Punktesystem für Starthände?

    • SunTzu81
      SunTzu81
      Black
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.646
      Da es ja für Hold Em und Omaha Punktesysteme für die Starthände gibt, stellt sich jetzt mir die Frage, ob es sowas eigentlich auch für Stud gibt.
      Es wäre vermutlich ziemlich kompliziert, aber denkbar.
      Man muss halt sehr viele Faktoren bewerten, aber das muss man ja bei Omaha auch.

      Ich stelle mir das etwa so vor:

      Paar: X Punkte
      Hidden +X
      Kicker: X Punkte
      je toten Kicker: -1
      je tote weitere Paarkarte: -2
      Overcards bei den Gegnern: je -1

      Halb Suited: +X
      Voll Suited: +X
      je tote Flushkarte:-1

      Open Ended Straight Draw: +X
      totes Out 1. Ordnung: je -2
      totes Out 2. Ordnung: je -1
      Gutshot Straight Draw: +X
      tote Gutshot Karte: je -3
      weitere tote Outs: je -1
      Double Gutshot Draw: +X
      totes Out: je -3

      jede mehrfach bei den Gegnern vorhandene Karte: +1 pro zusätzliche Karte

      Damit müsste eigentlich alles erfasst sein, oder?
      (Mal abgesehen von Trips, aber die kann man eh immer cappen)

      Dann könnte man entsprechend noch die Schwelle zum Callen an das Verhältnis Bring-In/Ante anpassen.
  • 2 Antworten
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Ich habe eine Vermutung:


      Bei Stud ist der Wert einer Starthand extrem nah an der Equity einer Starthand. Warum? Weil jeder Spieler nur 2 hidden Cards hat und diese auch noch gut eingrenzbar sind, ist der Einfluss der Playability relativ klein.

      Gibt es eine Art PokerStove für Stud?
    • SunTzu81
      SunTzu81
      Black
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.646
      Original von Korn
      Gibt es eine Art PokerStove für Stud?
      Programme sind mir keine bekannt, nur webbasierte Wahrscheinlichkeitenrechner. Da eine exakte Berechnung im Stud aufgrund der vielen Kombinationen natürlich ewig dauert, arbeiten die auch in der Regel mit Näherungen.
      Sowas wie PokerStove stelle ich mir bei Stud also eher schwierig vor, da der Rechenaufwand nicht weniger wird, wenn man gegen ganze Ranges berechnen will.
      Ganz zu schweigen davon, dass eine realistische Range im ultrafischigen Low Limit Stud auf PP ohnehin fast deckungsgleich mit "Any3" ist :D