donk flop strategische Überlegung

    • Knechtor
      Knechtor
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2006 Beiträge: 542
      Folgendes Szenario: Ich spiele gegen einen Gegner, der sehr viel am flop donkt. Reaktion von mir, wie ich das in einem vid von Hotte gelernt habe. Call zunächst einmal flop, sowie mit made hands und auch händen die sd value haben. Soweit so gut. Für den meinen Gegner macht dies zu einer sehr guten line, da donk flop nun deutlich besser ist, als c/c flop, da er so auch noch foldequity hat.
      Fazit flop callen geht demnach nicht wirklich. Ich muss definitiv auch raise flop spielen, um die donks zu bestrafen. Wie mach ich das nun. Wie ist da eure Erfahrung?
      Raise ich draws und made hands mal am flop und mal calle ich nur, um mein call flop mit Händen mit sd value weiterhin gebalanced zu haben?

      Lg
  • 19 Antworten
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      call Flop auf die Donk ist nur so lange nen guter Exploit wie der Gegner auch den Turn immer Contibettet. Wenn er das nämlich tut investiert er automatisch 1,5 BB und damit ist die Line deutlich schlechter als c/c Flop, check Turn
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.386
      da er so auch noch foldequity hat


      hat er nicht, da man 100% die Donk am Flop called.
    • firsttsunami
      firsttsunami
      Black
      Dabei seit: 23.01.2006 Beiträge: 32.997
      A:spade: 2:club: auf Q:heart: 9:heart: 8:spade: Board :) ? Oft ja aber sicher keine 100%
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.386
      100% bedingungslos. Weil sobald Dein Gegner folds inducen kann macht die Donk schon wieder mehr Sinn. Korn hatte mal ausgiebig in einem seiner Coachings früher refferiert, man muss egal wie sicher es ist dass man beat ist 100% der Donks callen. Bin damit auch immer gut gefahren. Es geht dabei wirklich nur darum dass der Gegner mit seiner Donk nichts erreicht außer dass er am Turn dasteht wie Jesus am Karfreitag. Denn Donks gg TAGs sind 100% sinnfrei, warum weiß hoffentlich jeder selber...
    • IntoTheJail
      IntoTheJail
      Black
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 1.222
      spieltheoretisch ist es unsinn 100% der Range auf eine donk zu callen. verstehe jetzt auch nicht, was für ein problem der gegner mit deiner range am turn haben soll. er spielt gegen deine range, genauso wie am flop. nur weil du so viel air callst, stellst du ihn nciht vor ein problem, sondern machst ihm seine donk profitabler.
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      also ich würde behaupten, eine Hand mit einer EG die gegen 0% geht (kA sowas wie <10%? oder <5%?) kann man schon folden...weil die Folde-EQ bringt dem Gegner ja nur was, wenn sie gegen bessere Hände gilt...oder hab ich nen Denkfehler?
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.386
      spieltheoretisch ist es unsinn 100% der Range auf eine donk zu callen



      Man contibettet HU IP zu 100% also inverstiert eine Bet so oder so. Der Donker will sich nur die guten Odds auf einen Fold zu Nutze machen, was normal der Contibetter immer macht. Zumal hat man in über 50% der Fälle die bessere Hand wenn man Aggressor war gegen die typischen Donker.
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.386
      Btw hier gehts natürlich nur um die FlopDonk, sollte klar sein.
    • IntoTheJail
      IntoTheJail
      Black
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 1.222
      Original von Nani74
      spieltheoretisch ist es unsinn 100% der Range auf eine donk zu callen



      Man contibettet HU IP zu 100% also inverstiert eine Bet so oder so.
      DU conti-bettest zu 100%, weil dir das so gesagt wurde, was noch lange nciht heißt, dass es korrekt ist. deine argumentation lautet: wir haben eh ein leak, ist ja nicht schlimm, wenn wir noch ein etwas größeres haben.

      .. ja diese monster odds von 1 zu 4,5...
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.386
      de facto ist eine Contibet als Default am Flop 100% richtig gegen einen Gegner. In Einzelfällen "kann" es nicht korrekt sein, aber wir reden hier immer von generellen Spieladaptionen und nicht von Einzelfällen. Denn wenn man nur Einzelfälle betrachtet dann kann man ersteinmal Millionen von Konstellationen analysieren. Aber wie bekannt möchtest Du gerne immer das letzte Wort haben und dann kannste hier gerne nach mir nochmal rumblubbern...
    • IntoTheJail
      IntoTheJail
      Black
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 1.222
      Original von Nani74
      de facto ist eine Contibet als Default am Flop 100% richtig gegen einen Gegner.
      wie kommst du auf so einen blödsinn?
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Schlechte Gegner geben mit ihren Flopdonks Informationen preis, durch die man unter Umständen eine SB SPAREN kann. Die kostenlosen Informationen vollkommen zu ignorieren wäre imo der Fehler.
    • Tanzhase
      Tanzhase
      Black
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 1.360
      Original von whizkid
      Original von Nani74
      de facto ist eine Contibet als Default am Flop 100% richtig gegen einen Gegner.
      wie kommst du auf so einen blödsinn?
      Wasted money halt. Ist aber gut so zu spielen, wenn man nicht weiß, was man sonst machen soll. Besser ein kleiner Fehler, als ein großer.
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.386
      Schlechte Gegner geben mit ihren Flopdonks



      Genau das ist der Punkt, es geht um eine generelle Spielweise die ersteinmal am besten ist. Das man individuell variieren sollte, am besten wirklich gegen jeden Gegner einzeln ist klar. Tanzhase hats schon richtig formuliert.
    • IntoTheJail
      IntoTheJail
      Black
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 1.222
      wenn man nicht in der lage ist, sein spiel komplexer zu gestalten oder gegner haben leaks am flop, dann mag die alternative 100% zu conti-betten gut sein. was hat das aber mit der eigentlichen threadfrage zu tun? das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. dass du auf villains check 100% deiner range gebettet *hättest*, ist ja kein argument für call 100%.
    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      Kann mich der "ich calle nicht 100%"-Fraktion nur anschließen. Man kann zwar häufig nochmal callen, weil man vorne sein könnte, Outs hat, am Turn moven könnte und der Gegner auch manchmal den Turn nur checkt, aber immer mit allem zu callen finde ich zu häufig.
    • opabumbi
      opabumbi
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 22.396
      Original von storge
      Kann mich der "ich calle nicht 100%"-Fraktion nur anschließen. Man kann zwar häufig nochmal callen, weil man vorne sein könnte, Outs hat, am Turn moven könnte und der Gegner auch manchmal den Turn nur checkt, aber immer mit allem zu callen finde ich zu häufig.
      #2 donks calle ich sehr sehr loose aber 100% ist imo spew, gerade wenn man am turn auf eine bet (und die kommt sowieso in 99% der Fälle) sowieso auf fast alle karten folden muss

      genauso finde ich ein bedingungsloses 100% kontibetten HU nicht optimal.
    • fu4711
      fu4711
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 10.216
      Original von schnizm
      Schlechte Gegner geben mit ihren Flopdonks Informationen preis, durch die man unter Umständen eine SB SPAREN kann. Die kostenlosen Informationen vollkommen zu ignorieren wäre imo der Fehler.
      #2
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Mir ist der Sinn einer 100% call-a-donk Strategie auch nicht klar. Fold Equity heißt doch, dass ich bessere Hände zum folden bringe. Nach dem Fundamental Theorem ist es umgekehrt richtig, wenn ich schlechtere Hände folde. Einen Fehler begehe ich, wenn ich bessere Hände (und zwar vom Standpunkt der Equity aus betrachtet) weglege.

      Damit stellt sich eigentlich die übliche Frage: wo stehe ich im Vergleich zu Villains Range. Wenn er mit 100%, also einer Random Hand, setzt, sollte ich die Hände wegschmeißen, die in Verbindung mit dem Flop gegen Random mit hoher Wahrscheinlichkeit hinten liegen. Der große Rest sollte immer noch ausreichen, dass ich für ihn nicht lesbar bin.