheren Limits verliert er aber dann an Bedeutung.
      Wie würdest du dann auf NL100 damit umgehen? Wieviel rake kann man im Schnitt pro Hand vom pot abziehen?
    • drunkenJedi
      drunkenJedi
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2007 Beiträge: 853
      Original von Dominik7
      Wie würdest du dann auf NL100 damit umgehen? Wieviel rake kann man im Schnitt pro Hand vom pot abziehen?
      Äh, 5%.
      Rakecap wirst du ja auf NL100 kaum erreichen.
    • primorac
      primorac
      Black
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 12.414
      Ich würde die 5% auch auf jeden Fall bis mind. NL200 miteinbeziehen. Wenn man so schnell nicht rechnen kann am Tisch dann zur Not lieber einmal mehr eine marginale Situation folden statt pushen.