NL SH - Differenz All-In zu gesamten Showdonwnwinnings

    • sortho
      sortho
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 262
      Hi zusammen,

      vor einem Monat habe ich mich (nach ner Menge SNGs) mit dem Thema SH NL beschäftigt. Soweit ich das beurteilen kann läuft es auf dem MicroLimit von den All-In-Winnings sehr gut - WENN da nicht die nonshowdown-Winnings wären.

      Irgendwie schaffe ich es, durch meine Contis + Turnbets mehr zu verlieren als ich durch solche Aktionen erhalte.
      Um das mal zu illustrieren:



      Jetzt die große Frage - hat das auch schon jemand durch gemacht? Und vielleicht sogar überwunden? Wenn ja, was hat Euch geholfen, Videos, Coaching, Hände einstellen, Content lesen? Ist man auf dem Limit (2/5 cent FullTilt) tighter? Hilft es wenn ich meine Stats analysieren lasse?

      Für ein paar Anregungen wäre ich dankbar.
  • 3 Antworten
    • sortho
      sortho
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 262
      Kleiner Nachtrag - bevor die ersten schreiben - LIES DIE STRATEGIE-ARTIKEL!!! etc.

      Hab ich natürlich getan. Und schau ich auch ab und zu mal wieder rein. Und auch das ein oder andere Video hab ich schon mal angeschaut (ja, die spielen auch etwas anders als ich - versuch ich ja einzubauen)
      Und wenn SH so leicht zum spielen wäre könnte es ja jeder :D

      Mir geht es aber in meiner Anfrage eher um konkrete Aussagen.

      Sprich etwas in der Art - hatte das gleiche Problem - jenes Coaching hat mir aber super geholfen, besonders weiter gebracht hat mich folgender Artikel etc.

      Bin dankbar für alle Anregungen.
    • Dekor2007
      Dekor2007
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2007 Beiträge: 445
      Du machst doch +.Auf den Micros kannst du meist nur eins von beiden im + halten, entweder die SD winnings oder die NSD winnings.
      Solange du + machst, sollte es doch passen.
      Vieleicht einfach weniger Contibetten, bzw nur nach Stats Contis machen ausser du hast was getroffen.Bei Leuten ohne Stats einfach den ContB machen.
      Hatte ein ähnliches Problem.
      Peile immo die Stats FConB ca. 52% an und ConB von 70% rum an.
      Seid dem sind die NSD winnings BE bis leicht - und die SD winnings immernoch gut im +.

      Hoffe es hilft.
    • sortho
      sortho
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 262
      Hi Dekor,

      danke für Dein Kommentar.
      Ja, die Contis mache ich mittlerweile auch nach Stats und Reads. Dort wo die Markierung sagt - callt eh alles - hau ich nur noch rein wenn es sich lohnt. Vor allem meine Turnbets werden recht oft gecallt (meist mit recht wenig) und die sind halt teuer - deshalb hab ich mir die auch mal ein wenig abgewöhnt. Braucht man aber dann wieder in höheren Limits, oder?
      Mich wundert halt, dass ich öfters höre, dass die Non-SD-Winnings einen Großteil des Ertrags ausmachen. Deshalb war ich etwas irritiert.
      Vor allem weil ich feststellen mußte, dass man so gut wie keinen mit seinem Middlepair aus der Hand bekommt =)

      Was wäre den ein realistischer PBb-Wert in diesem Limit? Und erreicht man den dann hauptsächlich durch Showdown-Winnings?