Domination Problem - 3bet Spots

    • backdoorgushot
      backdoorgushot
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2007 Beiträge: 2.811
      Ich habe noch nie eine 3bet mit KQ gg einen TAG gecallt sogar wenn 11%3bet Wert hatte. Es wurde immer gesagt das man KQ gg ne 3bet folden sollte da man einfach zu oft dominated ist. Ok, ist ja klar, wenn Vallain AQ,AK 3bettet, aber da viele Gegner auf NL100+ ihre Ranges polarisieren, also SC oder kleine PPs 3betten mit hinzunehmen wird die ganze Situation anders.

      Warum seh ich es auch immer wieder das loose 3bet-caller, mit Händen like AJ, QTs+, JTs, 98s,.... obwohl man diese Hände genauso dominiert, callen??

      Lösg??
      Man kann gg eine große 3betting Range auch KQ usw. callen.
  • 9 Antworten
    • jerky
      jerky
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 2.957
      JTs etc weil sie ne gute playability haben, AJ etc., da sie equity gegen KK oder QQ haben.

      je besser du postflop bist, desto mehr hände kannst du natürlich callen. wenn dus halt nicht schaffst auf Q74ss (zB) von KQ runterzukommen, dann solltest du vll nicht callen.

      gegen jemanden mit 11% 3-bet würde ich aber jede zweite hand 4-betten und entsprechend auch looser broke gehen (wenn er adapted)
    • backdoorgushot
      backdoorgushot
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2007 Beiträge: 2.811
      danke schon mal, werde jetzt erstmal etwas rumprobieren.

      Stimmt das?
      Wegen der playbility und undomination sollte man lieber 87s als QJs gg ne 3bet callen. Right??
    • mnl1337
      mnl1337
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 15.864
      Imo ist gegen eine loose 3bet Range Equity/Showdownvalue wichtiger als Playability.
    • BReWs7aR
      BReWs7aR
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 7.878
      Original von mnl1337
      Imo ist gegen eine loose 3bet Range Equity/Showdownvalue wichtiger als Playability.

      jo!

      @ OP

      Du musst einfach abwägen, wenn du denkst, dass du light ge3bettet wirst. KQ zu callen geht auf jeden Fall - dann darfst du aber gegen den lighten 3-Better nicht Hit or Fold spielen, denn dann wirst du wohl immer dominiert werden wenns rein geht, da er evtl hands like KJ auf K-high Flop b/f wird, weil er weiß, dass du nur mit Hit weiterspielst, AK allerdings sitzt dann und da bekommst du Probleme.
    • MrBananas
      MrBananas
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2007 Beiträge: 73
      Wollte ein ähnliches Thema heute aufmachen, aber ich denke das passt hier auch gut rein:

      Ich hab das Problem sozusagen andersrum. 3bettet ihr aus dem SB/BB Hands wie KJs, QJs, QTs gegen relativ aktive Tags (keine 14/12er oder so)?
      Hab jetzt 3 Stacks verbraten, da ich dummerweise mit TPGK 2x in AA gelaufen bin und einmal in 2pair (98s). Hab das Gefühl, dass man mit TPGK da viel zu selten eine schlechtere Hand (meistens wohl nen draw) stacken kann und sonst immer dominiert sein wird. Dann lieber 76s,98s etc?
    • mnl1337
      mnl1337
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 15.864
      Man muss sich erstmal ein sehr aggressives Image aufbauen, damit die Gegner langsam adapten und dich mehr runtercallen bzw. 4betten/bluffraisen. Dann macht es Sinn mit TPGK zu valuebetten.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.801
      Original von mnl1337
      Imo ist gegen eine loose 3bet Range Equity/Showdownvalue wichtiger als Playability.
      Gegen eine loose Range sieht das so aus. Wird die Range jedoch deutlich tighter, steigen Hände mit gutem Playability-Charakter, vor allem auch deswegen, da die Dominations-Gefahr nun wirklich immer größer wird.
    • backdoorgushot
      backdoorgushot
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2007 Beiträge: 2.811
      Original von MiiWiin
      Original von mnl1337
      Imo ist gegen eine loose 3bet Range Equity/Showdownvalue wichtiger als Playability.
      Gegen eine loose Range sieht das so aus. Wird die Range jedoch deutlich tighter, steigen Hände mit gutem Playability-Charakter, vor allem auch deswegen, da die Dominations-Gefahr nun wirklich immer größer wird.
      gg loose 3better:
      77+, AT-AQ, A5s-A9s, KQ

      gg tighte 3better:
      TT-JJ,(QQ), AQ, 65s-JTs
    • BReWs7aR
      BReWs7aR
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 7.878
      Original von backdoorgushot
      Original von MiiWiin
      Original von mnl1337
      Imo ist gegen eine loose 3bet Range Equity/Showdownvalue wichtiger als Playability.
      Gegen eine loose Range sieht das so aus. Wird die Range jedoch deutlich tighter, steigen Hände mit gutem Playability-Charakter, vor allem auch deswegen, da die Dominations-Gefahr nun wirklich immer größer wird.
      gg loose 3better:
      77+, AT-AQ, A5s-A9s, KQ

      mMn nich so wirklich toll bzw viel zu tight. Wenn er light 3bettet, dann ist die Foldequity gegen ihn sowieso schon enorm. Da brauchen wir keine Hands die genug Equity bzw so viel Equity haben.

      Original von backdoorgushot

      gg tighte 3better:
      TT-JJ,(QQ), AQ, 65s-JTs

      Ebenfalls imo nich so toll. Willst du hier 56s auf minimum Monsterdrawvalue callen? Ich bezweifle dass es profitabel ist. Was funktioniert, ist, Pockets gegen die "call15"-Regel zu callen. Meinetwegen bei 10:1 Odds, da die wahrscheinlichkeit, dass er uns ausbezahlt wenn wir hitten, enorm hoch ist. Achso und zu dieser Range brauch ich keine TT,JJ um dann mit Overpair Probleme zu haben bzw dominiert werden von seiner Range. Das ist sicherlich seehr verallgemeinert und kommt ja obv auf den Gegner und einige andere Faktoren drauf an.