ICM-Trainer - NashTabelle

    • plumpudding2701
      plumpudding2701
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2008 Beiträge: 653
      Ich sehe hier immer wieder wenn es um PoF entscheidungen geht verweise auf die Nash Tabelle. Hab mich damit noch nicht so auseinandergesetzt, mach aber viel mit dem ICM-Trainer und nehm den auch zur Hilfe, wenn ich mir bei einem Push unsicher war.
      Soweit ich das mitbekommen habe ist die nash tabelle eine vereinfachte orientierung am icm, so wie die pofcharts, nur komplexer. nun würd ich gern wissen, wie es sich beim icmtrainer verhält, bzw., welchem ist zu trauen wenn die ergebnisse abweichen?
  • 3 Antworten
    • H4nd0fMida5
      H4nd0fMida5
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2008 Beiträge: 3.333
      nash zeigt das mathematische gleichgewicht an. es geht davon aus, dass beide spieler exakt nach nash pushen/callen...
      da die spieler auf den unteren limits aber sehr stark davon abweichen, muss man seine range auch anpassen und das kann man besser mit icm trainer oder sng wizard veranschaulichen, als sich nur nach nash zu richten...
    • strider1973
      strider1973
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2007 Beiträge: 1.714
      Die Nash-Tabelle ist fürs Headup-Spiel.
      ICM kann nur bei >=3 Personen angewendet werden.

      Nash =! ICM.

      Vielleicht hilft Dir dieser Thread weiter: Headsup beim SNG: ICM vs. Sage vs Nash Eq.
    • itbmotw
      itbmotw
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.426
      Original von strider1973
      Die Nash-Tabelle ist fürs Headup-Spiel.
      ICM kann nur bei >=3 Personen angewendet werden.

      Nash =! ICM.

      Vielleicht hilft Dir dieser Thread weiter: Headsup beim SNG: ICM vs. Sage vs Nash Eq.
      Die ersten beiden Zeilen sind so falsch, also ICM ist ein mathematisches Modell(beruhend auf den Chipständen und dem Payout), was ein paar Schwächen hat (berücksichtig nicht zukünftige Situationen usw.), aber wen man komplett danach spielen könnte, würde dies wohl für 109er und höher reichen, dazu müsste man aber 2 Dinge kennen: einmal die gegnerischen Callingrangen und zum andern halt die Berechnung.
      Hier setzt Nash an, es berechnet eben die Pusch und Callingrangens, wenn jeder ideale Entscheidungen trifft, wenn jemand davon abweicht kann er auf Dauer nicht gewinnen, wir jedoch auch nicht, wenn er uns zu loose callt, daraus folgt:
      -Man kann auf den unteren Limits nicht nach Nash callen, die Gegner puschen ganz anders (meistens weniger).
      -Man kann nicht völlig nach Nash puschen, da die Gegner zu viel callen (dann machen wir beide Verlust, profitierne tuen die andern Spieler, die noch am Tisch sind), allerdings sind diese unterschiede beim puschen recht klein
      -IM HU können wir nach Nash puschen, da kein anderer Gegner mehr da ist, wenn er nicht nach Nash callt, was kaum jemand macht, können wir sogar noch mehr puschen, aber hier sind die Nashrangens ein sehr sehr guter Ansatzt (diese beruhen auch auf ICM, nur das es dort langweilig ist, da $-EV=Chip-EV, was davor nicht so ist)