Push und 4Bet Range auf NL50

    • Nihiliste
      Nihiliste
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2008 Beiträge: 468
      Hab nu ein wenig NL50 SH auf FTP gespielt und mir ist im Verleich zum NL25 SH die erhöhte Agressivität preflop aufgefallen. Es wird deutlich lighter 3-betet und sogar 4-betet (wobei das wirklich noch selten passiert).
      Gleichzeitig fällt es aber auch auf, dass die meisten (und damit meine ich den Gross der Spieler die sich TAG nennen oder auch schimpfen) nur mit KK und AA broke gehen. Klar manche sieht man K8s und 33 ein 100BB Push callen, aber das ist eher die Ausnahme. Die letzten 5 Broke-geh Versuche mit QQ und AK sind in KK bzw. AA gelaufen...
      Meine Erfahrung beruht auf nur knapp 10000 Händen und ist somit nicht wirklich aussagekräftig.
      Deshalb die Frage an NL50 Experten, wie schätzt ihr die Broke-geh-Range auf NL50 SH ein?


      Anhand meiner bisherigen Beobachtungen hab ich mich entschieden recht weak-tight preflop zu spielen. (Bei ca. 100BB Stacks)

      Die Line 3Bet (ca. 12BB) - Push ist sehr tight, da ich niemanden auf NL50 gesehen hab, der nach der 4Bet foldet und die 4Bet Range ist sehr tight.
      Die Line Bet (3,5BB) - 4Bet (ca. 33BB) - Pushcall gehe ich etwas looser an, da ich bei der 4Bet noch einiges an Fold Equity habe.

      Gegen unbekannt + typische TAGs (ca. VPIP:18, PFR:15, 3Bet-PF:5) spiele ich:
      3Bet - Push: AA, KK
      Bet - 4Bet - Call: AA, KK, QQ, AK


      Gegen Rocks und Loose-passive Spieler (ca. PFR:<6 und 3Bet-PF:<2) wird es noch tighter:
      3Bet - Push: AA, KK
      Bet - 4Bet - Call: AA, KK


      Gegen LAGs und manche Maniacs (ca. VPIP:30, PFR:22, 3Bet-PF:10) gehe ich looser ran:
      3Bet - Push: AA, KK, QQ, AK
      Bet - 4Bet - Call: AA, KK, QQ, JJ, AK


      Für manche manche Ausnahme-Maniacs und extreme Squeezer bin ich dann noch lighter, aber da muss ich sichere Reads haben:
      3Bet - Push: AA, KK, QQ, JJ, AK
      Bet - 4Bet - Call: AA, KK, QQ, JJ, TT, AK, AQ


      Natürlich spielt es noch eine Rolle, wie ich bis jetzt am Tisch gespielt habe, in welcher Position ich bin und welche Gegner noch nach mir kommen. War ich z.B. sehr loose und die Leute sind von meinem 3Beten/Squeezer genervt, dann gleiche ich meine 3Bet-Push an die Bet - 4Bet - Call line an, da ich oft looser 4Betet werde. War ich card-dead und hab kaum was gespielt, werd aber von nem tightem Spieler aus UTG 4Betet folde ich auch mal AK.

      Ich hoff es war verständlich.
      Was haltet Ihr davon? Ist es zu weak und verliere ich da zu viel Geld "without showdown" oder ists ein "guter Plan"?

      Danke für die Antworten i
  • 5 Antworten
    • Kavalor
      Kavalor
      Gold
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 17.648
      hört sich solid an, ist halt die range ohne "moves", wenn du es in blindfights etwas anpasst, dann ist es sicherlich gut. Ich denke auf NL 50 geht es in der regel recht tight zu und die Maniac-fische findet man schnell raus. Von daher sollte man da nicht viel moven müssen und da ist die range in ordnung.
    • Nihiliste
      Nihiliste
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2008 Beiträge: 468
      Original von Kavalor
      hört sich solid an, ist halt die range ohne "moves", wenn du es in blindfights etwas anpasst, dann ist es sicherlich gut. Ich denke auf NL 50 geht es in der regel recht tight zu und die Maniac-fische findet man schnell raus. Von daher sollte man da nicht viel moven müssen und da ist die range in ordnung.
      Danke. :) Komme von den SNGs und da wird praktisch nie mit so vielen BBs hantiert, deshalb die Gewöhnungsphase.
      Die Range ist "pur" ohne 3Bet-Calls, Bluff-3Bets etc. Möchte mir die erstmal Lines grob aneignen bis ich sicher auf NL50 bin und später alles deutlich situationsbezogener verfeinern.

      Hast Du irgendwo ein netten Artikel zu blindfights?
      Da werden meine Monster nat. sehr selten ausgezahlt.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Kann man grundsätzlich nicht viel gegen sagen. Du hast ja selbst erkannt, dass es immer auf viele Faktoren ankommt die man in der bestimmten Lage berücksichtigen muss.

      Das einzige was ich etwas bezweifele ist dein broke gehen mit AA/KK gegen TAGs...was machst du mit AK/QQ-? 3-bet/folden? Oder verzichtest du ganz auf die 3-bet, da du deine hand nicht in einen Bluff verwandeln willst?

      3-bet7fold ist da schon recht Schade und das wird auf Dauer natürlich nicht schwer zu sehen dass du ausschließlich AA/KK weiterspielt, könnte man ja wieder any profitabel gegen dich bluff-4-betten! :P ;)
    • Nihiliste
      Nihiliste
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2008 Beiträge: 468
      Original von MiiWiin
      Kann man grundsätzlich nicht viel gegen sagen. Du hast ja selbst erkannt, dass es immer auf viele Faktoren ankommt die man in der bestimmten Lage berücksichtigen muss.

      Das einzige was ich etwas bezweifele ist dein broke gehen mit AA/KK gegen TAGs...was machst du mit AK/QQ-? 3-bet/folden? Oder verzichtest du ganz auf die 3-bet, da du deine hand nicht in einen Bluff verwandeln willst?

      3-bet7fold ist da schon recht Schade und das wird auf Dauer natürlich nicht schwer zu sehen dass du ausschließlich AA/KK weiterspielt, könnte man ja wieder any profitabel gegen dich bluff-4-betten! :P ;)
      Ja das mit QQ/AK ist ein kleines Dillema ;)
      Nur hab ich auch bei der Nachbetrachtung der Hände festgestellt, dass auf NL50 praktisch nie looser als QQ+, AK 4Betet wird. Da ist bei den meisten TAGs fast immer AA oder KK drine. Aber meine Samplesize ist auch gar keine...

      Es gibt da auch TAGs und tags (sprich TAG Fische), die sich dadurch auszeichnen, dass sie zwar normale VPIP/PFR Werte haben (so ~18/14), aber kaum 3Beten und nie 4Beten. Hier folde ich QQ und AK auf eine 4Bet weak, da ich fast sicher sein kann in die beiden Top2 Hände zu laufen.

      Ist der TAG ein ordentlicher thinking Player und hat 3Bets normal in seinem Repertuar, dann würd ich wohl wie nen LAG behandeln und QQ + AK mit einbinden.

      Ich habe bereits gehört, dass ab NL100 es preflop deutlich looser bzw. aggressiver wird. Die Frage ist ob es nicht profitabler ist auf NL50 nitiger/weaker zu spielen. Die TAGs werden ja meine Broke-Geh-Pushes und Calls gegen andere Spieler auch sehen (und da sind auch JJ+, AK dabei). Die Frage ist, ob sie so weit unterscheiden können gegen wen ich wie spiele. Und das traue ich den Leuten auf NL50 nicht wirklich zu (mir nebenbei auch noch nicht ;)

      Lange Rede, kurzer Sinn: Ist es NL50 TAG-Spielern zuzutrauen, dass sie meine Folds auf 4Bets mit Bluffs exploiten können? Und wenn ja in welchem Maße?

      Auf jeden Fall thanx für den Gedankenanstoss.
    • luvmeluvme
      luvmeluvme
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2008 Beiträge: 2.997
      wenn sie adapten und dich häufiger bluff 4betten, um dich zum folden zu bringen.

      verändert sich doch automatich ihre 4bet range, sie steigt und dann kannst du wieder leichter broke gehen.

      denk ich mal ;)