Spass am Pokern verloren...

    • browns1954
      browns1954
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2008 Beiträge: 572
      Der Titel sagt eigentlich schon alles. Dies ist kein Heulthread à la ich bin nur am verlieren. (Weiss auch nicht ob der Thread überhaupt hierher passt).
      Es ist so, dass ich in letzter Zeit die Lust am Pokern verloren habe. Eigentlich ja nichts schlimmes. Aber wenn ich nicht spiele, kommt mir irgendwie das Gefühl, dass ich etwas "verpasse". Wobei das Gefühl auch immer mehr nachlässt.
      Ich bin mir einfach im Unklaren, ob das etwas Gutes ist, wenn ich aufhöre zu pokern (ok komplett aufhören werd ich wahrscheinlich schon nicht, einfach das Volumen drastisch verkürzen).
      Ich bin in einer komischen Gefühlslage, was das Pokern anbetrifft. Es macht schon Spass, aber ich muss mich irgendwie dazu "zwingen" zu spielen. Als ob es eine Art Arbeit wäre. Aber wenn ich mir nun vorstelle nicht mehr zu pokern, dann find ich das auch nicht gut. Wiederum die Sache mit "etwas verpassen". Naja und das, was ich im moment mache, so alle 2-3 Tage mal 1h pokern befriedigt irgenwie auch nicht ganz.
      Ihr seht ich mach mir ziemlich (komplizierte) Gedanken. Auch stellt sich mir die Frage, ob ich (schon) süchtig bin. Und wenn ja ob mich das überhaupt stören würde.
      Ich hoffe ihr könnt mir ein paar gute Denkanstösse geben und/oder eure Meinung zu dieser ganzen Sache.





      ps: falls es etwas zu Beurteilung beitragen sollte. Ich spiele NL50 SSS auf FTP. Und nochmals: der Grund dieses Threads hat absolut nichts mit einem Downswing zu tun.
  • 10 Antworten
    • Laccyby
      Laccyby
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2008 Beiträge: 3.197
      könnte es daran liegen das du SSS spielst? :D

      Ne im ernst, das wird doch auf dauer sehr langweilig oder?
      wenn du durch poker (wovon ich bei SSS NL50 mal ausgehe) keine nennenswerten monatlichen einnahmen erzielst, verstehe ich dein problem nicht so richitg...

      lass doch einfach etwas geld auf deinem account und spiel nach lust und laune weiter. bei mangelnder lust würde ich mich auch nicht dazu zwingen weil sich das bestimmt auch nicht gut aufs spiel auswirken wird...
    • brasbat
      brasbat
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2008 Beiträge: 692
      probier mal andere varianten aus. ich selber spieler FL 1/2 und gelegentlich habe ich auch keine lust, dann spiel ich ne woche fast nur sng's. dann juckts wieder in den fingern und ich will fl spielen :D

      an der SSS hab ich mich auch mal ein bisschen versucht, aber das is mir echt zuuu langweilig. vllt wär ein ausflug richtugn BSS mal was für dich? oder omaha oder so.
    • DonKoRnHoLio1
      DonKoRnHoLio1
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 982
      hm habe das auch manchmal das ich kaum bock auf pokern habe aber ohne auch nicht kann^^
      oft wenn ich kein bock habe spiele ich trotzdem nur wegen der ironman challenge eig voll bekloppt.
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      du solltest dir klar machen warum du Poker spielst, welchen Stellenwert es in deinem Leben einnimmt und welche Ziele du hast.

      Wenn du keinen Spaß mehr am Pokern hast und du auch nicht zum Geldverdienen spielst seh ich keinen Grund warum du weiter machen solltest. Wenn du mal lust hast, kannst du jeder Zeit mit dem Geld auf deinem Acc nen bisl rumdonken.
      Meine Motivation beim Pokern ist auch nicht konstant, sondern eher sinusförmig. Wenns gut läuft, ich fortschritte mache und sonst nicht so viel zu tun habe, bin ich recht motiviert und spiele sehr viel. Wenn ich sonst recht viel zu tun habe und es nicht so gut läuft poker ich fast garnicht.


      Geld und der "mess with the best" Gedanke motivieren mich aber im zweifel immer wieder.
    • DaLung
      DaLung
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 4.085
      Original von Laccyby
      könnte es daran liegen das du SSS spielst? :D
      roflmao!!!
      Ich konnt nicht mehr :D
    • Claro
      Claro
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2008 Beiträge: 432
      Ja, würde Dir auch mal einen Umstieg auf BSS empfehlen. Die BR hast Du ja auf jeden Fall. Und SSS ist wirklich sowas wie ein stumpfer Job. Für mich war sie damals nur Mittel, um eine NL 10 BSS BR aufzubauen und ich war froh, als ich endlich wechseln konnte.

      Ich find' Hasenbratens Signatur:
      "Sagt ein Shortstack zum Bigstack: Wenn ich groß bin will ich auch mal richtig Poker spielen!"
      bringt's schon auf den Punkt.

      Oder vielleicht mal SNGs spielen. Wär' auch mal 'ne Abwechslung und macht mir auch Spaß, wenn ich mal keinen Bock auf CG habe.
    • DrMindtrap
      DrMindtrap
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 2.914
      Ich glaube unter den sss-lern, die etwas höher spielen gibt es wirklich kaum noch welche, denen pokern "Spass" macht - aber ab NL400+ wirds einfach zu profitabel verglichen mit allem anderen was man so tut um nicht mehr zu spielen.

      Also der Zwiespalt wird schlimmer =)

      P.S: ich glaube übrigens, dass sich bei der BSS irgendwann der selbe Zustand einstellen würde, nur dass es halt etwas länger dauert, weil man länger braucht, bis man das gefühl hat ein gewisses level erreicht zu haben.
      Aber wenn man erstmal so weit ist, dass die Varianz dauerhaft grösseren Einfluss auf die winrate hat als die eigenen Fortschritte im Spiel denke ich dass das grinden auch teilweise nervig wird ...
    • andygreen
      andygreen
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2006 Beiträge: 466
      war auch kurz davor aufzuhören, bin vor 3 monaten auf omaha umgestiegen und seitdem machts wieder richtig spass :D
    • Stealthed2
      Stealthed2
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 733
      kein wunder dass poker langweilig wird wenn man sss spielt.
      fang an richtiges poker zu spielen ich glaub das ist allen ernstes die lösung.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von Peter87
      du solltest dir klar machen warum du Poker spielst, welchen Stellenwert es in deinem Leben einnimmt und welche Ziele du hast.

      Wenn du keinen Spaß mehr am Pokern hast und du auch nicht zum Geldverdienen spielst seh ich keinen Grund warum du weiter machen solltest. Wenn du mal lust hast, kannst du jeder Zeit mit dem Geld auf deinem Acc nen bisl rumdonken.
      Meine Motivation beim Pokern ist auch nicht konstant, sondern eher sinusförmig. Wenns gut läuft, ich fortschritte mache und sonst nicht so viel zu tun habe, bin ich recht motiviert und spiele sehr viel. Wenn ich sonst recht viel zu tun habe und es nicht so gut läuft poker ich fast garnicht.


      Geld und der "mess with the best" Gedanke motivieren mich aber im zweifel immer wieder.
      Besser kann man es kaum ausdrücken :)