Shortstackstrategie: Continuation Bets für Fortgeschrittene

    • graceyy
      graceyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2008 Beiträge: 69
      Laut dem Artikel ist der EV von einer Contibet IP nach einem Check voruns:

      EV= Foldequity * Pot - (100-Foldequity) * Kosten

      Ich denke allerdings ,dass da noch etwas wichtiges fehlt. Denn selbst wenn wir gecalled werden haben wir noch EV und sogar bei einem Raise!

      Das sieht dann wie folgt aus:

      EV(fürCbet)= (Fold to Cbet* Pot) - (100-Fold to Cbet)* 2/3*Pot + (1/((47-Outs)/Outs))*(Pot+4/3pot)*2/3* * (CallCbet) + 2*(1/((47-Outs)/Outs))*(2*Stack)*(RaiseCbet)


      Kann jemand checken ob das richtig ist?

      Vielen Dank
  • 4 Antworten
    • SirThomse
      SirThomse
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2006 Beiträge: 1.830
      Original von graceyy
      ...
      EV(fürCbet)= (Fold to Cbet* Pot) + (100-Fold to Cbet)*[ -2/3*Pot +Outs/47*(Pot+4/3pot)* (CallCbet) + (Outs/47)*(2*Stack)*(RaiseCbet)]
      ...
      Ich habe mal probiert ein bisschen rumzuwerkeln. Imo sind die späteren Überlegungen Unterfälle von "er foldet nicht" und müssen somit mit dieser Wkeit mal genommen werden. Weiter ist die Wkeit, dass du dein Out hittest Outs/47, keinen Plan was das andere Darstellen soll.

      Wenn ich die Equity vom Turn mitreinnehme, dann würde ich auch noch den River mitreinnehmen (also wenn er callt und am Turn nur gecheckt wurde und so weiter). Außerdem brauchst du manchmal gar kein Out von dir hitten, damit du vorne bist, also ist das kritisch mit den Outs. Würde eher Equity nehmen. Dadurch wird das alles recht kompliziert und hilft imo einen nicht wirklich (außer du willst nen bot bauen) korigier mich wenn ich falsch liege
    • graceyy
      graceyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2008 Beiträge: 69
      warum *[-2/3 ? ?

      47-Outs)/Outs sind die Odds... 1/Odds sind doch die Wahrscheinlichkeit p dass es eintritt? Korrigier mich bitte.

      Ich will mir berechnen bei wieviel Outs es sich in der Regel lohnt behind zu checken und bei wievielen es besser ist ne Contibet zu machen. Ich denk die berechnung in den Artikel ist ziemlich falsch?! Da der EV der Conti einfach höher ist wie angegeben... und es meine berechnungen doch verfälschen würde.

      Liege ich mit meiner Berechnung nicht näher am tatsächlichen EV? (der Unterschied ist ja doch recht groß!)

      Vom Text her hab ich es eigentlich so berechnet wie du es sagst.

      Habe den ev durch fold + ev durch call + ev durch raise des gegners....
    • graceyy
      graceyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2008 Beiträge: 69
      //Edit verbessert + Erklärung

      Situation: Wir sitzen IP und haben PF geraised... leider verfehlen wir den Flop... Gegner checked aber zu uns

      Wir gehen davon aus eine 2/3 Contibet zu machen!

      Frage: Was ist besser... check behind oder standard Contibet

      EV(fürCbet)= (Fold to Cbet* Pot) - (100-Fold to Cbet)* 2/3*Pot + (Outs/47)*(Pot+4/3pot)*2/3* * (CallCbet) + [2*(Outs/47)*(2*Stack)-(Stack-1,17*Pot]*(RaiseCbet)
      Erklärung:
      (Fold to Cbet* Pot) - (100-Fold to Cbet)* 2/3*Pot = EV durch den Fold auf die Cbet durch den Gegner

      (soweit richtig aber es fehlt folgendes:)
      +

      (Outs/47)*(Pot+4/3pot)*2/3* * (CallContibet) = Gegner called unsere Conti / EV durch einen Hit des Turns und annahme dass wir dadurch im durchschnitt etwa noch 2/3 turnpotgröße mitnehmen können
      ohne zusätzliche Kosten
      +

      [2*(Outs/47)*(2*Stack)-(Stack-1,7*Pot)]*(RaiseCbet) = Gegner raised unsere Contibet + wir sind comitted und müssen AI gehen, können aber natürlich auch hier noch den TURN oder River hitten, also 2xStack ist der mögliche Gewinn, und da wir Turn auch noch sehen haben wir doppelte odds davon müssen wir die zusätzlich entstandenen Kosten abziehen.

      Ich hab ein paar beispiele damit ausgerechnet und komme auf komplett unterschiedliche ergebnisse im vergleich zu eurer berechnungsweise!

      Ich bitte um aufklärung und hoffe ich konnte helfen
    • SirThomse
      SirThomse
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2006 Beiträge: 1.830
      Bin mir zwar nicht so richtig sicher, ob das alles sinnvoll ist, aber ein paar anmerkungen.

      Stell dir mal bitte die Ereignisse als Baumdiagramm vor. dann hast du....mom, ich zeichne es:




      Die Wahrscheinlichkeiten entlang der Äste werden mal (*) genommen und hinten steht dann die Wkeit für dieses Ereignis, z. Bspl.:Wkeit(gegner foldet nicht)*Wkeit(Gegner callt). Deshalb sind die Klammern SEHR WICHTIG, da ansonsten das Ergebnis falsch ist und du auf ganz andere Werte kommst!!!

      Um nun den EV zu berechen, muss man eben noch die Wkeit für das einzelne Ereignis (wie zum Beispiel [Hero foldet|Gegner raist| Gegner foldet nicht]) mal den Gewinn/Verlust nehmen und diese Einzelnen Werte erst addieren.

      Zu den Odds: Die Wkeit, dass du dein Out hittest ist OUTS/47 am Flop und eben OUTS/46 am Turn (Eben die Anzahl der Fälle die dir hilft durch die gesamtanzahl an Fällen.) Odds sind eine andere Darstellung für Wkeiten, die aber bei Erwartungswerten nicht benutzt werden. Das Eine ist die Gegenüberstellung von "guten" und "bösen" Fällen, das Andere der Anteil an guten Fällen von 100%. Zum Beispiel brauchst du bei einer OESD Odds von 8:39, was so ca. 1:5 ist, besitzt aber 8/47=~ 17%. Nach deiner Rechnung wäre das 1/((47-8)/8)=1/(39/8)=8/39=~20% was eben nicht 17% ist. Man könnte deins auch verbessern, damit es stimmt, ich würde aber zur leichteren Variante tendieren.

      Insgesamt zur Rechnung würde ich eher dazu tendieren mit Ranges zu arbeiten, da du
      1) die Rechnung mit Outs in dem Fall sehr schwierig ist, da man nicht unbedingt treffen muss, sondern auch mal UI vorn sein kann (passiert mir auch öfters) und dadurch
      2) deinen showdownvalue genau gegen diese Range mithilfe vom Equilator oder Stove berechnen kannst (also wieviel Prozent vom Pot dir gehören)

      Hoffe ich konnte dir helfen. Wenn noch fragen sind einfach her damit (deine Rechnungn habe ich wegen dem Anfangsfehler nicht weiter verfolgt)