Wie TPTK bzw. OP vs. Set-Gefahr spielen?

    • Notwista
      Notwista
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2007 Beiträge: 268
      Habe mal eine Frage:

      Wie spielt Ihr Eure TPTK-Hände bzw. Eure Overpair-Hände gegen Limper und somit Set-Gefahr.

      Folgende Situation:

      1.) AQ Postflop, Standard-Bet und call von nem Bigstack. Wir hitten unser TPTK, zusätzlich liegen zwei niedriger Karten, alles Rainbow. Ich spiele ooP an und kriege einen Call. Turn ne Blank, aber Board wird zwei-suited. Was nun? Erneut betten? Und wenn nicht, wie auf 2/3-PSB reagieren? Wie reagieren, wenn man iP ist und er zu einem checkt? Die gleiche Situation kommt nach einer Bet dann ja auch wieder am River. Wenn man checkt ooP bekommt man meistens nen Shove.

      2.) Die gleiche Situation mit Overpair (AA/KK/QQ)? Neige bei OPs aber noch mehr dazu, sowas dann zu callen bzw. durchzubetten und ein Shove am River dann potcommitted zu callen, wenn auch die Grundsituation eigentlich nicht anders ist.

      Dadurch passiert es aber auch sehr häufig, dass ich mit TPTK und tatsächlich bester Hand am River dann lieber behind checke, anstatt nochmal eine Valuebet zu platzieren, denn häufig kriegt man schon ein Set gezeigt. Gegen Fishe spiele ich die Hände auch aggressiver, als gegen vermeintlich gute Spieler, trotzdem wissen die guten Spieler auch solche Situationen zu bluffen. Spreche übrigens von NL10 im Moment.

      Gruß, Notwista
  • 8 Antworten
    • sanjaner
      sanjaner
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 2.232
      ohne auf deine Beispiele eingehen zu wollen: Das ist im Allgemeinen für mich eine der schwierigsten und wahrscheinlich wichtigste Situation im NL CG! TPTK ist auch meine größte Problemhand und ehrlich gesagt bezweifle ich sehr stark, dass man da ne Patentlösung für finden kann. Du kannst dich etwas an den Gegner-Stats orientieren, desto besser diese sind umso besser kannst du die Range einschränken. Besonders bei extrem loosen Fischen has du es noch schwieriger. Ich versuche inzwischen meistens den Pot klein zu halten bei Gegenwehr und billig way ahead/ way behind zum SD zu kommen. Besonders bei Fischen mache ich hier gerne Blockbets, das funktioniert ausgezeichnet. Wenn du auf diese nen starken Raise bekommst weißt du meistens dass du hinten bist
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Solange Villain kein Widerstand leistet ist zumindestens erstmal Bet Flop Bet Turn die Standardline gegen jeden.

      Aufpassen solltest du, wenn die line c/c c/r auf Q,K,A-high (dazu noch dry) Boards gespielt wird. Da kannst du im Regelfall folden.
    • sanjaner
      sanjaner
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 2.232
      Original von annobln
      Solange Villain kein Widerstand leistet ist zumindestens erstmal Bet Flop Bet Turn die Standardline gegen jeden.

      Aufpassen solltest du, wenn die line c/c c/r auf Q,K,A-high (dazu noch dry) Boards gespielt wird. Da kannst du im Regelfall folden.
      Naja, schön und gut. Das man OOP erstmal bettet ist klar. Aber welche Line spielst du am Flop? Bet/call, bet/3-bet, bet/fold? Natürlich ist das ganze wiederum abhängig von Potsize und Raisesize...
      In Position hast du das gleiche Problem, wenn Villain einfach am Flop bettet oder irgendne andere Line spielt...
      Das Problem ist halt, dass es einige Lines von Villain gibt gg die man meist hinten liegt, aber bei den meisten weiß man es einfach nicht
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Hast du mal ein Bsp. wo du nicht weißt wie du weiterspielen sollst ? Das ist zu vielfältig um das zu verallgemeinern.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Natürlich sind das mit die schwierigsten Spots. Was spielst du denn? ich gehe mal von Fullring aus? An SH-Tischen kann man Limper nicht ganz ernst nehmen. ;)

      Selbstverständlich kann man das jetzt nicht verallgemeinern, wenn ich es müsste, würde ich sagen auf einem drawy Board mit TPTK gegen eher passiven Fullstack-Gegner ist bet/fold (Turn) unterm Strich wohl am häufigsten das Richtige.

      In Position hast du am River häufig noch eine kleine Valuebet gegen schlechtere Toppairs, mit Overpairs ohnehin. Aber das ist wie gesagt nicht zu verallgemeinern.
    • Notwista
      Notwista
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2007 Beiträge: 268
      Erstmal danke für Eure Antworten.

      Ich spiele im Moment NL10FR BSS. Habe mich mal nach ein paar Beispielen umgeschaut und dabei festgestellt, dass ich anscheinend gar nicht soviele Situatonen in der Art die letzten Sessions hatte. Das spricht ja schon mal dafür, dass ich mehr Angst hatte, als ich vielleicht haben sollte. Nichtsdestotrotz hier ein paar Beispiele:

      OVERPAIR

      Party Poker $10.00 No Limit Hold'em - 8 players

      MP1: $2.13
      MP2: $10.00 16/8/2/39 (VpiP/PFR/AGF/WtSD)
      CO: $5.83
      BTN: $2.64
      SB: $11.59
      BB: $1.85
      UTG: $1.80
      Hero (UTG+1): $10.91

      Pre Flop: ($0.15) Hero is UTG+1 with A A
      1 fold, Hero raises to $0.40, 1 fold, MP2 calls $0.40, 4 folds

      Flop: ($0.95) 3 T 5 (2 players)
      Hero bets $0.60, MP2 calls $0.60

      Turn: ($2.15) J (2 players)
      Hero bets $1.50, MP2 calls $1.50

      River: ($5.15) K (2 players)
      Hero bets $3.00, MP2 raises to $6, Hero raises to $8.41, MP2 calls $1.50 all in

      Zu der Hand muss ich allerdings sagen, dass der ALL-IN am Ende ein Misclick war. Wollte da einen CryingCall machen, wusste allerdings, dass ich da hinten war, nach seinem RR (er hatte TT). Frage ist halt, ob man da am River noch eine Barrel feuern sollte?

      TPTK

      Party Poker $10.00 No Limit Hold'em - 10 players

      MP3: $9.80
      CO: $1.95
      BTN: $76.85
      SB: $13.25
      BB: $14.34
      UTG: $3.80
      UTG+1: $10.00
      Hero (UTG+2): $18.71
      MP1: $1.85
      MP2: $7.02

      Pre Flop: ($0.15) Hero is UTG+2 with K A
      2 folds, Hero raises to $0.40, 4 folds, BTN calls $0.40, 2 folds

      Flop: ($0.95) K 7 T (2 players)
      Hero bets $0.60, BTN calls $0.60

      Turn: ($2.15) 7 (2 players)
      Hero bets $1.40, BTN calls $1.40

      River: ($4.95) 6 (2 players)
      Hero bets $2.30, BTN raises to $5.80, Hero calls $3.50

      Final Pot: $16.55
      BTN shows 7 7
      BTN wins $15.73
      (Rake: $0.82)

      Das ist jetzt vielleicht nicht das optimale Beispiel, weil die zweite 7 für mich eher gut ist, finde ich, weil ich Ihm dann keine 77 mehr geben kann und dass er da seine Trips hittet, glaube ich Ihm auch nicht unbedingt. Gehen wir einfach mal davon aus, dass die zweite 7 vielleicht ne 2 ist, also irgendeine Blank.

      Gruß.
    • Zachanassian
      Zachanassian
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 507
      Ich finde den folgenden Artikel hilfreich http://de.pokerstrategy.com/strategy/no-limit/201/

      Das da für Overpairs gesagte, kann man auch auf TPTK übertragen. Patentantworten gibt es nicht. Boardtextur und Gegnerstats wirst du schon brauchen.

      Allerdings wundert mich, dass das jetzt schon auf NL10 notwenig wird?! Ist das jetzt so tough geworden. Als ich noch NL10 gespielt habe, hätte ich da wohl auf allen drei Straßen gefeuert: TPTK/Overpair == Nuts, da genug Spieler noch TPAnyKicker downgecallt haben. Allerdings gab es da auch noch kein Elephant und Gegnerstats :-)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Hand 1 ist wohl ein cyring Call am River, Hände wie AK/KQ sind nicht ausgeschlossen. Kann man alternativ auch c/call spielen am River.

      Hand 2 ebenso, auch da ist c/c River denkbar. Problem bei einer Bet ist dass du einen Raise eigentlich nie von einer schlechteren Hand bekommst, aber bei solchen Minraises die Odds halt gut sind. Das umgehst du mit c/c River halt.