Verlassen der Komfortzone beim Limitaufstieg

    • Fluxkom
      Fluxkom
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2005 Beiträge: 241
      Hallo zusammen,

      ich möchte hier gerne eine Beobachtung ansprechen, die ich bei mir immer wieder feststelle.

      Immer wenn ich in den Limits aufsteige, brauche ich am Anfang eine ganze Weile, bis ich mich an das neue Limit gewöhnt habe, dabei spielt es keine Rolle ob das Limit völliges Neuland für mich ist, oder ob ich nach einem Abstieg wieder auf das Limit zurückkehre. Die Symptome sind jedesmal die gleichen.

      Ich bin aufgeregt, meine Hände zittern. Die doppelt so großen Betsizes und Potgrößen fordern meinen Respekt und ich überschätze meine Gegner.

      Woran liegt das und was kann man dagegen tun?

      In der Psychologie kennt man 3 Zonen.

      Das ist einmal die Komfortzone, die all das beinhaltet, bei dem wir uns wohl fühlen, sie bietet Sicherheit, Geborgenheit, Spaß, Ordnung und Ruhe. Die Komfortzone ist quasi unser Wohnzimmer. Aufs Pokern angewandt also das aktuelle Limit, das wir locker schlagen.

      Dann gibts die Wachstumszone. Das ist der Bereich in dem wir uns persönlich entwickeln können. Nur dort, wo wir Herausforderungen begegnen ist Wachstum möglich. Die Wachstumszone bietet also Herausforderung, Abenteuer, Unsicherheit, Wagnis und Spannung. Sie kann aber auch Schmerz bedeuten. Bezogen auf Poker also das neue, ungewohnte Limit.

      Die dritte Zone ist die Panikzone. Wenn man sich zu weit von der Komfortzone entfernt, wird die Unsicherheit so groß, dass die Fehler überhand nehmen. An dieser Stelle ist dann auch kein Wachstum mehr möglich. Stattdessen lähmt einen die Angst.

      Wie groß diese Zonen sind, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Manche können sich sehr weit draußen in der Wachstumszone bewegen ohne in die Panikzone zu gelangen, andere haben da sehr viel weniger Spielraum.

      Welche Möglichkeiten gibt es jetzt in Bezug zum Poker die Wachstumszone und damit auch den Limitaufstieg zu bewältigen?

      Zum einen macht es Sinn, sich bei einem Aufstieg erstmal nur auf 1-2 Tische zu begrenzen. Damit kann man sich mit den neuen Betsizes vertraut machen und sich voll auf das A-Game konzentrieren.

      Hilfreich kann es auch sein, einen Tisch des neuen Limits und einen Tisch des alten Limits gleichzeitig zu öffnen. So wird die Unsicherheit quasi "halbiert" und man bekommt das Gefühl, dass das Spiel auf dem alten Limit sich von dem auf dem neuen eigentlich nicht unterscheidet.

      Wie seht ihr das Thema, und welche Tricks setzt ihr ein, um eure Unsicherheit beim Aufstieg in den Griff zu bekommen?

      Ich freue mich auf eine fruchtbare Diskussion

      Fluxi
  • 12 Antworten
    • wusah
      wusah
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 15.791
      Mal mit dem $ to BB converter versucht? Ansonsten hast du ja alles gesagt was mir auch geholfen hat. Weniger Tische und nur ein Tisch des neuen Limits...
    • Fluxkom
      Fluxkom
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2005 Beiträge: 241
      wo gibts den Konverter denn?
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Für mich ganz klar:

      Nur 2 Tische spielen (manche mögen nur einen nehmen), um die Gegner zu studieren.

      Der Respekt ist natürlich da, aber nicht vor dem Geld, sondern vor den Gegnern. Oft falsch, aber das ergibt sich nun mal bei einem Limitaufstieg.

      Solltest du wirklich Respekt vor den Einsätzen haben, dann hast du dein BRM nicht konservativ genug gestaltet. Mit scared money zu spielen ist ganz klar schlechtes Spiel!

      Für mich ist es entscheidend zu sehen, das ich eine klare Edge gegenüber meinen Gegnern habe, ich studiere sie, mache mir Notes, schaue mir genau ihr Spiel an. Dabei stellt man fest, dass man weitaus besser ist und versucht sein Wissen den Gegnern entsprechend anzupassen.

      Durch dieses Vorgehen erreicht man automatisch eine gewisse Sicherheit und ßberzeugung.

      Als weiteres nutze ich IMMER die Möglichkeit des u2u Coachings. Gerade beim Limitwechsel möchte ich mir über die Schulter schauen lassen, von möglichst vielen Leuten, die aktuell dieses Limit spielen oder bereits geschlagen haben. Das Ziel ist ganz klar, bestätigt zu bekommen, dass man das Wissen locker hat, dieses Limit zu schlagen.

      Gerade in Bezug auf bestimmte Gewohnheiten des Limits (Gegner bestrafen Contibets rabiat etc), werden so die richtigen Moves bzw. Antworten seinerseits angewendet. Dies gibt weitere Sicherheit.

      Für mich ist das viele u2u Coaching unverzichtbar und stärkt mich persönlich.


      Aktuell befinde ich mich in eben dieser Situation, neue Platform (PP), neues Limit, neue Gegner. Auch wenn ich anfangs ins Minus gegangen bin, fühle ich mich den Gegnern stark überlegen.

      Ich spiele nur zwei Tische und habe bisher nur eine Session ohne u2u Coaching gespielt. Alle anderen wurden beobachtet.
      Meine BR habe ich entsprechend ausgebaut, damit ich nicht mit scared money spiele und zu schnell wieder wechseln muss.


      1) Ein bis zwei Tische
      2) Notes machen, Gegner analysieren
      3) Genügend große BR (no scared money)
      4) u2u Coaching! (möglichst viele User)


      Viel Erfolg!
      DKT
    • balneator
      balneator
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2006 Beiträge: 641
      ich halte es ähnlich wie meine vorredner, spiele beim limitaufstieg nur zwei tische, halte mich strikt an den orc um nicht zu wenig hände zu spielen, konzentriere mich extremst auf mein spiel und lasse po/pt vorher auf den tischen etwas laufen damit ich schon halbwegs aussagekräftige stats über meine gegner habe
    • wusah
      wusah
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 15.791
      Original von Fluxkom
      wo gibts den Konverter denn?
      Hier im Forum, musst n bissl suchen.
    • Fluxkom
      Fluxkom
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2005 Beiträge: 241
      Toll bb + converter=17k Treffer...
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Anzeige BB anstatt $-Betrag?


      Suche nach "Converter" im spezifischen Forum "Pokersoftware und Tools", Treffer Nummer 9


      :P



      DKT
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      der funktioniert doch nicht mehr seit dem pp-update, oder?
    • fuzzles
      fuzzles
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 1.419
      korrekt und der wird wohl auch "nie wieder" funktionieren :/
    • Boomslang
      Boomslang
      Black
      Dabei seit: 20.07.2005 Beiträge: 912
      Original von fuzzles
      korrekt und der wird wohl auch "nie wieder" funktionieren :/

      ich hab dem Erbauer von meinem lieblingstool nach PA PT MTH GLH Spadeye und TourneyManager mal eine nette email geschickt:


      Hi Juk,

      today I started to play Poker again. As a European I play on partypoker. Unfortunately I soon recognized that your great tool Dollar ToBB doesnt work anymore. Well so I would really like to know if you stopped supporting Party since Us citizens arent allowed to play there anymore or if you will update your great tool anytime soon? Well if you dont, I think you should change your mind ;)
      I think there should be enough people out there willing to be pay for that great tool. To me personally this tool is worth 30 $ if it is updated every once in a while to work with the newest PartyPoker clients.

      Well if you dont support Party anymore and dont think you will in the near future do you happen to know where I can find a tool that will to the same job as $2BB?

      with best regards and the best wishes for Christmas

      Roman Draheim

      Werde euch auf dem laufenden halten, sobald ich eine ANtwort bekomme
    • merlien84
      merlien84
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2006 Beiträge: 159
    • 1Donald1
      1Donald1
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 93
      Habe bei mir ein ganz ähnliches Verhalten festgestellt.
      Nach ein paar kleinen nicht geglückten Shots auf das nächst höhere Limit habe ich mir folgendes Vorgehen überlegt.

      Ich stocke meine BR auf ca. 300BB für das nächste Limit auf. An das Geld gehe ich für das neue Limit aber nicht ran, sondern "spare" nochmal ca. 50-100 BB. Mit denen setzte ich mich an 2 Tische des neuen Limits und spiele mein Spiel. Hat schon einmal funktioniert. Ich weiß genau, wenn ich es nicht schaffe habe ich genug BR übrig. Was ich jetzt auch anders mache ist: ich schaue mir 4 Tische des neuen Limits an. Einfach nur zuschauen. Dabei sieht man das die auch nur mit Wasser kochen.

      Soweit meine Theorie. Die Umsetzung ist machbar, obwohl ich mich immer wieder an meinen Plan erinnern muß.

      Ansonsten sehe ich das genauso. Solange Du in Deiner Komfortzone bist kannst Du nichts lernen. Also raus und die Komfortzone erweitern.

      Mein Limit: bis 1/2 FL FR auf dem Weg zu 2/4 FL FR


      Nur noch so: Ich persönlich habe immer gerne große Ziele (die ich in Teilziele/Meilensteine teile - die es dann auch zu feiern gibt) Wenn dann ein Problem auftaucht vor meinem großen Ziel, dann sieht das Problem gar nicht mehr so groß im Verhältnis aus. ;-) Also versuche ich das Problem zu lösen. Bildlich ist mein Ziel ein Basektball und das Problem ein Tennisball. Ich kann den Basketball hinter den Tenniball gut sehen und sehe es lohnt sich das Problem anzugehen. Ist mein Ziel allerdings ein Golfball, so sehe ich diesen nicht hinter dem Tennisball. Ist der Aufwand dann gerechtfertigt das Problem zu lösen?!