Downswing, Hilfe!!!

    • w3cRaY
      w3cRaY
      Silber
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 5.252
      Hallo,
      ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich spiel SnG auf Full Tilt (die 15er Super Turbos), und seit ca. 3 Wochen bekomm ich kein Bein mehr auf den Boden. Ich bin kein Vielspieler, hab jetzt aber während der Semester Ferien etwas mehr Zeit, die ich zum Pokern nutzen wollte. Am Anfang der Ferien lief noch alles wie gewohnt, ROI bei ~ 20%, easy going. Und dann gabs irgendwo den Bruch. Seit dem bekomm ich nur noch sucks, sucks, sucks und ungünstige setups. Ich verlier alles, egal ob monster, oder 70/30, coinflips sowieso, und selbst sucken ist wohl derzeit bei einem von 40 Fällen der Fall.


      Vorneweg: ich bin auf dem Limit Winning Player über mehrere Monate gewesen. Ich hab meine Sessions hinterher gründlich durchgeschaut mit SnG Wiz. Ich behaupte mal von mir selber, ICM sehr gut verstanden zu haben sowie auf dem Limit eine recht große Edge gegenüber den anderen SPielern zu haben. Mit geposteten sucks will ich euch nicht langweilen, wohl aber werd ich einfach mal den Graphen posten.



      Wie er seht, geht es steil bergab. Von meiner Online BR ist jetzt ca. ein Drittel gecrusht (ja, ich hab ein tightes BRM). Ihr braucht mir jetzt auch nicht mit dem Samplesize Kram kommen, ich hab wohl overall schon zwischen 5k und 7k SnG hinter mir (andere Plattformen, aber dieses Limit).

      Was soll ich tun? Ich probier im Moment, meinen Stiefel einfach weiter runter zu spielen. Aber jeden Tag bekomm ich nur auf die Fresse. Heute war ein pokerkundiger Freund zugegen, und wir haben gemeinsam nochmal das Spiel analysiert. Er meinte halt auch, dass das einfach nur sick ist, was da bei mir abgeht.

      Also, whats my line? Für vernünftige Antworten wär ich dankbar.

      Viele Grüße
      RaY
  • 14 Antworten
    • MrEpisode
      MrEpisode
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2007 Beiträge: 7.677
      Puh... also ich habe eine ähnliche Phase hinter mir und es gibt einfach Talfahrten die kaum noch zu stoppen sind. Ich habe danach weniger Tische genommen und habe wohl ein wenig tighter gespielt und bin in der frühen und mittleren Phasen vielen 50-50, 70-30 Situationen aus dem Weg gegangen und habe kaum noch Pushes gecallt und selbst aber solide gepusht. (So viel zu mir.) Aber bei dir weiß ich natürlich nicht, was der Harken ist.

      Super Turbos hören sich sehr varianzreich an, vielleicht solltest du einfach mal die Normalen bzw. die Turbo SnGs antesten und schauen, ob du da besser zurecht kommst. Ansonsten immer wieder Hände bewerten lassen oder auch mal Coachings besuchen. Nimm dir ein paar Tage Pause und versuche dann mit kühlen Kopf wieder zu deinem A-Game zurückzufinden.

      Dein Post wirkt übrigens sehr verzweifelt und oftmals nimmst du eine Schutzhaltung ein (Sessions gründlich durchgeschaut, ICM sehr gut verstanden, große Edge, Samplesize), mag ja alles stimmen, aber es wirkt ein wenig krampfhaft.. Wie gesagt, ein wenig pausieren und dann geht es hoffentlich wieder hoch!
    • w3cRaY
      w3cRaY
      Silber
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 5.252
      Hey :)

      Die normalen SnG dauern mir persönlich zu langs und die Turbo SnG sind mir irgendwie zu langweilig geworden, seit ich die Super Turbo Dinger entdeckt habe. Mir war von Anfang an schon klar, das die Swings hier größer sein können. Aber eben nicht so massiv und so dauerhaft.

      Vielleicht setzt ich dich (euch) noch etwas näher ins Bild. Ich spiele standardmäßig maximal 6 Tische, in der Regel jedoch 4. Am Tag spiel ich, wenn ich Zeit habe, dann auch nur um die 20-28 SnG. D.h., ich überlege bei jeder Situation sehr genau, ob sie profitabel ist und wie man sie am besten spielt. Ich dachte auch, gerade dadurch ließen sich die Swings minimieren (und wie man sieht, hat das ja auch bis zu SnG 700 irgendwie geklappt).

      Nun ist es jedoch derzeit so, dass ich mein Geld in einem sehr sehr großen Teil der Fälle als deutlicher Favorit reinstelle, und so gut wie jedes Mal verliere (klar, n paar Setups sind auch dabei, da kann man nix machen).

      Mit Handbewertungen/Videos/Coachings bin ich eigentlich ganz gut dabei (Handbewertungen eher weniger, da das meiste ICM play ist und man hier einfach fast nie ne diskussionswürdige Hand bekommt (außer, wenn man sich vllt. eher ITM folden als nen push callen sollte).

      Und noch ein edit: ^^. Pausieren kommt bei mir nicht wirklich in Frage, da ich im Semester eh nur wenig Zeit fürs Pokern finde. Wenn ich jetzt auch noch in den Ferien Pokerpause mache, kann ichs auch ganz bleiben lassen. Ich denke auch, das ich trotz des Downswings in der Lage bin, mein A Game zu spielen. Ich frag mich halt nur, wie andere Leute damit fertig werden, über lange Phasen immer und immer wieder gesuckt zu werden...
    • MrEpisode
      MrEpisode
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2007 Beiträge: 7.677
      Bezüglich der Suckouts habe ich gestern was nettes gelesen in David Sklanskys "The Theorie of Poker". Es geht um einen Bobby Baldwin der am letzten Tag der WSOP 1981 einen massiven Chiplead gegenüber den letzten 8 verbleibenden hatte und dann in zwei Händen durch einen 2 Outer (jedes Mal die zwei verbleibenden Damen im Deck) aus dem Turnier geflogen ist.

      >>However, it is more likely for a good player like Baldwin to suffer these Bad Beats, as they are called, than for an average player or a weak player to suffer them.
      "I've heard good players complain to me about how they get drawn out on all the time," Baldwin said after the 1981 tournament. "But if they want to better their game and better their emotional state while playing, they should realize it's a mirage. If you are an excellent player, people are going to draw out on you a lot more than you're going to draw out on them because they're simply going to have the worst hand against you a lot more times than you have the worst hand against them. There's no way you're going to draw out on anybody if you don't get all your money in there on the worst hand."<<

      Das hat mir einiges geholfen: Weil wir die besseren Spieler sind, ist es uns möglich das Geld der Gegner mit der schlechteren Hand in den Pot zu bekommen. Und da ist es natürlich umso wahrscheinlicher, dass wir öfter Suckouts bekommen als Personen, die nie in so eine Favoritenrolle kommen. Und wenn man das bedenkt und sich durch die Suckouts mental und spieltechnisch nicht beeinflussen lässt, wirst du auf lange Sicht Gewinn machen.
      Unam (ein Coach hier) meinte, sein größter Downswing seien 105 BI gewesen und er spielt keine SuperTurbos. Und selbst wenn der erste große Downswing überwunden ist und dich wieder Stück für Stück hocharbeitest, muss dir klar werden, dass der Downswing immer und immer wieder kommen wird - mal kleiner, mal größer. Je früher man das akzeptiert umso besser.
      Und da wir gute Spieler sind, minimieren wir das Glück und maximieren die Gewinnwahrscheinlichkeit. Der Gegner ist auf glückliche Draws angewiesen, während wir uns im stetigen Kampf mit dem Glück befinden, denn für uns ist Skill wichtiger. Bedenke das alles bei den Suckouts!
      Du schaffst das schon! Toi toi toi!
    • Goliath1000
      Goliath1000
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2006 Beiträge: 3.618
      Original von MrEpisode
      Bezüglich der Suckouts habe ich gestern was nettes gelesen in David Sklanskys "The Theorie of Poker". Es geht um einen Bobby Baldwin der am letzten Tag der WSOP 1981 einen massiven Chiplead gegenüber den letzten 8 verbleibenden hatte und dann in zwei Händen durch einen 2 Outer (jedes Mal die zwei verbleibenden Damen im Deck) aus dem Turnier geflogen ist.

      >>However, it is more likely for a good player like Baldwin to suffer these Bad Beats, as they are called, than for an average player or a weak player to suffer them.
      "I've heard good players complain to me about how they get drawn out on all the time," Baldwin said after the 1981 tournament. "But if they want to better their game and better their emotional state while playing, they should realize it's a mirage. If you are an excellent player, people are going to draw out on you a lot more than you're going to draw out on them because they're simply going to have the worst hand against you a lot more times than you have the worst hand against them. There's no way you're going to draw out on anybody if you don't get all your money in there on the worst hand."<<

      Das hat mir einiges geholfen: Weil wir die besseren Spieler sind, ist es uns möglich das Geld der Gegner mit der schlechteren Hand in den Pot zu bekommen. Und da ist es natürlich umso wahrscheinlicher, dass wir öfter Suckouts bekommen als Personen, die nie in so eine Favoritenrolle kommen. Und wenn man das bedenkt und sich durch die Suckouts mental und spieltechnisch nicht beeinflussen lässt, wirst du auf lange Sicht Gewinn machen.
      Unam (ein Coach hier) meinte, sein größter Downswing seien 105 BI gewesen und er spielt keine SuperTurbos. Und selbst wenn der erste große Downswing überwunden ist und dich wieder Stück für Stück hocharbeitest, muss dir klar werden, dass der Downswing immer und immer wieder kommen wird - mal kleiner, mal größer. Je früher man das akzeptiert umso besser.
      Und da wir gute Spieler sind, minimieren wir das Glück und maximieren die Gewinnwahrscheinlichkeit. Der Gegner ist auf glückliche Draws angewiesen, während wir uns im stetigen Kampf mit dem Glück befinden, denn für uns ist Skill wichtiger. Bedenke das alles bei den Suckouts!
      Du schaffst das schon! Toi toi toi!
      sehr guter beitrag, danke :)
    • p4nopticon
      p4nopticon
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 967
      Siehe Ghostmaster's Sig auch:

      "The best way to avoid bad beats is to always get your money in behind."

      Ging mir im Dez./Jan. auch so. Oft spiele ich dann einfach 1 Limit tiefer und versuche einfach immer mein A-Game zu spielen. Wenn du merkst, dass das nicht geht, mach 2-3 Tage Pause und dann einfach weiter im Text. :)
      Kopf hoch!
    • hellomynameismitch
      hellomynameismitch
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2008 Beiträge: 713
      Original von Goliath1000
      Original von MrEpisode
      Bezüglich der Suckouts habe ich gestern was nettes gelesen in David Sklanskys "The Theorie of Poker". Es geht um einen Bobby Baldwin der am letzten Tag der WSOP 1981 einen massiven Chiplead gegenüber den letzten 8 verbleibenden hatte und dann in zwei Händen durch einen 2 Outer (jedes Mal die zwei verbleibenden Damen im Deck) aus dem Turnier geflogen ist.

      >>However, it is more likely for a good player like Baldwin to suffer these Bad Beats, as they are called, than for an average player or a weak player to suffer them.
      "I've heard good players complain to me about how they get drawn out on all the time," Baldwin said after the 1981 tournament. "But if they want to better their game and better their emotional state while playing, they should realize it's a mirage. If you are an excellent player, people are going to draw out on you a lot more than you're going to draw out on them because they're simply going to have the worst hand against you a lot more times than you have the worst hand against them. There's no way you're going to draw out on anybody if you don't get all your money in there on the worst hand."<<

      Das hat mir einiges geholfen: Weil wir die besseren Spieler sind, ist es uns möglich das Geld der Gegner mit der schlechteren Hand in den Pot zu bekommen. Und da ist es natürlich umso wahrscheinlicher, dass wir öfter Suckouts bekommen als Personen, die nie in so eine Favoritenrolle kommen. Und wenn man das bedenkt und sich durch die Suckouts mental und spieltechnisch nicht beeinflussen lässt, wirst du auf lange Sicht Gewinn machen.
      Unam (ein Coach hier) meinte, sein größter Downswing seien 105 BI gewesen und er spielt keine SuperTurbos. Und selbst wenn der erste große Downswing überwunden ist und dich wieder Stück für Stück hocharbeitest, muss dir klar werden, dass der Downswing immer und immer wieder kommen wird - mal kleiner, mal größer. Je früher man das akzeptiert umso besser.
      Und da wir gute Spieler sind, minimieren wir das Glück und maximieren die Gewinnwahrscheinlichkeit. Der Gegner ist auf glückliche Draws angewiesen, während wir uns im stetigen Kampf mit dem Glück befinden, denn für uns ist Skill wichtiger. Bedenke das alles bei den Suckouts!
      Du schaffst das schon! Toi toi toi!
      sehr guter beitrag, danke :)
      danke, hängt nun am bildschirm
    • w3cRaY
      w3cRaY
      Silber
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 5.252
      Hey, danke erstmal für die Kommentare.

      Aber: i need additional serious help. Mein Graph wird hier mal aktualisiert.



      Ich komm aus dem Loch einfach nicht raus. Stop SnG?
    • Boierchen
      Boierchen
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 86
      Hallo w3cRaY,

      bei mir läuft es leider auch mehr als bescheiden:



      Schon knapp 700 SNGs einfach nur noch suckouts und es klappt einfach garnix mehr.
      Ich habe auch schon mehrmals den Gedanken gehabt aufzuhören, aber ich will einfach nicht einsehen, dass ich nicht gewinnen "darf".

      Ich habe in der letzten Zeit auch immer weniger Tische gespielt und es auch geschafft, einige kleinere Leaks abzustellen, was mir allerdings gegen die suckouts noch nicht weiterhelfen konnte.

      Es ist einfach nur ätzend, wenn man immer und immer wieder von dominierten Händen gecallt wird und dann gegen diese verliert (AK < AQ, AQ < A7, AJ < A3). Es passiert einfach extrem oft, dass mich solche Situationen an der bubble erwischen und ich nur noch kotzen könnte.

      Ich bin nicht abergläubisch, sonst würde ich wohl so langsam glauben, dass mir eine höhere Macht verbietet, dass meine besseren Hände den showdown überleben ;(
    • kingbencool
      kingbencool
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2008 Beiträge: 1.084
      eure graphen machen mir ja richtig angst, scheiße. pokern kann echt brutal sein.
    • Boierchen
      Boierchen
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 86
      Das Problem sind bei mir vor allem die ständigen Selbstzweifel.

      Ich kann mir noch so oft durch coachings oder Bekannte, die mir über die Schulter schauen bestätigen lassen, dass mein Spiel solide und meine Entscheidungen gut sind. Je weiter es bergab geht, desto größer werden auch meine Selbstzweifel.

      Eine typische Situation: ich call einen "steal push" vom button mit AQ. Villain hat A7 und trifft die 7. Mir schießen dann Gedanken in den den Kopf à la: "musste ich den call jetzt wirklich machen? konnte ich AQ im bb mit 7 bb left nicht doch noch folden?" ;(
      Ich weiß natürlich, dass das Quatsch ist, aber nach wochenlanger "sickness" kommen mir leider solche Gedanken teilweise in den Kopf.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      w3cray: kontakte mich mal über die Community. Evtl. kann ich dir mal über die Schulter schauen. Oder du schickt mir mal 20 HHs.
    • w3cRaY
      w3cRaY
      Silber
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 5.252
      Hey, das ist echt nett von dir, werde ich auf jeden Fall tun.
    • w3cRaY
      w3cRaY
      Silber
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 5.252
      Jo, kontaktiere dich dann demnächst, nur mal so...

      Heute:

      AK < QJ (River J)
      KK < A6
      AJ < KQ (river K)
      TT < 76o
      A9 < 82o (preflop call aus dem BB)
      AA < QQ
      AA < 74o


      Dazu mit KJs im SB in AA gerannt
      Mit KQs in KK gerannt.
      Mit A8s vom CO in 99 gerannt und natürlich nicht getroffen.


      edit: 34k gtd., ich bin doppelter average, krieg meine AA all in gegen QQ von nem anderen doppelten Average, flop T9J, Turn Q, River Q. Ich mein, wie dick soll ich denn noch vorne liegen in den scheiß turnieren...

      edit2: und raus ausm 30k gtd, als average (9k) mit top two broke gegangen, er callt mit nem underpair und rivert sein set.

      Ka, ich runne so schlecht, das seit 2 Monaten, ich werd noch irre...
    • Heruth
      Heruth
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2007 Beiträge: 2.350
      oh man..ich mach gerade das gleich durch. Bin auch am Ende. Mit tunieren ca. 2k $ down, was so 70-80 BI's sind. Hier nur mal mein Graph. Ich hab noch Hoffnung,dass es bald wider aufwärts geht.




      warum geht mein bild nicht. hat doch sonst immer geklappt :rolleyes: :rolleyes: