Das "perfekte" Verhalten am Pokertisch

    • blur88
      blur88
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.044
      Es wurde ja im Forum schon viel über Tells o.ö Sachen beim Poker diskutiert. Meine Frage ist nun ob ihr euch ein besonderes Verhalten antrainiert habt um am Pokertisch möglichst wenige Infos (bzw. absichtlich falsche) von euch preiszugeben.
  • 15 Antworten
    • ktec
      ktec
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 2.781
      ich sag IMMER die wahrheit am poker tisch.
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Original von ktec ich sag IMMER die wahrheit am poker tisch.
      Go 1k/2k$ HU NL?
    • Nico1080
      Nico1080
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 571
      ich behaupte, dass es das perfekte Verhalten nicht gibt. Es gibt immer auf die Gegner an. Und zu beherschen das zu kontrollieren gehört imo zu den schwertsen dingen in poker.
    • flutsch
      flutsch
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 1.583
      http://www.youtube.com/watch?v=UmPa7gRcMdg
    • Thurisaz
      Thurisaz
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 16.587
      Tatsächlich sagen viele Poker Spieler die Wahrheit, wenn sie irgendwas über ihre Hand preisgeben. Ist aber eher bei Anfängern verbreitet. Man geht davon aus, dass alle anderen erstmal standartmäßig annehmen dass man lügt. Somit denken sie, sie könnten andere durch Sätze wie "Aufgepasst, ich hab AA, also raise ich doch mal..." zu einem call bewegen. Ich verwende solche Sätze auch, wähle aber zufällig ob ich gerade lüge oder die Wahrheit sage (der Uhren-Zufallsgenerator der in HoH1 erwähnt wird eignet sich auch dazu sehr gut). Damit konzentrieren sich die Gegner nämlich nicht mehr auf Bet-Strukturen oder andere Tells, sondern sind nur verwirrt weil sie sich fragen, was ich mit dem letzten Satz wirklich meinte. Thurisaz
    • pKay
      pKay
      Black
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.163
      Ich denke man sollte Verhalten am table nicht überbewerten.
    • Dodadodadodada
      Dodadodadodada
      Black
      Dabei seit: 25.02.2006 Beiträge: 4.459
      Zu wissen was was bedeutet ist doch wunderbar, um es bei anderen zu erkennen und um es selbst einzusetzen. Würde das meiste Wissen aber nie preisgeben, sonst funktioniert es nicht mehr, weil der Gegner aufmerksam wird. Wissen ist Macht. Reden ist Silber, schweigen ist Gold.
    • IcemanPP
      IcemanPP
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 197
      Ich denke auch das Verhalten eines Gegners sollte man nciht überbewerten sondern mehr auf die Bets achten, wer lange spielt kann einen auch verwirren da er die Erfahrung hat. Man sollte seine Bets genau beirteilen und auch wie lange er für die Bets braucht im Netz ist es ja zB oft so jemand der sehr lange wartet und dann eine grpße Bet macht hat oft genug ne Monsterhand so ist das denke ich mal mehr oder weniger je nach Gegner auch vielleicht auch unbewusst.
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      Original von IcemanPP Man sollte seine Bets genau beirteilen und auch wie lange er für die Bets braucht im Netz ist es ja zB oft so jemand der sehr lange wartet und dann eine grpße Bet macht hat oft genug ne Monsterhand so ist das denke ich mal mehr oder weniger je nach Gegner auch vielleicht auch unbewusst.
      multi-tabling
    • Illuminate73
      Illuminate73
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 269
      Original von DonSalva
      Original von IcemanPP Man sollte seine Bets genau beirteilen und auch wie lange er für die Bets braucht im Netz ist es ja zB oft so jemand der sehr lange wartet und dann eine grpße Bet macht hat oft genug ne Monsterhand so ist das denke ich mal mehr oder weniger je nach Gegner auch vielleicht auch unbewusst.
      multi-tabling
      oder Freundin/Katze/Hund/Telefon/wasauchimmer gerade ablenkt
    • Barbarossa
      Barbarossa
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2006 Beiträge: 923
      Ich denke mal die Reads sind auf Bekannte einfacher anzuwenden als auf total fremde Gegner.

      Wenn man ein paar mal mit seinen Bekannten gespielt hat - und sie "Fische" sind - kann man sie gut in den Griff bekommen. ZB. ist einer dabei der grundsätzlich mit jeder Hand die Initiative behalten will kann man das mit ner Monsterhand gut ausnutzen, denn er übernimmt ja die bet arbeit für einen...

      Selber kaum tells zu geben ist wohl ne ziemliche Arbeit an Selbstbeherrschung.
      Grundsätzlich versuche ich im RL so wenig wie möglich zu reden. Die Stimme verrät einen, in welcher Stimmung man ist, ob man gefrusstet oder euphorisch (Monsterhand) ist. Auch das variieren mit der Körpersprache ist schwiereig, schließlich muss man auch ab und an ein Monster repräsentieren, selbst wenn man "down" ist, weil man nichts hält. Die eigenen Gefühle zu unterdrücken ist definitv enorm wichtig, well man dem Gegner kaum Infos geben - aber aufgepasst: Zu viel Gefühle unterdrücken schadet jeder Beziehung *gg*
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      Original von Thurisaz
      Tatsächlich sagen viele Poker Spieler die Wahrheit, wenn sie irgendwas über ihre Hand preisgeben. Ist aber eher bei Anfängern verbreitet.
      Bei Jamie Gold hat das ja sehr gut funktioniert.. Aber irgendwann entwickeln die halbwegs aufmerksamen Pokerspieler Reads..
    • allizdoR
      allizdoR
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 4.568
      ich raise late (4,5 handed) in nem 6er SNG und einer pushed all in ich überlege lange ob ich mit KJ callen soll. Er sagte mir ich soll folden, er hat QQ. Und sagte nochmal er hat die Hand wirklich.
      Also folde ich mit Magenschmerzen und er zeigt mir wirklich QQ *gg*
    • smaster89
      smaster89
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2007 Beiträge: 53
      also ich hab letztens die Erfahrung bei nem Freeroll (jaaa, ich weiß, Kinderkram, aber da muss man auch erst mal an den Final Table kommen) gemacht, dass man sich durch Suggestion Vorteile erschleichen muss. Ich habe , als ich am Final Table eingestiegen bin, gemerkt, dass einige Spieler dort sehr redselig waren, jedoch einen guten Stil bewiesen haben -zumindest häufig. Ihre kleinen Fehler hatten mich aber stutzig gemacht und da habe ich - zum Test - geschrieben: "Mal ein neues Gefühl am Final Table zu sitzen."
      Prompt erhalte ich die Antwort: "Ja, geht mir auch so. Ziemlich seltsam.", und noch zwei weitere dieser Art, jedoch alle drei mit erheblichen Tippfehlern für solch kurze Sätze. Ich schloss auf eine große Nervosität bei den betreffenden Spielern und da mein Stack sowieso begann, sich aufzulösen, dachte ich, naja, für Blind Stealing genügt er noch. Gesagt, getan, sobald ich halbwegs isoliert mit diesen Helden in einer Hand war, versuchte ich entweder durch Raises, ihre Blinds zu klauen, oder bei einem Call mit einer Continuation Bet den Rest zu erledigen. Mein Stack rehabilitierte sich dadurch extrem rapide und nach kurzer Zeit saß ich relativ bequem am Final Table ;-)

      Alles in Allem glaube ich, dass man in solchen Situationen besser die Schnauze halten sollte, anstatt sich durch so eine "Ich-erschleich-mir-euer-Vertrauen-Frage" zum Antworten verleiten lassen sollte. Mir hat diese Art von Suggestion jedoch geholfen, auch wenn's fies war
    • Phalanx
      Phalanx
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2006 Beiträge: 3.737
      Original von SlannesH
      Original von ktec
      ich sag IMMER die wahrheit am poker tisch.
      Go 1k/2k$ HU NL?

      ich glaub du hast den witz nich verstanden ;)