Fragen zu minraise / minbet bei No-Limit

    • gamin
      gamin
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2007 Beiträge: 37
      Hallo,

      damit ich weiß, ob ich es wirklich verstanden habe, wäre es nett, wenn jemand bei folgenden Beispielen mal drüber schauen könnte.
      Ich weiß, dass man nahezu nie das Minimum raised, mir geht es alleine um das Verständnis der raise-Regel bei No-Limit Hold'em.

      PreFlop:
      1. Ich bin PreFlop dran und vor mir hat keiner geraised. Ich muß minimum auf 2 BB (Big Blinds) raisen.
      2. Ich bin PreFlop dran und vor mir hat jemand auf 2 BB geraised, nun muß ich minimum auf 3 BB raisen.
      3. Ich bin PreFlop dran und vor mir hat jemand auf 3 BB geraised, nun muß ich minimum auf 5 BB raisen.
      4. Ich bin PreFlop dran und vor mir hat jemand auf 4 BB geraised, nun muß ich minimum auf 7 BB raisen.
      5. Jemand raised auf 4BB, der nächste auf 12BB, nun muß ich mindestens auf 20 Raisen

      Also so gesehen 2 mal den letzten Raise - 1BB.
      Personen, die zwischenzeitlich gecalled haben, haben keine Auswirkungen auf den minimum raise-Betrag.
      Bei dem 2. Raise ist der mimimum Raise immer der letzte Raise + die Differenz aus letztem und vorletztem Raise.

      PostFlop:

      1. Niemand war bisher dran, das Mindestgebot ist 1BB, unabhängig der Potgröße.
      2. Jemand hat 1BB geboten, ich muß mindestens auf 2BB raisen, der nächste Gegner auf 3BB, der nächste 4BB ...
      3. Jemand hat 2BB geboten, ich muß mindestens auf 4BB raisen, der nächste Gegner auf 6BB, der nächste 8BB ...
      3. Jemand hat 4BB geboten, ich muß mindestens auf 8BB raisen, der nächste Gegner auf 12BB, der nächste 16BB ...
      4. Jemand bietet 4BB, der nächste 12BB, nun muß ich mindestens auf 20 Raisen

      Die 1. Bet ist immer 1 BB
      Der 1. Raise ist immer das doppelte der vorangegangenen Bet
      Bei dem 2. Raise ist der mimimum Raise immer der letzte Raise + die Differenz aus letztem und vorletztem Raise

      Auch hier spielen eventuell zwischenzeitliche Calls von anderen Spielern keine Rolle.

      Alles richtig so? Danke im Voraus!
  • 2 Antworten
    • Goldminer76
      Goldminer76
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2008 Beiträge: 17
      Einfach gesagt: der kleinstmögliche Raisebetrag ist der, um den der Gegner erhöht hat.
      Beispiel: Ich bette 2$, ein Gegner erhöht auf 7$ (also Erhöhung um 5), dann muss meine nächste Erhöhung mindestens auf 12$ sein (7$ + 5$) usw. Calls nach einer Erhöhung ändern nichts daran, wie du schon festgestellt hast.
      Ich hoffe das war einigermaßen verständlich.
    • gamin
      gamin
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2007 Beiträge: 37
      Vielen Dank für deine genaue Klärung. Kannst du mir auch sagen, ob alle oben genannten Beispiele richtig sind?