Pokerazor

    • HamburgmeinePerle
      HamburgmeinePerle
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2009 Beiträge: 6.155
      Bringt dieses Tool viel? Sollte man es haben? Ich sehs halt immer mal weder in Vids, aber tuts der Equilator nicht auch alleine?
      Hab mich mal auf der Seite umgeschaut, ist jetzt keine freeware mehr, zumindest nicht uneingeschränkt, man bekommt die vollversion nur für ne gewisse zeit kostenlos.


      Lohnt sich das?
  • 12 Antworten
    • mcme84
      mcme84
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 760
      Also ich komm mit der Trial ganz gut zurecht.. kannste halt nich speichern.. Muss man sich vorher genau überlegen, ob man evtl nochmal an den Ranges drehen will später, um nich alles nochmal eingeben zu müssen.

      Reinfuchsen lohnt sich denk ich auf jeden fall. Equilator is ganz gut, kann aber nicht anzeigen welche Teile der Range von welcher Handgruppe ausgemacht werden, oder Lines gegenüberstellen.

      Equity ist eben nicht alles.
    • frib
      frib
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 3.268
      Also, den Comments zu urteilen geh ich davon aus, dass du Pokerazor u.a. in meinem Vid gesehen hast ;) Allerdings hab ich selbst noch die alte Version, die noch kostenlos ist/war, da ich irgendwie zu faul war upzudaten, aber so wie die HP jetzt aussieht, sind ja scheinbar die Grundfeatures immernoch kostenlos ohne Zeitbeschränkung. Wenn das stimmt, schadet ein DL von dem Teil auf keinen Fall ;)

      Mal was zur Funktionalität: Tatsächlich ist es möglich, alle Berechnungen, die dir Pokerazor bietet, auch mit dem Equilator und vll nem Excelsheet als Hilfsmittel zu berechnen, die benötigte Zeit steht aber in keinem Verhältnis. Pokerazor bietet z.B. die Möglichkeit an Hand einer definierten Prefloprange deines Gegners zu ermitteln, wie oft er auf nem FLop xxx Set, Overpair, Twpair .... A high, K high, Nix, Flushdraw, Straightdraw etc. hat. Gerade sowas lohnt sich halt um z.B. Spots zu untersuchen, wenn man unsicher ist, ob hier ein Bluff lohnt oder nicht
      Zweites gutes Feature ist eben die EV-Analyse. Man gibt halt wieder dem Gegner ne Range, und kann bestimmten Teilen der Range bestimmte AKtionen zuordnen (z.B. b/3b mit Set+, b/c mit Pair, cb mit <Pair etc.), was auch richtig gut ist, um bestimmte Spots zu überprüfen ;)

      Lange Rede kurzer SInn: Einfach mal runterladen und rumspielen, schaden tuts dir sicher nicht :D
    • HamburgmeinePerle
      HamburgmeinePerle
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2009 Beiträge: 6.155
      Original von frib
      Also, den Comments zu urteilen geh ich davon aus, dass du Pokerazor u.a. in meinem Vid gesehen hast ;) Allerdings hab ich selbst noch die alte Version, die noch kostenlos ist/war, da ich irgendwie zu faul war upzudaten, aber so wie die HP jetzt aussieht, sind ja scheinbar die Grundfeatures immernoch kostenlos ohne Zeitbeschränkung. Wenn das stimmt, schadet ein DL von dem Teil auf keinen Fall ;)

      Mal was zur Funktionalität: Tatsächlich ist es möglich, alle Berechnungen, die dir Pokerazor bietet, auch mit dem Equilator und vll nem Excelsheet als Hilfsmittel zu berechnen, die benötigte Zeit steht aber in keinem Verhältnis. Pokerazor bietet z.B. die Möglichkeit an Hand einer definierten Prefloprange deines Gegners zu ermitteln, wie oft er auf nem FLop xxx Set, Overpair, Twpair .... A high, K high, Nix, Flushdraw, Straightdraw etc. hat. Gerade sowas lohnt sich halt um z.B. Spots zu untersuchen, wenn man unsicher ist, ob hier ein Bluff lohnt oder nicht
      Zweites gutes Feature ist eben die EV-Analyse. Man gibt halt wieder dem Gegner ne Range, und kann bestimmten Teilen der Range bestimmte AKtionen zuordnen (z.B. b/3b mit Set+, b/c mit Pair, cb mit <Pair etc.), was auch richtig gut ist, um bestimmte Spots zu überprüfen ;)

      Lange Rede kurzer SInn: Einfach mal runterladen und rumspielen, schaden tuts dir sicher nicht :D

      okay werd ich machen, danke.


      jo, habs glaub ich bisher nur in deinen vids gesehn, aber auh erst 2 oder 3 mal n vid von dir angeschaut, komme zu den meisten goldvids erst noch später und bei silber hast du ja nicht viele gemacht.




      Danke Euch beiden, ich wers mal ausprobieren.
    • MasterBronx
      MasterBronx
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 1.165
      Sorry für die dämliche Frage, aber was macht das Tool? Zeigt es an, welche Equity man während des Spielens bezogen auf Gegneraction und Board hat? ?( Ein Link zu einem der Videos, in denen es genutzt wird, fände ich gerade sehr praktisch X) Danke schon mal!
    • HamburgmeinePerle
      HamburgmeinePerle
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2009 Beiträge: 6.155
      Original von MasterBronx
      Sorry für die dämliche Frage, aber was macht das Tool? Zeigt es an, welche Equity man während des Spielens bezogen auf Gegneraction und Board hat? ?( Ein Link zu einem der Videos, in denen es genutzt wird, fände ich gerade sehr praktisch X) Danke schon mal!
      man kann halt verschiedene Lines eingeben und auch, mit welcher range der gegner raist, was er callt, foldet usw.

      Und dann wird angezigt, welche Lines in der Situation welchen EV haben, ich habs auch noch nicht verstanden wie man ihn bedient, ist auf den ersten Blick sehr kompliziert.


      hier ein vid in dem ichs gesehen hab von frib:

      http://de.pokerstrategy.com/video/3635
    • lester01
      lester01
      Black
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 923
      ist das prog nur fuer FL ?
    • HamburgmeinePerle
      HamburgmeinePerle
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2009 Beiträge: 6.155
      das ding is mir viel zu kompliziert, da checkt ja kein mensch durch :(
    • SanWogi
      SanWogi
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2008 Beiträge: 2.259
      Das Programm geht problemlos auch für NL.

      Ich habe mir die Testversion runtergeladen und ausprobiert.
      Das Problem ist halt, daß man seine Werke nicht speichern kann, wenn man das Prog nicht kauft. D.h. man sollte so lange man sich nicht zum Kauf durchringen kann, seine Ergebnisse halt woanders notieren, damit man wieder darauf zurückkommen kann.
      Wenigstens kann man Ranges von Starthänden speichern.

      Sehr nice fand ich, daß man sehr gut Gegner modellieren kann.
      Man kann z.B. Annahmen treffen, wie oft der Gegner auf deine zweite Contibet am Turn pure Bluffs macht, A-high overplayed oder sein low pair raist. Und wie Villain und man selber am River in verschiedenen Fällen agieren werden. Letzten Endes kann man sich selber Strategien für bestimmte Situationen erarbeiten, die so ziemlich perfekt sind und den Gegner gut exploiten, wenn denn die Reads stimmen.

      Für das Limit, was ich gerade spiele ist es allerdings wie mit Kanonen auf Spatzen zu schießen, aber trotzdem ist es interessant für die Nachbetrachtung von HU-Situationen mit Gegnern, die man schon gut einschätzen kann.
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Für HU wichtig.

      Du musst auf Tools -> Range Exploration klicken.
      Das ganze andere Zeugs ist zwar interessant, brauchst du aber für den Anfang nicht.
    • pokerr4b3
      pokerr4b3
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2007 Beiträge: 1.987
      Ich finde StoxEV für meinen Gebrauch besser. Da kann man nämlich die Range nachträglich noch ändern im Gegensatz zu Pokerrazor.

      Muss aber zugeben ,dass ich die EV- Berechnungen nicht wirklich durchführen kann , da muss ich mich echt noch einarbeiten ...

      http://www.stoxev.com

      Auch einfach mal anschauen ;)
    • mcme84
      mcme84
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 760
      Original von SanWogi
      Für das Limit, was ich gerade spiele ist es allerdings wie mit Kanonen auf Spatzen zu schießen
      Das würde ich so nur unterschreiben, wenn ich davon ausgehe, dass die Gegner selber ihre Lines nicht kennen; also nicht wissen, wie sie ihre Hände spielen. Ansonsten denk ich, dass es nie zu früh ist, sich mit der Theorie zu beschäftigen.

      Es hilft einem ja auch -zumindest psychologisch-, wenn man weiss, dass man die mathematisch richtige Entscheidung getroffen hat / bzw überhaupt erstmal "offline" finden kann.

      Denke, dass man zumindest die "Range Exploration" Funktion gut und schnell nutzen kann. Das "Hauptprogramm" ist dagegen ziemlich langwierig, nicht besonders intuitiv zu bedienen und fast schon zu speziell für die meisten Situationen, sodass einem die berechneten Ergebnisse nur in GENAU dieser Situation helfen, weil sie nicht übertragbar sind. Eine andere Annahme und schon ist der EV mal mit anderem Vorzeichen :/
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Original von mcme84
      [...] fast schon zu speziell für die meisten Situationen, sodass einem die berechneten Ergebnisse nur in GENAU dieser Situation helfen, weil sie nicht übertragbar sind. Eine andere Annahme und schon ist der EV mal mit anderem Vorzeichen :/
      Das Problem ist nicht, dass die Ergebnisse zu situativ sind, sondern dass die meisten Spieler nicht situativ genug denken.