in 20 min BR weggetiltet

    • mahoti
      mahoti
      Global
      Dabei seit: 17.09.2008 Beiträge: 2.516
      hallo ich muss hier einfach mal was loswerden.

      ich habe vor 4 wochen 25€(32$) bei stars eingecasht. habe mich dann in 3 wochen auf 400$ hoch gearbeitet. ich spiele immer 2-4 tische, ohne stats.
      ich mache mir jedoch über jede spielweise der gegner notizen. bei wenig tischen geht das ganz easy. nun ist folgendes passiert. ich habe ab 300$ angefangen nl10 BSS zu spielen. lief auch ganz gut. hatte in 3 tagen 100$ gemacht. doch dann habe ich krasse suckouts gekriegt, hab zb. mit AA gegen 33 oder mit KK gegen 97s verloren. wonach die br wieder auf 370$ war.
      ganz in wut hab ich mich dann wie ein bessener an einem nl200 tisch gesetzt und versucht mein verlust wieder rein zu holen....
      20min später war ich auf 50$... hab dann pc ausgemacht und bin mehr oder weniger schlafen gegangen. ich hatte am nächsten tag überhaupt keine lust mehr poker zu spielen. wollte einfach noch die 50$ verzocken, was ich auch fast getan hab. mit meinen letzten 11$ hab ich dann ein sattelite fürs sunday million gespielt und gewonnen sprich 215T$, welche ich für 210$ verkauft habe und das geld sofort ausgecasht habe.

      ich weiss einfach nicht, ob ich es nochmal probieren soll. ich weiss nicht, ob ich wieder in tilt falle, wenn ich nochmal solche suckouts kriege.
      mir stellt sich einfach die frage, ob ich einfach nicht für dieses spiel die psychisch habe.
      ich brauche dringend einen rat, bevor ich wieder was eincashe. kann mir irgendwer einen leitfaden geben?
      was macht erfolgreiche spieler aus? wie verkraften diese solche suckouts und vor allem was ist deren motivation?

      ich möchte demnächst getrackt bei FTP oder Everest FL spielen, um mehr content zu bekommen. welche der beiden seiten hat mehr traffic in den micros?
  • 14 Antworten
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      das wichtigste überhaupt ist das BRM, sogar noch wichtiger als dein skill, finde ich. du musst mal locker 10 stacks downgehen können, ohne dir gedanken über den verlust deiner BR machen zu müssen.

      ist eigentlich ganz simpel, was man dir mit auf den weg geben kann.

      1. pokern ist swingy
      2. bleib auf dem limit, wo du nicht gepowned wirst
      3. halte dich ans BRM
      4. losses chasen hat noch nie langfristig funktioniert.
    • cheetah83
      cheetah83
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 2.791
      ich hab ein paar tipps für dich

      1. in der grössenordnung brauchst du nicht selber eincashen, es gibt so viele no deposit boni, da tuts dann evtl. nicht so weh, wenn du was verlierst
      2. selbst der bester pokerspieler verdoppelt im normalfall nicht seine bankroll innerhalb von 5 händen. was ich damit sagen will, die bankroll innerhalb von 3 wochen zu ver16fachen klingt extrem nach nem upswing. gerade wenns so steil bergauf geht musst du dir immer klar machen, dass es bald auch wieder steil bergrunter gehen kann (ja fast schon muss). das gehört zum pokern dazu.
      hättest du in dem moment wo du "nur" noch 370$ hattes, dir mal deinen durchschnittsgewinn (BB/100 hände) angeguckt und mit anderen hier verglichen, hättest du evtl. gemerkt, dass es dir gar nicht so schlecht gehen braucht.
      3. selbstdisziplin: halt dich ans bankrollmanagement, dann gehst du auch in ner tilt phase nicht sofort pleite. wenn du keine lust hast, dann spiel auch nicht, das kann nur schiefgehen.
    • Smiles30
      Smiles30
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 255
      Original von mahoti

      mir stellt sich einfach die frage, ob ich einfach nicht für dieses spiel die psychisch habe.
      Dazu kann ich vielleicht was sagen. Die zweifel hab ich auch, wenn ich tilte.
      Auf der anderen Seite ist kein Meister vom Himmel gefallen. Erfolg kommt durch Arbeit. Das Problem von Dir haben, denke ich mal, ALLE. Du musst einfach dranbleiben und dran arbeiten, dich in den Griff zu bekommen. Das sag ich mir auch immer. Manchmal läufts wieder besser. Dann hab ich in 10 Minuten einen Falshback, aber so ist es.

      Es ist ein Prozess des Werdens. Kein Spieler hier ist fertig mit seiner Ausbildung, wir sind sehr lange noch Padawans. Auch wenn man nach 100 USD in der Stunde sich vorkommen mag wie Master of the Universe
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Hier eine kleine Hilfe zum Thema Tilt:

      Tilt musst Du natürlich in den Griff bekommen, daran führt kein Weg vorbei, wenn Du langfristig erfolgreich pokern willst. Schau am besten mal in die Videosektion und fang an über Deinen Tilt nachzudenken. Alternativ habe ich hier und hier noch zwei hervorragende Artikel von MiiWiin zum Thema.

      Du kannst spielerisch hervorragend sein, aber es wird Dir langfristig nichts nützen, wenn Du Dir durch Tilt alles wieder zerstörst. Meine Empfehlung daher: Arbeite daran. Deine BR wird es Dir danken :)
    • busfahrer09
      busfahrer09
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 10.673
      Original von PommesPapst
      das wichtigste überhaupt ist das BRM, sogar noch wichtiger als dein skill, finde ich. du musst mal locker 10 stacks downgehen können, ohne dir gedanken über den verlust deiner BR machen zu müssen.
      Kann ich so nur unterschreiben...

      Desto größer deine Angst ums Geld ist, desto konservativer sollte dein BRM sein.
      Ich denke solche Anfängerfehler wie dir passieren hier 90% der Spieler.

      Probier es einfach nochmal, GL!
    • mahoti
      mahoti
      Global
      Dabei seit: 17.09.2008 Beiträge: 2.516
      danke schonmal für die antworten. es ist gut zu wissen, dass ich nicht der einzige mit dem tiltproblem bin. ich habe diese sektion von ps.de kaum vorher besucht. hätt ich mal machen sollen. habe mich durch einige threads hier gelesen.
      tilt ist ein fundamentales problem. habe gelesen, dass sogar ein profi, wie kobeyard85 ebenfalls tiltanfällig ist.
      ich denke ich werde demnächst wieder eincashen und ein tagebuch auf ps.de führen, um meine erfolge aber auch verluste zu teilen und um eventuell auch eigene fehler zu beseitigen, indem ich hände poste.
    • ravenn2
      ravenn2
      Global
      Dabei seit: 11.04.2005 Beiträge: 422
      das 1. was du bei stars machen solltest....

      Einstellen deines für dich am besten höchspielbaren Limits.
      In deinem Fall NL10.
      So un wenn du aus Tilt in höhere Limits verfällst kannst dir erst am nächsten Tag machen un dann bist wieder tiltfrei...Ich find die Einstellung richtig gut und hilft vor zu dummen Donkaments auf höheren Limits...

      Musst mal suchen unter Verantwortungsbewusstes Spielen, da kannst das einstellen und Rest wie die Vorgänger sagten

      mfg
    • RondellBeene
      RondellBeene
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2007 Beiträge: 2.319
      du bist so abgegangen wegen 3 stacks?
    • Insaniac
      Insaniac
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 3.398
      ich glaub onlinepoker ist eher nix für dich
      natürlich ist es nie zu spät, aber wenn du jetzt schon mehrere limits höher tilten gehst, dann wirste das wahrscheinlich auch später machen

      ich hätts million gespielt und versucht zu cashen^^
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Gold
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.813

      was macht erfolgreiche spieler aus? wie verkraften diese solche suckouts und vor allem was ist deren motivation?


      Um das Tilt Problem zu beheben musst du es zunächst verstehen. Das heisst du musst zumindest auf einer abstrakten Ebene verstehen wie Emotionen und Denken zusammenhängen. Das Problem dabei ist das das Thema nicht gerade einfach ist und es auch sehr wenig gutes Material speziell für Pokerspieler dazu gibt.

      Sowas wie BRM einhalten, die Swings in Poker akzeptieren, nur Limits spielen die man schlägt, Nach 3 Stacks down aufhören ist alles ok und ggf auch notwendig. Aus meiner Sicht ist das aber alles ziemliches Bla Bla von Leuten die keine Ahnung davon haben was wirklich wichtig ist in Bezug auf Tilt.
      Damit sich jetzt niemand beleidigt fühlt, ich habe selbst mehr als zwei Jahre an diese Sachen geglaubt und extensiv erfolglos probiert sie umzusetzen bis ich mehr oder minder zufällig auf die richtigen Inhalte (insbesondere Jared Tendler Videos auf Stox Poker) gestossen bin.
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      naja. Ich seh da schon einige Probleme. Ich habe leider in meiner Pokerkarriere genug getiltet und damit auch genug moneys verhaun. Aber es fing bei mir nicht am anfang an, sondern eher ab nl100/200 und hat zum glück auch wieder in der Form aufgehört.
      Letztlich konnte mir niemand bei dem Thema helfen. Die ganzen Tips bringen eher wenig. Das weiß man objektiv gesehen eh schon. Wenn man tiltet ist man aber nicht objektiv und ehrlich. Deswegen wirst nur du selber dir helfen können, indem du Tilten durch Selbstdisziplin möglichst ausschaltest.
    • BReWs7aR
      BReWs7aR
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 7.740
      Original von Peter87
      naja. Ich seh da schon einige Probleme. Ich habe leider in meiner Pokerkarriere genug getiltet und damit auch genug moneys verhaun. Aber es fing bei mir nicht am anfang an, sondern eher ab nl100/200 und hat zum glück auch wieder in der Form aufgehört.
      Letztlich konnte mir niemand bei dem Thema helfen. Die ganzen Tips bringen eher wenig. Das weiß man objektiv gesehen eh schon. Wenn man tiltet ist man aber nicht objektiv und ehrlich. Deswegen wirst nur du selber dir helfen können, indem du Tilten durch Selbstdisziplin möglichst ausschaltest.

      Das kann ich nicht ganz so unterschreiben. Wenn man noch nicht begriffen hat, worum es beim Poker geht und das der Gegner ja bei jedem Pot einen Anspruch auf einen gewissen Teil hat, dann wird es schwierig die psychische Barriere zu überwinden. Den Psychologieteil von ps.de kann ich daher nur empfehlen - er hat mich auf meinem damaligen Weg gegen den Tilt ein ganzes Stück weiter gebracht. Bei dir Peter ist das glaube ich nicht der Fall gewesen, dass du nicht wusstest worum es geht, sondern weil du evtl viel mehr mit den langsam steigenden Beträgen nicht klargekommen bist und da ein Paar verlorene Stacks schon ordentlich Geld waren.

      Ich denke, je mehr Gedanken man sich um das Spiel macht, desto weniger denkt man ans Geld. Das ist evtl ein guter Ansatz, um den Tilt in den Griff zu bekommen. :)
    • Dodadodadodada
      Dodadodadodada
      Black
      Dabei seit: 25.02.2006 Beiträge: 4.459
      Es gibt Niemanden, der keinen Tilt verspürt.
      Einige können automatisch gut mit umgehen, andere gar nicht.
      Man kann den Tilt niemals besigene, sodnern lediglich runterschrauben und so kontrollieren, dass man vor ihm gewappnet ist.

      Kann man sich mit Alkohol gleichermaßen vorstellen. Trainiert man, muss man nicht so schnell reiern. Lernt man den Körper mit dem Alkohol gut kennen, weiß man irgendwann, wo der zeitliche Punkt isist, wo die Grenze ist, sodass man aufhören sollte. Man kann aber niemals so viel trainieren, dass irgendwann nicht trotzdem kotzen muss.


      Es gibt allgemeine Techniken wie Ziele setzen, das Prinzip der positiven Assoziationen aber jeder Mensch ist auch individuell und es helfen Jedem andere Dinge.

      Vollmond und Vögel die zwitschern ist es bei mir, was mich in extreme Verspannung und as Gegenteil von Tilt versetzen kann.
    • FlightByDay
      FlightByDay
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 80
      Original von OrcaAoc

      Sowas wie BRM einhalten, die Swings in Poker akzeptieren, nur Limits spielen die man schlägt, Nach 3 Stacks down aufhören ist alles ok und ggf auch notwendig. Aus meiner Sicht ist das aber alles ziemliches Bla Bla von Leuten die keine Ahnung davon haben was wirklich wichtig ist in Bezug auf Tilt.
      Damit sich jetzt niemand beleidigt fühlt, ich habe selbst mehr als zwei Jahre an diese Sachen geglaubt und extensiv erfolglos probiert sie umzusetzen bis ich mehr oder minder zufällig auf die richtigen Inhalte (insbesondere Jared Tendler Videos auf Stox Poker) gestossen bin.
      @OrcaAoc: Lass uns doch mal an den Deiner Meinung nach richtigen Inhalten bzw. an den Inhalten, die Dir geholfen haben, teilhaben.