Swing+Bonus -> BR Boost-> Limitaufsteig ja/nein

    • mrmad77
      mrmad77
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2009 Beiträge: 225
      Also, zuerst mal zu meiner Person:
      Bin Schüler der K12 an einem Gymnasium und habe seit den PS.de 50$ Startkapital + den 100$ Bonus richtig gefallen am Onlinepoker gefunden, spiele zur zeit SSS NL25 auf PartyPoker. Habe erst ca 25k hands als "Samplesize" und im moment eine BB/100 Winrate von ~ 5 BB/100. Die letzten 5k Hands waren "ziemlich" swingy ( -600BB von den 900BB Gewinn ) und hier fängt das Problem an:

      Bin seit kurzem Goldmember auf PS.de und habe mir die Strategieartikel mit Verstand durchgelesen.... nur gewinne ich den Eindruck, dass der Conent der Gold-Artikel für die Micros etwas "too much" ist... Spiele mit dem Elephant und versuche aus den Stats, die zwar auch mit keinen richtigen samplesizes bekräftigt sind, etwaige Trends im Spiel der Gegner abzulesen und meine range anzupassen... und runne mit dieser Spielweise deutlich unter EV.
      Frage1: Ab welchen Limits kann man die verschiedenen Strategie Inhalte profitabel umsetzten? Und bis zu welchem Limit sollte/kann man "stur" nach SHC spielen?

      So zum zweiten Teil:
      obiges Problem besteht weiterhin ...nur hatte ich gestern Glück mit PP's Millionenblatt und hatte ein Fullhouse, was einen BR Boost von 250$, was meine BR quasi verdoppelt hat...
      Frage2: sollte ich nun erstmal auf meinem Wohlfühllimit bleiben und an meinen Leaks arbeiten bis ich dieses Limit geschlagen habe oder sollte ich mich an das BRM "halten" und versuchen mit einem 35-45er-BRM aufzusteigen?

      Weiteres: Spiele zur Zeit in der Früh gelegntlich ne "Morgensession" um die Amis und Kanadier zu catchen und am Abend in der bekannten Primetime...
      Frage3: Sollte man als Anfänger (als welchen ich mich definitv noch sehe) die Sessions nicht zu "unhumanen Zeiten"(2-6) spielen und sich eher auf eine Session zur Primetime am Abend (20-24) beschränken?

      Bitte um konstruktives Feedback ;)
      mfg
  • 6 Antworten
    • Insaniac
      Insaniac
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 3.398
      ich seh nur 5 sss artikel unter gold, denke nicht, dass das zu viel ist:D
      wenn du ne br von ~500 hast, kannste ja locker bss oder maybe sng spielen ;)
    • crameLBON
      crameLBON
      Gold
      Dabei seit: 26.06.2007 Beiträge: 4.913
      ?( Verstehe ich das richtig, dass du morgens vor der Schule extra früher aufstehst um noch gegen ein paar Amis zu spielen???

      Naja, back to topic: ich würde dir empfehlen erstmals auf nl25 weiterzugrinden und vielleicht mal 1-2 tische des höheren Limits dazu nehmen...
      Allerdings geht natürlich nichts über den Anfang mit der BSS :P

      Btw gratz zum "BR Boost" ;)
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von mrmad77
      Frage1: Ab welchen Limits kann man die verschiedenen Strategie Inhalte profitabel umsetzten? Und bis zu welchem Limit sollte/kann man "stur" nach SHC spielen?
      Die Übergänge sind fließend, d.h. man kann nicht sagen "bis NL25 ist alles gut mit dem SHC, aber NL50 ist SHC nur noch Mist". "Stur" zu spielen ist auf keinem Limit eine gute Idee, denn das SHC ist nicht für jede Situation richtig, sondern bietet nur eine grobe und tighte Vorgabe, wie man preflop spielen sollte. Denken ist natürlich trotzdem erlaubt :)


      Frage2: sollte ich nun erstmal auf meinem Wohlfühllimit bleiben und an meinen Leaks arbeiten bis ich dieses Limit geschlagen habe oder sollte ich mich an das BRM "halten" und versuchen mit einem 35-45er-BRM aufzusteigen?
      Gratz zum Win! :)
      Auf Deinem Wohlfühllimit solltest Du in jedem Fall bleiben bis Du Dich einem höheren Limit gewachsen siehst. Sieh den BR-Boost bis dahin einfach als stille Reserve an, das lässt Dich dann umso ruhiger spielen.

      Frage3: Sollte man als Anfänger (als welchen ich mich definitv noch sehe) die Sessions nicht zu "unhumanen Zeiten"(2-6) spielen und sich eher auf eine Session zur Primetime am Abend (20-24) beschränken?
      Spiel dann, wenn Du fit und motiviert bist. Es macht keinen Sinn, dass Du morgens um 6 an die Tische gehst, wenn Du vor Müdigkeit kaum aus den Augen gucken kannst. Außerdem sind die Gegner auf den Micros in der Regel durch die Bank ziemlich schwach. Daher macht es kaum Sinn, wegen ein paar Amerikanern oder Kanadiern auf einen geregelten Schlafrhythmus zu verzichten.

      Viel Erfolg! :)
    • mrmad77
      mrmad77
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2009 Beiträge: 225
      Ok, erstmal danke für das Feedback ;)

      Das mit dem morgens Aufstehen war nur ein Experiment , hab das hier wo im Forum mal gelesen, hat sich dann aber glaub ich auf höhere Limits bezogen... Es ist nicht so, dass ich meinen Tagesablauf auf das Pokerspielen ausrichte.

      Zu dem Wohlfühllimit:
      Ich habe bisher etwas Multitabling (4-6tables) betrieben und dabei nur sehr wenig Wert auf Tableselection gelegt. Dann werd ich wohl mal die Tische auf 3-4 reduzieren und besser auswählen, mal sehen wie es dann läuft....

      Zu dem Vorschlag auf BSS oder SNG umzusteigen:
      ab wann macht ein Wechsel zur BSS Sinn und bis zu welchem Limits kann man SSS profitabel spielen? Und welche Vorteile bringt vorallem das SNG-Spiel mit sich? Wie siehts mit FL aus? Ist das auch eine Option?

      mfg ;)
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von mrmad77
      Zu dem Vorschlag auf BSS oder SNG umzusteigen:
      ab wann macht ein Wechsel zur BSS Sinn und bis zu welchem Limits kann man SSS profitabel spielen? Und welche Vorteile bringt vorallem das SNG-Spiel mit sich? Wie siehts mit FL aus? Ist das auch eine Option?
      Welche Variante Du spielst, solltest Du allein für Dich entscheiden. Profitabel kann man alle Varianten min. bis zu den Midstakes spielen.
    • pokerr4b3
      pokerr4b3
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2007 Beiträge: 1.955
      Also BRM ist meiner Meinung ein ganz gutes Konzept , um den Spieler vor dem Bankrott zu schützen , aber ich sehs so:

      Auch hier gilt es den EV zu maximieren :D

      Ich halte sowohl die Winrate als auch den Lernerfolg für wichtig. Für Lernerfolg Lehrgeld zu zahlen halte ich nicht für Sinnvoll.



      Bin seit kurzem Goldmember auf PS.de und habe mir die Strategieartikel mit Verstand durchgelesen.... nur gewinne ich den Eindruck, dass der Conent der Gold-Artikel für die Micros etwas "too much" ist... Spiele mit dem Elephant und versuche aus den Stats, die zwar auch mit keinen richtigen samplesizes bekräftigt sind, etwaige Trends im Spiel der Gegner abzulesen und meine range anzupassen... und runne mit dieser Spielweise deutlich unter EV.



      -> Du scheinst in der Theorie noch nicht gefestigt zu sein , arbeite einfach weiter an deinem Spiel.
      Durch das lesen der Artikel hast du mehr Wissen , aber kannst es vielleicht noch nicht korrekt anwenden.

      Umso schlechter deine Gegner sind , desto leichter kannst du dich an die Situation anpassen und +EV spielen.


      Mein Tipp :

      Wenig Gedanken über das Limit machen.
      Viele Gedanken über Pokertheorie und wie du sie auf die speziellen Situationen anwenden kannst.

      Dann die Limits eins nach dem anderen crushen :D

      GL!