75 Stacks down?! Wtf!!!

    • SlowMoOnTheRun
      SlowMoOnTheRun
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2008 Beiträge: 304
      Damit es keine Mißverständnisse gibt – ich will mich nicht von der Brücke stürzen oder sowas. Ich muss mich jetzt einfach darüber ausheulen, dass mir komplett die Fähigkeit abgeht, für diese Misere eine Erklärung zu finden. Und vielleicht kann ich ja doch nen Tipp kriegen, der mir Klarheit bringt.



      Im Dezember und Januar hatte ich bei Stars (ich hatte dort zuvor gerade einen Monat Pause gemacht) noch solide Winrates von 4,6 und 3,2 BB/100H. Ich habe in diesen beiden Monaten sehr viel gelernt, und meine Leistungsfähigkeit (bezogen auf die Anzahl Tische) hat sich enorm gesteigert. Ich war jetzt kurz vor'm Limitaufstieg, nur 4 Stacks haben jetzt noch gefehlt. Jetzt habe ich mir selbst eine Challenge gestellt: Im Februar mehr Hände als im gesamten letzten Jahr (48k) zu spielen. Sekundär-Ziele waren praktischer Weise: Limitaufstieg auf NL25 bei Stars, Silber-Status bei Stars und Gold-Status bei Ps.de.

      Gesagt, getan. Mitte des Monats hatte ich 30k Hände. Nachdem sich bisher alles nur eher seitwärts bewegt hat, war ich endlich bei 31 Stacks für NL25 angekommen (Markierung). Endlich konnte ich aufsteigen! Doch nach dem sich mein Erfolg in den letzten 30k Händen so träge einstellte, wollte ich lieber noch warten. Und dann ging's auch schon in den Keller.

      Ich habe vor einem dreiviertel Jahr hier mit SSS angefangen. Poker ist für mich komplett neu gewesen. Nach einigem "rummachen" mit der SSS habe ich auch kapiert, dass es richtig und nötig war, sich strikt an die Vorgaben zu halten. Zuerst habe ich, wie wohl die meisten, da die Freiheit vermisst. Doch dann habe ich den Vorteil erkannt. Seit dem hielt ich mich absolut strikt an das, was hier vermittelt wird. Wenn ich etwas neues lerne, z. Bsp. Outs und Odds, dann übe ich das mindestens eine Woche am Handygame (da geht auch CG mit 20 BB Buy-In), wo's nichts kostet und ich immer mal wieder das Neue trainieren kann. Wenn ich es sicher beherrsche, baue ich es in mein Spiel ein und verwende es online.

      Bisher habe ich in Spiel-technischer Hinsicht folgendes gelernt: die Basis-SSS (natürlich), Outs und Odds, sowie die Standard-Steal- und Resteal-Ranges von Paxis. Und ich hab ihn echt gelöchert. Es hat ne ganze Weile gedauert, bis ich keine Fragen mehr hatte und sicher war, dass ich alles richtig verstanden hatte. Der arme Kerl... :P

      Ich will keine Entscheidung treffen, die ich nicht gut und genau begründen kann, und ich achte wirklich penibel darauf, Leaks gar nicht erst entstehen zu lassen. Und weil ich selbst von Poker, bis ich hier angefangen hab, keine Ahnung hatte, halte ich mich genau an das, was einem hier beigebracht wird. Ein weiteres Beispiel: Um mir die Rechnerei zu ersparen und möglichst schnell und trotzdem exakt spielen zu können, habe ich mir sogar eine 2/3-Tabelle erstellt (schonmal für Potsizes bis $18), die Werte auf $0,05 gerundet, übersichtlich und im Design an andere Ps.de-Tabellen angelehnt. Bedeutet eine 2/3-Contibet exakt die hälfte meines Stacks oder mehr, pushe ich. Bedeutet eine 2/3-Contibet auch nur $0,05 weniger, also nicht die Hälfte, pushe ich nicht sondern setze 2/3. Absolut strikt. Ich behaupte, es gibt kaum jemanden, der sich so bemüht, das, was hier gelehrt wird, so exakt umzusetzen, wie ich.

      Trotzdem machte ich mich auf die Suche nach Fehlern. Und die sieht folgendermaßen aus: Wenn ich mein Spiel analysiere, filtere ich meine VPIP-Hände. Die schaue ich mir dann im einzelnen an, und mache mir Notizen (Strichlisten, deren Ergebnisse ich in einer Tabelle festhalte) darüber, ob sie richtig oder falsch gespielt waren, wobei ich mir eine Hand schon als komplett fehlerhaft ankreide, wenn ich bei der Größe der Contibet um $0,05 daneben lag. Damit habe ich im Januar angefangen und kontrolliere jeden Tag vor der Session die Hände von gestern. Im Januar hatte ich am Tag ca. 100 VPIP-Hände. Davon waren im Schnitt nur 3 - 4 meinen Ansprüchen nach fehlerhaft, also 3 – 4 %. Und das waren dann meist geringfügige Betsize-Fehler, selten mal eine einfach falsch gespielte Hand wie z. Bsp., dass ich einen dritten Spieler am Flop bei meiner Bluff-Conti übersehen habe, was auch schon vorkam.

      Entgegen der Tatsache, dass ich absoult sicher war, dass ich gut gespielt hatte, wollte ich die Möglichkeit prüfen, ob ich doch von der Challenge, also der hohen Anzahl Tische, überfordert war. Doch ich konnte unmöglich die mehr als 3k VPIP-Hände von Februar alle überprüfen, ich wäre den ganzen März damit beschäftigt gewesen, ohne noch eine weitere Hand gespielt zu haben. Ich überprüfte daher also stichprobenartig 400 zufällig gewählte Hände. Fehlerhafte: 6. Das sind 1,25%. Das heißt, ich habe nicht nur mehr sondern auch noch besser gespielt! Oder lasst es von mir aus halt gleich viele fehlerhafte sein (hab ja nicht alles kontrolliert), dann wärs aber immer noch nicht der Rede wert. Es schien mir keinen Sinn zu machen. Die einzige Möglichkeit, die es noch geben konnte, war etwas mir unbekanntes. Z. Bsp. etwas, wovon ich sicher war, es richtig zu machen, es aber falsch wusste, Leaks. Doch dafür kam ja nicht viel in Frage, höchstens die Steals- und Resteals, die ich von Paxis gelernt hatte. Also habe ich ihn nochmal drauf angesprochen. Ich hab ihm lang und breit nochmal selbst erklärt, wie ich die Standard-Steals und -Resteals spiele, mit allen Details. Es gab viel Korrektur-Potenzial. Er antwortete grob gesagt schlicht: "Ja, du machst alles richtig.". Naja, es macht einem natürlich schon Beton in der Brust, wenn der Coach sinngemäß sagt: "Du machst alles richtig, ich kann daran nichts verbessern.", doch ganz zufrieden war ich mit der Antwort dann doch nicht.

      Ich stellte mal noch die paar Hände, bei denen ich unsicher war, ins Forum. Und vor allem begann ich selbst, mein Wissen auf die Probe zu stellen und die Hände von anderen zu bewerten. Und da bin ich zum ersten Mal auf Widerspruch gestoßen. Ein Handbewerter konnte sich im Hinblick auf das niedrige Limit, das ich spiele, mit meinen Steals nicht ganz anfreunden. Ich erzählte, dass ich selbst auch schon daran zweifelte, weil ich gerade damit angefangen hatte und jetzt 40 Stacks down war. Er hat mir spontan angeboten, sich mal mein Spiel anzusehen. Nochmal herzliches Danke hierfür an dieser Stelle. Er hat mir mehr als eine Stunde über die Schulter gesehen und sagte: "Also ich habe jetzt auch nichts sehen können. Sieht alles gut aus.". Tja, mittlerweile bin ich 75 Stacks down.

      Vielleicht liegt es ja wirklich nicht an meiner Strategie, sondern an meiner Überzeugung von der “Langfristigkeit”, also den positiven nachhaltigen Auswirkungen einer guten Strategie sowie negativen nachhaltigen Auswirkungen von Fehlern darin. Wenn ich diesen Down ansehe, kann ich mir nämlich kaum vorstellen, dass das noch irgend etwas mit Zufall (Varianz) zu tun hat. Doch vielleicht ist es das einfach – ein scheiß Zufall. Da stoße ich echt an eine Grenze. Obwohl ich sehr stark glaube, dass es das wird, weiß ich, ist mir Poker noch nicht ins Blut übergegangen. Vielleicht ist also mein Verständnis für die Sache ein Problem.

      Ich habe keine Idee mehr. Ich mache mein Spiel und muss mit ansehen, wie alles runtergeht. Doch dass ich keine Erklärung dafür finden kann, ist einfach völlig zermürbend.

      Und da soll man - auch noch in Anbetracht des Zeitpunkts - nicht an den Doomswitch glauben... ! :rolleyes:
  • 26 Antworten
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Ich fasse mal zusammen:

      1. Du beschreibst sehr genau, was Du machst (Spiel, Analyse, Content, etc.)
      2. Du schreibst einen wahnsinnig ausführlichen Post.
      3. Du hast einen Handbewerter Dein Spiel anschauen lassen.

      Fazit: Du gibst Dir offensichtlich sehr viel Mühe damit, beim pokern alles richtig zu machen und bist auf einem guten Weg - und letzteres meine ich genau so, wie ich es schreibe.

      Wo ist nun der Fehler im System?
      Poker ist keine reine Mathematik. Dein Graph zeigt zwar einige Hände, aber letztlich bist Du ca. 26-27k Hände im Minus. Das ist bestimmt nicht witzig, aber es kommt vor, denn es sind nicht sehr viele Hände.

      In einem Graph von liafu (einem unserer Black Member) ist ersichtlich, dass er über nicht weniger als 120k Hände Break Even gespielt hat - und ich denke, liafu darf man mit Fug und Recht als guten Pokerspieler bezeichnen.

      Was will ich nun damit sagen?
      Abgesehen von der Tatsache, dass Du vermutlich immer noch viel lernen musst, bist Du wohl ein Opfer der vielzitierten Varianz. Über sehr viele Hände (min. eine mittlere 6-stellige Handanzahl) ist Skill entscheidend, darunter kann man immer mal Phasen dabei haben, wo das Glück eben auf der Seite der anderen steht. Wichtig ist, dass Du Dir dessen bewusst wirst, dass so etwas vorkommen kann. Ist es +EV, ist Deine Entscheidung richtig - völlig egal, ob Du die Hand am River doch noch verlierst, weil Dein Gegner seinen 2 Outer getroffen hat.
      Ich empfehle Dir daher, dass Du Dich mal mit dem Thema "Varianz" auseinandersetzt. Dazu habe ich auch einen sehr ausführlichen und hilfreichen Thread für Dich --> Varianz, Tilt und das Streben nach Aufstieg

      Zukünftig mehr Erfolg für Dich - die Varianz wird sich auch mal auf Deine Seite schlagen, verlass Dich drauf :)
    • SlowMoOnTheRun
      SlowMoOnTheRun
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2008 Beiträge: 304
      Original von michimanni
      Du beschreibst sehr genau, was Du machst (Spiel, Analyse, Content, etc.)
      Es tut gut, eine externe Meinung zu bekommen (vor allem, weil mir selbst bei dem ganzen hier ja noch die Erfahrung fehlt). Wie zutreffend die ist, hängt natürlich erstmal von der Qualität meiner Darstellungen ab. Daher auch meine Bemühung um Offenheit und Präzision.

      Original von michimanni
      Du schreibst einen wahnsinnig ausführlichen Post.
      Ja, stimmt :rolleyes: . Ich hoffe, das war in Ordnung. Es war nicht meine Absicht, jemanden so stark wie möglich in Anspruch zu nehmen. Ich habe das in gewisser Weise auch einfach für mich selbst getan. Ich mache mir schon viele Gedanken. Und schreiben hilft. Der Versuch, Gedanken in Sprache zu fassen, zwingt einen dazu, ihnen eine Form zu geben. Es ist eben einfach notwendig, wenn man sich ausdrücken will. Und das schafft Ordnung. Entschuldige, wenn es zu lang geworden ist!

      Original von michimanni
      Du gibst Dir offensichtlich sehr viel Mühe damit, beim pokern alles richtig zu machen
      Ja, ich denk schon.

      Original von michimanni
      und bist auf einem guten Weg
      Ich hoffe! Wie gesagt - ich geb mir Mühe. =)

      Original von michimanni
      Wo ist nun der Fehler im System?
      Poker ist keine reine Mathematik. Dein Graph zeigt zwar einige Hände, aber letztlich bist Du ca. 26-27k Hände im Minus. Das ist bestimmt nicht witzig, aber es kommt vor, denn es sind nicht sehr viele Hände.

      In einem Graph von liafu (einem unserer Black Member) ist ersichtlich, dass er über nicht weniger als 120k Hände Break Even gespielt hat - und ich denke, liafu darf man mit Fug und Recht als guten Pokerspieler bezeichnen.

      Was will ich nun damit sagen?
      Abgesehen von der Tatsache, dass Du vermutlich immer noch viel lernen musst, bist Du wohl ein Opfer der vielzitierten Varianz. Über sehr viele Hände (min. eine mittlere 6-stellige Handanzahl) ist Skill entscheidend, darunter kann man immer mal Phasen dabei haben, wo das Glück eben auf der Seite der anderen steht. Wichtig ist, dass Du Dir dessen bewusst wirst, dass so etwas vorkommen kann. Ist es +EV, ist Deine Entscheidung richtig - völlig egal, ob Du die Hand am River doch noch verlierst, weil Dein Gegner seinen 2 Outer getroffen hat.
      Ich empfehle Dir daher, dass Du Dich mal mit dem Thema "Varianz" auseinandersetzt. Dazu habe ich auch einen sehr ausführlichen und hilfreichen Thread für Dich --> Varianz, Tilt und das Streben nach Aufstieg
      Ja, ich würd sagen, ich hab noch alles zu lernen. Ist halt scheiße zu sehen, wie sich alles und noch mehr, was ich bei Stars in ebenfalls insgesamt 100k Händen aufgebaut hab, in gut 20k Händen praktisch von selbst vernichtet. Daher hab ich nach einer Erklärung gesucht. Aber offenbar ist ja alles in Ordnung – so mehr oder weniger. Ich hab mir jetzt nochmal zwei Artikel vorgenommen. Und ich werde als erstes den Thread durchsehen. Danke dafür!

      Original von michimanni
      Zukünftig mehr Erfolg für Dich - die Varianz wird sich auch mal auf Deine Seite schlagen, verlass Dich drauf :)
      Ok, danke! =)
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von michimanni
      Du schreibst einen wahnsinnig ausführlichen Post.
      Ja, stimmt :rolleyes: . Ich hoffe, das war in Ordnung. Es war nicht meine Absicht, jemanden so stark wie möglich in Anspruch zu nehmen. Ich habe das in gewisser Weise auch einfach für mich selbst getan. Ich mache mir schon viele Gedanken. Und schreiben hilft. Der Versuch, Gedanken in Sprache zu fassen, zwingt einen dazu, ihnen eine Form zu geben. Es ist eben einfach notwendig, wenn man sich ausdrücken will. Und das schafft Ordnung. Entschuldige, wenn es zu lang geworden ist!
      Ganz im Gegenteil, es ist absolut sinnvoll, wenn man einen längeren Beitrag verfasst. Im Endeffekt sollst Du ja den Nutzen daraus ziehen und je mehr Informationen man erhält, umso besser kann man tatsächlich auch helfen.

      Original von michimanni
      und bist auf einem guten Weg
      Ich hoffe! Wie gesagt - ich geb mir Mühe. =)
      Leider gehen diese Dinge nicht immer Hand in Hand. Die Varianz lässt grüßen. Wenn Du aber weiter so akribisch an Deinem Spiel arbeitest, wird es Dir langfristig helfen, da kannste sicher sein :)
    • SlowMoOnTheRun
      SlowMoOnTheRun
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2008 Beiträge: 304
      Original von michimanni
      Ganz im Gegenteil, es ist absolut sinnvoll, wenn man einen längeren Beitrag verfasst. Im Endeffekt sollst Du ja den Nutzen daraus ziehen und je mehr Informationen man erhält, umso besser kann man tatsächlich auch helfen.
      Dann ist ja gut. =)

      Original von michimanni
      Leider gehen diese Dinge nicht immer Hand in Hand. Die Varianz lässt grüßen. Wenn Du aber weiter so akribisch an Deinem Spiel arbeitest, wird es Dir langfristig helfen, da kannste sicher sein :)
      Also bei $8 hat's jetzt scheinbar doch noch kehrt gemacht. Jetzt bin ich immerhin wieder bei $18. Werd auf jeden Fall weiter machen. Gibt ja auch nicht nur Stars. Find nur die Software einfach way ahead, immer viele Tische etc... Deshalb wärs mir schon wichtig, da weiter zu kommen. Und ich will auch nicht einfach woanders auscashen und mich bei Stars höher einkaufen. Ich hab mal ganz gut Fußball gespielt, und seh die Limits wie ein Ligensystem, und die Pokerrooms wie verschiedene Verbände. Und ich habe großen Ehrgeiz, in jedem Verband von Liga zu Liga aufzusteigen, so wie es sich gehört. So verstehe ich es, und so funktioniert es für mich auch am besten. Aber am wichtigsten ist für mich natürlich die "sportliche" Weiterentwicklung. Und da gibt es ja nun nicht nur Stars. Und wenn mein Spiel gut ist (und das ist immer meine größte Sorge =) ), werd ichs wohl auch schaffen, wo ist dabei ja erstmal sekundär.

      Jedenfalls find ichs echt gut, dass es sowas hier gibt, also schonmal die Schule an sich und eben auch dieses Sorgen-Forum. Das war mir jetzt mal wichtig, weil mir wie gesagt noch die Erfahrung fehlt und ich Dinge noch nicht immer richtig einschätzen kann, und ich diesen Down schon als sehr extrem wahrgenommen hab. Also nochmal herzlichen Dank für Deine Einschätzung! =)
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Gern geschehen :)
    • aaaRt
      aaaRt
      Black
      Dabei seit: 15.08.2007 Beiträge: 17.605
      So. Hab mir den ganzen Text durchgelesen und hab bisher noch von niemandem gehört, dass er so viel Zeit/Mühe bereits in dieser Phase der Pokerkarriere investiert. Du scheinst wirklich sehr viel zu machen und dein Spiel zu reflektieren, dementsprechend dachte ich auch, dass es eventuell etwas gibt, dass du falsch gelernt hast und nun fortwährend für richtig hälst.

      75 Stacks sind schon sehr viel, Hand aufs Herz: Wie viele davon würdest du Tilt oder semi-Tilt zuschreiben? Ich will dir jetzt nicht vorwerfen, dass du unbedingt getiltet haben muss, es ist sicherlich möglich, dass die Varianz dich sehr hart getroffen hat und du deshalb so down bist. Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass die Varianz auf NL10 so stark werden kann. Eventuell spielst du auch zu starr, du redest ja selber von deinen 2/3 cbets aber warum machst du denn überhaupt 2/3? Du kannst doch locker 1/2 PS cbets machen, wenn du z.B. nichts getroffen hast und 2/3 for Value, wenn du eine starke Hand hälst. Auf NL10 gibt es genug schlechte Spieler, denen das nie im Leben auffällt. Das wäre z.B. mMn ein Leak. Naja im Endeffekt ist es ohne dein Spiel gesehen zu haben, schwer zu sagen, wo der Fehler liegt (oder obs einen gibt). Jedenfalls solltest du so weiter machen, wie bisher und dein Spiel reflektieren. Was den PS.de Content angeht, finde ich es sehr gut, dass du ihn so intensiv nutzt. Trotzdem solltest du auch hinterfragen, warum man so spielt wie es empfohlen wird. Nicht einfach den Inhalt schlucken, sondern auch über die Gründe nachdenken.
    • SlowMoOnTheRun
      SlowMoOnTheRun
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2008 Beiträge: 304
      Hallo aaaRt!

      Danke für Deine Einmischung und dafür, dass Du alles gelesen hast. =)

      Original von aaaRt
      So. Hab mir den ganzen Text durchgelesen und hab bisher noch von niemandem gehört, dass er so viel Zeit/Mühe bereits in dieser Phase der Pokerkarriere investiert.
      Ja, sowas hab ich mir gedacht :D .

      Es geht mir nicht darum so schnell wie möglich so hoch wie möglich zu kommen und die Möglichkeit zu ignorieren, dass alles irgendwann einfach zusammen fällt. Ich nehme mir jetzt(!) die Zeit, ein (wissenstechnisch) solides Fundament zu legen, das was ich aufbauen will, auf eine möglichst große und stabile Grundfläche zu stellen (nicht wie der schiefe Turm, eher wie die Pyramiden), denn Leaks, die ich jetzt zulasse, werde ich wahrscheinlich nie mehr finden, weil ich an dem Kapitel später ja längst vorbei bin. Ich will nicht den schnellen Erfolg. Ich habe statt dessen ernstes Interesse, ein guter Spieler zu werden.

      Thema Tilt: Ich tilte nie! Ich hab echt viel moralisches Durchhaltevermögen und kann mich noch quälen =) . Ich mache immer mein A-Game. Und ich biete jedem an, sich meine HH anzusehen und zu versuchen etwas zu finden. =) Ernsthaft - ich sage nicht, dass ich nicht auch versehentlich mal ne Hand falsch spiele, wenn ich bei ner Bluff-Conti den dritten Gegner übersehen hab oder sowas. Aber ich weiche nie von den Start-, Steal- oder Resteal-Händen und auch nicht von den Betsizes ab. Ich hab nach ein paar Wochen SSS schon begriffen, dass die SSS nicht als eine ungefähre Vorgabe, sondern als eine genaue Anleitung zu verstehen ist, weil sie (soweit) schon optimiert ist. Da habe ich auch verstanden und beschlossen, dass ich keine Entscheidung mehr treffen will, von der ich nicht weiß, warum ich sie treffe. Und weil ich von Poker praktisch noch gar nichts weiß, halte ich mich genau an das, was hier gelehrt wird, und programmiere mich damit praktisch selbst. Zunächst versuche ich da mein Preflop-Spiel zu verbessern, was bei der SSS ja überhaupt das wichtigste ist im Gegensatz zur BSS - soweit ich das verstanden habe. So habe ich zuletzt meine Strategie um das Add-On "Standard Steals und Resteals" von Paxis erweitert. Und so versuche ich mich zunächst weiter zu entwickeln, Add-On um Add-On. Etwas anderes, was ich zum Beispiel bewusst noch nicht eingebaut habe, ist die Anpassung der Betsizes bei OpenRaises aus Late Position (Paxis meinte, da wären dann 3 BB statt 4 bzw. 3,5 profitabler), und zwar einfach deshalb, weil ja postflop der Stack im Verhältnis zum Pot dann noch größer ist und ich postflop eben noch zu unsicher bin, weil ich da noch nur Standard (2/3) b/p bzw. b/f kann. Also würde ich jetzt(!) gerne mein postflop-Spiel verbessern, damit ich dann die Betsizes preflop anpassen kann. Und dann, denke ich, würde eh bald nur noch das Spiel mit Stats mein Spiel noch wesentlich optimieren.

      Wenn ich dann mal eine Weile gespielt habe und mir die Zusammenhänge verschiedener Dinge klar geworden sind (und ich denke so weit bin ich noch nicht. Ich bin z. Bsp. gerade erst in der frühesten Experimentierphase was Entscheidungen auf Grundlage von Stats angeht.) werd ich immer öfter auch Artikel etc. hinterfragen, auch besser hinterfragen können.

      Vielleicht steh ich damit selbst auf der Bremse, weil ich weniger mache, als ich vielleicht schon könnte. Aber wie gesagt...
    • Frijolero
      Frijolero
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2009 Beiträge: 128
      Ich habs mir durchgelesen und jemanden, der wie du bereits so akribisch an seinem Spiel arbeitet, kann kann ich als Fastvollfisch eher nicht weiterhelfen :D 2 Fragen hätte ich allerdings, für die ich nicht unbedingt einen neuen Threat starten will. Hoffe du verzeihst es mir.

      1. Bez. contibetgröße: Ich werde so oft noch bei meinem 2/3 contibets gecallt (Nl10), dass ich mir inzwischen ernsthaft überlege es so zu machen wie aaaRt vorschlägt, also immer 2/3 zu beten wenn ich getroffen hab und immer 1/2 wenns ne reine Bluffbet ist... Gibts da auch noch weitere Meinungen?

      2. Mit Steals und Resteals hab ich mich nicht beschäftigt, da ich der Meinung war, ohne Stats geht das nicht. Stats benütz ich momentan aber noch nicht, da mich die Perfomanceeinbußen bei meinem crap-pc tilten. Spielst du deine Steals komplett ohne Stats, hab ich das deinen Posts richtig entnommen?
    • SlowMoOnTheRun
      SlowMoOnTheRun
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2008 Beiträge: 304
      Original von Frijolero
      Ich habs mir durchgelesen und jemanden, der wie du bereits so akribisch an seinem Spiel arbeitet, kann kann ich als Fastvollfisch eher nicht weiterhelfen :D 2 Fragen hätte ich allerdings, für die ich nicht unbedingt einen neuen Threat starten will. Hoffe du verzeihst es mir.
      "Fastvollfisch" und Gold? Wie hast Du's geschafft?!? :D Schon verziehen übrigens. ;)


      Original von Frijolero
      1. Bez. contibetgröße: Ich werde so oft noch bei meinem 2/3 contibets gecallt (Nl10), dass ich mir inzwischen ernsthaft überlege es so zu machen wie aaaRt vorschlägt, also immer 2/3 zu beten wenn ich getroffen hab und immer 1/2 wenns ne reine Bluffbet ist... Gibts da auch noch weitere Meinungen?
      Kenn ich. Werd immer gecallt oder gleich geraist. Es kommt mir vor, als müsste ich fast alle Hände am Flop aufgeben. Den Rest verlier ich. Es ist ekelhaft.
      Ich selbst hätte, weil ich ja gelernt habe dass es wichtig ist, sich in bestimmten Situationen stets gleich zu verhalten um Tells zu vermeiden, jetzt aber erstmal schon echte Probleme mich so umzustellen, wie von aaaRt beschrieben. Aber mein Postflopspiel ist eh noch absolutes Standardspiel, und ich würde es gerne noch wirklich und richtig weiterentwickeln. Werd ich wohl auch als nächstes machen. Weiß noch nicht genau wie. Mal sehen, was sich da eignet. Vielleicht gibts ja noch ne Empfehlung von jemand hier für Artikel oder so. Vielleicht eignet sich da ja die BSS?


      Original von Frijolero
      2. Mit Steals und Resteals hab ich mich nicht beschäftigt, da ich der Meinung war, ohne Stats geht das nicht. Stats benütz ich momentan aber noch nicht, da mich die Perfomanceeinbußen bei meinem crap-pc tilten. Spielst du deine Steals komplett ohne Stats, hab ich das deinen Posts richtig entnommen?
      Ja. Ich habe die Standard-Steal- und Resteal-Ranges im Silber-Coaching von Paxis übernommen. Demnach aus CO 1 looser als SHC, BU und SB 2 looser. Auf ein Reraise gehe ich mit 88+, AJ+ broke. 88+, AJ+ benutze ich auch als Resteal-Range. Alles ohne Stats. Ist ja auch nicht wirklich loose. Ich hab Paxis wie oben beschrieben auch ziemlich gelöchert, bis ich keine Fragen mehr dazu hatte. =) Ist hier auch nochmal nachzusehen: Paxis' FAQ Ich empfehl aber, es besser nicht blind zu übernehmen, sondern ihn im Coaching einfach mal drauf anzusprechen. Die Frage nach den Steals und Resteals wird eh jedesmal gestellt :D , und er beantwortet sie gerne.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von SlowMoOnTheRun
      "Fastvollfisch" und Gold? Wie hast Du's geschafft?!? :D
      Harr, harr, ich war FL-diamond und im nachhinein betrachtet ein Fisch der Güteklasse A auf 5/10 SH :D
    • SlowMoOnTheRun
      SlowMoOnTheRun
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2008 Beiträge: 304
      Original von michimanni
      Original von SlowMoOnTheRun
      "Fastvollfisch" und Gold? Wie hast Du's geschafft?!? :D
      Harr, harr, ich war FL-diamond und im nachhinein betrachtet ein Fisch der Güteklasse A auf 5/10 SH :D
      :D

      Und jetzt?
    • rugeri
      rugeri
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2007 Beiträge: 85
      Hallo SlowMoOnTheRun kann gut nachvollziehen wie es dir geht!
      Ich hatte ende Januar den Aufstieg mit 600 $ BR auf NL 25 FR Bei PS gewagt und nach der 3. Session schlich sich ein Down ein! Momentan bin ich auf 480 $ BR, als ich 2,5 Stacks auf Nl 25 verloren hatte bin ich lieber noch mal auf NL 10, aber auch hier noch mal 7 Stacks auf NL 10 verloren.

      Natürlich kein vergleich zu dir, aber ich mach einfach mal ne Woche Pause wenn sich die Varianz gegen mich stellt! Einfach um das Tilten zu vermeiden und zudem nutze auch diese Zeit um alte Hände verstärkt zu analysieren.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von michimanni
      Original von SlowMoOnTheRun
      "Fastvollfisch" und Gold? Wie hast Du's geschafft?!? :D
      Harr, harr, ich war FL-diamond und im nachhinein betrachtet ein Fisch der Güteklasse A auf 5/10 SH :D
      Aktuell bin ich der kleine Fisch auf NL100-200 - und wäre als Nicht-Mod bronze oder silber, weil ich auf Stars leider nicht getrackt bin ;)
    • SlowMoOnTheRun
      SlowMoOnTheRun
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2008 Beiträge: 304
      Original von rugeri
      Hallo SlowMoOnTheRun kann gut nachvollziehen wie es dir geht!
      Ich hatte ende Januar den Aufstieg mit 600 $ BR auf NL 25 FR Bei PS gewagt und nach der 3. Session schlich sich ein Down ein! Momentan bin ich auf 480 $ BR, als ich 2,5 Stacks auf Nl 25 verloren hatte bin ich lieber noch mal auf NL 10, aber auch hier noch mal 7 Stacks auf NL 10 verloren.

      Natürlich kein vergleich zu dir, aber ich mach einfach mal ne Woche Pause wenn sich die Varianz gegen mich stellt! Einfach um das Tilten zu vermeiden und zudem nutze auch diese Zeit um alte Hände verstärkt zu analysieren.
      Hallo rugeri!

      Danke für Deinen Beitrag! =)

      Ich habe vor Februar nur einen Monat mit Negativ-Ergebnis gehabt, das war im Oktober letztes Jahr. Ich glaube, da habe ich auch ziemlichen Mist gespielt, kanns aber nicht genau sagen, weil ich mein Spiel da noch nicht kontrolliert hab, und wills jetzt auch nicht mehr nachholen. Danach hab ich einen Monat (November) auch erstmal einfach Pause gemacht. Dann hab ich mir nochmal den Basis-Artikel durchgesehen, mich noch mehr mit Kontent, Handbewertungen und Coachings beschäftigt, und hab auch begonnen, mein Spiel ziemlich streng zu kontrollieren. Ich denke, ab da hab ich als Spieler gute Schritte nach vorne gemacht. Ok, im Februar hab ich die Kontrollen zu Gunsten mehr gespielter Hände ausgesetzt. Aber nur, weil ich durch die guten Ergebnisse der Kontrollen im Januar sicher war, dass ich es wagen kann, ohne die Qualität meines Spiels zu gefährden. Tatsächlich hab ich im Nachinein festgestellt, dass ich im Februar qualitativ sogar noch besser als in der Zeit davor gespielt habe. Also Tilt schließe ich aus. Und da finde ich auch keinen Sinn eine Pause zu machen, denn ich mache ein sehr gutes Spiel. Ich könnte es meinem Wissensstand entsprechend kaum besser machen! Es ist verhext... X( :(
    • SlowMoOnTheRun
      SlowMoOnTheRun
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2008 Beiträge: 304
      Original von michimanni

      Aktuell bin ich der kleine Fisch auf NL100-200 - und wäre als Nicht-Mod bronze oder silber, weil ich auf Stars leider nicht getrackt bin ;)
      Und wie lange spielst Du schon? Seit Anmeldedatum?


      Hier mal mein Graph von diesem Monat bisher. Er beinhaltet alle Hände von allen Pokerrooms, nicht nur Stars:



      Ist echt pervers... Schwer zu glauben, dass es einfach nur ein Down ist, wenn's kein Ende mehr nimmt :( . Also so war's echt noch nie. Wenn ich mir den Gesamt-Graph für das Jahr ankucke, bin ich jetzt über 41k Hände down. Ich kann daraus noch nicht so viel ablesen, aber offensichtlich läuft es nicht gut (EV down) und Pech hab ich auch noch (Ist-Graph noch schneller down). Keine Ahnung...

      Sowas fordert schon echt den Charakter...
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von SlowMoOnTheRun
      Original von michimanni

      Aktuell bin ich der kleine Fisch auf NL100-200 - und wäre als Nicht-Mod bronze oder silber, weil ich auf Stars leider nicht getrackt bin ;)
      Und wie lange spielst Du schon? Seit Anmeldedatum?
      Ich spiele seit ca. Ende 2005. Bis zu meinem Anmeldedatum hier habe ich aber nur mehr oder weniger rumgedonkt. Böse Zungen behaupten, dass hat sich nie geändert :D


      Sowas fordert schon echt den Charakter...
      Richtig. Charakter, Geduld und Durchhaltevermögen sind wichtige Tugenden eines strategischen Pokerspielers. Wenn Du Dir den Thread zur Varianz mal angeschaut hast, wirst Du wissen, dass es noch viel, viel schlimmer kommen kann - aber eben auch sehr viel besser :)
    • SlowMoOnTheRun
      SlowMoOnTheRun
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2008 Beiträge: 304
      Original von michimanni
      Ich spiele seit ca. Ende 2005. Bis zu meinem Anmeldedatum hier habe ich aber nur mehr oder weniger rumgedonkt. Böse Zungen behaupten, dass hat sich nie geändert :D
      :D Bist du jetzt eigentlich Poker-Profi und engagierst Dich hier nebenher oder umgekehrt? Wie ist denn das?

      Original von michimanni
      Richtig. Charakter, Geduld und Durchhaltevermögen sind wichtige Tugenden eines strategischen Pokerspielers. Wenn Du Dir den Thread zur Varianz mal angeschaut hast, wirst Du wissen, dass es noch viel, viel schlimmer kommen kann - aber eben auch sehr viel besser :)
      Klar, habs schon gelesen. Na, da bin ich echt mal gespannt :rolleyes: =) !

      Ich hab halt immer noch irgendwie die Angst, dass ich echte Fehler in meinem Spiel hab, z. Bsp. die Steals und Resteals. Aber Paxis (und Doomknight ja auch) meinte, ich mach's komplett richtig. Und ich hab die Steals und Resteals trotzdem ums auszuprobieren die letzte Februar-Woche extra mal weggelassen und nur Basis-SSS gespielt. Hat ja aber auch nix gebracht. Außerdem waren die Steal-Hände (habs mal gefiltert) nur für ca. -150 BB verantwortlich, und da fehlten dann ja auch noch -650 BB. Konnte es also wirklich nicht sein. Ich beiß mir da echt die Zähne dran aus :D . Waaa!!! Na mal sehen...
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von SlowMoOnTheRun
      Original von michimanni
      Ich spiele seit ca. Ende 2005. Bis zu meinem Anmeldedatum hier habe ich aber nur mehr oder weniger rumgedonkt. Böse Zungen behaupten, dass hat sich nie geändert :D
      :D Bist du jetzt eigentlich Poker-Profi und engagierst Dich hier nebenher oder umgekehrt? Wie ist denn das?
      Ich habe einen ganz normalen 9to5-Job und Poker ist für mich ein Hobby - und das soll es aus 2 Gründen auch bleiben:
      1. möchte ich mich nur einen gewissen Teil meiner Zeit mit Poker beschäftigen und beschäftigen müssen.
      2. weiß ich nicht, ob ich überhaupt gut genug wäre, um es als Pro zu versuchen.
      Wenn Du so willst, habe ich also aktiv die Entscheidung getroffen Poker = Hobby.

      Zum Morderator des Psycho-Forums bin ich dann später geworden.
    • SlowMoOnTheRun
      SlowMoOnTheRun
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2008 Beiträge: 304
      Original von michimanni
      Zum Morderator des Psycho-Forums bin ich dann später geworden.
      Wie denn? =)
    • 1
    • 2