Poker kurzfristig als Einkommen ?

    • rizzerazze
      rizzerazze
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2008 Beiträge: 106
      Ich frage mich gerade, ob ich Poker kurzfristig als Einkommen gestalten soll.
      (kurzfristig = bis Juni/Juli 09)

      Ich spiele zurzeit die 10$ SnGs auf Mansion. Meine BR ist ~850$.

      Ich suche zurzeit, übergangsweise, einen Nebenjob zum Studium - bin aber sehr wählerisch und musste schon 2 super Stellen absagen, weil sie sich zeitlich mit meinen Vorlesungen überschnitten hätten. 1 offene Bewerbung steht noch aus... bla bla ...
      Da ich ab Juni/Juli wieder eine feste Stelle habe, die ich auch nicht abgeben möchte, sind viele Angebote auch uninteressant, wenn sie über diese Zeit hinauslaufen.

      Natürlich würde ich jederzeit ein geregeltes Einkommen vorziehen und die Idee ist auch nur für den Fall, dass sich in Sachen Nebenjob nichts mehr ergibt.

      Meinungen wollte ich mir dennoch hier einholen.

      Danke
  • 22 Antworten
    • Seekorn
      Seekorn
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 496
      Was heißt "Einkommen" für dich, wieviel brauchst du?

      Und wie sehen deine bisherigen Winnings aus?

      Wenn du monatlich ein paar 100€ überbrücken willst, ist das m.E. durchaus möglich.
    • chrischiberlin
      chrischiberlin
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 13.112
      guck doch einfach, wieviel geld du mit pokern verdienst derzeit und wieviel du benötigst monatlich... generell spricht doch nichts dagegen, wenn es reicht...
    • TobiasK1985
      TobiasK1985
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 3.642
      naja du hast eigentlich fast nichts darüber gesagt, was du an Gehalt erwartest. Den Rest kannst du dir doch schnell selber ausrechnen mit Roi und Anzahl an Turnieren die du dann je Monat spielen willst.
    • Prussian
      Prussian
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 189
      Was willst Du denn hören???

      Dass Du, wenn Du keinen Nebenjob hast, lieber auch keine Pokergewinne nutzen solltest - warum auch immer?
      Oder dass nichts dagegen spricht, das Du das Geld, das Du beim Pokern gewinnst, auch ausgibst, wenn Du kein anderes hast?
    • Aik777
      Aik777
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2008 Beiträge: 292
      such dir ein nebenjob und verlagere pokern auf weekend!!

      es geht ja nicht immer bergauf!
    • StefanNRW
      StefanNRW
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2007 Beiträge: 1.082
      Wenn du nur n paar 100 Dollar brauchst, reichen die 10er SNGs doch locker aus, so mach ichs mir jedenfalls im Moment gemütlich, Studenlohn 15 Dollar (kenne eigentlich keinen Studentenjob, wo man mehr als 10, max. 12 Euro bekommt und das ist schon sehr gut), flexible Arbeitszeit, Bezahlung langfristig nach Leistung, bißchen Spaß, bißchen Aufregung, was will man mehr?
    • JTtotheD
      JTtotheD
      Black
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 2.551
      Würde ich erst mit ausreichend Rücklagen machen. Wenn du zu sehr darauf angewiesen bist, kann sich das schnell negativ auf dein Spiel auswirken wenns mal nicht so läuft.
    • Moky2006
      Moky2006
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 1.141
      als nächstes wird hier noch gefragt, welche unterhose man sich morgen anziehen soll :rolleyes:

      wenn du ernsthafte antworten haben willst, gib mal informationen wie, wie viel muss/soll dabei pro monat rausspringen, wie viel zeit hast du oder bist du bereit zu investieren, hast du rücklagen wenn du im ersten monat nen down hast, etc.
    • rizzerazze
      rizzerazze
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2008 Beiträge: 106
      bleibt doch ruhig. ich wollte den Post noch editieren aber dann wurde ich abgehalten. ;)

      Einkommen heißt: Miete zahlen, Rechnungen zahlen und Essen/Trinken etc.

      ca. 400-500€/Monat.

      ich kann und will bis zu 6 Stunden/Tag investieren


      und woher soll ich wissen, welche Unterhose ich anziehen soll, wenn sie mir keiner rauslegt ... tzes ;)
    • 789TJ
      789TJ
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 562
      Naja, mit ner Bankroll von 850$ ein gewünschtes Einkommen von 630$ im Monat ???
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      du hast 850$ BR? das sind 660 €, du brauchst geld für april/mai/juni, sind 220€ im monat.

      aber du brauchst nicht ernsthaft erwarten, mit einer bisherigen gesamt-BR von 850$ jetzt aufeinmal monatlich fast soviel mit pokern zu verdienen, wie du bisher in deiner gesamten laufbahn (wie lang auch immer sie ist) gemacht hast, oder?
    • rizzerazze
      rizzerazze
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2008 Beiträge: 106
      die Bankroll ist deshalb so gering, weil ich pro Tag max. 4-6 Tische spiele und die 10$ SnGs erst seit ich >70 Buy-ins habe.
    • Moky2006
      Moky2006
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 1.141
      traust du dir etwa einen ROI von 5% longterm zu? wenn ja, dann probier es aus.
    • GoaFraggle
      GoaFraggle
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 2.327
      Stell doch erstmal ne vernünftige Rechnung auf, die Arbeitsstunden und ROI enthält. Dann siehst Du entweder selbst, obs machbar ist oder bekommst hier evtl. auch vernünftigere Antworten. Ohne nähere Angaben kann Dir hier auch keiner was intellgentes sagen.
    • Insaniac
      Insaniac
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 3.398
      mit den geringen buy ins wirds schwierig werden, wenn du immer was auscashen musst
    • locutus24
      locutus24
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 2.464
      Unterschätze den Druck nicht wenn du plötzlich auf das Geld angewiesen bist. Ich habe einen ähnlichen weg eingeschlagen und meinen Nebenjob aufgegeben um mein Studium durch Pokern zu finanzieren.

      Es läuft, ich bin zufireden und das Geld ist auch besser als in nem Nebenjob(ich spiele allerdings auch NL200).
      Aber es ist eine Riesenumstellung wenn man umsteigt von "Br-Building" hin zu "Ich muß gewinnen sonst kann ich meine Stromrechnung nicht zahlen"

      Der psychologische Faktor ist hier wirklich entscheident, du solltest dir also sicher sein auch unter Druck noch "zu funktionieren" und deine BR sollte Stabil genug sein auch mit downs und BE Phasen fertig zu werden. Ausserdem musst zu in der Lage zu sein zu Pokern wenn du keinen Bock hast (also gut zu Pokern)
    • mcpott
      mcpott
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 374
      es macht sicher mehr sinn, seine BR auszubauen und in den Limits aufzusteigen, als ewigkeiten auf den low-limits dauerzugrinden....

      Wieviele Tische spielst denn gleichzeitig? Hört sich an, als würdest du 2-4 Tabling spielen und dann auf den 10ern, da machst du bei jedem Nebenjob mehr in ner Stunde!

      Wenns nicht anders geht, bedien dich am Pokergeld, sonst würd ich definitiv erstmal nen job suchen...
    • DanHero
      DanHero
      Bronze
      Dabei seit: 09.04.2007 Beiträge: 960
      Kann mich da locutus24 nur anschließen. Ich habe ebenfalls einen gut bezahlten Nebenjob (15€/h) an den Nagel gehängt, um mein Studium mit Poker zu finanzieren. Auch ich spielte NL200FR, bin aber mittlerweile auf 100/200SH umgestiegen. Ich sags dir ganz ehrlich: 500€ sind da locker drin und meine BR wächst trotzdem noch weiter, auch wenn ich momentan knapp 24 Stacks unter EV laufe. Dennoch habe ich mir jetzt wieder einen kleinen Nebenjob angelacht, da ich einfach sehr viel lukrativer, befreiter und besser spielen kann, ohne ständig zu wissen, dass ich auf das Geld unbedingt angewiesen bin. Mein Vorschlag: Nimm dir doch nen kleinen Job, mit dem du zumindest die gröbsten Ausgaben zahlen kannst und zahle mit deinen Pokergewinnen einfach jeglichen Luxus, der so anfällt! So kannst du dich jeden Monat schön für dein A-Game belohnen und wenns mal nicht läuft trotzdem alles bezahlen.

      Greetz Dan
    • JTtotheD
      JTtotheD
      Black
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 2.551
      wie gesagt: du brauchst genug Rücklagen - und die hast du anscheinend nicht. Würde dir davon abraten.
    • 1
    • 2