Hält sich jeder an Bankrollmanagment??

    • Aik777
      Aik777
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2008 Beiträge: 292
      Wie ist es Leute hält sich jemand strikt an Bankrollmanagement oder gibt es hier Leute die andere Taktik fahren und damit sehr erfolreich sind??

      Ihr könnt Eure erfahrungen hier eintragen, als Anfänger würde ich das gerne wissen wollen??

      Danke im voraus
  • 57 Antworten
    • aesche69
      aesche69
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2007 Beiträge: 1.337
      Bankrollmanagement ist das A und O wenn man erfolgreich pokern will! Ohne BRM ist die wahrscheinlichkeit groß broke zu gehn!
    • pkinet
      pkinet
      Global
      Dabei seit: 16.05.2008 Beiträge: 929
      brm ist das wichtigste beim pokern. das ist dein werkzeug. ohne dem, wird das nix. ich würde sogar noch konservativer fahren, als hier bei ps.de angeben. das kann mir wohl jeder bestätigen, der einmal nen 20+ stacks downswing hatte.
    • jackquito
      jackquito
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2007 Beiträge: 24
      BRM unterscheidet den longterm winnigplayer vom loosingplayer.
      BRMs gibts viele und man muss sich nur für eine, für sich selbst angenehme, entscheiden.
      neben dem BRM ist auch die auzahlungsstruktur wichtig.
    • klopa
      klopa
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2006 Beiträge: 1.916
      ja es hält sich jeder an das BRM, der nicht broke gegangen ist (und wenn doch dann wars übelstes pech oder fehlender skill)!

      dabei ist das BRM welches PS.de dir empfiehlt sogar unterste Grenze.. Man sollte lieber etwas mehr BB/Stacks haben zum aufstieg um nicht bei dem kleinsten swing wieder runter zu müssen (bsp NL SH hab ich lieber 35-50 stacks statt 25)...

      Besonders als Anfänger würde ich dir abraten zu hohe limits zu spielen, da du obwohl du eig "sehr gut poker spielst" ( haste zwar nicht behauptet ist aber ein weit verbreiteter irrglaube unter anfängern weil es sich keiner eingestehen kann schlecht zu sein) sehr schnell broke gehen kannst auf den höheren limits. 10-20 stacks down im NL sind keine Seltenheit (FL 200-300BB kommen auch oft vor besonders SH)...

      Selbst wenn du wircklich perfektes poker spielst besteht mit dem ps.de BRM eine geringe chance broke zu gehen deshalb lieber zu viel haben als zu wenig!
    • Checkpoint71
      Checkpoint71
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2008 Beiträge: 805
      ich für meinen Teil bin noch etwas konservativer als das Bankrollmanagement vorgibt; Geh halt auf Nummer sicher und hab es nicht eilig mit den Limiterhöhungen;

      Ohne Bankrollmanagement geht es nicht und du gehst broke, das ist sicher...früher oder später...
    • DarthAce
      DarthAce
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 3.263
      Na eigentlich ist skill noch wichtiger als BRM. Denn wenn du Losing Player bist, hilft dir das konservativste BRM auch nicht weiter und man geht irgendwann broke, sofern man nicht vorher stirbt ...
    • LarsLuzak
      LarsLuzak
      Global
      Dabei seit: 14.07.2007 Beiträge: 1.596
      die mircos kann man imo mit deutlich aggressiverem brm zocken als das von ps.de vorgegebene.

      muss natürlich jeder selbst entscheiden und sehen wie er mit swings, absteigen etc klar kommt...

      25 stacks find ich da einfach zeitverschwendung resp viel zu konservativ
    • Jafeeio
      Jafeeio
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 924
      BRM ist definitiv unverzichtbar. Shotten hat sich für mich noch nie ausgezahlt, sondern den Limitaufstieg eher gehindert und der Grund wieso ich immer noch auf den micro stakes rumgammel.
    • Buschm4nn
      Buschm4nn
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2008 Beiträge: 4.500
      BRM verhindert Tilt.

      Wenn du ein aggressives BRM fährst mit, sagen wir 15 BIs und du hast an nur einem (!) Tag einen Swing von 5 BIs nach unten (was relativ häufig vorkommt), ist mal locker ein drittel deiner BR an einem Tag weg. Und nur an den allerwenigsten geht das spurlos vorbei, sodass sie weiter ihr A-Game spielen können.

      Jeder muss für sich sein BRM finden, das ihm vom Tilten abhält. Der eine schaffts mit 25 BIs, der andere fühlt sich erst mit 100 wohl.
    • Insaniac
      Insaniac
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 3.398
      nicht jeder spielt um reich zu werden, und mit rb und boni kann man sich auch als sagen wir mal marginaler winningplayer:D ne br aufbauen
      also wenn man nicht grade der geborene spieler ist, dann ist brm das wichtigste
    • Lena1990
      Lena1990
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2008 Beiträge: 10
      ich bin froh, dass sich viele nicht an das BRM halten...
      die leute sitzen dann auf scared money und das verleitet leicht zum tilten!

      die leute verzocken dann sehr viel geld an mich und das verleiht mir ein schönes gefühl..

      machen wir uns nichts vor, das geld kommt von den schlechten spielern.

      aber nichts für ungut: BRM ist wichtig! halte dich daran!
    • SallaMC
      SallaMC
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2007 Beiträge: 721
      BRM ist wichtig, und ausserdem solltest du den limit aufstieg ohne einzahlung schaffen. Ich habe zuerst life poker gespielt und dann online angefangen. Bei life waren die spieler die 10$ sng's gespielt haben so gut wie die jenigen die 1-2$ online spielen. Da ich im poker club winning player war habe ich mich dann mal im limit hochgekauft um ein limit zu spielen das mir wuerdig ist und bin dann mal schoen auf die fresse geflogen. Mitlerweile bin ich wieder break even, das hat aber nurch durch gutes BRM und viel theorie pauken geklappt.
      Viel erfolg!
    • sh0rty2110
      sh0rty2110
      Global
      Dabei seit: 04.08.2008 Beiträge: 1.218
      ich bin so schnell im in den limits aufgestiegen dass ich mir dachte, hey irgendwie gehts nur nach oben... habe mit 1800 angefangen nl 400 (sss) zu spielen. ergebnis ist dass ich wieder mit meinem rakeback (zum glück 500$) von neu starten kann...

      also ich werde das brm nie wieder vernachlässigen...
    • Aik777
      Aik777
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2008 Beiträge: 292
      Woww interessant!!

      Danke für die Antworten...
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Je erheblicher du das vorhere Limit schlägst, desto schneller kannst du aufsteigen - unter gewissen Voraussetzungen.


      Je aggressiver das BRM, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass man mal die schmerzhafte Erfahrung mitmachen darf seine BR innerhalb einer Session zu halbieren... Wenn man mit sowas ein Problem hat, dann sollte mans lieber nicht tun
    • Hotsauce112
      Hotsauce112
      Bronze
      Dabei seit: 22.11.2007 Beiträge: 636
      n scheiss mach ich...
    • betwinner
      betwinner
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 2.385
      ja BRM ist das wichtigste, manche verstehen es erst wenn sie paar mal broke gegangen sind, manche nie. Man muss aber nicht unbedingt mit 50$ beginnen und sich auf kleinen limits rumschlagen, du kannst auch 1000$ einzahlen und dann direkt höhere limits spielen. (wenn du es kannst)
    • meistermieses
      meistermieses
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 11.991
      Mit 1800 Ocken NL 400 zu spielen ist schon sehr sick.
      Ich spiele mit 3000 Ocken die 10 Dollar Sngs. Bei 10000 steige ich auf die 20iger auf.
    • Hotsauce112
      Hotsauce112
      Bronze
      Dabei seit: 22.11.2007 Beiträge: 636
      wie getht das???^^