Stecke fest - Stats Analyse $0.5/1 SH

    • PokerVale
      PokerVale
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 150
      Hallo Minbetkollegen =) ,

      stecke derzeit auf $0.5/1 SH fest und bin deswegen auf Leaksuche. Vielleicht liegt es ja an etwas ganz fundamentalem und dafür bräuchte ich eure Hilfe. Insgesamt spiele ich eigentlich schon seit gut 35k Händen breakeven, aber ich habe nur die letzten 13,6k angehängt, weil ich seitdem mein Spiel meiner Meinung nach etwas besser angepasst habe (looser geworden). Die sehr hohen Flop AF und Turn AF lassen sich mit den enorm passiven Gegnern auf dem Limit erklären. Ich hoffe, ihr könnt mir Tipps geben bzw. mir sagen, woher dieser Durchhänger rührt. Vielen Dank!

  • 12 Antworten
    • Nathanael86
      Nathanael86
      Bronze
      Dabei seit: 30.10.2006 Beiträge: 877
      Also mir fallen 2 sachen auf:

      1. zu tight! 22/17 is schon ziemlich tight ich denke so 25/19 oder so kann man schon spielen.

      2. zu aggro und damit verbunden zu wenig wts. Bluffinduce is extrem wichtig auf den limits und echt viele gegner bluffen einfach any2 wenn man zu ihnen checkt. also mit marginalen händen eher c/c HU da hat bluffinduce einfach mehr value als protection wenn der pott klein ist.
      Du ballerst wahrscheinlich zu oft die schlechtere hand raus mit deiner action.
    • Xybb
      Xybb
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2007 Beiträge: 8.134
      Original von Nathanael86
      Also mir fallen 2 sachen auf:

      1. zu tight! 22/17 is schon ziemlich tight ich denke so 25/19 oder so kann man schon spielen.

      2. zu aggro und damit verbunden zu wenig wts. Bluffinduce is extrem wichtig auf den limits und echt viele gegner bluffen einfach any2 wenn man zu ihnen checkt. also mit marginalen händen eher c/c HU da hat bluffinduce einfach mehr value als protection wenn der pott klein ist.
      Du ballerst wahrscheinlich zu oft die schlechtere hand raus mit deiner action.
      Also ich muss dir da echt widersprechen, Bluffinduce < Valueplay auf 50c/1$. Turn AF ist allerdings in der Tat zu hoch, der Rest passt mMn für das Limit. Den BB könntest du sogar noch etwas tighter defenden.

      Ansonsten sprechen die 50 W@SD und der relativ geringe WTS für Downswing oder schlechtes Einschätzen der eigenen Handstärke.
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.386
      ganz kurz meine eindrücke,

      13k hands sind gar nix bzgl winrate , erst ab 100k kann man mal auf die winrate schaun


      zu den stats, AF ist viel zu hoch ich hab auch noch meine stats von damals und ich hatte 2,2 AF auf dem selben limit.
      23/18 ist auch so die untere Grenze, werd einfach einen kicker looser, dann sinkt auch der AF weil du öfter in wa/wb situationen kommst durch schlechtere kicker.
    • Schokobaer
      Schokobaer
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2008 Beiträge: 1.182
      ich bin jetzt gerade auf SH umgestiegen und interessiere mich daher auch für genau diese stats.

      hab gerade 2,5k haende gepielt, also noch nix, stats von 26/17/2/36 (vpip/pfr/af/wts) und hab bisher 13,4BB/100 Hände geschafft bei 60% W$@SD.

      mich würd mal interessieren was ein guter WtSDwsf ist (meiner ist bei 35,7%), weil ich bisher immer nur höre man soll nicht gleich folden, wenn man selber gegen den PFA den flop verfehlt hat, da dem seine range ja auch zu groß ist um getroffen zu haben. aber ich hab so das gefuehl, bei 90% der calldowns mit highcard verlier ich trotzdem. klar samplesize usw, aber kann es nicht sein, dass auf dem limit noch viel zu viele spieler so tight sind, dass sie eigentlich nur betten bzw 2nd/3rd barrelln wenn sie hitten? ich erwisch mich immer wieder wie ich dann doch am river unimproved gegen ne 3rd barrell folde und auf der anderen seite auch immer mal wieder auf ne 3rd barrel verzichte und den river mit initaitve checke weil ich nix hab und der gegner downcalled, meine hand also aufgebe...

      ich glaube ich hab noch zu wenig stats die mir infos ueber die spieler und ihre spielweise geben. auf welche stats sollte man denn im hud wertlegen?
    • theBliTz
      theBliTz
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2008 Beiträge: 277
      @PokerVale:

      Ich finde, auf 0,50/1,00 solltest Du noch nicht so viel looser werden.
      Spiel einfach nach dem SH-Chart von ps.de und wenn eben viele Limpen, kannst Du auch nicht mit allem versuchen zu isolieren, was Du normalerweise openraist.

      Der Vpip und Pfr sind eben auch stark davon abhängig gegen welche Gegner Du spielst. An loosen Tischen bringt es nix, selbst noch looser zu werden.

      Dein Turn-AF ist allerdings wirklich nicht gut. 2,5 wären hier immer noch völligst ausreichend.
      Und Deinen WTS könntest Du noch 1-2 Prozent hochsetzen - allerdings bringt es Dir ja nix, jetzt mit Gewalt runterzucallen, nur damit Dein WTS höher wird. Es müssen eben auch die richtigen Spots sein.

      Es ist nunmal so, dass Du bei guten Spiel auch die "richtigen" Stats bekommst, aber mit den richtigen Stats noch lange kein gutes Spiel haben musst.

      @Schokobaer:

      1. sind 13,4 BB ein Upswing
      2. als Einsteiger solltest Du nicht ständig mit Ace-high runtercallen
      und am Turn kann man da unimproved auch gut folden.
      3. ne 3rd Barrel unimproved am River macht auch in den meisten Fällen keinen Sinn, vor allem, wenn Du mit Ace-high noch Showdown Value hast - und ich glaube, wenn ein Gegner auf den niedrigen SH-Limtis den River bettet, hat er auch ne made hand.

      Spiel erst mal ne Weile und lies Dir dann die Artikel in Ruhe nochmal durch.
      Vor allem auch den mit den Overcards und wie die zu spielen sind, wenn man unimproved ist und so.

      Und Stats: Vpip, PFR, WTS, Gesamt-AF, Fold BB to Steal, Attempt to Steal
      Das ist für den Anfang ein solides Polster, aber auch hier musst Du natürlich lernen, was einzele Werte und deren Kombination über den Gegner aussagen.
    • PokerVale
      PokerVale
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 150
      Also vielen, vielen Dank für eure Bewertungen und Tipps erst einmal!

      Looser zu werden ist auf dem Limit, theBliTz hat es angesprochen, praktisch zwar möglich, aber meiner Meinung nach nicht besonders sinnvoll, weil die Tische so loose sind und die Blinds mit allen möglichen Händen verteidigt werden, sodass man mit marginalen Händen meistens nicht allzu gut da steht. Erschwerend kommt hinzu, dass die Continuation Bet relativ selten von Erfolg gekrönt ist.
      Den hohen AF und speziell den hohen Turn AF assoziiere ich mit den ganzen Flopdonks, die ich häufig Call Flop/Raise Turn spiele, wenn ich eine gute Hand habe, aber auch damit, dass ich am Flop vermutlich zu oft fit or fold spiele und mir zu wenige Outs gebe.
      Dass ich zu selten zum Showdown gehe ist mir bekannt, jedoch finde ich selten die geeigneten Spots, um da einmal runterzucallen. Mein - verbunden mit dem WTS - enorm niedriger W$SD bringt mir selbst Kopfschmerzen. Zu sagen es wäre ein Downswing ist zu leicht, auch wenn der Verdacht nahe liegt (auf den vorherigen Limits hatte ich da jeweils Werte um die 55).

      @Nani74: In erster Linie ging es mir auch nicht um die Winrate. Die schwankt bei mir derzeit sowieso nach jeder Session derzeit vom Minus ins Plus und umgekehrt.

      @Nathanael86: Du hast natürlich richtig erkannt, dass ich hauptsächlich straight forward spiele, was ja auf diesem Limit auch angepriesen wird und check for bluff induce spiele ich generell eigentlich nur, wenn ich selbst nicht mehr weiß, ob ich vorne liege, ein Flush oder Straight Draw nicht angekommen ist und der Gegner recht aggressiv ist. Demzufolge tatsächlich nicht sehr häufig.

      Wie ist denn mein W$WSF-Wert? Ist das viel? Und was 3-bettet ihr gegen einen Stealraise von BU aus dem SB heraus? Würde den Small Blind bei mir als Schwäche bezeichnen, denn ich kann mich selten überwinden Hände wie KTs noch einmal zu erhöhen, obwohl das gegen einen Ps.de-Buttonraiser eigentlich vorne liegen müsste.
    • supisteffen
      supisteffen
      Black
      Dabei seit: 10.02.2007 Beiträge: 1.052
      der w$wsf ist eigentlich immer ein guter indikator für hände die man auch ohne
      showdown gewinnt, spricht durch aggression.
      40 ist imo zu wenig bei deinem af, könnte für aggression in den falschen spots sprechen.
      allerdings sollte der w$wsf auch steigen, wenn dein wts steigt.

      bei 3b aus dem sb vs. bu, würde ich mich schon ungefähr ans ORC halten,
      natürlich auch in abhängigkeit vom BU.
      ist der looser/tighter als orc, ist er n aggromat, blufft er gerne, kann er auf deinen niedrigen wts adapten, hat er selbst ge-iso-raist, kann er folden, ......
    • K4liman
      K4liman
      Black
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 2.219
      Original von PokerVale
      Also vielen, vielen Dank für eure Bewertungen und Tipps erst einmal!

      Looser zu werden ist auf dem Limit, theBliTz hat es angesprochen, praktisch zwar möglich, aber meiner Meinung nach nicht besonders sinnvoll, weil die Tische so loose sind und die Blinds mit allen möglichen Händen verteidigt werden, sodass man mit marginalen Händen meistens nicht allzu gut da steht. Erschwerend kommt hinzu, dass die Continuation Bet relativ selten von Erfolg gekrönt ist.
      Den hohen AF und speziell den hohen Turn AF assoziiere ich mit den ganzen Flopdonks, die ich häufig Call Flop/Raise Turn spiele, wenn ich eine gute Hand habe, aber auch damit, dass ich am Flop vermutlich zu oft fit or fold spiele und mir zu wenige Outs gebe.
      Dass ich zu selten zum Showdown gehe ist mir bekannt, jedoch finde ich selten die geeigneten Spots, um da einmal runterzucallen. Mein - verbunden mit dem WTS - enorm niedriger W$SD bringt mir selbst Kopfschmerzen. Zu sagen es wäre ein Downswing ist zu leicht, auch wenn der Verdacht nahe liegt (auf den vorherigen Limits hatte ich da jeweils Werte um die 55).

      @Nani74: In erster Linie ging es mir auch nicht um die Winrate. Die schwankt bei mir derzeit sowieso nach jeder Session derzeit vom Minus ins Plus und umgekehrt.

      @Nathanael86: Du hast natürlich richtig erkannt, dass ich hauptsächlich straight forward spiele, was ja auf diesem Limit auch angepriesen wird und check for bluff induce spiele ich generell eigentlich nur, wenn ich selbst nicht mehr weiß, ob ich vorne liege, ein Flush oder Straight Draw nicht angekommen ist und der Gegner recht aggressiv ist. Demzufolge tatsächlich nicht sehr häufig.

      Wie ist denn mein W$WSF-Wert? Ist das viel? Und was 3-bettet ihr gegen einen Stealraise von BU aus dem SB heraus? Würde den Small Blind bei mir als Schwäche bezeichnen, denn ich kann mich selten überwinden Hände wie KTs noch einmal zu erhöhen, obwohl das gegen einen Ps.de-Buttonraiser eigentlich vorne liegen müsste.
      Ich finde schon, dass du loser werden solltest. Ich finde es ist auch schon auf dem Limit sinnvoll UND es wird dir auf höheren Limits dann zugute kommen.

      Ich finds inzwischen auch gar nicht mehr soo sinnvoll solche allgemeinen Stats analysieren zu lassen, gerade wenn du die Tipps ja teilweise nicht annehmen möchtest. Gerade auf so ne geringe Samplesize gibts halt praktisch gar keinen Zusammenhang du könntest genausogut massiv im Plus oder absolut abgestürzt sein.

      Ein Beispiel von mir...letzter Downswing .... letzter Upswing:

      Downswing: 25/20/2,2/38,3/49,7 (Vpip/PFR/AF/WTS/W$@SD) -> 10k Hands -3,4BB/100

      Upswing: 25/20/2,5/39/53,4 (Vpip/PFR/AF/WTS/W$@SD) -> 8,5k Hands +3,5BB/100

      Hab absolut nichts am Spiel geändert und auch an den Stats hat sich kaum was geändert, außer WTS und W$@SD, was halt einfach auf bessere Hände zurückzuführen ist. Und du siehst auch nicht gerade glücklich aus mit Vpip 22/WTS 34 und trotzdem nur W$@SD 50.

      Ansonsten kann ich nur das wiederholen was die anderen schon gesagt hatten. Was mir noch auffällt ist, dass du deine BB-Defense vielleicht etwas tighter gestalten könntest. Das ist mir auf dem Limit auch erst relativ spät aufgefallen. Denke du spielst da strikt nach Chart und da kommt sowas um 50% raus, auf dem Limit wo der Rake noch so hoch ist, vielleicht schon wieder kontraprodutkiv, gerade wenn man vielleicht die Ranges noch nicht so gut einschätzen kann und wie du sagst kaum downcallt. Ich hab daraufhin einfach die Hände mit schlechter Playability also niedrige Kxo und Qxo rausgenommen um etwa auf 55% zu kommen.
    • PokerVale
      PokerVale
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 150
      Danke an euch beide. Damit kann ich etwas anfangen. Speziell die Sache mit der Blinddefense finde ich gut, da ich da sowieso das Gefühl habe, dass ich da unterm Strich nicht gut wegkomme, wenn ich da nach den Charts von approx spiele.
      Falls das jetzt im letzten Post so rüberkam, dass ich die Hinweise oder Tipps nicht annehmen möchte, dann nehme ich das zurück. Dafür habe ich sie ja gepostet, um zu sehen, ob ich irgendwo eklatante Fehler in den Stats habe und die habe ich ja offenbar auch (AF, WTS, W$SD...). Im letzten Post wollte ich nur meine Spielweise rechtfertigen bzw. Vermutungen anstellen, wie es zu diesen Stats kommt, mich jedoch nicht den Tipps verschließen.
    • chrissi30
      chrissi30
      Black
      Dabei seit: 15.05.2005 Beiträge: 595
      Was mir noch auffällt ist, dass du deine BB-Defense vielleicht etwas tighter gestalten könntest.


      erst sagt ihr ihm, er soll looser sein, dann soll er plötzlich doch wieder tighter werden. 50% foldbbtosteal ist völlig ok.
      solltest du pt3 verwenden ist, ist es sogar zu tight, denn das wären bei pt2 ca 60% , da sie bei pt3 den CO raise nicht mehr als blindstealing werten, und daher die foldbbtostealwerte sich verändern.
    • K4liman
      K4liman
      Black
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 2.219
      Es ist ja nicht so, dass das eine das andere ausschließt. Man kann halt auch locker Vpip 25/pfr 20 haben und trotzdem BB mit 55 defenden.

      Ich habs halt so gemacht. Meine Gründe waren hoher Rake, tendentiell tighere Stealranges, Umstiegslimit -> wenig Erfahrung/schwierige Spots postflop vermeiden.
    • Kyroka
      Kyroka
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 938
      Weiß nicht was ihr da immer mit den Stats habt, aber der Rat mit 22% VPIP und 34% WTS erst mal eine Runde tighter zu werden ist in meinen Augen schon etwas befremdlich. Man sollte SH doch schon ein paar Hände mehr spielen als FR, oder?
      Selbst im BB ist das Käse, weil spätestens auf 2/4 oder 3/6 auch die ersten kommen, die die ganzen schlechten Folds exploiten. Gerade im BB fällt das ja jedem HUD-Benutzer ins Auge.