In vielen Threads (z.B. hier oder von mir selber hier) wurde über Probleme mit dem PostgreSQL-Dienst berichtet, welches es z.B. dem Pokerstrategy Elephant oder dem Holdem Manager - aber natürlich auch jeder anderen Datenbankanwendung, welche auf diesem Dienst basiert, unmöglich macht auf selbige zuzugreifen. In ersterem o.g. Thread befindet sich zwar nach einiger Diskussion eine Kurzanleitung für die Lösung, aber da ich selber einige Stunden mit der Fehlersuche zugebracht habe, habe ich die Motivation noch eine Schritt für Schritt Anleitung zu erstellen.

Der Hintergrund für das Problem ist übrigens ein fehlerhaftes Windowsupdate vom 10.03.2009, welches die wichtige Systemdatei hosts fehlerhaft zurücklässt. Interessierte finden unter dem angegebenen Link eine Beschreibung der Hosts-Datei in der Wikipdeia. Als langjähriger Unix-Admin bin ich immer wieder überrascht wie leichtfertig derartig fehlerhafte Updates vom Branchenriesen herausgegeben werden können. Aber darüber zu diskutieren ist müßig ...
Selbstverständlich sind reine Nutzer des Datenbankdienstes wie der Elephant oder der HM, aber auch der der DB-Dienst PostgreSQL selber, diesbezüglich völlig frei von jeglicher Verantwortung. Beschwert euch daher bitte nicht bei/über die Programmierer dieser Software - sie können nichts dazu.

Nun aber zur Schritt für Schritt Anleitung:

Als erstes muss die beschädigte Datei C:\Windows\system32\drivers\etc\hosts wieder repariert werden. Im Lösungsvorschlag des o.g. Threads wurde hier mit notepad.exe gearbeitet. Hierbei treten jedoch bei einigen Systemen Probleme auf, weswegen ich den Weg mit der (für den ein oder anderen sicherlich etwas antiquiert wirkenden) Konsolenanwendung edit.exe beschreiten möchte. Startet dazu als erstes die Windowskonsole im Adminstratormodus, indem ihr auf Start -> Suche geht, cmd eintippt und dies dann mit Rechtsklick darauf und "Als Administrator ausführen" eben als Admin startet.



Anschließend öffnet die Datei hosts mit dem Befehl
edit C:\Windows\system32\drivers\etc\hosts



Die Datei wird vermutlich in etwa so aussehen:



Richtig wäre jedoch folgender Inhalt:



Warum ein Windowsupdate diesen nicht gerade unwichtigen Eintrag entfernt bleibt mir verschlossen. Fügt also den fehlenden Eintrag
code:
127.0.0.1   localhost

wie im Screenshot angezeigt ein und speichert die durchgeführte Änderung über Filer->Save und verlasst den Editor über File->Exit



Die Konsole wird nicht mehr benötigt und kann nun geschlossen werden.
Wer von der Windowsunsitte bei jeder kleinen Änderung den PC neuzustarten Abstand nehmen möchte startet einfach nur den PostgreSQL-Dienst neu:
mit der Tastenkombination Strg+Alt+Entf und "Task-Manager starten" den Tastkmanager aufrufen, Reiter "Dienste" wählen, Button "Dienste" unten rechts wählen, dann den PostgreSQL-Dienst finden



und ihn schließlich mit "den Dienst neustarten" dazu bringen, die korrigierte hosts-Datei neu einzulesen.

Mit dieser Vorgehensweise konnte ich bislang alle durch das Update betroffene Systeme reparieren. Ich hoffe dem ein oder anderen ist diese Anleitung eine kleine Hilfe und für Feedback bin ich übrigens auch dankbar.